Beiträge von Schlack

    Hallo Norbert, hallo Andreas,

    beim 604 ist es die gleiche Position wie beim 621 auf dem Bild oben (müsste ein 621 sein...). Auf dem Foto hatte ich die Stellschiene/Liftschiene bereits ausgebaut.

    Hallo,

    da der 604 kein Vollautomat ist, wird das Blech wohl für den Rillenfinder sein.

    Beim Vollautomaten, wie der 721 einer ist, ist das Blech für die Wiederholfunktion bzw. für den Drehknopf.

    Einige Sprühdosen kleckern in den ersten Sekunden beim Sprühen.

    Deshalb beim Drücken auf den Sprühkopf zunächst danebenhalten und erst aufs Objekt richten, wenn ein sauberer Sprühnebel kommt.

    Dünn in mehreren Schichten sprühen.

    Viel Spaß, Jürgen

    Richtig!

    Und nach dem Lackieren den Sprühkopf freisprühen.

    Kleinteile werde unkompliziert auf der Werkbank lackiert. Chassis und Zargen im "Tomatenzelt". Kotflügel oder Felgen lackiere ich in der Kabine vom Kumpel, wenn die mal frei ist. Dann sicherlich auch nicht mit Lack aus der Dose. Macht bei Autoteilen natürlich auch keinen Sinn. Da gehört generell kein Dosenlack drauf.

    Ich habe mit dem Lack aus der Dose bisher auch gute Erfahrungen gemacht. Auch für Zargen und Chassis. Zumindest ausreichend für meinen Geschmack. Bei Hochglanz wird es allerdings schwierig.

    Eine Spritzkabine habe ich leider nicht. Ich lackiere in einem 12 € Plastik-Tomaten-Gewächshaus. Das lässt sich immer wieder platzsparend zusammenbauen.

    servus...ich würde die notwendigen sachen machen...die anleitung von dirtiest ist super, aber der hat die auch reihenweise gemacht und ist experte für diese geräte.



    romme

    ...und hier der Link dazu...


    Schau hier


    Sehe ich aber richtig, dass ich für alle anderen Schmierungen nichts demontieren muss, sondern einfach so an die markierten Stellen reintropfen lassen kann? Sollte ich dann vorher die sichtbaren dicken Ölschmieren mit Isopropanol entfernen?

    Das alte Öl solltest Du in jedem Fall entfernen. Wirklich vernünftig geht das allerdings nur, wenn Du das Teil auseinanderbaust bzw. die Mechanik entfernst.

    Ich hatte schon ein Gerät hier (704) welches von einem damaligen Kumpel als "Revidiert" verkauft wurde und nach seinen Angaben sauber und neu geschmiert war ohne die Mechanik zu demontieren.

    Unfassbar was ich bei der Demontage noch für einen Siff aus dem Teil geholt habe. Und beim Cinchumbau hat er noch die Brücke dringelassen.

    Also, wenn vernünftig, dann auseinander damit und viele, viele Fotos machen.

    Aus einem solchen "Pflanzenschild" aus Plastik lässt sich prima die Schnappfeder für die Wiederholfunktion bei den Vollautomaten (z.B. 621/721) bzw. für den Rillenfinder bei den Halbautomaten (z.B. 604/704) schneiden. Sinnvoll ist natürlich, wenn man als Muster eine originale Feder zur Hand hat.

    Das Umschalten ist dann etwas weicher.


    Hallo,

    das Schöne ist, dass die veralteten Links immer noch aktuell sind ;) .

    Z.B. der hier

    Jo´s Überholung

    Ansonsten kannst Du einfach die Suchfunktion nutzen. Über Google funktioniert das ganz gut. Schau hier

    Automatikprobleme wurde hier schon mehrfach besprochen.

    Die BDA gibt es auch als Link unter (ext.) Anleitungen. Siehe oben.

    Ansonsten kann ich die BDA auch per Mail senden.

    Hallo Jürgen,

    über den CR habe ich schon ein paar Schallplatten und ein wenig Radio gehört.

    Erfahrungsgemäß treten aber ja irgendwann altersbedingte Defekte auf. Auch wenn es nur die Schleifkontakte der Potis sind, die zu Kanalausfällen oder Kratzen führen.

    Guten Morgen,

    schonmal vielen Dank für Eure Antworten.

    Natürlich erwarte ich nicht, dass mir jemand das Gerät ohne eine Aufwandsentschädigung herrichtet. Ich investiere gerne in das gute Stück, allerdings sollte es im Rahmen bleiben. Wo sich dieser Rahmen bewegt, weiß ich nicht... Die alten Geräte gefallen mir einfach viel besser. Leider treten immer wieder irgendwelche altersbedingte Problemchen auf. Das wird auch meinen schönen Dual treffen.

    Meine Kenntnisse sind leider sehr beschränkt. Bisher bastele ich nur an den Plattenspielern rum. Das Löten der Platinen der CS 731 macht eigentlich keine Probleme, solage nicht irgendwelche elektronischen Defekte aufploppen, die zum Beheben fortgeschrittene elektronische Kenntnisse erfordern.

    Es wäre schön, wenn sich jemand mit Fachkenntnis findet, der sich um meinen CR 1750 kümmert. Einen alten Kenwood habe ich auch noch 8o .

    Liebe Forumsgemeinde,


    eigentlich bin ich ausschließlich bei in der Rubrik der Plattenspieler unterwegs. Die pflücke ich gerne selbst auseinander...

    Nun hat mich ein wunderschöner Dual CR 1750 heimgesucht. Ich liebe diese alten Geräte mit den Kippschaltern und bin von der Optik der älteren Geräte sowieso überzeugt. Leider übersteigt die Revision eines Verstärkers/Receivers absolut meine Kompetenzen. Daher bin ich auf der Suche nach Jemanden, der mir dieses schöne Stück überholen kann.

    Vielleicht finde ich auf diesem Weg Hilfe?!?

    Beste Grüße