Beiträge von Mr2099

    Die neue AT 95 VM Reihe hat eine gute Befestigungsmöglichkeit und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, wobei das beste wohl mit der ML-Nadel ist. Seit Anfang der 1980er Jahre ist das (MR/ML, je nach Namensgebung des Tonabnehmerherstellers) die Krönung des Nadelschliffs, mit wenigen kleinen Anpassungen für Anbieter wie JICO, oder damals natürlich v.a. Shure. Die heutige SAS-Nadel ist noch etwas minimal feiner in den Maßen als der Shure MR-Schliff aber alles sonst der selbe Schliff. Über die Maße des ML-Schliffs von Audio-Technica ist mir nichts Genaueres bekannt.

    Hallo Thomas,

    wow, so viel Detailwissen.

    Das heißt, um eine Rangfolge aufzustellen, was linearen Frequenzgang angeht, liegt die VN35E vorne, dann folgt Jico SAS und dann AT 95 VM ML?

    Und wenn es irgendwann einmal eine Jico SAS werden sollte, dann die E(lliptische) oder die H(yper)E(lliptische) Variante?

    Grüße

    Christian

    Danke für die Hinweise.... und natürlich hast du recht mit dem Hinweis, dass ich schon seit einem halben Jahr hier unterwegs bin. Ich müsste mich viel mehr mit Grundlagen beschäftigen, aber leider fehlt mir die Zeit dazu.

    Viele Grüße

    Christian

    Hallo Wolfgang,


    ich wollte eigentlich nur das VM 95 ML behalten und dann bei Bedarf austauschen.


    Was sind TH und TK?


    Und was meinst du mit "kann ... zu Schwierigkeiten in der Automatik führen"`?


    Grüße

    Christian

    Hallo,

    gestern ist ein Traum wahr geworden - ich habe einen Dual 721 in Top-Zustand, mit Shure M75-III und Original-Nadel VN35E-DR. 30 Stunden Betriebsdauer nach Angaben des vertrauenswürdigen Verkäufers. Sogar eine Original-Bedienungsanleitung und die Rechnung aus 1977 waren dabei. Alles funktioniert einwandfrei.


    Ich habe vorher einen Dual 604 besessen, den ich jetzt aus Platzgründen verkaufen möchte. Dafür habe ich Anfang des Jahres ein AT VM 95 ML gekauft.


    Es wäre nett wenn ich eure Wertung zur Qualität dieses Systems im Vergleich zum VN35E bekommen könnte. Letzteres ist wohl eine Rarität (wird ja nicht mehr produziert), zumal in dem Zustand, und daher würde ich bevorzugt das AT -System verwenden. Und das DN 35 E für besondere Gelegenheiten aufsparen. Der Austausch ist ja wesentlich leichter als beim 604.


    Danke für euren Rat!

    Grüße

    Christian


    Edit: Es ist natürlich ein Shure V 15 III. Keine Ahnung wo ich mit meinen Gedanken war.... Danke für den Hinweis.

    Ein Kandidat ist bei mir dein VM-95 ML. Könntest du mir ein paar Sätze dazu schreiben, wie es im Detail erscheint. Ich höre Rock, Rock-Jazz, progRock, aber auch mal was feineres, akustisches. Gelegentlich Hard-Rock, neue deutsche Welle - irgendwie alles :S

    Hallo Markus,

    ich habe die VM-95 ML nach Konsultation u.a. hier im Forum, gekauft. Ich habe zwar keine "Goldohren", aber auch keine "Holzohren", und Klangempfinden ist auch subjektiv... also ich bin sehr zufrieden. Höre u.a. Klassik auf Schallplatte, eines meiner Lieblingsstück ist die "Romanze" aus dem Klavierkonzert Nr. 20 von Mozart, und da ist die Wiedergabe sehr gut, ähnlich der CD, die ich auch besitze.

    gute Idee. Wenn du wirklich einen 721er möchtest, dann schau einfach weiter, irgendwann ergibt sich eine Gelegenheit. Aber immer genau anschauen, am besten in Abholnähe kaufen. Dann kannst du alles testen.

    Oder, wenn es dir um die Automatik geht, auch nach einem 621er schauen ;)

    Was wäre denn ein angemessener Preis für einen 621, mit Cinch-Steckern statt DIN, gewartet und technisch voll funktionsfähig?

    Ich danke euch allen. Toll, wie ihr die beiden Fotos für eine Analyse des Zustandes genutzt habt. Und das meine ich ernst!

    Dann lasse ich wohl die Finger davon und stecke das Geld lieber in Schallplatten. :-)

    Viele Grüße

    Christian

    Wenn Du zufrieden bist mit dem 604 warum dann in ein unbekanntes Objekt investieren das auch nur eine Platte im Kreis dreht?


    Vor allem stellst Du deine Fragen mit so wenig Informationen das nur wenige Dir helfen können. Zum Beispiel Hellseher! :)


    Sorry....

    mehr Informationen habe ich auch nicht, und ich wusste nicht, ob ich hier Links setzen darf. Mache ich jetzt einfach....


    https://www.ebay-kleinanzeigen…l-721/1675389116-172-1853


    Mir ist noch aufgefallen, dass der Plattenteller genauso aussieht wie der meines 604. Es gibt da aber wohl Unterschiede (ganz glatte, glatte mit Markierungen unten, ... wenn man sich bei Ebay umsieht). - Welcher ist denn der originale?


    Die Frage nach dem Mehrwert:

    - Vollautomatik

    - höhenverstellbarer Tonarm

    - einstellbarer Antiresonator (wenn er denn noch funktioniert, ich habe das Gerät ja nicht in Augenschein genommen) - bei meinem 604 ist er defekt, aber das ist kein Mangel, wie ich gelernt habe

    - und, um ehrlich zu sein, auch etwas Prestige


    Viele Grüße

    Christian

    Hallo,

    seit August 2020 besitze ich einen Dual 604 (gewartet, mit Cinch-Anschluss), bei dem ich die Nadel gegen eine AT VM-95 ML ausgetauscht habe. Ich bin sehr zufrieden.... bis gerade, wo ich einen Dual 721 in gebrauchtem Zustand im Internet gefunden habe. Ohne Haube, ohne getestete Funktionsfähigkeit, vermutlich noch mit DIN-Anschluss (kann man auf den Fotos nicht erkennen).

    Frage: Ist das Gerät in beschriebenem Zustand 100,00 Euro wert?

    Und bringt es einen Mehrwert im Vergleich zu meinem Dual 604?

    Danke für Euren Rat!

    Viele Grüße

    Christian

    Hallo,


    für meinen Dual 604 habe ich eine gebrauchte transparente Haube gekauft. Ist zwar für einen 1229 gedacht gewesen, aber die Seitenmaße passen perfekt, und sie ist höher. Nach Polieren und etwas Nacharbeit konnte ich sie in die Scharniere einsetzen. Leider ließ sie sich nicht ganz schließen und zudem war sie etwas schief (stand links höher offen als rechts). Daher habe ich entsprechend einem anderen Thread aus diesem Forum das linke und das rechte Scharnier vertauscht und wieder eingebaut. Nun bleibt die Haube in geöffnetem Zustand nicht mehr stehen, wie es vorher der Fall war. Unabhängig davon, wie weit ich das schwarze Kunststoffrädchen jeweils nach rechts gedreht habe, um die Federspannung zu erhöhen

    Habe ich beim Zusammenbauen etwas nicht beachtet oder falsch gemacht? Hat jemand eine Idee, wo der Fehler liegt?


    Hier zwei Fotos:




    Danke und Grüße

    Christian