Beiträge von romme

    hallo, bin jetzt kein experte, aber ich hatte bis vor kurzem den 50h und hab da auch ein paar systeme probiert...der
    tonarm ist meiner meinung nach ziemlich unproblematisch (vermutich auch wegen der eigenwilligen form)..eigentlich eher auf die leichtere seite, daher auch die original elac systeme mit der hohen nadelnachgibigkeit...einfach mal probieren, wenns nicht klingt, kannst ja immer noch ein wenig mit dickerer auflage/extra platte/keilen ausgleichen.


    romme

    hi daniel,


    i hope you could make sense of my english...i'm not that familiar with some technical terms neither in
    english nor in german :rolleyes: let me know if you can solve this problem. i know that i tried to tighten the screw but
    it didn't move a bit...i finally put a bit of thin plastic (carved like a U-washer) between the lever and the screw, which did
    the job.


    cheers
    romme

    hi daniel,


    that does make perfect sense....exactly the problem thet i had...just check the picture that i've linked....that lever in the middle
    should pull the bolt/pivot down so there is no contact between this bolt when the needle actually touches the vinyl. afaik this bolt should prevent the tonarm from drifting outside due to antiskating forces when you lower the tonarm...but it should be out of work when when it is completly down....hope it helps.


    romme

    hallo,


    danke dür die rückmeldung.


    dieser einschalter am ks04 wird getriggert, wenn ich den arm einschwenke (bzw. eigentlich enttriggert) wie gesagt, kenne mich
    mit dem messgerät nicht aus, genügt da eine druchgangsprüfung?


    romme

    Hallo, ich hab vor einiger zeit einen cs721 ersteigert...als defekt war der einschalthebel ausgewiesen.
    dieses plastikteil war dann auch wirklich gebrochen, ist aber leider auch nicht das einzige problem.


    der dreher ist momentan mausetot, sprich es funktioniert gar nichts, weder strobo, noch der motor.
    hab bislang die beiden knallfrösche ausgetauscht...und den goldenen elko auf der motorplatine...die geschossen
    sicherung ebenfalls...leider hat keine der massnahmen den dreher zum leben erweckt.


    hat irgendjemand noch welche vorschläge was ich machen könnte? kenne mich mit elektronik nicht aus. einfache
    lötarbeiten gehen gerade noch. messgerät ist vorhanden, aber selbst elementare kenntnisse fehlen.
    ich möchte den dreher aber noch nicht aufgeben und hab momentan etwas zeit zum rumprobieren.


    danke
    romme

    hi there,


    could you specify what these tracking issues are? i had this turntable with tracking issues...it was a faulty
    tonearm-brake (don't know if that is the correct technical term)


    have a look at this picture , there shouln't be contact where the red arrow is when the tonearm is at work,
    otherwise there is some friction that prevents the tonearm from moving freely... which causes tracking erros.


    this is of course just one possibility, but better check that first.
    romme

    hallo, ich würd mir einfach mehrere optionen offen lassen (731, 721, 704 usw...) und schaun, ob ich irgendwas in
    meiner nähe finde, das ich selber abholen und vorher besichtigen kann. ist meist sicherer und auch günstiger...kommt
    natürlich drauf an wo man wohnt.


    romme

    hallo, ich hab mittlerweile versucht das system direkt zu den anschlusspins am tonarm (ohne dieses plastikzwischenstück) zu
    verkabeln, leider wenig erfolg ....ein surren bleibt bestehen.


    mir ist aufgefallen, dass der dreher geräusche von sich gibt, wenn man den am achsdorn bzw. am teller anfasst...tippe daher
    auf ein erdungsproblem. nun ist mir bei der durchsicht von kleinzeugs ein kupferdrähtchen in die hände gefallen. soweit ich mich erinnere, stammt es vom cs5000....ist mal beim schmieren des tellerlagers rausgefallen. ich nehme mal an, dass das teil was mit der erdung zu tun hat, evlt. die verbindung zwischen lagerachse und lager oder so...aber wie das teil genau befestigt war, dann ich nicht mehr ausmachen. vielleicht weiss jemand bescheid?
    danke
    romme

    hallo, ich mag den dreher wirklich, mein erster richtiger plattenspieler und vor ca. 10 jahren durch zufall in meinen besitz gekommen.


    was mich ständig ärgert, ist dieses plastik verbindungsteil mit den headshell kabeln, will man den tonkopf (den mit vta-rädchen) auf den tonarm stecken, rutscht dieses verbindungstück immer nach vorne weg, bekomme so keinen guten kontakt, was sich durch leichtes surren bemerkbar macht. gegenhalten mit gebogener kombizange hilft etwas, aber es ist jedesmal eine fummelei und irgendwann mach ich sicher was kaputt. hat da jemand eine gute lösung? reinkleben? direkt verkabeln? die meisten headshell kabel sind zu kurz. wie ist eigentlich die belegung der pins am tk-anschluss?


    Blau Grün
    Rot Weiss


    von vorne betrachtet, stimmt das so?
    danke
    romme

    hallo, hab vor kurzem eine pfanstiehl *761-DE erstanden...meines wissens nach die original-ersatznadel fürs m91...
    klingt super...so wies m75ed auch. hatte aber kein 91er system, habs kurzerhand in einen philips 400er korpus gesteckt...
    sieht zwar etwas komisch aus, aber es läuft...


    romme

    hallo, wünsch dir viel freude beim hören deiner platten. bezweifle zwar, dass platten besser sind als
    cd...aber anders....zum glück gibt es keinen entscheidungszwang und mann kann alles hören, cds, vinyl, mp3, kassetten, usw
    ...kommt ja schliesslich auf den inhalt an.


    gruss
    romme

    hallo, ich hatte vor ca. 1/2 jahr das gleich problem, seitliches spiel der lagerachse und daraus resultierend hat
    der teller geflattert und genussvolles abspielen der platten war nicht möglich.


    dachte auch ans anziehen der großen schraube, aber das funktioniert auch mit gewalt nicht.
    hab dann versucht den lagerspiegel mit einem stück plastik zu erhöhen, aber das ist ein geduldsspiel und im endeffekt schleifts dann woanders...motor blockiert und dreht dann unendlich hoch. lösung war bei mir der ausbau des motors, zerlegen reinigen, ausrichten der scheibe unter den spulen. beim zusammenbau hatte ich dann kein spiel mehr und alles war ok. irgendwo ist eine anleitung zum ausbau/zerlegen des motors, undbeding vorsichtig vorgehen und mit passendem werkzeug, dann ist es machbar.


    romme

    hallo, meinst du mit C3 diesen goldenen Elko auf der motorplatinie, der hat auch leichte risse auf der oberfläche...
    hab dazu einen thread in diesem forum gefunden. ich würde versuchen das teil auszutauschen, kann aber bei
    conrad kein passendes teil finden. vielleicht kennt sich ja jemand aus. leider hab ich kein gutes elektronikgeschäft
    in der nähe und die versandkosten gehen bei mehrmaligem (falschen) bestellen ins geld.


    ausserdem suche ich einen conrad link zu einem passenden entstörkondensator beim trafo, bin mir jetzt nicht sicher,
    dass mein eingelöteter roter wima mks4 0,047/630 A7 seinen dienst tut.


    danke
    romme