Gehäuse öffnen bei Dual CS 150Q / 610Q / 620Q / 630Q / 2225Q / 2235Q (Anleitung)

  • Hallo Leute,


    ich will mich hier mal den von vielen ungeliebten, von mir allerdings wegen ihrer technischen und klanglichen Eigenschaften geschätzten Plastikdrehern widmen. Anlass: Widrigkeiten und Missgeschick beim Öffnen eines CS 150Q mit rasant wachsendem Wunsch nach Anschaffung eines Vorschlaghammers. :evil: Da nun ein 2225Q Störungen in den Automatikfunktionen zeigte :wacko: :evil: , musste der in den OP, was ich aus besagtem Grunde lange vor mir herschob. Weil sowas öfter vorkommen könnte, habe ich mir für's nächste Mal selbst eine Anleitung geschrieben; man kann ja nicht alles behalten. Damit andere es künftig leichter haben als ich, stelle ich sie mal hier ein. - Also:




    Das Geheimnis, das Gehäuse zügig und ohne Bruch zu öffnen, besteht darin, zuerst die Blende sachgerecht zu entfernen.
    ·
    Nadel entfernen, Gegengewicht abschrauben, Plattenteller abnehmen, Tonarm in Stütze arretieren.
    ·
    Plattenspieler bei geschlossener Haube auf den Rücken legen und die drei Schrauben (Bild1) entfernen (die Schraube rechts unten ist beim CS 2225 vorhanden, beim 150 nicht; andere Exemplare gleichartiger Bauart unbekannt).



    Bild 1
    ·
    Haube entfernen. Plattenspieler hochkant auf die Rückseite stellen. (Hilfskraft zum Festhalten erwünscht.)



    Mit schmalem Schraubendreher eine Seite der Blende leicht abspreizen (Bilder 2 u. 3; roter Kreis), um die Haltekante an der Blende aus der Nut am Gehäuse zu heben. Breiten Schraubendreher im Schlitz neben der Haltezunge der Blende (Bilder 2 u. 3; grüner Kreis) einsetzen und durch Verdrehen leicht abhebeln. Auf der anderen Seite Vorgang wiederholen.


    ..........
    Bild 2 ...........................................Bild 3


    Bild 4 zeigt die Haltenase an der Seite der Blende, die aus der Nut am Gehäuse heraus gehebelt werden muss.



    Bild 4



    Ähhhm - mehr Bilder hochladen geht nicht, wird mir gerade gesagt. ?( Dann muss ich das Thema wohl einstellen und mir dann gleich selbst antworten. Könnte was dauern. Hoffentlich schreibt mir keiner dazwischen ...


    Also sage ich mal tschüs bis gleich!
    Wolfgang

  • So, hier geht's weiter.


    Gerät auf die Füße stellen. Blende mit der Unterseite vorsichtig etwas nach vorne und gleichzeitig nach oben ziehen, um die Haltenasen der Blendenoberkante (Bild 5) aus den entsprechenden Schlitzen im Gehäuse (Bild 6) herauszuziehen.


    ..................................
    Bild 5..................................................................Bild 6



    Da die 2. Haltenase von links unwillig ist, hier vorsichtig mit einem breiten Schraubendreher hebeln (Bild 7). Die Haltenase sitzt 2 bis 3 cm rechts neben dem Schraubendreher; dort kann man aber nicht so gut ansetzen.



    Bild 7



    JETZT TONARM AUS DER ARMSTÜTZE LÖSEN!



    Abdeckplatte auf der rechten Gehäuseseite entfernen: Einen breiten Schraubendreher von oben in den Schlitz einsetzen (Bild 8)




    und die Haltenase der Abdeckung (Bild 9)



    leicht nach hinten drücken; gleichzeitig vorne leicht anheben: Vorgang auf der rechten Seite wiederholen. Diese Haltenase würde ich auch gerne zeigen, aber – nun ja, sie ist gerade außer Haus; deshalb sitze ich ja hier und schreibe … Wenn man anfangs die dritte kleine Schraube auf der Unterseite entfernt hatte, lässt sich die Abdeckung nun nach vorne herausheben. Vorsicht am hinteren Ende: dort könnte sie die Tonarmkabel kappen!



    Wenn man weiter hinein will, z.B. wegen des Steuerpimpels: Fortsetzung folgt!

  • Fortsetzung 2.


    Wenn man weiter hinein will, z.B. wegen des Steuerpimpels: Bild 10 Das hängt schon am vorigen Beitrag; keine Ahnung, wie das da hin kommt! Habs da nicht weggekriegt. Der besseren Übersichtlichkeit halber hier nochmal:



    - Befestigungsschrauben (3 Stück) der Metallplatine lösen (rot)


    - Massekabel (gelb) des Trafos an der Metallplatine lösen (hier schon entfernt) – BEIM ZUSAMMENBAU NICHT VERGESSEN!

    - Auszugsicherung der Kabel entfernen (grün; hier schon entfernt) und Kabel etwas nach innen ziehen


    - die beiden Stecker an der Hinterkante der Bedientasteneinheit lösen (blau; hier schon entfernt). Der linke Stecker ist gesichert; Deckkappe mit Schraubendreher etwas anheben (Bild11)



    - dann kann man die gesamte Platine inklusive Tonarm vorsichtig umdrehen.


    ·
    Bild 12
    zeigt die Hauptplatine von unten. Das schwarze Teil ist der Haupthebel (Explosionszeichnung des 2225 Position 46). Unter dessen breitem Ende sitzt derSteuerpimpel (Bild 13).



    Bild 14:
    Der Haupthebel (hier schon ausgebaut) hat zwei kleine Nocken, die in zwei Löchern der Halterung sitzen (Bild 15; da saß er drin). (In Bild 14 nochmal der Steuerpimpel [grün].) Die Schenkel der Halterung kann man mit einem Schraubendreher ein wenig spreizen und die Nocken herausziehen; dann ist der Steuerpimpel frei zugänglich. Geschickte oder wagemutige Naturen (ich wolltenicht sagen: faule) kriegen den Pimpel vermutlich auch so gewechselt.



    Bild 14



    Bild 15





    So, das wär dann auch schon alles. Liest sich vielleicht kompliziert, ist aber im Grunde genommen ganz einfach, und wenn man weiß, wie’s geht, auch schnell erledigt.



    Also – viel Spaß und Erfolg!!!




    Gruß
    Wolfgang





    Ähhhm – hätt’ ich’s doch fast vergessen: der Zusammenbau erfolgt natürlich in umgekehrter Reihenfolge. Dazu die Bilder bitte abspeichern und umgekehrt nummerieren ;)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.