Beiträge von Schlack

    Hallo,

    in der 3 sitzt das Strobolämpchen (2. Serie mit Pickelteller mit Spiegel, 1. Serie mit Sägezahneteller ohne Spiegel im Deckel)

    4 ist der Pitchpoti

    5 ist der Geschwindigkeitswahlschalter (33/45).


    Die Serviceanleitung ist hier natürlich auch sehr hilfreich...

    Die einzige Ausnahme von der Regel ist der 601 - der ist sozusagen ein 701 mit Riemenantrieb.

    Ich habe gerade (wieder zufällig) beide nebeneinander im Wohnzimmer stehen. Hier mal ein optischer Vergleich. Allerdings nicht in den originalen Zargen. Der 601 sitzt in einer Zarge mit einem Rahmen aus Esche, der 701 in meinem Prototyp der Vollholzzarge. Hier ist wirklich nur der Einbaurahmen aus Plastik (wegen der Haubenscharniere). Wird bald mal aus Kirschholz oder Eisbuche gebaut.



    Für mich sind es allerdings zwei völlig unterschiedliche Plattenspieler. Ich kann gerne Fotos von unten machen. Ein 601 ist sowieso gerade auf dem Tisch und ein 701 steht in der Warteschlange.

    vielen dank, sehr interessant!


    eine frage noch, die hier glaube ich noch nicht so wirklich behandelt wurde: mir ist (noch) nicht ganz klar, wie sich die 5xx serie hier einreiht. sind das die "kleinen" duals, dann die 6xx und dann 7xx? und die 1219 sind dann die älteren? (jetzt könnte man mir vorwerfen, ich hätte meine hausaufgaben nicht gemacht, und es stimmt womöglich sogar ;))


    danke und grüße, horst

    Hier hat mal jemand was dazu geschrieben.


    Schau hier


    Eine Übersicht gibt es natürlich HIER

    vielleicht noch eine Anmerkung - auf den ersten Blick sieht der 704 aus wie ein halbautomatischer 721. Das ist aber nicht so, dem 704 fehlt nicht nur die Vollautomatik, er hat auch einen schlechteren Antrieb. Der Motor im 704 ähnelt eher dem im 604 als dem genialen EDS1000 im 721.

    Ich hab hier (wirklich zufällig) mal die 3 Motoren im optischen Vergleich auf dem Tisch. Der EDS500 ist hier aber eher aus einem 606/626 und der EDS1000 aus dem 701. Der Motor des 704 gilt, soweit ich weiß, als sehr robust und langlebig.


    Hallo Roland,

    mein Name steht immer in der Signatur ;) .

    Meine Blende hatte einen Riss den ich geklebt, anschließend gespachtelt, geschliffen (sehr feines Papier) und lackiert habe. Nach dem Spachteln (2K Spachtel) und Schleifen musste eben neuer Lack drauf. Ich habe Dosenlack verwendet. Es gibt durchaus gute Lacke aus der Dose. Eine Lackierung in matt ist recht einfach. Hochglanz hat mich ziemlich in den Wahnsinn getrieben. Hier wird jedes Staubkorn sichtbar. Aber egal, dass ist eine andere Geschichte...

    Wenn Du die Blende schonmal draußen hast, überprüfe die Gewindebuchsen wie es unser geschätzter User "dirtiest" mal beschrieben hat.

    Schau hier

    Wenn alles sorgfältig geklebt, gespachtelt und lackiert ist, muss die silberne Schrift wieder drauf. Hier im Board wurden schon verschiedene Methoden beschrieben. Ich habe silbernen Lack aus einem Lackstift benutzt und mir Tupfer aus dem KFZ Zubehör besorgt. Das Tupfen erfordert eine ruhige Hand, aber das wird schon...

    Welche Blende hast Du und was ist damit nicht in Ordnung? Eventuell kannst Du die Blende wieder aufarbeiten?

    Meine schwarze Plastikblende hatte einen Riss und musste gespachtelt und lackiert werden. Die Zarge habe ich direkt mit lackiert.


    Hallo Dunkelbier,


    zum Thema Einschaltknacken gibt es hier im Board einige Beiträge. Die häufigsten Fehlerquellen sind demnach verschmutzte Kontakte im Schalterkasten sowie der dort verbaute Kodensator. Was den Kondensator angeht gibt es schonmal "faule Eier". Hier kannst Du vielleicht einfach mal einen eines anderen Herstellers testen.

    Die Kontakte solltest Du ganz vorsichtig reinigen und polieren.

    Moin Stefan,

    ich bin mir auch nicht sicher, welchen Sinn die Abdeckung des Kurzschließers macht. Meine 701 funktionieren auch ohne die Abdeckung. Vielleicht kann hier aber jemand den Sinn erklären...?

    Was den Steuerpimpel betrifft, so hatte ich schon 701er mit einem weißen Pimpel. Bisher dachte ich, der wäre original :/ . Auf jeden Fall sollte der Metallstift nicht herausschauen. Da muss ein neuer drauf.


    Okay, Thomas war fast zeitgleich und hat´s erklärt...

    Könnte vom Kurzschließer kommen. Die Hülse kommt auf das Gewinde bevor die Abdeckung mit der kleinen 5,5er Mutter verschraubt wird.

    Könnte sein... :/

    Teil 149

    Solange die Feder nicht gebrochen ist, lässt die sich in den meisten Fällen wieder zurechtbiegen

    Hallo Ernst,

    besorge Dir eine neue Feder.

    In den meisten Fällen ist das Material erschlaft und nach dem Biegen hängt das Gewicht nach ein - zwei Wochen wieder runter.

    Das kann ich nicht bestätigen. Bisher haben meine Federn immer gehalten. Warum nicht erst einmal ausprobieren? Das geht recht flott und ist kein Hexenwerk. Neu geht immer noch.

    BTW, zum Biegen einer neuen Feder gibt es hier im Board eine super Anleitung. Leider finde ich diese gerade nicht... :(

    Hallo Christian,


    naja, das hört sich doch gut an. Allerdings wurde bei der Montage zwischen Drehkurve und Platine Silikonöl verwendet. Das ist zäh und macht die Drehkurve schwergängig. Das ist nicht ohne Ausbau zu entfetten, da es unten an der Drehkurve ist.

    Hallo Thomas,

    das stimmt wohl ;) . Ich habe nur die zu klebende Stelle gereinigt. Aus dem einfachen Grund, weil ich eigentlich nur an meine eigenen Geräte Hand anlege. Es kann ja immer mal was schief gehen. Das ich das Gerät eines Fremden repariert habe, war eine Ausnahme. Dafür hat es auch nix gekostet (bis auf den Tonarm den ich tauschen musste)

    Meine Dreher nehme ich auch immer auseinander um alles vernünftig zu schmieren. Wenn schon, denn schon :) .

    Die Drehkurve konnte ich problemlos mit Iso und Pfeifenreiniger entfetten. Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich beim Kleben den Tonarm draußen hatte oder nicht. Ich glaube aber, der kann drin bleiben.

    Ich habe einen Sekundenkleber benutzt. Natürlich sollte man beim Hochdrehen nicht unbedingt mit Gewalt (wenn auch nur "sanft") rangehen. Einige Male hin und her bzw. hoch und runter hat´s aber gehalten. Ist die Tonarmhöhe einmal eingestellt, dreht die Drehkurve ja nicht mehr. Ob das Teil zurzeit noch hält, weiß ich nicht. War nicht mein Dreher. Ich habe nur jemanden eine Gefälligkeit erwiesen. Den Versand hat die Kurve aber überstanden ;) .

    Eine Suchanfrage habe ich hier im Board auch gestellt. Leider ohne Erfolg. Das Ding ist einfach schwer zu bekommen. Was soll man also machen ;(:?: Kleben war hier die einzige Möglichkeit...

    Hallo Andreas,

    leider scheint der Starthebel gebrochen zu sein. Lässt sich recht problemlos tauschen wenn das Gerät aus der Zarge ist. Die anderen Problemchen lassen sich vielleicht mit der korrekten Einstellung beheben. Schau mal in die (Service)-Anleitung.


    Links original (gebrochen), rechts ein Nachbau aus Polen aus der Bucht. Es gibt auch Nachbauten aus Plastik/Kunststoff. Das Metallteil aus Polen machte auf mich einen besseren Eindruck...


    Ich habe das Problem einmal ähnlich gelöst. Ich musste lange nach einem geeigneten Material suchen und letztlich musste das Plastikschild herhalten, welches in der Erdbeerpflanze steckte. Es klickt jetzt anders, funktioniert aber.

    Beim nächsten Mal nehme ich auch die Lasche vom Schnellhefter. Davon habe ich genug... Gute Idee :thumbup: