Beiträge von Flobo

    Guten Morgen Uwe.


    Ich kenne speziell dieses Gerät nicht, aber der Tonabnehmer wird ein Ronett Wendessystem sein. Da sitzen die Abtastnadel jeweils gegenüber auf dem System. Daher wird zur Nadel Umschaltung das ganze System gedreht. Leider gibt es da manchmal Kabelbrüche. Das ist das blöde an der Konstruktion.

    Die Stereo Buchse wird ein Ausgang sein und deutet darauf hin, dass der Tonabnehmer für Stereoabtastung ausgelegt ist. Dadurch kann man das Stereo Signal an der Buchse abgreifen und an einen externen Verstärker weiterleiten.

    Ob da jetzt nur ein Kanal anliegt um mit einem zweiten Verstärker Stereo wiedergeben zu können oder beide, also links und rechts, kann ich nicht sagen.

    Als Stereo eingeführt wurde, gab es die wildesten Übergangslösungen.


    Beste Grüße,

    Florian

    Hallo zusammen.

    Auf so ne Idee bin ich auch schon mal gekommen.

    Letztendlich is es bei so ner Mini Philips Plattenfräse geblieben. Is zwar Bateriebetrieben, aber halbwegs gute Platten will ich damit nicht abspielen. Nur für Schellacks zu gebrauchen, die damit sogar ganz ordentlich klingen.

    Der hat Reibrad Antrieb. Aber ober der nen großen Dual Teller antreiben kann, hab ich noch nicht probiert.

    Grüße,

    Florian

    Guten Morgen.


    Hallo Uli

    Das untere sieht sehr nach einer Eingenkonstruktion aus, oder?


    Und ja, der Tonarm des 1006 ist nicht schlecht. Bei meinem hatte aber irgendwer die Kugellager der Tonarmlager geölt, welches natürlich total verharzt war.

    Das Zerlegen und Reinigen war ziemlich fummelig. Dafür läuft er nun schon mit einer Auflagekraft von etwa 1 g Betriebssicher.


    Beste Grüße,

    Florian

    Und er spielt mit dem B&o System gar nicht mal so übel.

    Wenn die Lager des Tonarms sauber und okay sind, braucht er nicht mehr die gigantischen Auflagekräfte der Vorgänger Modelle.

    Man kannn durchaus auch mal ne halbwegs gute Platte auflegen.

    Vorher natürlich die Rädchen instandsetzen. Hat bei meinem mit Schrumpfschlauch und Skalpell gut geklappt.

    Aber viel Spaß beim Reinigen der Mechanik. Das is ne andere Hausnummer als n 1214 oder so 😅.

    Trotzdem wird er dir dann mit Sicherheit viel Freude bereiten.


    Beste Grüße,

    Florian

    Hallo Modogg.

    Ich mag diese ganz alten Geräte auch sehr, allerdings muss höchstwahrscheinlich die komplette Mechanik gereinigt und neu geschmiert werden.

    Das ist so aus der Ferne schwer zu beurteilen.

    Lässt sich der Plattenteller vorsichtig von Hand drehen?

    Wenn ja, versuche, bei stromlosen Gerät, mal den Startschieber zu betätigen und dabei vorsichtig den Plattenteller zu drehen. Aber bitte nicht mit Gewalt.

    Dann müsste die Automatik zumindest halbwegs ihren Dienst tun. Wenn das erfolgreich ist, bis zum Ende des Ablaufs den Teller weiter drehen.

    Wenn das grundsätzlich funktioniert, liegt der Fehler am Antrieb. Entweder hat das Reibrad keinen Gripp mehr und oder ist verhärtet. Somit schafft der Antrieb die schwergängige Mechanik nicht mehr anzustreben.

    Dann kann man weiter schauen.


    Beste Grüße,

    Florian

    Hallo zusammen.

    Da es nach der Textformulierung aus China stammt, wäre ich skeptisch.

    Allein die unrealistische Angabe SNR >98dB lässt nix gutes erwarten. Dieser Wert ist unrealistisch und meiner Meinung nach mit Röhren nicht zu erreichen.

    Bitte korrigiert mich, wenn ich das falsch deute.

    Und dann noch ein billiges Schaltnetzteil zur Stromversorgung.

    Also ich würde das Geld lieber in nen vernünftigen Marken Entzerrer Vorverstärker investieren.


    Beste Grüße,

    Florian

    Hallo.

    Ich finde auch , dass die meisten Schellacks mit Kristall oder Keramik System in Mono Schaltung am besten klingen.

    Auch macht eine höhere Auflagekraft Sinn,wenn die Platten leicht verwellt sind.

    Wenn das System in Ordnug ist, würde ich es dabei belassen.


    Beste Grüße,

    Florian

    Hallo Rudi.


    Bisher habe ich nur den Netzschalter meines Cr 1750 zerlegt, da aufgrund defekter Endstörkondensatoren die Kontakte regelrecht abgebrannt waren.

    Diesen konnte man mit viel Gefühl und Geduld zerlegen und sogar das schaltende Kontaktplättchen umdrehen, um die nicht verwendeten Kontakte zu nutzen. War sehr zeitraubend, aber machbar.

    An die Kippschalter habe ich mich noch nicht rangetraut.

    Zerlegen wird möglich sein, ist dann aber was für lange, einsame Corona Lockdown Nächte.


    Beste Grüße,

    Florian

    Hallo Richard.


    Ja, darüber dachte ich auch schon nach. Das macht wahrscheinlich mehr Sinn, als die Original Platine vergeblich zu bearbeiten.

    In welchem preislichen Rahmen bewegt sich denn diese Ersatzplatine?

    Aber ich werde mal die Such Funktion bemühen. Möchte diesen Thread nicht kapern.


    Beste Grüße,

    Florian

    Hallo "Schlack".


    Das ist ein schöner Reciever, der allerdings auch sehr viele Tücken in sich birgt.

    Ich habe bei meinem auch gerade angefangen. Der NF Teil ist kein Problem, den kriegt man leicht hin.

    Allerdings sind die Platinen in dem Gerät ein Greul, vor allem die der Synthesizer Platine. Das in den Griff zu bekommen ist nicht einfach. Daher denke ich, dass sich so schnell niemand finden wird, dir da ohne Aufwandsentschädigung weiterhelfen möchte. Das ist bei dem Gerät echte Strafarbeit und setzt gute Lötfertigkeiten voraus.

    Bist du selbst in der Lage, etwas an dem Gerät zu machen?


    Beste Grüße,

    Florian

    Hallo.


    Vielen Dank, das hilft mir weiter. Sowas hab ich mir fast gedacht, dann is dieses Stück bei diesem Kurvenrad auch abgebrochen.

    Blöd.

    Mal schauen, ob ich da was hinbasteln kann. Ansonsten muss ein neues Kurvenrad her.


    Beste Grüße,

    Florian