Dual 1219 Plattenspieler Kontaktprobleme?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual 1219 Plattenspieler Kontaktprobleme?

      Hallo Leute,

      ich habe leider ein Problem mit meinem Plattenspieler.

      Ein Kanal spielt den Ton im Betrieb nur sehr leise. Ich habe schon alles mögliche probiert und meine das Problem auf den Tonabnehmer eingegrenzt zu haben.

      Folgendes habe ich getan:
      - Alle Kontakte gereinigt (so gut es eben ging).
      - Vom Headshell -> Cinch Kabel gemessen. Hier überall 2-3 Ohm.
      - Widerstand zwischen L und Masse bzw. R und Masse ist ausreichend groß. (Gemessen an den Headshell Kontakten)
      - Kabel am Verstärker hin und her getauscht. Das Problem wandert mit.
      - Den Kopf selber durchgemessen.
      Hier vermute ich das Problem. Von den federgelagerten Kontaktstiften -> Kabelschuh/Pin habe ich die Widerstände aufgenommen. Drei der vier Verbindungen liegen im einstelligen Ohm Bereich. Der rote Kanal jedoch hat zwischen 30-60 Ohm, je nachdem wie ich mich beim messen anstelle.
      Dazu kommt noch, dass nach rumfummeln am Kopf der Kanal teils wieder vernünftig spielt, aber leider nicht reproduzierbar, bzw. der Kanal verschwindet wieder nach einer bestimmten Zeit.
      Ich habe auch schon weiß - rot getauscht (R - L), allerdings lief der Spieler dann teilweise wieder kurzfristig, sodass ich meine Tests nochmal wiederholen muss.

      Meine Fragen:
      Kann es auch irgendetwas anderes sein? Ist der Widerstand von 60 Ohm verdächtig?
      Und jetzt noch viel wichtiger: Wie repariere ich das? Das sieht extrem filigran aus. Muss ich einen neuen Kopf kaufen oder gibt es da erschwingliche Ersatzkabel?

      Noch ein paar Details:
      Dual 1219
      System M91 MG-D
      Umgerüstet auf Cinch mit original Verkabelung

      Freue mich über eine Ratschläge!
      Viele Grüße
      Martin :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pullet ()

    • Guten Morgen un Wilkommen hier...

      Schon einmal das Platinchen im Tonkopf sauber gemacht?
      Wenn Du den Tonabnehmer mal kurz raus nimmst, siehst Du 5 Schwarze Striche.
      Die müssen blank sein, sind aber warscheinlich schwarz. Mal kurz mit einem Glasradierer, oder Wattestäbchen mit Alcohol oder ähnlichem sauber machen.

      Problem müsste dann eigentlich gelöst sein...
      Ach ja, auch die 4 Röhrchen am Tonabnehmerhalter (TK) nicht vergessen.


      Dieses Platinchen hier oben abgebildet, befindet sich im Headshell und wird sichtbar wenn der Tonabnehmer abgenommen wird.
      Wie Du sehen kannst sind die 5 Striche hier auch Schwarz...

      ^^
      LG, Ernst

      Tja, infiziert mit "Dualitis" ;( ... :D

      Im Moment spielt: Dual CV1500 mit Dual 1219/Stanton 881S und Elipson 1303...

      1019 - 1218 - 1219 - 1229 - 701 - CS650RC - CS731Q - CS741q/mcc120 - CS5000
      CV 121-1 - CV 240 - CDV 60 - MV 61
      CR 120 - CR 220
      CV1500RC
      CT18 - CT19 - CT1540RC
      RC154 - CP1 Weiss (2x)
      CL 170 auf LF-2
      C 839RC - C-901 - TG-29
      Uher SG631 Logic!
      und
      Marantz/Luxman/Revox/Uher Freak! ^^
    • Hallo Martin,

      wenn ich dich richtig verstanden habe, hast du die von Ernst gezeigte Kontaktplatte bereits gereinigt.

      Die 60 Ohm zwischen Federstift und Systemstecker dürfen nicht sein.
      Maximaler Widerstand hier höchstens im einstelligen Bereich.

      Fehlerursache sind immer die Crimpverbindungen am Federstift.
      Ich drücke die mit einer Spitzzange nach.
      Meist hilft das dauerhaft, manchmal hilft nur noch löten.

      VG Wolfgang
    • Hallo ihr Beiden,

      vielen Dank für eure Tipps. Ich hatte bereits versucht, die Kontakte zu reinigen. Wie viel Erfolg ich da hatte, weiß ich nicht genau, da ich nur vorsichtig mit Kontaktspray und einen Schraubendreher hantiert habe. Vielleicht besorge ich mir mal einen Glasradierer.

      Nachdem der Spieler nun wieder temporär funktioniert hat, habe ich mich vorhin wieder an die Störungssuche machen müssen.

      Den Tipp mit der SPitzzange habe ich befolgt. Jetzt funktioniert es wieder einmal. Kabel an den Pins tauschen macht natürlich keinen Sinn, wenn das Kabel das Problem ist. Daher wäre mein nächster Schritt mal die Federstifte zu vertauschen.

      Ich habe definitiv auf dem R Kabel einen höheren Widerstand (Vorhin war er bei ca. 9 Ohm). Wenn das Krimpen jetzt keine Abhilfe schafft, würdest du vorschlagen, das Kabel am Federstift abzuschneiden und ein neues anzulöten oder denkst du es liegt tatsächlich "nur" an der Kontaktstelle am Stift?

      Ich habe auch die Neutralleiter nun mal gereinigt, die waren ebenfalls stark oxidiert. Mal sehen, wie lange er jetzt hält...

      Nochmal zu meiner Anfangsfrage. So ein Ersatzkabel bekomme ich eher nicht Problemlos irgendwo her oder? 40€ für einen TK24 auszugeben (kann ich das überhaupt problemlos tauschen?) ist fast so viel wie ich für den Spieler ausgegeben habe und das nur für ein defektes Kabel, na ich weiß nicht.

      Viele Grüße
      Martin
    • Pullet schrieb:

      Ich habe definitiv auf dem R Kabel einen höheren Widerstand (Vorhin war er bei ca. 9 Ohm). Wenn das Krimpen jetzt keine Abhilfe schafft, würdest du vorschlagen, das Kabel am Federstift abzuschneiden und ein neues anzulöten oder denkst du es liegt tatsächlich "nur" an der Kontaktstelle am Stift?


      Viele Grüße
      Martin
      9 Ohm ist schon mal gut.
      Ich würde es jetzt mal so lassen und Musik hören.
      Tritt der Fehler wieder auf, kannst Du immer noch an der gecrimpten Stelle mit einer feinen Lötspitze etwas Zinn einfließen lassen.
      Keinen Zinn außen drauf pappen. Sonst passt das Gehäuse nicht mehr bzw. der Kontaktstift klemmt. Der muss sich immer leicht eindrücken lassen und selbst wieder rauskommen.
      Das ist zwar keine wirklich gute Lösung, aber die billigste 8)

      Ich wüsste nicht dass es irgendwo neue Ersatzkabel gibt die die Originalen ersetzen.
      Vielleicht hat da jemand anderes hier im Board noch einen Tipp.

      VG Wolfgang
    • So, Problem ist scheinbar gelöst.

      Der erhöhte Widerstand meines Kabels war in der Tat das Problem. Nachdem ich das System vom Träger getrennt hatte, konnte ich leicht zugänglich die Stelle von Kabelschuh -> Kabel Nachpressen. Nach dieser Aktion war der Widerstand plötzlich bei <2 Ohm. Nun läuft der Spieler seit 2 Tagen.

      Falls jemand ein ähnliches Problem hat würde ich empfehlen, das System in jedem Fall vom Träger zu trennen, da man so deutlich besser arbeiten kann. Auch die Kabelschuhe können so leichter nachgecrimpt werden. Symptomatik war 1 normaler Kanal und einer sehr leise. Vielleicht hilft das ja mal in der Zukunft jemandem.

      Für die Hilfe hier bedanke ich mich nochmal!

      Viele grüße, ich gehe jetzt erst mal Platten kaufen!