Dual 1210 mit Dual 1214-Plattenmotor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual 1210 mit Dual 1214-Plattenmotor

      hi ich bin ein italienischer enthusiast seit jahren von dieser deutschen marke, die geschichte im laufe der jahre geschrieben hat, sorry wenn die sprache nicht perfekt ist aber verwendung (google übersetzer) ich hätte eine bitte um hilfe wenn möglich besitze ich einen mobilen grundig von 1970 ein grundig rossini 3 Ausgestattet mit einem Dual 1210 funktioniert der Motor leider nicht mehr. Es war ein 110 Volt 2-poliger Motor, jetzt hätte ich den im Internet verwendeten DUAL CS 1214 Motor gefunden, ich habe mich gefragt, ob er mit Spannungs- und Riemenscheibenmessungen etc. kompatibel sein könnte. .Ich könnte es auf dem Dual 1210 installieren?danke an alle und schönes forum
    • Hi !

      Willkommen im bunten Land der Dual-Freunde. ^^

      Das sollte eigentlich der von den Abmessungen passende Motor sein und auch die Antriebsrolle sollte passen.
      Beides sind zweipolige Motoren (die dann 3.000 upm bei 50 Hz drehen) und die für drei Geschwindigkeiten 33 / 45 / 78 ausgelegt sind.

      Das einzige, was ich Dir jetzt *nicht* sagen kann, ist, ob das ein Motor aus einem 1214 aus einer HS- / P- oder KA-Anlage ist, der dann eventuell nur für 150V~ ausgelegt ist. Dummerweise haben nämlich die alten 150V-Motoren auch vier Anschlußkabel ...
      Der Motor auf dem rechten Bild ist ein 110-Volt-Motor (nicht auf 220V umklemmbar), der Motor auf dem linken Bild scheint vier Anschlußdrähte zu haben und *könnte* ein 110/220V umschaltbarer sein.

      In dem Fall ist der verwendbar. Dummerweise scheint der noch die "alten" Farbcodes für die Kabel zu verwenden. Bei den späteren Motoren gab es die Farben schwarz, weiß, gelb und grün. Für 220V wurden schwarz und gelb im Schaltkasten auf einem Pin verbunden, Spannung kam an grün und weiß (Reihenschaltung der beiden Spulen).
      Für 110V kam schwarz mit weiß zusammen und grün mit gelb zusammen (Parallelschaltung der beiden Spulen).
      In der Regel wird immer an grün und weiß angeschlossen - so wie es bei dem 110V-Motor auch kodiert ist.
      Bei dem 1214-Motor scheint es schwarz, rot, orange und grün zu geben.

      Da müßtest Du mal messen, welche Kabelpaare zu jeweils einer Wicklungshälfte gehören.

      ^^
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit, ich stelle fest, dass Sie ein tiefes Wissen über das Thema haben und leider nicht von dem Beruf sind, was Sie sagen. Ich muss nur erkennen, was die ZWEI FARBEN ZUM ANSCHLIESSEN sind, um es im 110-Volt-Modus zu haben, jetzt ist die Nachfrage nach 100 Kanonen ... wie erkenne ich welche der beiden Farben? mit einem Tester? lese ich das Handbuch? Sollten die beiden verbleibenden Farben getrennt bleiben oder sollte ich sie zusammen wickeln?
    • Hi !

      Was Du dafür brauchst, ist ein Digital-Meßgerät der 10-Euro-Baumarktklasse. Oder 15 Euro.
      Es muß Widerstand (in Ohm) messen können.

      Bei vier Leitungen zum Motor hast Du zwei Spulen mit jeweils zwei Drähten.
      Zwei Drähte gehören also zu einer Spule und das Meßgerät ermittelt einen Widerstand von z.B. 350 Ohm.

      Beim "späteren" Motor gab es, wie schon erwähnt, die Farben schwarz, weiß, gelb und grün.

      Schwarz und Weiß gehören zu einer Spule, Gelb und Grün zur anderen.

      Hier mal ein Bild:



      So würde ein Motor mit der "neuen" Farbcodierung an 110V angeschlossen. Beide Spulen sind übereinander geschaltet und an jeder liegen die 110V an. Du müßtest Dir das dann halt nur "für Deine Farben" passend machen.

      Ich bin ziemlich sicher, daß ich noch einen Motor mit dem alten Farbschema in meinem Bestand habe ... allerdings ist es eher etwas schwierig, den zu finden, denn der Bestand ist ziemlich groß und mein Lager vollgestapelt und es ist schwer, was zu finden ...

      X/
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • ok .. du warst sehr erschöpfend Ich hoffe, den Motor, der noch ankommen muss, nicht zu verbrennen, aber ich werde ihn bestellen und versuchen, wenn ich den Motor in der Hand habe, werde ich sehen, und wenn du mich Schritt für Schritt leiten kannst, danke ich dir vielmals. funktioniert dieses nettes handy grundig, könntest du mir alternativ evtl. sagen welche andere version des gerichtes ich installieren könnte? Dual 1214, 1225, 1219 ,? sehr nett :thumbup:
    • Hi !

      Grundsätzlich können alle Motoren der 121x-Familie (1209 - 1218) außer dem dicken Motor aus dem 1219 verwendet werden, wenn die aus 110/220V-umschaltbaren Geräten stammen. Die Zweipol-Motoren kann man 1:1 übernehmen, die Vierpol-Motoren müssen passende Antriebsrollen haben. Geräte, die in Kompaktanlagen der P-, HS- oder KA-Serie verwendet wurden, haben meistens einen nicht umschaltbaren 150V-Motor.

      Die Geräte der 122x-Familie (1220 - 1228) sind *eigentlich* auch verwendbar, haben aber nur Antriebsrollen für 33 und 45 - nicht mehr für 78 und bei den Vierpol-Motoren (1225 - 1228) sind die Achsdurchmesser größer. Die Antriebsrollen der Zweipolmotoren passen nicht auf die Vierpolmotoren und umgekehrt.

      Wenn Du den Motor hast und dazu ein Digitalmultimeter finden wir schon heraus, welches Kabel wohin gehört !

      ^^
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Hi !

      decamerone schrieb:

      auf mobile grundig zu installieren ist das machbar?
      Das Problem beim 1214 ist nicht der Motor, sondern das Gegengewicht vom Tonarm.

      Bei einigen Gehäusen ist zur Rückwand nicht genug Platz dafür. Daher hat der 1210 den Arm ohne Gegengewicht, der nur von einer Zugfeder balanciert wird und der hinten nicht über die Chassisplatte des Drehers hinausragt.

      Wenn das mit dem 1214 trotzdem paßt, kann man den natürlich verwenden.
      Dann wird der Motor auf 110V umgesteckt und fertig.

      ^^
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • decamerone schrieb:

      Warum hätte ich anstelle des Dual-1210-Motors einen Dual-1224-Teller in gutem Zustand gefunden?
      Hi! ich hab mir den Rossini im Radiomuseum mal angeschaut. Es kann schon gut sein, das der 1210 wegen seiner kompakten Bauweise, inbesondere wegen dem geringen Überstand des Tonarms dank fehlendem Gegengewicht, ausgewählt wurde, wie Peter schon schrieb.
      Es war ein CDS630 Kristallsystem in dem Rossini 3 drin, laut dem Radiomuseum , in dem Nachfogemodel Rossini 4 war schon ein CDS650 Keramiksystem verbaut.
      In der ersten Rossini Truhe von 1966 war noch ein Dual 1010F verbaut, allerdings auf der linken Seite. Diese Truhe hatte noch 2 ECLL800 Röhrenendstufen. In 1968 kam dann die Volltransistor Rossini 2 Truhe herraus, zunächst auch noch mit dem 1010F, um dann 1969 von der Rossini 3 mit dem 1210 abgelöst zu werden. Das ging dann bis 1976, wo die Rossini 10 erschien, mit einem 1220. Allen diesen Dual Plattenspielern ist gemeinsam: sie haben kein Gegengewicht am Tonarm

      Gruss Armin

      decamerone schrieb:

      danke für deine aufmerksamkeit, also ist das einzige problem der aktionsraum des nadelarms?
      ja, das gemeinsame Merkmal der in den Rossini verwendeten Modelle ist der kurze Tonarm , also der Aktionsraum des Tonarms hinten und seitlich. In der Anleitung steht, das der Tonarm von dem 1214 20mm Überhang hat. Daher könnte dieser passen, wenn ich mir das Foto anschaue, so schätze ich den Abstand zwischen Chassis und Rückwand/Seitenwand grösser als 20mm ein.
      in Gebrauch:
      2 x Dual 1010F für singles
      1219 modifiziert mit langem Tonarm

      suche: PE2020 (L) Reibradträger, das lange Teil

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tubesaurus ()

    • danke für deine aufmerksamkeit, also ist das einzige problem der aktionsraum des nadelarms?
      Ich bringe ein Nahaufnahmefoto des Platzes auf meinen Möbeln an. Laut Ihrer Aussage gibt es die Platte 1224 ohne Bewegungsprobleme?
      dahinter steht auf dem etikett c rossini 4

      grazie
      Bilder
      • rossini_3_1028238.jpg

        26,56 kB, 500×344, 127 mal angesehen
    • ja, das gemeinsame Merkmal der in den Rossini verwendeten Modelle ist der kurze Tonarm , also der Aktionsraum des Tonarms hinten und seitlich. In der Anleitung steht, das der Tonarm von dem 1214 20mm Überhang hat. Daher könnte dieser passen, wenn ich mir das Foto anschaue, so schätze ich den Abstand zwischen Chassis und Rückwand/Seitenwand grösser als 20mm ein.
      in Gebrauch:
      2 x Dual 1010F für singles
      1219 modifiziert mit langem Tonarm

      suche: PE2020 (L) Reibradträger, das lange Teil
    • Ich danke dir, ich habe es gekauft und es passt perfekt in das gehäuse des mobilen grundig. Ich habe Schritt für Schritt ausgeführt, wie Sie den Anschluss der Drähte für die 110 Volt empfohlen haben, da dieser Motor aus 4 Drähten herauskam. Dann habe ich den PIEZOELECTRIC HEAD von 1210 verwendet, weil wer mich dort verkauft hat, den Keramikkopf behalten hat und er bereits getestet funktioniert bei ihm zu Hause ..... Aber mein unüberwindbarstes Problem angesichts meiner Unerfahrenheit auf dem Gebiet der Elektronik / Technik ist, dass dort, wo die Drähte im 5-poligen Stecker im Jahr 1210 verbunden sind, das Muster ein wenig anders ist als beim Modell 1224 im Jahr 1210 es gibt elemente oder kondensatoren, die im jahr 1224 nicht da sind, ich versuche einige fotos zu machen und ich bin dankbar, wenn sie mich ein letztes mal anleiten und in der lage sind, nach monatelanger forschung den grund meiner träume zu haben, um die arbeit abzuschließen.
      Bilder
      • 1210 e 1224.jpg

        195,24 kB, 2.448×3.264, 124 mal angesehen
      • 1210 (2).jpg

        198,8 kB, 3.264×2.448, 127 mal angesehen
      • 1210 (3).jpg

        161,51 kB, 3.264×2.448, 126 mal angesehen
      • 1210 (4).jpg

        168,23 kB, 3.264×2.448, 124 mal angesehen
      • 1210 (5).jpg

        174,73 kB, 3.264×2.448, 124 mal angesehen
      • 1210 (7).jpg

        185,45 kB, 3.264×2.448, 125 mal angesehen
    • queste del 1224
      Bilder
      • 1224 (2).jpg

        167,86 kB, 2.448×3.264, 123 mal angesehen
      • 1224 (5).jpg

        188,82 kB, 3.264×2.448, 123 mal angesehen
      • 1224 (6).jpg

        191,71 kB, 3.264×2.448, 123 mal angesehen
      • 1224 (7).jpg

        177,04 kB, 3.264×2.448, 123 mal angesehen
      • 1224 (10).jpg

        176,42 kB, 3.264×2.448, 124 mal angesehen
      • 1224.jpg

        165,89 kB, 3.264×2.448, 124 mal angesehen
      • 20191008_140000-compressed.jpg

        187,65 kB, 2.448×3.264, 124 mal angesehen