Beiträge von romme

    ...lucky ist sicher ein querdenker mit interessanten ansätzen, der hier tipps gegeben hat, auf die andere nicht gekommen wären :) gerade für anfänger ist es natürlich beeindruckend, wenn einem jemand die neue welt erklärt...


    aus heutiger sicht, würde ich an deiner stelle wohl eine sas fürs v15 kaufen (ca. 200) oder eher noch eine at vm95 en/ml/sh...man kann natürlich all die wege und irrwege gehen und es als hobby betrachten, man könnte aber auch einfach nur musik hören und auf das wenig besser/anders pfeifen.


    romme

    ...die neueren top mm tonabnehmer (mit shibata) von audio technica sollten doch auch nicht viel anders klingen? das prinzip mit den v magneten ist doch bewährt und auch seit jahrzehnten gleich....


    das at20 ist ein sehr schönes ausgeglichenes und musikalisches system, sicher ohne höhenbetonung.


    romme

    ...bin gespannt...mach bitte mal ein foto vom schrank, damit wir uns das besser vorstellen können ;)


    machbar ist ja fast alles...persönlich könnte ich mir in so einem schrank gut einen 1216/1218 vorstellen...


    romme

    ...ich fände die entscheidung für eine sas jetzt auch nicht verkehrt...wenn man schon einen systemkörper hat, gibts kaum vergleichbares für unter 200...sicher besser als nochmal 6 monate zu recherchieren...ums selber probieren kommt man oft nicht rum.


    aja der deutsche staat will sicher auch noch sowas wie einfuhrumsatzsteuer für die sas aus japan ausser das packerl rutscht durch.


    romme

    ...persönlich empfinde ich das shure v15 als eher neutral...analytisch klingts halt oft, wenn mehr höhen vorhanden sind, da würde ich mich in richtung at vm95 umschaun und kein altes system nehmen...


    im übrigen hab ich mal dieses sommer onyx kabel an einem lenco montiert und der klang war auf einmal weg und leblos...


    romme

    ...aja wenn du einen dual 741 mit einem 1019er vergleichst, gibts da auch unterschiede im materialeinsatz;)


    ist bei deinem der schaumstoff unter der wippe ok...bei meinem hat sich der ziemlich aufgelöst.


    lg

    romme

    ..." zu faul" ist jetzt nicht sehr nett formuliert ;)...sagen wir mal so...er ist einfach noch nicht an der reihe


    gutes gelingen...ein wenig grundlagenforschung für diese elac exoten ist immer willkommen:!:


    romme

    Den zahlreichen Beiträgen im Forum entnehme ich, dass der 1228 weit entfernt von der Oberklasse ist, jedoch ein grundsolides Gerät, das für das gelegentliche Hören definitiv ausreichend ist.

    Nun ja, "für das gelegentliche Hören definitiv ausreichend" halte ich für stark untertrieben. Für ein entsprechendes Neugerät müsstest du m.M.n. heutzutage min. 700 - 1000 Euronen hinblättern...;)

    mindestens :)...find diese vergleiche immer amüsant. schlecht sind die natürlich nicht...


    romme

    ....ist auch ein wenig generell das problem...ein paar plappern vor und der rest zieht nach:) oder glaubt das ganze...so entstehen hypes und verrisse. das geschieht hier regelmässig mit tonabnehmern:P..


    eine ehrenrettung hat der pe34 nicht nötig...sehe den ungefähr auf augenhöhe mit einem 1009/19....


    romme