Beiträge von Garak

    Hallo mazzel


    Mein 620q bekommt ganz viel Liebe🥰.

    Der läuft fast täglich. Und auf jeden Fall wenn ich im Home Office bin.


    Der 5000 läuft im Wohnzimmer jetzt schon toll. Ich hoffe, dass heute die Tonarmwaage kommt. Um da jetzt noch sicherzugehen😌.


    Das Konvolut habe ich zufällig entdeckt und mich juckt das Basteln. Warum?

    Keine Ahnung, ist passiert, einfach so.


    Habe die drei jetzt zu Hause. Der 607 läuft, das Tonarmgewicht lässt sich aber nicht verstellen, hängt praktisch lose hinten am Arm. Und schmutzig ist er auch.

    Der 607 hat auch eine Plattenbürste (?) an so einem Arm. Die sieht mal schäbig aus.


    Der 508 läuft nicht. Da tut sich gar nichts. Teller ist locker, Riemen aber da. Sonst habe ich bisher nichts gemacht damit.


    Würde mich auch erstmal mit dem 607 befassen.


    Bei dem Wega weiß ich noch gar nicht, was ich damit mache 🤷.


    Soweit erstmal

    Ich hab einen netten Nachbarn, der da evtl helfen kann, wenn etwas getauscht werden muss.

    Ein bisschen traue ich mir auch zu. Besonders mit der tollen Hilfe hier im Forum


    80,- € sind der Endpreis. Tiefer geht er nicht mehr.

    Alle drei zusammen für 80,- €.

    Ich hätte gerne noch einen zweiten Dreher in meinem Büro. Da habe ich aktuell einen 620q stehen, in Silber.


    Der 607 bzw 508 sind ja optisch sehr ähnlich und gefallen mir.


    Und am 508er kann ich evtl basteln üben.

    Hallo zusammen,


    Ich könnte 10 km von mir entfernt ein "Konvolut" Plattenspieler bekommen.

    Die beiden genannten und noch ein Wega JPS 352 als Teilespender.


    Der 607 soll ok und gut erhalten sein. Der 508 auch, läuft aber nicht ( Schalter, Riemen oder so).


    Ist das ein Angebot zum zugreifen?

    Ihr Lieben,


    Jetzt läuft mein CS 5000 mit einer 165 E von Ortofon.

    Ich bin jetzt leidlich zufrieden.

    Jetzt knistert es, was aber wohl am der LP liegen dürfte.

    Mit der alten Nadel hat es eher gekreischt.

    Dennoch habe ich mir noch eine Tonarmwaage bestellt. Ist als Anfänger evtl. ganz hilfreich?.


    Der Tonkopf lässt sich bei mir in der Neigung verstellen... Ein wenig zumindest. Oben ist ja ein Drehrad dran. Ich habe die Nadel jetzt so parallel es geht auf der Platte. Ist das richtig?


    Und etwas, was ich schon länger fragen wollte. An der Haube hängt so ein kleiner Magnet. Ist der für etwas gut? Der hat 7 g.


    Und eins noch. Manchmal benötigt der Teller einen zweiten Anlauf um auf die Geschwindigkeit zu kommen. Wäre da evtl doch ein neuer Riemen sinnvoll?


    Euch hilfreichen Helfern einen sonnigen Sonntag☀️

    Hallo Marcel,


    das hat mir jetzt endlich mal weitergeholfen. Ganz lieben Dank.


    Gibt's denn Lektüre oder verlinkte Seiten, wo ich mich auch nochmal einlesen kann?

    In die Thematik, TK, TA, Nadel, Schliff, dicke?

    Ihr helft hier alle so toll. Aber ich will ja nicht ständig alles fragen müssen ;)

    Hallo Carsten,


    ich tippe auch erstmal auf die Nadel, denn das Gerät habe ich ja gebraucht gekauft. Ich habe jetzt zwar nicht den Prospekt hier (im Büro vergessen), den der Vorbesitzer bzgl. der verschiedenen Nadeln hatte, aber ich meine er hätte einen Eintrag aus 2004 gemacht, dass eine Nadelsorte nicht mehr erhältlich sei.

    Guten Abend liebes Forum,


    das ausbalancieren hat mich echt Nerven gekostet und irgendwie bin ich noch nicht zufrieden.

    Könnte auch daran liegen, dass der Tonarm evtl. zu schnell nach unten geht - Manchmal "kratzt" die Nadel über die ersten zwei drei Millimeter, manchmal auch nicht.

    Bin allerdings auch nicht sicher, ob die Nadel noch Top in Ordnung ist.


    Und hier scheiter ich schon wieder. Das ist ja eine Wissenschaft für sich :rolleyes:

    Welche Nadel darf/ kann denn an meinen Headshell dran? Konkret: Kann ich eine Ortofon Stylus DN 165E nehmen? Oder ist die grottig?

    Eine 20er Nadel oder höher (dicker?) würde jetzt zu einer Sondersitzung mit der Finanzministerin führen :S . Würde ich gerne vermeiden.


    Die Bilder des VTA sind in in Post # 119 , das ist ja in jedem hilfreich um mir zu helfen.

    Hallo Marcel,


    bei dem "Geschenk" waren Boxen dabei, die sollen an den Verstärker. Die Bose Box soll dann kein Vinyl (mehr) spielen.


    Gruß Jörg

    Hallo zusammen,


    da bin ich schon wieder mit meinen nächsten Fragen.


    Mein schöner CS 5000 im Wohnzimmer läuft gut - aber mit dem Vorverstärker an der Bose-Box (ich weiß, ist nicht der Sound der gewünscht ist, auch bei mir nicht) knackt es ständig in der Box.

    Heute habe ich zufällig die oben genannten Komponenten gesehen und für Lau sofort hingefahren und abgeholt. - Wegschmeißen kann ich ja immer noch ;) .


    Schon beim Vorführen gab es keinerlei Sound. Dennoch habe ich alles mit nach hause genommen. Hier als erstes die Boxen getestet. Die funktionieren - habe nach meinem Gefühl aber wenig Bass.

    Der Verstärker scheint mal gar nicht richtig zu laufen. Lautstärke geht so gut wie gar nicht. Alle Drehknöpfe knarzen wie verrückt.


    Jetzt übersteigt ein geöffneter Verstärker (Bild) mein nichttechnisches Verständnis zunächst einmal komplett. Plattenspieler sind da doch etwas einfacher und da wollte ich ja eigentlich das Basteln lernen.


    Nun meine Frage: Lohnt es sich, da tiefer in die Fehlersuche einzusteigen? Oder investiere ich lieber ein Paar Euronen in einen Verstärker? Wenn ja, welchen würdet ihr empfehlen? Ich schaue da überwiegend auch nach Dual Geräten.

    Budget ist ja immer auch wichtig; da der PS mein Budget schon überschritten hat und Verstärker mit Boxen eigentlich noch nicht dran waren (Vorverstärker hatte ich noch liegen, Bose Box hat das Vinyl bisher über den TEAC wiedergegeben) wäre ein Budget von ca. 50,-€ angedacht. Mit ein wenig Spielraum natürlich :S

    Hallo Mazzel,


    die Frage habe ich so dann wohl überlesen.


    Aber ich kann großen Erfolg verkünden - und der hängt tatsächlich mit deinem Bild und der Schraube zusammen.

    Irgendwer schrieb hier etwas von dem Schlitten, der sich manchmal verschiebt. Damit konnte ich in der Tat nichts anfangen und habe da an die absenkbaren Nadel gedacht. Da sind ja oben am Kopf dann auch zwei Schrauben (auf dem Bild eingekreist), dessen Sinn ich noch nicht erkannt habe.


    Aber beim Basteln ist mir dann vermutlich der gemeinte Schlitten entgegen gekommen. - Ist das das Teil, dass sich mit den männlichen Pins aus dem Tonarm verbinden soll?

    Dieses Teil habe ich dann wieder reingeschoben - und siehe da, dass ging viel weiter rein als es vorher war. Das Verbinden mit dem Tonarm ging dann schwerer als vorher. Überwurfmutter (Schraube) festgedreht .... taaadaaa!!! Mega Sound kommt aus den Boxen.

    Ich bin jetzt ein bisschen Stolz auf mich - und ich danke allen, die sich hier mit sovielen Hinweisen und Tipps eingebracht haben. Erwähnt habe ich das schon mal. Es ist ein super tolles Forum und ihr seid echt alle geduldig und freundlich. Gaaaaanz lieben Dank euch

    So, Cinch sind dran.

    Funktioniert auch. Habe einen anderen Tonabnehmer angesetzt. Damit läuft es.

    Also ist der Tonabnehmer hinüber?

    Oder sollte ich mir jetzt doch die Kleinen Steckverbindungen ansehen?


    Der andere Tonabnehmer ging auf jeden Fall ein wenig weiter auf den Tonarm und saß fester.

    Hier noch ein Bild vom Tonabnehmer. Muss der so, oder müsste der weiter ran an das helle Plastik?


    Das Headshell muss, denke ich, weiter aufgeschoben werden.

    Da ist dann vor der Verdickung ca. 1-2mm noch übrig.Wenn Du die Befestigungsschraube über den Spalt anziehst, wird das Headshell ja eigentlich weiter aufgezogen.

    Hallo Prinzle,


    Weiter geht das Headshell nicht drauf. Es sitzt wie auf dem Bild sehr locker.

    Ein falsches Headshell kann das ja nicht sein, es wird ja in der Dual Anleitung sogar genannt.

    ?


    Ich schaue jetzt erstmal, ob ich diese "einfache Cinch Geschichte" gelöst bekomme?