CV240 Renovierung

  • Hallo zusammen,


    ich werde hier mal einen eigenen Betrag beginnen.
    Ich möchte nicht Martins tolles Reparaturtagebuch vollstopfen.


    HaJo ich habe die Universaltreiber VIII getauscht.
    Das Ergebnis ist, dass ich jetzt rechts hinten die Spannung auf 25 mV runterregln kann.
    Leider steigt sie rechts vorne an und lässt sich ebenfalls nur auf 25mV einstellen.
    Also alles zurück auf Anfang und die elektronische Sicherung IX getauscht, ohne Effekt.
    Da ich ohnehin vor habe alle Elkos zu tauschen, habe ich einmal die Kondensatoren der Treiber und
    anderer Module ausgelötet und gemessen.


    Hier einige Beispiele:
    Wert ----- Gemessen
    47µF ----- 85µF
    47µF ----- 82µF
    1µF ----- 1,4µF
    2,2µF ----- 3,6µF
    4,7µF ----- 6,7µF


    Das Ergebnis bestätigt mir, dass auch die kleinen Kapzitäten getauscht werden sollten.
    Ich habe direkt eine Bestellung beim goßen R.. eingereicht.


    Viele Grüße
    Frank

    2 Mal editiert, zuletzt von Echtdampf ()

  • Hallo Frank,

    Ich möchte nicht Martins tolles Reparaturtagebuch vollstopfen.

    das ist eine weise Entscheidung. :thumbup:


    HaJo ich habe die Universaltreiber VIII getauscht.

    OK. Ergebnis ist nicht befriedigend.
    Hast du die Heißleiter geprüft? Nach dem einseitigen Auslöten kalt werden lassen, nicht anfassen und den Ohmwert prüfen. diese Dinger verändern gern ihren Wert nach oben.


    Bei deinen Kondensatormessungen fällt mir auf, dass alle Werte etwa im gleichen Verhältnis größer sind. Womit hast du gemessen? Hast du eine Vergleichsmessung gemacht mit einen genauen Kondensator ob nicht evtl. dein Messgerät zu hohe Werte anzeigt?

    Viele Grüße
    HaJo


    >>> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail.<<<
    >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<


  • Hallo HaJo,


    Die NTC habe ich gemessen. Der vom hinteren Kanal mit dem falschen Ruhestrom hat genau 40Ohm.
    Der vom vorderen ist etwas hochohmig mit 57Ohm, aber hier kann ich den Ruhestrom trotzdem einstellen.
    Ich könnte ihn tauschen, habe von der Reparatur meines CV120 noch welche mit 47Ohm.
    Ich werde erst einmal warten was der Tausch der kleinen Kondensatoren bringt.
    Ich habe mir auch die Trimmer neu bestellt. Sie funktionieren noch, sehen aber nicht mehr wirklich toll aus.
    Ja ich habe Vergleichsmessungen mit neuen Elkos gemacht. Da stimmen die Werte genau.
    Ich war überrascht wie genau die Dinger sind. Da war keiner der mehr wie 4% über oder unter dem Nennwert liegt.
    Interessant ist, dass der 47µF aus der Stromversorgung noch in der Toleranz liegt.
    Die 47µF der Treiber aber fast den doppelten Nennwert haben. Sind unterschiedliche Typen oder Hersteller.
    Die großen Elkos über 100µF kann mein Messgerät leider nicht. Das Gerät ist von Voltcraft.


    Viele Grüße
    Frank

  • Hallo zusammen,


    ich habe den Vatertag einmal genutzt und mir einen kleinen Adapter gebaut um die Module im eingebauten Zustand zu messen.
    Die 1,3mm Lötnägel und Stecker passen genau zu den von Dual verwendeten. Ich habe mir auch einige einzelne Strippen gelötet.


    Den genauen Abstand im Stecker habe ich von einem Modul auf ein Stück Wellpappe übertragen und in ein Stück Platinenmaterial gebohrt.


    Die Lötnagel danach eingelötet und die Trennung der Leiterbahnen einfach durch Entfernen des Kupfers mir einer Metallsäge hergestellt.


    Das letzte Bild zeigt den Adapter mit eingestecktem Modul.


    Und dann fröhliches Messen von jeder Menge Module mit noch mehr Spannungen.


    Viele Grüße
    Frank

  • Ich habe gestern fleißig Module ausgesteckt und die Spannungen gemessen.
    Das Ergebnis war sehr zufriedenstellend. Alle Werte stimmen, mit gewisser Toleranz, mit den Angaben im SA überein.
    Aber beim Messen der Module ist mir bei einem der beiden Filterplatinen XII eine Kontaktfeder in die Hand gefallen.
    Sie ist gebrochen, eine Hälfte hatte ich in der Hand, die andere steckt noch im Stecker, hat aber keinen Kontakt mehr.

    Meine Frage an Euch. Kann man diesen Stecker reparieren / austauschen?


    Es ist Pin 8 der den HI-Filter auf dem Kanal links hinten versorgt. Ist keine Lebenswichtige Funktion.
    Aber ich hätte das Gerät doch gerne komplett repariert.


    Viele Grüße
    Frank

  • Hallo HaJo,


    das ist ja ein Wunder. Wo bekommt man die den noch her?
    Wärst Du bereit mir einige zu verkaufen?


    Mein Ruhestrom Problem hat sich auch gelöst. :thumbsup:
    Ich habe ja fleißig alle kleinen Kondensatoren auf den Modulen ausgetauscht.
    Bei der Aktion habe ich auch die Trimmer auf den Endstufen getauscht.
    Die Ruheströme lassen sich jetzt auf allen vier Kanälen exakt einstellen.
    Der Trimmer im rechten Kanal hinten war ja das Problem.
    Ich bin echt überrascht, weil das Teil noch recht gut aussieht,
    aber wie man sieht elektrisch nicht mehr einwandfrei funktioniert.


    Da ja der in meiner SA verschollene R309 durch Deine Hilfe, wie durch ein Wunder, doch vorhanden war :rolleyes:
    konnte ich als nächsten Schritt die Verstärkung eingestellen.
    Hier für habe ich mir einen Lastwiderstand aus zwei 8,2 Ohm Widerständen mit je 17 Watt gebaut.
    In Parellelschaltung gemessene 4,3 Ohm. Ich hatte die Widerstände direkt mit den Kondensatoren bestellt.


    Zutaten sind ein CPU Kühlkörper aus der Bastellkiste, zwei übrig gebliebene Polklemmen,
    einen Klecks Wärmeleitpaste und ein Holzbrett. Ich habe mir die Erwärmung stärker vorgestellt.
    Das Machwerk ist bei den Einstellarbeiten nur gut Handwarm geworden.


    Viele Grüße
    Frank

  • Wärst Du bereit mir einige zu verkaufen?

    Na klar! Aber erst nach dem Urlaub. Z.Zt. bin ich an der Ostseeküste auf dem Darss. Herrlich hier.
    Der Lastwiderstand sieht sehr gut aus. Davon 2 Stück und du kannst ohne Krach einen längeren Dauertest machen.

    Viele Grüße
    HaJo


    >>> Bitte keine Fachfragen per PN oder E-Mail.<<<
    >>>>> Nutze das Forum zum Vorteil aller. <<<<<


  • Hallo zusammen,


    die Renovierung geht langsam dem Ende zu.


    #HaJo
    Ich wünsche Dir einen erholsamen Urlaub. Das gute Stück hat jetzt acht Jahre auf die Reparatur gewartet,
    da kommt es auf ein paar Tage mehr nicht an. :) Ich bin ja froh Ersatz zu bekommen. Bitte melde Dich wenn Du zurück bist. Danke
    Die Zutaten für den zweiten Widerstand habe ich schon auf der Werkbank liegen. Ich wollte ja mit dem Einstellen beginnen, so habe ich erst nur einen gebaut.


    Ich habe noch, angeregt durch Martins Reparaturtagebuch, die ICs vom IC-Verstärker und der Klangregelung auf meiner Liste.
    Der Austausch ist ja simpel, da die Beschaltung der wichtigsten PINs kompatibel ist.


    Gesagt, getan. Hier zwei Bilder .


    Bei der Bestellung der Kondensatoren habe ich Vier Stück mitbestellt. Wer zählen kann ist aber klar im Vorteil.
    Bei Quadro braucht man Zwei mal Vier, macht Acht. :whistling: So muß die Klangregelung warten bis zur nächsten Bestellung bei Reichelt. :(


    Viele Grüße
    Frank

  • Mein erster Knallfrosch!


    Guten Morgen zusammen,


    gestern war nun endlich Probehören angesagt.
    Dire Straits auf den Plattenteller und auf dem Sofa gemütlich gemacht.
    Mark Knopfler hatte gerade mit "Six Blade Knife" begonnen, als er immer langsamer wurde.
    Die Fuhre drehte noch bis zum Stillstand und dann war Ruhe.


    Als ich die Haube öffnete kam mir ein ekelhafter Geruch entgegen.
    Also Schraubenzieher frei und dem Dreher unter den Rock geschaut.
    Meine schlimmste Befürchtung, Motor durchgebrannt, war zum GLÜCK falsch.


    Auf der Netzteil Platine sitzt der berümte Frosch und sah gar nicht gut aus.

    Ich wußte garnicht, daß der 701 einen solchen hat.


    Als ich den Dreher bekam hatte er als Problem nur einen Plumslift und den Steuerpimpel.
    Darum habe ich die Elektrik nicht weiter überprüft.
    Ich habe bei allen anderen Geräten das Ding immer als erstes gewechselt, nur hier nicht.
    Zum Glück war von früheren Aktionen noch einer im Bestand. Alter raus, neuer rein.
    Die arme Feinsicherung hatte es,zum Glück, mit in den Bauteiltot gerissen.
    T 125mA war nicht da, aber 100mA funktioniert auch.


    Nun konnten Mark und die anderen Jungs wieder Musik machen.
    Hat von Euch schon einmal jemand einen Knallfrosch life erlebt?
    Viele Grüße
    Frank


  • hallo Frank,
    hab ihn mal live in einer HS135 erlebt,
    das Ding ist stundenlang gelaufen, ich stand auf dem Balkon und schaute durch die Glastüre dem Dreher zu,
    dann auf einmal ringsherum um das Chassis weiße Rauchschwaden und ein zischendes Geräusch, und dann dieser beißende Geruch ?(
    aber sowas muß man einfach mal erleben :D


    Albert

    Gruß
    Albert

  • Hallo zusammen,


    das Probehören geht so langsam in die Altagsunterhaltung über.
    Der CV240 tut brav seinen Dienst und hat verglichen mit dem CV120 einen merklich besseren Klang.


    Aber!
    Eins stört mich auf die Dauer doch sehr, er hat einen gut hörbaren Einschaltknack.
    Nicht so, dass man um die Lautsprecher Angst haben müsste, aber mich stört es einfach.


    In der Service Anleitung heißt es in der Funktionsbeschreibung unter dem Punkt Netzteil:
    "Durch entsprechende Dimensioniereung der Siebketten wird erreicht, daß beim Einschalten des Verstärkers keine störenden Impulse an die Lautsprecher gelangen".


    Änderungen an der Stromversorgung:
    Neue Elkos mit den Origal Kapazitätswerten, die Spannungswerte sind höher und ich habe 105° Typen verwendet.
    Ich habe, angeregt durch Martin, neue 5Watt Z-Dioden eingelötet mit positivem Ergebnis.
    Voher waren die Spannungen +13,4V / -16,2V. Jetzt habe ich +14,7V / -15,4V. Lediglich die Einzelspannung 23,5V liegt bei 27,8V.


    Meine Frage an unsere Profis hier. Was ist bei meinem Gerät noch falsch?
    Was muß / kann ich noch ändern oder wiederherstellen um den Knack zu verscheuchen?
    Ich kann ihn leider nicht mit vorher vergleichen, denn da hat er ja keinen Ton von sich gegeben.


    Viele Grüße
    Frank

  • Hallo zusammen,


    die Renovierung geht dem Ende entgegen. Bei der letzten Bestellung sind die restlichen Teile dabei gewesen.
    Die Klangregelung hat jetzt auch neue OpAmps. Hier waren keine 709er verbaut sondern TAA 521A.

    Hier ein Bild vorher und nachher.


    Dann hatte ich mir selber einen Fehler eingebaut. In Schalterstellung SQ und Multi kam kein Ton mehr heraus.
    Der Grund war schnell gefunden. Die 23,5V Versorgung fehlte. In der Vergangenheit hatte einmal jemand den
    Siebelko C107 ausgetauscht gegen einen Axial bedrahten 1000µF.
    Das sah nicht schön aus und ich habe ihn wieder gegen einen radialen zurückgetauscht.
    Die Leiterbahn zwischen dem Lötstützpunkt für das Kabel mit den 23,5V von der Spannungsversorgung und dem Pluspol des Elkos ( gelb markiert) existiert nicht mehr.

    Hier hatte ich das Anschlußbeinchen des Kondensators direkt an den Lötstützpunkt angelötet.
    Von hier fehlt aber auch ein weiteres Stück Leiterbahn Richtung Steckkontakt 1 des SQ-Decoders. Das hatte ich nicht gesehen.
    Daher hatten beide Module keine Versorgungsspannung. Hier hat ein Stückchen Draht das Problem gelöst.


    Abschließend habe ich noch die vier Trimmer der Pegelregler und den Symetrietrimmer des Vorverstärkers ausgetauscht.


    Die Lautstärkepegel von z.Bsp. Tuner und Phono sind nicht gleich. Tuner ist um einiges lauter.
    Ich habe einmal testweise den 2,2 kOhm Eingangswiderstand des Vorverstärkers gegen einen 1 kOhm getauscht.
    Jetzt ist beim Umschalten kein Lautstärkeunterschied mehr hörbar.


    Letzter Punkt auf der ToDo-Liste waren die vergammelten Sicherungshalter am Trafo.
    Hier sitzen jetzt schöne neue und halten die Sicherungen richtig fest. :thumbup:
    Jetzt bleibt nur noch der störende Einschaltknack. Hier habe ich aber irgendwie keine Idee. Haben andere Besitzer eines 240er hier im Forum diesen auch?


    Das "rieseige Holzgehäuse" habe ich noch mit Möbelöl behandelt. Die kleinen Kratzer sind jetzt alle unsichtbar.
    Das Lüftungsgitter ist schon neu in mattem Schwarz lackiert.
    Der Amp sieht jetzt nicht nur richtig gut aus, sondern ist es auch. Er macht mir richtig Freude.


    Viele Grüße
    Frank

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.