CS 731Q - Preiswerte Alternative zum 1/2-Zoll Adapter

  • Hallo Allerseits,


    ich habe eine einfache Möglichkeit gefunden, die in meinen Augen sehr unschönen Headshells gegen eine Dual-Alternative zu ersetzen. Bei Dualfred habe ich mir folgenden Artikel bestellt: https://www.dualfred.de/Tonarm…Tonarmrohr-275372-dt.html
    Das schöne daran ist, dass hier auch gleich die 5 Litzen vorhanden sind, für die man anderen Ortes viel Geld bezahlt.


    Ich verwende bei meiner Lösung das Headshell und die Litzen. Am Headshell muß die Schraubenbefestigung ca. 4mm weiter hinten angebracht werden (2,5mm Durchmesser), damit sie mit dem 731er Tonarmrohr harmoniert. Auf einem der Fotos sieht man noch den Schraubenkopf. Am fummeligsten ist, dass die 5 Litzen durch das Tonarmrohr gefädelt werden müssen und dass die Länge nicht ganz ausreicht. Hier muss mit den Litzen aus den 731er Tonarmrohr verlängert werden.




    Als Bonus erhalten wir nun einen noch leichteren Tonarm, die Resonanzfrequenz steigt von 8 auf 10 Hz, was einer Reduktion der eff. Tonarmmasse von 36% entspricht. Auch hier habe ich ein Bild zum Vergleich angehängt. Leider fiel mir erst später auf, das ich bei der Aufnahme des Frequenzganges bei der neuen Tonarm-Headshell-Kombination ein falsches Equalizing verwendet habe. Aber trotzdem kann man das Resonanzverhalten sehr gut erkennen. Lateral gemessen wurde mit https://www.discogs.com/de/No-…allplatte/release/9952570




    Vertikal eingestellt wurde der Resonator auf 10Hz (ohne Abbildung).


    Kröpfung und Überhang mit der Schön-Schablone ergibt eine gut einstellbare Stellung des Tonabnehmers. Auch hier habe ich ein Bild angehängt.



    Zum Schluss habe ich noch den Azimuth eingestellt. Hierzu gibt es eine Klasse Messschallplatte: https://www.discogs.com/de/No-…st-Record/release/6616930


    Vielleicht inspiriert das ja den ein oder anderen...


    Meinen CS741Q werde ich ebenfalls noch umbauen...


    Grüße
    Frank

  • Hallo Frank,

    Ich verwende bei meiner Lösung das Headshell und die Litzen. Am Headshell muß die Schraubenbefestigung ca. 4mm weiter hinten angebracht werden (2,5mm Durchmesser), damit sie mit dem 731er Tonarmrohr harmoniert. Auf einem der Fotos sieht man noch den Schraubenkopf.

    mir ist nicht ganz klar, wie Du das Problem gelöst hast? Der Tonarmkopf des erwähnten Tonarmes (275372) ist ja nicht lange genug, um daran 4mm weiter hinten noch eine weitere Bohrung zu setzen. Kannst Du da ein Bild zur Aufklärung machen?


    Beim Dual 741Q geht die Lösung mit dem Tonarmkopf schon eher. Dort ist das Tonarmrohr etwas länger, sodaß keine Längenanpassung nötig ist. Über die Langlöcher lässt sich dort die korrekte Geometrie ohne sprezielle Anpassung realisieren.


    Grundsätzlich ist die Kröpfung des "neuen" Tonarmkopfes aber anders. Daher muss der Tonabnehmer, für die korrekte Systemjustage, ein klein wenig schräg eingebaut werden (ca. 1,5°).


    Der "neue" Tonarmkopf hat auch eine um ca. 1mm niedrigere Anschraubfläche für das Tonabnehmersystem, im Vergleich zur Tonarmkopfkonstruktion des Dual731Q. Beim Dual 741Q hingegen gewinnt man mit dem Tonarmkopf etwas an Bauhöhe, im Vergleich zum originalen TKS-Umrüstsatz.


    Übrigens, wenn man die Kabel nicht anstückeln möchte, verwendet man das Kabel Dual #261929 ;) . Dann reicht es auch aus sich nur den Tonarmkopf zu besorgen. In "schwarz" wäre das Dual #271784 und in "satin metalic" ist es Dual #270534 :thumbsup: .


    Gruß Alfred

  • Hallo Alfred,


    die Bohrung im Tonarmkopf muss ca 4mm weiter nach hinten rücken, damit diese mit der Ausstanzung im Tonarmrohr des CS731 korrespondiert. Ebenfalls geht der Metallbügel des Tonarmkopfes #270534 nicht, da die Fahne zum Anlöten des Erdungskabels zu kurz ist. Daher habe ich den Bügel aus dem CS731er verwendet, dort ist die Anlötfahne etwas länger. Ein Bild von diesem Szenario habe ich leider keines, ich hoffe die Beschreibung war einigermaßen verständlich.


    Du schreibst richtig, dass die Kröpfung nicht mehr ganz stimmt, das habe ich in einem angehängten Bild des letzten Posts zu verdeutlichen versucht. Die 1/2" Schlitze lassen jedoch eine Verdrehung des Tonabnehmers leicht zu, was also kein Beinbruch darstellt. Ebenfalls reicht es auch um den korrekten Überhang einzustellen.


    "Übrigens, wenn man die Kabel nicht anstückeln möchte, verwendet man das Kabel Dual #261929 . Dann reicht es auch aus sich nur den Tonarmkopf zu besorgen. In "schwarz" wäre das Dual #271784 und in "satin metalic" ist es Dual #270534 ."


    Ja, dann wird es aber teurer... :D


    Grüße
    Frank

    Einmal editiert, zuletzt von stereoplay ()

  • Hallo Frank,


    ich habe mir die entsprechenden Teile mal auf Milimeterpapier gelegt, um die Unterschiede für die korrekte Anschraubposition abschätzen zu können.



    Die Tonarmköpfe habe ich so ausgerichtet, dass die Anschraubbohrung der Tonarmköpfe als sozusagwen als "Nulllinie" auf gleicher Position sind. Man sieht, dass der Halbzoll-Tonarmkopf am Tonarmrohr vom Dual741Q verwendet werden kann. Da fehlt nur ca. 1mm. Das geben die Langlöcher im Tonarmkopf leicht her.


    Beim Einsatz am Dual731Q sieht es anders aus. Das Anschraubloch am Tonarm müsste um ca. 7mm weiter nach vorne rutschen, damit der neue Tonarmkopf an der korrekten Position sitzt. Dafür ist das Alurohr des 731er Arms aber zu kurz.


    Insofern ist mir nicht klar, wie Du dieses Problem bei Dir gelöst hast ?( .


    Gruß Alfred

  • Hallo Alfred,


    der gelbe Kreis stellt die neue Befestigungsbohrung dar. Der Tonabnehmer befindet sich dann eher an dem äußeren Ende der Langlöcher.


    Mit der Schön-Einstellschablone ermittelt






    Grüße
    Frank

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.