Überholung eines CV 120/121

  • Hallo,
    kann nicht's mehr Eingefügt werden oben.


    Ich bin davon Ausgegangen da ich den Ersatz für den BC 207 schon Erwähnt hatte, hier nur noch den Ersatz für den BC 252 zu Erwähnen. Sorry.


    Ist immer Schwierig Unmissverständliche Anleitungen zu Schreiben. ...


    Grüße


    Carsten

  • Ich bin davon Ausgegangen da ich den Ersatz für den BC 207 schon Erwähnt hatte, hier nur noch den Ersatz für den BC 252 zu Erwähnen. Sorry.

    Kein Problem, es hat mich nur Verwirrt weil das in einem Satz geschrieben war, den Ersatz für BC 207 B hattest du natürlich schon vorher erwähnt,


    Vielen Dank für deine rasche Antwort


    liebe Grüße Gunther

    liebe Grüße aus Wien, Gunther

  • So, nun ist mal der erste Teil der Revision meines CV 120 abgeschlossen, die Endstufe ist fertig.


    Das Platinchen und der Kühli hatten nach dem "Strippen" ein Angenehmes ausgedehntes Spüli Bad, und wurden anschließend nach der Anleitung von Carsten wieder Aufgebaut, die Endtransistoren waren noch gut, auf der Platine habe ich zusätzlich noch die 4 Keramikwider getauscht, da der Vorbesitzer 1 ausgetauscht hatte da aber anstatt die 0,33 , 0,47 eingebaut hatte, sowie habe ich die Wima MKS gleich getauscht, die hatte ich da liegen, und ein paar Wiederstände weil die waren zwar OK, Optisch haben sie mir aber nicht mehr gefallen, und das Auge ist ja schließlich mit..., ansonsten habe ich mich eigentlich an die Anleitung gehalten, ob sie Funktioniert werden wir erst später sehen, wenn der Rest des CV auch Überholt ist.....


    Anbei noch ein Vorher und Nachher Bild


    liebe Grüße Gunther

  • Hallo Carsten,


    danke Dir


    Das wollte ich eh noch fragen wegen den Kühlkörpern, weil es war nur eine Klammer dabei, und ich habe sie nirgends gefunden zum Kaufen, hast du eine Quelle? Ansonsten muss ich mir was „Basteln“


    liebe Grüße
    Gunther

    liebe Grüße aus Wien, Gunther

  • Hallo Carsten,


    Dnake dir für den Tipp, habe mal wegen den Versandkosten nach Wien angefragt, schau Ma mal


    liebe Grüße
    Gunther

    liebe Grüße aus Wien, Gunther

  • Hallo Gunther,


    ich kann Carsten nur zustimmen, diese kleinen Alu Sterne sind gut.
    Habe ich auch schon verwendet.
    Ich kann Dir aber auch vier originale Kühlklammern anbieten.
    Ich habe diese einmal neu kaufen können und habe noch 12 Stück hier.
    Du brauchst ja nur vier und ich würde sie Dir abtreten wenn Du möchtest.


    Viele Grüße
    Frank

  • Hallo Frank,


    ja das wäre klasse, bitte danke, weil ich stehe auf Original,


    liebe Grüße
    Gunther

    liebe Grüße aus Wien, Gunther

  • weiter geht es mit der Revision, jetzt ist er Total Gestrippt der CV


    Jetzt ist die Umschaltplatine drann


    aus der Erfahrung mit anderen Dual Verstärkern und Tapedecks, habe ich die Erfahrung gemacht, dass man die Schalter immer Richtig reinigen soll, also Zerlegen - Reinigen - Zusammenbauen, ansonsten ist das auf Dauer Nix - habe schon einige gemacht, dann war Ruhe, und diese gehen auch schon sehr schwer...



    Nur tue ich mich diesmal schwer wie man die öffnen soll, da rausheben aus der Schiene nicht geht, da oben keine Öffnung ist, und man den Schieber auch nicht durchs Loch bekommt, man muss die Schieber wahrscheinlich nach vorne Rausziehen, aber dazu muss der Schalter auf meiner Meinung nach, oder?, ich denke dass damals bei der Produktion der Schalter diese mit dem einstecken der Lötpins verschlossen wurden, nur bekommt man die nicht wirklich mehr raus, bei einem Pin ist es mir gelungen, wenn man genau von oben rauf sieht auf den Schalter sieht es so aus als das die Pins "Verschweißt" wurden


    Hat jemand eine Idee wie man die Schieber anders Rausbekommt, bzw. den Schalter Öffnet, oder wie man sonst vernünftig reinigen soll, ausser mit z.b. Tuner 600?


    Danke euch


    liebe Grüße Gunther

  • Hallo Carsten,


    Du schreibst bei der Filterplatine:

    Achtung! Hier auf jeden Fall den kleinen Tantal- Elko(C41) tauschen. Der hat schon oft die Betriebsspannung Runtergezogen...
    Ich verwende hierfür einen Panasonic low Esr. 4,7 Mikrofahrad.


    C41 ist aber lt Schaltplan ein 2,2 uF, und ein solcher ist bei mir auch Verbaut, ist es Absicht dass du auf 4,7 hochgehst?


    danke dir
    liebe Grüße
    Gunther

    liebe Grüße aus Wien, Gunther

  • Hallo Gunther,
    ich habe die Erfahrung gemacht, das in Ungünstigsten Fällen die Spannung "Sägt",was sich in Tieffrequentem Blubbern Äußert,
    Kann, muss aber nicht.
    Dies ist mir mit 4,7 bisher noch nicht passiert.


    Weiterhin braucht man nicht Extra noch einen zusätzlichen Wert Besorgen. 4,7 wird ja an mehreren Stellen Eingesetzt.


    Grüße


    Carsten

  • Hallo Carsten,


    Vielen Dank für die Erklärung, kenne mich aus, baue einen 4,7er ein


    liebe Grüße
    Gunther

    liebe Grüße aus Wien, Gunther

  • So, bin nun beim Letzten Modul angekommen, Traffo und Anschlussplatine, hier hat sich nun Herausgestellt das der Hochlast widerstand mit der Auslötsicherung - R95 - hinüber ist,
    meine Frage dazu, kann man.nich einfach einen Keramik Hochlast Widerstand mit dem selben Wert - lt Schaltplan - 8,7 Ohm mit 7W / 10% nehmen, und eine Fein Sicherung - oder Widerstand als Sicherung nehmen? und wenn ja,
    welcher Wert wird benötigt, habe ich bis jetzt nicht gefunden....


    Hätte ja den selben Effekt oder bin ich da auf der falschen Fährte ?



    danke für eure Hilfe


    liebe Grüße
    Gunther

    liebe Grüße aus Wien, Gunther

  • Hallo Gunther,
    der Trick bei dem Widerstand ist ja gerade die Auflötsicherung.
    Diese spricht bei einem Endstufenschaden an.


    Das Lötzin hierbei ist Speziell man kann nicht einfach ein anderes nehmen.


    Einfach einen anderen Widerstand Einlöten ohne Sicherung würde ich nicht Empfehlen, da dann im Kurzschluss Fall der Widerstand zu heiss werden kann und die Sicherung der Endstufe oder die Primärsicherung des Trafos nicht ansprechen könnten.


    Dann lieber die Massen komplett Überbrücken, damit im Schadensfalle due Sicherungen ansprechen.
    Die CV 120 der ersten Baureihen hatten diesen Widerstand übrigens noch nicht.
    Dieser wurde erst kurz vor dem 121 "Facelift" Eingebaut.


    Grüsse


    Carsten

  • Einfach einen anderen Widerstand Einlöten ohne Sicherung würde ich nicht Empfehlen, da dann im Kurzschluss Fall der Widerstand zu heiss werden kann und die Sicherung der Endstufe oder die Primärsicherung des Trafos nicht ansprechen könnten.

    Hallo Carsten,


    ohne Sicherung will ich eh nicht,


    wie oben geschrieben würde ich einen Widerstand mit den Selben Werten nehmen, und eine Feinsicherung dazwischen schalten, oder eben einen zusätzlichen Widerstand als Sicherung,


    die Frage stellt sich nur für mich, welchen Wert man nimmt, für zb die Feinsicherung


    liebe Grüße
    Gunther

    liebe Grüße aus Wien, Gunther

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.