Quadroschalter bei der KA230 (und noch eine Frage)

  • So,

    habe gerade erst mal nur zur Bestandsaufnahme eine KA230 auf dem Tisch gehabt.

    Komischer Effekt. Lautstärke auf 0 aber man hört den Tuner. Wenn man lauter macht kracht ab und zu ein lauter Ton durch.

    Was ist das.

    Aber als jahrelanger Forumleser viel mir natürlich sofort die Quadrobuche mit ihrem Umschalter ein. Einen DIN-Stecker reingefrickelt und ein paar mal rein und raus und gewackelt und BUMMS war ein normaler Ton da den man jetzt auch regeln konnte. Klingt erst mal soweit ok.


    Jetzt die Frage -> Quadroschalter reinigen oder, da man die Buchse ja eh nie brauchen wird, überbrücken ?

    Und wenn überbrücken sind das pro Kanal nur zwei Kontakte oder ist das komplizierter ?


    Und by the way : Ruhestrom bei diesen Verstärkern 40mA habe ich das richtig in Erinnerung ? (CV120 waren ja 60)


    Hatte der CR230 eigentlich auch diese Quadrobuchse ? (wahrscheinlich ja).


    Ulli

  • Hi Ulli !

    Jetzt die Frage -> Quadroschalter reinigen oder, da man die Buchse ja eh nie brauchen wird, überbrücken ?

    Und wenn überbrücken sind das pro Kanal nur zwei Kontakte oder ist das komplizierter ?

    Reinigen.


    Wenn Du Dir den Schaltplan anguckst, dann wird das Signal für den Decoder *vor* dem Lautstärkeregler abgenommen und bei installiertem Decoder *hinter* dem Lautstärkeregler wieder zugeführt. Damit liegt die Lautstärke- und Balanceregelung beim Decoder.

    Bei gezogenem Decoder wird nur die Leitung *vom* Lautstärkeregler zum Koppelkondi gebrückt.


    Zum Überbrücken darfst Du nur die Kontaktpaare des Schalters kurzschließen. Nicht die Pins der Buchse.

    Wenn Du z.B. 1 nach 3 brückst, hast Du den Lautstärkeregler umgangen.



    Und by the way : Ruhestrom bei diesen Verstärkern 40mA habe ich das richtig in Erinnerung ? (CV120 waren ja 60)

    20mA bei den KA/CR230


    Hatte der CR230 eigentlich auch diese Quadrobuchse ? (wahrscheinlich ja).

    Das Bild oben ist aus dem SM vom CR230 rauskopiert.

    Also: Ja. Hat er. Und dazu noch einen Phono-Magnet- *und* einen Phono-Keramik-Eingang, was die KA230 m.E.n. nicht hat, weil der Dreher intern am Quellenschalter angeschlossen ist. Den Phono-Ausgang für den CD4 Platten-Quadro-Decoder hat widerum nur die KA230. Eine weitere Schaltbuchse, die Ärger machen kann.


    Im Serviceplan für die KA230 fehlt auch der Teil mit der Tape-Buchse und der Mono-Stereo-Schalter.



    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Danke Peter. Also nur 4 Kontakte (2x2) am Schalter brücken. Ich nehme mal an die liegen je Kanal

    in einer Reihe. (Werde ich sowieso nachmessen)


    Ulli

  • Da habe ich doch noch eine (dumme) Frage.

    Wenn der(die) Schalter nicht schalten hätte ich ja angenommen man hört nix !

    Aber man hört ja bei völlig zugedrehten Lautstärkeregler, wenn auch dünn, etwas.


    Ulli

  • Hi Ulli !

    Aber man hört ja bei völlig zugedrehten Lautstärkeregler, wenn auch dünn, etwas.

    Wie ersichtlich ist, wird das Signal für die Quadrobuchse ja *vor* dem Lautstärkeregler abgenommen.

    Damit liegt an der einen Seite der DIN-Buchse der Maximalpegel an.


    Wenn der Schalter öffnet, liegt auf der anderen Buchsenseite der offene Eingang (Über den Koppelkondensator) zur Pufferstufe vor der Klangregelung. Was Du da hörst, dürfte Übersprechen zwischen den Buchsenkontakten oder der Verkabelung sein.

    Da sind die DIN-Buchsen ein bißchen suboptimal. Vor allem die mit den integrierten Schaltkontakten, weil da die signalführenden Leitungen noch dichter zusammenkommen können.


    :)


    (Nein, ich bin um zumindest eine schlüssig *klingende* Erklärung nie verlegen .... :) )

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

    Einmal editiert, zuletzt von wacholder () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von wacholder mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Den Phono-Ausgang für den CD4 Platten-Quadro-Decoder hat widerum nur die KA230. Eine weitere Schaltbuchse, die Ärger machen kann.

    Der ist aber VOR dem Entzerrer angezapft oder ? Also am Besten auch den(die) Schalter überbrücken !?


    Jetzt fällt mir noch was ein : Konnte man den Radioteil denn dann über einen CDV 60 mit betreiben.

    Plattenspieler ist klar -> raus aus der KA -> rein in den Decoder -> wieder in den CDV 60 und der speist die Rearkanäle in

    die KA zurück. Aber wie ist der Weg des Tuners ?


    Ulli

  • Hi Ulli !

    Der ist aber VOR dem Entzerrer angezapft oder ? Also am Besten auch den(die) Schalter überbrücken !?

    Im Zweifelsfall ja.


    Für reine Stereo-Wiedergabe braucht man weder den umschaltenden Phono-Out, noch die Quadro-Zusatzbuchse.

    Der Quadro-Decoder bringt einen eigenen Vorverstärker mit, der meiner Erinnerung nach wegen der CD4-Dekodierung breitbandiger ausfallen muß, als der relativ simple Phono-Vorverstärker in den Stereoanlagen.

    Aber wie ist der Weg des Tuners ?

    Am Phono-Out wird nur der CD40 CD4-Decoder betrieben. Kein Decoder = kein CD4-Quadro.


    Die Quadro-Schaltbuchse wird für den Betrieb des CDV60 benötigt, der allerdings nur SQ-Quadro kann (mit dem Exar-Chip).

    Der Tuner kommt ganz normal über den Quellenschalter dazu, wie der "normale" Phono oder Tape auch, nur können damit nur SQ-Platten dekodiert werden und Tape sowie der Tuner läuft "einfach so" durch, weil die nur ein Stereosignal liefern.

    Dann kann man am CDV60 die Betriebsart wechseln auf Multimode (Pseudo-Quadro), wie das bei den einfachen Zweikanal-Anlagen mit 4 Lautsprecherausgängen oder mit dem Multifonie-Decoder MV60 / MV61 gemacht wird.


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • JA JA, aber wenn man schon einen CDV hat will man ihn ja nicht beim Radiohören abschalten.

    Die Frontlautsprecher kommen ja über den CDV. Also wie kommt der Tuner auf den CDV ?


    Ok, Quadrobuche out -> CDV und Rearchannel dann wieder rein in die KA. Phono Stereo das Selbe.

    Und bei (echtem) Quadro ist dann dem CDV egal was aus der KA rauskommt. Also Phono out in den CD4-Decoder.

    CD4-Decoder in den CDV und dann die Rear-Kanäle wieder in die KA egal was die auf dem Ausgang liegen hat.

    Ungefähr so ???


    Ulli

  • Ich werde es zwar nachher kontrollieren aber eventuell weis ja jemand die Antwort :


    Der 1226 in der KA230 hat einen Deckel über dem Schaltkasten mit 2 Löchern. In denen sitzen dann zwei

    Steckerchen für die Spannungsversorgung. Passt dieser Deckel wohl auch auf den 1228 den ich da einbauen

    will ? Das wäre a) praktisch und würde b) den Umbau vereinfachen.


    Ulli

  • Nochmal Fragen zu KA230. Ich wollte auch den Trimmer für die Stereoschwelle einstellen. Da

    gab es ja mal einen schönen Thread zu, aber der ganze Tuner dieser 230 sieht ja völlig anders aus.

    Bisher waren die 60er/61er und 230er für mich da immer gleich. Jetzt wimmelt es hier von ICs.

    Da habe ich keine Ahnung welches das richtige Poti ist.

    wacholder : HILFE !

    Designvariante ?

    Wenn ich in das Servicemanual des CR230 gucke sieht das alles so aus wie ich es erwartet hatte !

    Da ist da wo ich den Stereodecoder vermutet habe noch eher so etwas wie Netzteil (also 2 dicke Elkos).

    Aber die Realität ist anders.


    Ulli

    Einmal editiert, zuletzt von beeblebrox ()

  • Hi Ulli !

    Jetzt wimmelt es hier von ICs.

    Drei Stück. Ist das schon "wimmeln" ?


    CA3089 FM-Empfänger, TCA440 AM-Empfänger und MC1310 Stereodecoder.

    Da gibts nicht viel einzustellen. Der R304 im Stereodecoder verändert nur die Frequenz des 76KHz Hilfs-Oszillators. Daran zu drehen ist nicht wirklich zu empfehlen. Und ändert auch nix an der Stereoschwelle. Die wird mit T702 eingestellt und da bestimmt R726 den Fußpunkt der Umschaltung, wenn ich mich recht entsinne.


    Der Tuner in den 230ern ist weder mit den CT17 / CT18, noch mit dem CT8 / CT110 / CT125 verwandt, sondern - vermutlich - eine von Südfunk aus dem CT18 abgeleitete modernisierte Variante. Das Frontend mit dem Preomat ist weitgehend identisch, AM und FM Emfänger und Stereodecoder sind neu.


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Danke Peter, ich habe trotzdem ein Poti gefunden mit dem ich die Schwelle verändern kann.
    Verhalten wie ich das schon oft bei KAs oder CRs hatte. Feldstärke nur so knapp 2 aber rausch- und verzerrungsfreier

    UKW-Empfang. Was will ich mehr. Ich war einfach nur etwas erschüttert (im ersten Moment) als ich einen vertrauten

    Anblick erwartete und alles (zumindest im HF-Teil) anders aussah. Der Rest ist allerdings so wie ich es

    gewohnt war. Erst mal heute Birnchen getauscht. Neuen Knalli und auf 240V umgelötet und sowohl den Schalter an

    der Quadro- und der Phonobuchse überbrückt. Was mich an dem Phonoschalter wieder verwirrte war das dort auch die

    Masse vom Schalter getrennt wurde. Habe ich nicht so wirklich verstanden aber mit überbrückt.


    Im Laufe der Woche fliegen noch die zwei ROEs raus. Neue Elkos auf die Endstufenplatine und neue Ruhestrompotis.

    Erstaunlicherweise kracht kein Schalter und kein Poti. Die Stinkeorigie mit dem T9 kann ich mir erst mal klemmen :-) !


    Ulli

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.