1/2" System im 714/731 mit Eigenbau-Adapter

  • Hallo,


    mein absoluter Dual Favorit ist der Dual 714Q. Leider haben der 714Q und sein vollautomatischer Bruder 731Q eine spezielle Tonabnehmer-Aufnahme, so dass kein Standard Tonabnehmer passt. Die Geräte wurden zwar damals mit einem Umrüstsatz für Standard-Systeme geliefert. Aber mit der Zeit sind wohl sehr viele davon verschollen. Bei Ebay kann man immer wieder mal welche finden. Jedoch sind die Preise dafür teilweise teurer als für manche gute Dualspieler gezahlt wird.


    Außerdem finde ich, dass der Originalumbausatz etwas schwer geraten ist, was eigentlich nicht so gut zum hervorragenden ULM-Tonarm der 714/31 Modelle passt.


    Das hat mich auf die Idee gebracht, einen Standard TK24 Tonkopf so zu modifizieren, dass er in den 714/31 passt.


    Diese Modifikation erfordert sehr viel handwerkliche Geschicklichkeit. Eventuell sind auch mal zwei oder drei Anläufe nötig, damit es dann passt8o . Lohnen tut es sich allemal, da der 714/31 mit einem hervorragenden leichten bis mittelschweren Tonabnehmer noch sehr stark aufgewertet werden kann. Der ohnehin exzellente Plattenspieler wird so zum echten Überflieger:D .


    Viel Spaß beim Nachbau, Dualfred;)


    Im Anhang, ein Bild TK24 vorher-nacher.

  • Hallo,


    nach der Idee von Alfred habe ich heute dank des tollen Wetters X( auch einen Adapter gebastelt.
    Grundlage war bei mir ein TK 14, da ich dafür keinen Plattenspieler habe. Damit sich weitere Bastler etwas leichter tun habe ich ein paar Bilder
    von diesem Umbau gemacht.


    Tipps:
    Ruhige Hand, Geduld und den Fräser immer auf irgendwas auflegen.
    Den Steg zwischen der TA-Aufnahme nicht komplett rausschneiden, sondern in der Stärke der Aufnahmenase runterfräsen (Bild 2).
    Als Fixierungsstift habe ich das Ende von einem Bohrer 1,5 mm genommen,
    die Montage mit 2 Komponentenkleber ist ein Geduldsspiel 8|. Zur Aufnahme natürlich vorher ein Loch in der Mitte direkt an der Originalkante des TKs (Bild 1) mit dem Bohrer bohren. Stift wird dort dann eingesteckt.
    Ich habe vom abgeschnittenen TK 14 Seitenteil die spätere Aufnahmenase gebastelt mit 2 Komponentenkleber verklebt. Alle Klebeflächen fettfrei und aufrauhen! Wenig Kunststoffkleber nehmen bei der Verklebung des Kabeldeckels nicht 2K. Wenn die Kontaktstifte nicht sauber federn ein wenig! Kriechöl (z.B.WD 40) und mit einer Pinzette die Stifte bewegen.


    Der Adapter ist jetzt so leicht, dass ein Zusatzgewicht schon zu schwer ist. Ich habe eine persische Münze (hatte schon ein Loch in der Mitte 8o ) genommen.
    Morgen probiere ich das Empire und dann kommt das Yamaha MC9 dran.


    Grüße
    Günni

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!