Beiträge von pettibone

    Ok. Dann baue den Lift aus, zerlege ihn, merke dir dabei genau die Reihenfolge der Einzelteile, reinige das Liftrohr, die Stange, die Feder, appliziere das nötige zähe Silikonfett und baue alles wieder zusammen. Anshcließend stelle die Lifthöhe korrekt ein, dann sollte der Lift sowohl im Automatik- als auch im manuellen Betrieb korrekt arbeiten.


    Da war aber noch etwas: Der manuelle Lift funktioniert bei sehr alten 1219 nur in einer bestimmten Position des MS-Schalters. In welcher, wissen andere besser als ich.


    Beste Grüße, Uwe

    Hierzu muss ich noch mal nachfragen:


    Stange=64

    Liftrohr=187

    Feder=185

    ?



    Muss ich den Verbindungshebel (264) auch behandeln?

    Wochenende, nächste Baustelle am 1219 :love:


    Dieses Wochenende waren Modeselektorgummi und das Kurvenrad dran:


    Altes Modeselektorgummi entfernt, ist dabei auch gleich gerissen, Kugeln gelöst, gesäubert, gefettet und neuen Gummi von Maad angebracht, Steuerpimpel ersetzt.


    Dann das Kurvenrad ausgebaut, entharzt, neu gefettet und wieder eingebaut :)


    Getestet habe ich noch nix, ich hoffe, ich habe nichts vergessen 8o Nächstes Wochenende geht's weiter!


    Vorher (Haupthebel schon ausgebaut)


    Nachher:



    Hallo,

    Zum Arm: Wirkt der manuelle Lift? Ist die Höhe korrekt nach den Vorgaben im Servicemanual eingestellt? Zudem solltest Du den Haupthebel ausbauen und die Finne reinigen, die auf den Steuerpimpel drückt. Sie muss fettfrei sein!


    Beste Grüße, Uwe


    Der manuelle Lift funktioniert auch nicht. Werde mir den Bereich nächstes Wochenende vornehmen.

    Kurzer Zwischenstand:


    Ich habe heute erfolgreich den Geschwindigkeitsschalter zerlegt, entfettet und wieder neu gefettet. Ergebnis: Die Geschwindigkeit lässt sich wieder schalten!:) :love:


    Den Steuerpimpel und das Mode-Selektor-Gummi habe ich mir auch schon angeschaut. Sah beides noch gut aus. Den Steuerpimpel habe ich aber schon mal durch einen neuen ersetzt. Der Arm bewegt sich trotzdem noch nicht, aber das wird schon noch.


    Anbei zwei Bilder:


    Alter Steuerpimpel:



    und Mode-Selektor-Gummi:



    Und, achja: Wie bekommt Ihr eigentlich diese winzigen Sprengringe unfallfrei runter?

    Hallo Sven,


    das ist ein sehr früher 1219, erkennbar an den silbern verzinkten Eisenteilen (spätere haben goldfarbene) und an der S-förmigen Antiskating-Scheibe, die bei deinem glücklicherweise noch intakt ist. Fertigungsjahr 1969 passt - in diesem Jahr wurde der 1219 als der erste Dual mit 12"-Teller auf der Funkausstellung vorgestellt.

    Hallo Uwe, das ist ja toll, das hätte ich nicht gedacht :)


    Glücklicherweise hast du nicht versucht, den Geschwindigkeitswählhebel mit Gewalt zu betätigen. Damit hättest du die gelb-transparente Kulisse unterhalb des Chassis zerstört, exakt wie ein grobmotorischer Vorbesitzer meines ersten 1219. Ich würde auch genau mit der Überholung dieser Baugruppe beginnen.

    Ich hatte schon etwas im Forum gelesen und habe es daher lieber nicht versucht. ;) Die Service-Anleitung habe ich und diverse Anleitungen im Forum habe ich mir schon durchgelesen. Da ich aber noch Fette/Öle und Ersatzteile brauche, warte ich noch, bis der Webshop von dualfred wieder auf hat.


    Der Motor hat tatsächlich Schimmel angesetzt - wobei ich mich frage, woher der Pilz sein organisches Substrat hat. Der Dreher hat wohl mal längere Zeit feucht gestanden.

    Der hat lange in zwei verschiedenen Kellern von meinen Eltern gestanden. Der erste Keller in den 80ern war wohl der Feuchte...


    Viel Erfolg und beste Grüße, Uwe

    Vielen Dank! :)

    Ich danke Euch schon mal ganz herzlich für die vielen wertvollen Tipps! Jetzt weiß ich, wo ich anfangen kann :) Aber bestimmt werde ich hier noch die ein oder andere Frage einstellen ;)


    also ich würde zum Üben mit einem kleineren Dual angangen, 1210 1214, oder 1209 z. B. zumindest hab ich so angefangen

    Ich habe ja noch den 430er gefunden. Den schaue ich mir auch an. Vielleicht ist der gut zum Üben.


    Ich denke auch, um den Tonarm kümmere ich mich später. Erst mal muss alles andere laufen.

    Ich hab den Teller gedreht, aber richtig gehört habe ich nicht viel. Ich habe den Arm bewegt, da hat es geklickt. Ich habe den Teller abgebaut (Sprengring vorher rausgenommen) und dann das Chassis aus der Zarge genommen. Dann die Antriebsrolle bewegt und mir die Mechanik für die Drehtaste für die Drehzahleinstellung angeschaut (siehe Fotos), weil sich da gar nichts bewegt, bzw. nur ein paar Millimeter.


    Im Prinzip, wollte ich erst mal nur nachschauen, wie er von unten aussieht. Ich habe die Fotos gemacht und ihn wieder zusammengesetzt. Jetzt lässt er sich immerhin einschalten aber er dreht halt noch einige Zeit weiter nach dem Ausschalten. Da ist noch etliches mehr zu machen, aber heute Abend war ich erst mal nur neugierig.



    Danke André, dass lässt mich hoffen :) Die Anleitungen habe ich mir schon ausgedruckt, werde mich in den nächsten Tagen einlesen.

    Hallo liebes Forum,


    ich möchte mich kurz vorstellen: Mein Name ist Sven, ich bin 48 Jahre und ich wohne in Reinbek bei Hamburg.


    Ich habe mich auf diesem schönen Forum angemeldet, weil ich den alten Dual 1219 meiner Eltern wiederbeleben möchte. Eigentlich dachte ich, der wäre schon entsorgt, aber heute haben wir ihn im Keller wiedergefunden (und einen 430 gleich dazu ^^)


    Ich kann mich erinnern, dass wir den Dual als Kinder nicht sehr pfleglich behandelt haben und irgendwann war er halt kaputt. :saint:


    Beim ersten Einschalten heute nach 40 Jahren hörte ich nur den Motor, sonst tat sich nichts. Nachdem ich das Chassis ausgebaut und ein bisschen an der Antriebsrolle gedreht habe, kann ich ihn immerhin mit Start einschalten. Er dreht sich! Aber der Tonarm bewegt sich nicht.


    Bei der Steuertaste weiß ich nicht, ob das so richtig ist: Das Einschalten geht schwergängig, Richtung "Stop" ist ganz leicht. Danach dauert es recht lange, bis sich der Plattenteller nicht mehr dreht (der Motor bewegt sich erst mal noch weiter)


    Die Drehtaste zur Einstellung des Schallplattendurchmessers lässt sich bewegen,


    Die Drehtaste für die Drehzahleinstellung läßt sich nicht verstellen.

    Das Pitch-Rädchen geht nur Richtung Minus


    Ich habe mal ein paar Fotos gemacht. Ich finde, der Motor sieht irgendwie schimmlig aus.


    Meint Ihr, dass man ihn wiederbeleben kann?


    Vielen Dank vorab für Eure Kommentare!