Dual 1218 nur noch "Ersatzteillager"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual 1218 nur noch "Ersatzteillager"

      Hallo liebes Forum,

      habe mir ein Dual 1218 ersteigert und was soll ich sagen?

      Geht gar nix.....

      Verkäufer bot mir zwar Rücknahme an, ich weiß durch dieses Forum aber das so ein Dual "eigentlich" unverwüstbar ist.....

      Mir ist also bewusst, dass es zu eigenhändiger Reparatur kommt. Da dies aber mein erster Schallplattenspieler überhaupt ist und ich somit ein "Vollanfänger" bin, hoffe ich auf eure Hilfe!

      Zum Plattenspieler:

      Motor läuft nur, wenn ich "Platine" auf dem Kopf halte.

      Sobald ich ihn in richtiger Lage drehe, stoppt er sofort.

      Von den 3 Schaltern geht nur der Schalter zum einstellen der Plattengröße.
      der zweite Schalter von rechts steht nur auf Stopp und kann auch nicht auf Start gedreht werden.
      Drehzahlregler steht auf 33 und lässt sich ebenfalls nicht nach rechts (45, 78) schalten.

      Anbei ein paar Bilder für die Experten.

      Ich hoffe das ihr vielleicht erste Ansätze erkennt, wo es happert - z.b. der berühmt berüchtigte Steuerpimpel konnte ich nirgends entdecken (?!)

      Ich bin auf jeden fall motiviert eure Tipps und Tricks herzhaft umzusetzen! :)
      Bilder
      • Dual1218_1_1.jpg

        177,17 kB, 2.560×1.920, 1.105 mal angesehen
      • Dual1218_2_2.jpg

        173 kB, 2.560×1.920, 2.127 mal angesehen
      • Dual1218_3_3.jpg

        173,52 kB, 2.560×1.920, 695 mal angesehen
      • Dual1218_4_4.jpg

        272,09 kB, 2.560×1.920, 546 mal angesehen
      • Dual1218_5_5.jpg

        234 kB, 2.560×1.920, 802 mal angesehen
    • Guten Abend!

      Mein 1218 befand sich - bis auf den Motor - in ähnlichem Zustand, als ich den bekam. Deiner wird auch so ein Harz-O-Mat sein.
      Die Schmiermittel werden zu einer zähen Masse, wenn der Dreher eine Weile steht. Eigentlich nichts dramatisches - oder welches Auto fährt 40 Jahre ohne Ölwechsel?
      Solange die Tonarmlager in Ordnung, und der Tonarm gerade ist, ist alles eigentlich relativ einfach.

      Beim Motor vermute ich ähnliches. Aber für Elektroprobleme gibt es Kundigere als mich... :whistling:
      Könnte ein verharzter Motorschalter sein, aber mal sehen...

      Die Service-Anleitung, die immer dienlich ist: dual.pytalhost.eu/1218s/. Am besten die auf den letzten Seiten aufgeführten Schmiermittel verwenden; zur Not tut's auch Nähmaschinenöl und tech. Vaseline; wirklich wichtig ist nur, dass die Schmier säurefrei und nicht-harzend ist.

      Es wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben, das Gerätchen Schritt für Schritt zu zerlegen, zu reinigen und neu zu schmieren. Aber der 1218 ist eine geile Kiste, wenn's erstmal läuft...

      Wichtig: mit bedacht vorgehen, jeden Schritt dokumentieren und nicht mit Gewalt versuchen, Teile gangbar zu machen - der Klügere gibt immer nach, und ein Hebelchen ist schnell abgebrochen, eine Schiene schnell verbogen...

      Edit: zum gangbarmachen kann man auch WD40 oder Balistol nehmen, aber wieder entfernen, da die Buntmetalle grade diese Schmiermittel übel nehmen...

      Aber am besten zerlegen, mit Alkohol oder Isoprop entfetten, zusammenbauen und ölen...

      Falls es wirklich den Steuerpimpel zerlegt hat (den ich nicht auf deinen Bildern sehe) - das hier hilft: dual-board.de/index.php?page=Thread&threadID=711
      Ersatz gibt's bei dualfred, oder günstig Nachbau bei ritchibuty...

      Noch ein Hinweis: eine komplette "Generalüberholung" mag zwar etwas brauchen, ist aber sinnvoller, als ein wenig zu flickschustern und ein paar Tage später das nächste Problem zu haben...
      Mit bestem Gruß - Stefan

      meine Dreher und sonstiges Hifi-Geraffel: im Profil

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von highwaychile ()

    • Hallo,

      der 1218 ist eigentlich gut zu warten. Wenn Du die Bauteile mit WD 40 einweichst, wird sich das verharzte Fett langsam auflösen und Du kannst dann alles zerlegen und neu fetten. Es kann sein, dass der Motor schwer dreht, weil die Lager ohne Öl sind. Kannt Du aber alles mit Ruhe und Sorgfalt wieder hin bekommen. Der Motorstromschalter ( schwarze Box ) könnte auseinander gefallen sein und dadurch einen Wackelkontakt haben. Dem 1218 ist noch zu helfen und er ist die Mühe wert . Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Reparieren.

      Gruss André
      Ob Schmuck ,ob Schrott , André macht den Dual schon wieder flott :D
      Repariert : KA 61 ( 1228 ), HS 130 ( 1224 ), 1229, 1237 A , CS 630 Q , 604, P 41 F ( 1010 F ), 1002 , HS 12 ( 1210 ) ,Garrard AT 6 Mk II
    • ... und falls Du die Pitch-Control-Einheit auseinander nimmst ... viel Vergnügen beim Wiederzusammenbauuuuuu.... :thumbsup:
      Plane genug Zeit ein, für das Ding. Es gibt hier auch einen Fred, wo erklärt wird, wie das Teil wieder richtig zusammengehört.
      Es ist ein wahres Gefriemel und eigentlich bräuchte man dazu gleichzeitig 3 Chinesenhände. Ich habe mich jedenfalls zweieinhalb Stunden lang köstlich amüsiert ... naja ... der Ausbau ging 30 Sekunden ... :D

      Grüsse
      Andy
      :thumbsup: DUAL 1009 ... 1210 ... 1214 ... 1224 ... 1225 ... 1228 ... 1236A ... 1237A ... CS601 :thumbsup:
    • Die Service-Anleitung, die immer dienlich ist: dual.pytalhost.eu/1218s/. Am besten die auf den letzten Seiten aufgeführten Schmiermittel verwenden; zur Not tut's auch Nähmaschinenöl und tech. Vaseline; wirklich wichtig ist nur, dass die Schmier säurefrei und nicht-harzend ist.

      Anleitung hatte ich durch die Suchfunktion schon gefunden, trotzdem danke :thumbup:
      Nähmaschinenöl hätte ich da...

      highwaychile schrieb:

      Es wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben, das Gerätchen Schritt für Schritt zu zerlegen, zu reinigen und neu zu schmieren. Aber der 1218 ist eine geile Kiste, wenn's erstmal läuft...
      :) sowas habe ich mir schon gedacht, aber ich freu mich drauf!

      highwaychile schrieb:

      Aber am besten zerlegen, mit Alkohol oder Isoprop entfetten, zusammenbauen und ölen...
      Würde es ausreichen die Teile mit Isoprop zu entfetten und mit Nähmaschinenöl zu ölen?
      Hier wurde ja auch noch Kontakt 61 in den Raum geworfen, welches ich heute - an meinem freien tag - easy besorgen könnte...

      highwaychile schrieb:

      Noch ein Hinweis: eine komplette "Generalüberholung" mag zwar etwas brauchen, ist aber sinnvoller, als ein wenig zu flickschustern und ein paar Tage später das nächste Problem zu haben...
      jap! ich werde jetzt lieber gleich anfänglich zeit investieren und die "kiste" läuft, als jede 2 wochen fehleranalyse zu betreiben :S

      @bond: was meinst du mit "neuralgischen stellen"??

      Mein Plan wäre jetzt unter Einsatz des Kontakt 61-Sprays zu gucken, ob sich danach etwas tut.
      auch wenn sich etwas tun sollte (!), wollte ich dann die Teile mit Benzin/Isoprop / weitere Vorschläge? entfetten und mit Nähmaschinenöl/ weitere Vorschläge neu ölen.

      Ersteinmal danke für die super, schnellen und informativen Antworten! :thumbsup:

      Ihr scheint ja ziemliche Profis zu sein. Wer weiß? Vielleicht bin ich nach der - hoffentlich gelungenen - Wiederherstellung des Dual1218 auch ein kleiner Profi :D

      Gruß Daniel
    • gentlemen0102 schrieb:

      Würde es ausreichen die Teile mit Isoprop zu entfetten und mit Nähmaschinenöl zu ölen?


      Jein. Manchmal klappt es vielleicht, aber u.U. kommt man schlecht an gewisse Stellen ran, wo noch die alte Marmelade klebt. Man kann es zwar mal versuchen, aber ob es klappt, sieht man hinterher. Man muss ja die Kinematik nicht auf einen Schlag komplett zerlegen; man kann sich ja mal sehen, was sich noch dreht und bei den "festen" Stellen anfangen...
      Mit bestem Gruß - Stefan

      meine Dreher und sonstiges Hifi-Geraffel: im Profil