Beiträge von epoche2

    Hallo Günter.


    Kein Problem, der Spieler ist mein BER.

    An dem dokter ich schon lange herum. Ein neues Reibrad habe ich ihm jetzt auch eingebaut, also fast fertig. :)

    Danke für den Hinweis mit der Nummer 100. Da werde ich mich drum kümmern. Im Handbetrieb bewegt sich das Reibrad zum Pulley und die Stange, die den Schalter betätigt, bewegt sich nicht weit genug, so das der Motor nicht eingeschaltet wird. Im Automatikbetrieb funktioniert alles. Mit Automatik starten, dann den Tonarm über den Lift anheben und zur Tonarmstütze bewegen, wobei der Motor dann auch ausgeschaltet wird. Also, lange Rede kurzer Sinn, Handstart will noch nicht, Handstop funktioniert. Im Moment mache ich die Zarge und die Haube sauber. Danach folgt das Chassis und das Tonarmrohr. Etwas Nikotinspuren beseitigen.


    Danke schön.


    Grüße

    Norbert

    Hallo Günter,

    das werde ich kontrollieren. Der dicke Draht bewegt sich hier nur durch die Tasten der Automatik. Was ist die Hebelage? Ist das eine Bezeichnung aus dem Serviceheft? Ich werd morgen mal wieder meine Nase in den Plattenspieler stecken. :):):)


    Grüße

    Norbert

    Hallo Günter,

    mein Problem ist, das ich nicht weiß, wie der Netzschalter aktiviert wird. Das Servicemanual habe ich hier vorliegen. Da drin habe ich nichts gefunden. Da muss doch im Tonarmsockel irgendwie eine "Stange" eingehakt sein? Ich habe aber nichts in der Richtung gesehen. Bei den anderen Elac muss man ja immer einen leichten Wiederstand überwinden. Bei diesem gibt es das nicht. Ist ganz leichtgängig. :/:/:/


    Grüße

    Norbert

    Hallo Andreas,

    ich hatte keine explodierten Kondensatoren.

    Aber ich hatte beim 50H, 50H II und beim 750 II immer das Einschaltknallen. Nach Tausch gegen neue war das Knallen komplett weg. Die Kondensatoren sahen auch nicht kaputt aus.

    Wenn da keine Fehler aufgetreten sind, ist ein Tausch nicht unbedingt nötig. Falls Du den verkaufen willst, sollten die Kondensatoren vielleicht vorsorglich getauscht werden.


    Grüße

    Norbert

    Hallo zusammen.


    Ich habe bei dem 625er ziemlich Probleme gehabt. Motor getauscht, nichts passiert. Habe mich dann daran erinnert, das überall auch Aluspäne herumklebten. Ob das jetzt wirklich Alu war, weiß ich natürlich nicht, hatte aber die Farbe.

    Habe dann in der kleinen Bucht einen zweiten gekauft. Den Versand hat der natürlich nicht heile überstanden. Tonarm total geschreddert. Habe in den letzten drei Wochen den anderen Tonarm auf den neuen Spieler gebaut. Dann getestet. :thumbup:

    Alles funktioniert einwandfrei. Habe auch auf dem Reperaturbock schon ein paar Platten laufen lassen. Alles okay. Nur Handbetrieb geht nicht. :/ Keine Ahnung, wieso. Im Automatikbetrieb kann man von Hand eingreifen, wie man das gewohnt ist. Aber der Motor wird nicht gestartet , wenn man den Tonarm von Hand über die Platte bewegt. Bei allen anderen Elac, die ich habe, wird das so gemacht. Hat jemand eine Idee, was das Problem sein kann?


    Schon mal vielen Dank für Eure Mühe.


    Viele Grüße

    Norbert

    Moin,


    Passat , dann könnte da ja durchaus ein TVV drin sein. Muss ich mich mal vorsichtig dem Spieler widmen und versuchen, ihn aus dem Chassis zu friemeln. :)


    phonesmoke , was ist denn eine 65my Nadel?

    Ist das schon eine Schellacknadel?

    Ich kenne mich da nicht wirklich aus, wenn es auf der Packung steht, weiß ich Bescheid. :):):)


    Grüße

    Norbert

    Guten Morgen.


    Das hört sich sehr interessant an.

    Bei dem 2114 ist ja auch ein Shure M75 D verbaut. Damit kann man ja mal starten.

    Ist das eine besondere Nadel oder einfach die Standardnadel, die immer drin ist?

    Der 2114 steckt in einem CS 16.

    Ist da eventuell ein Vorverstärker drin?

    Und wie bekommt man den Dreher vom Chassis?

    Irgendwas sperrt da und ich habe hier noch nichts wirklich über diesen CS 16 gefunden. :/:/:/


    Grüße

    Norbert

    Guten Morgen zusammen.

    Ich habe den Thread noch mal gelesen und

    habe den Hinweis von Passat auf das Ortofon

    System mal nachverfolgt.

    Im Hifi Phono House haben sie das System einmal als Verso(?) und wohl normal.

    Das Verso für 87,50€ als Retoure.

    Das andere für 103,50€.

    Das finde ich preislich ganz okay, aber was heißt Verso? Es steht dabei, das man es unter alte Thorens Headshells schrauben kann? Nur unter Thorens?

    Ich persönlich tendiere tatsächlich zu diesem System, weiß nur nicht, welches für den Dual 1214 das richtige ist?


    Viele Grüße

    Norbert

    MM-Tonabnehmer mit 78er Nadel nehmen und dazu einen dieser billigen Phonovorverstärker, die sich auch auf Mikrofonbetrieb umschalten lassen.

    Diese Umschaltung macht nichts anderes als die RIAA-Entzerrung abzuschalten, denn die braucht man ja bei Mikrofonen nicht.

    Es gibt auch echte Monosysteme für 78 UPM, wie z.B. das Ortofon 2M 78. Das hat 4 Anschlußpins, auf denen aber 2x Mono ausgegeben wird.

    Moin zusammen.

    Sehr interessant, was hier so an

    Informationen gegeben werden.

    Alles Dinge, an die ich kaum denken würde.

    Ich habe von Elektronik leider absolut keine Ahnung, nur das bisschen, was ich mir von einem Jugendfreund abgeguckt habe. Die Schaltung oben könnte ich gar nicht nachvollziehen.

    Da hätte ich Angst, etwas zu zerstören.


    Grüße

    Norbert

    Mahlzeit zusammen,


    danke schön für die vielen hilfreichen Beiträge.

    Der Phonovorverstärker aus dem Link von Passat sieht ganz interessant aus.

    Eine Überlegung ist er auf jeden Fall wert. Ich scheue nur die Ausgabe des Geldes.

    Ich möchte halt die Möglichkeit nutzen, die mir durch die alten Spieler gegeben wird.

    Es gibt auch einige Schellackplatten die ich schon habe bzw. die ich gerne hätte.

    Wobei ich damit die Genre meine. Country, Blues und etwas Jazz.

    Muss ich erstmal in mich gehen, wie ich da jetzt weiter vorgehe.


    Danke schön


    Norbert

    Guten Morgen.

    Vielen Dank für die vielen Hinweise.

    Ich habe gerade noch mal nachgesehen, es stimmt, der 1224 kann keine 78. ;(

    Bliebe nur noch der 1214. Der Vorschlag mit dem Kristallsystem ist interessant.

    Aber wie machen es denn diese Plattenspieler mit Kristallsystem mit der RIAA Entzerrung?

    Ich muß gestehen, das sich mir das im Moment nicht wirklich erschließt.

    Bei Schellackplatten braucht man ja keine Entzerrung, zumindest nicht nach RIAA. :/:/:/

    Ich hatte schon mal an stufenlos einstellbare Vorverstärker gedacht, aber die sind ja teurer

    als mein Black Cube.

    Alter Schwede, ein ganz schön kompliziertes Pflaster.


    Grüße

    Norbert

    Hallo zusammen,


    ich habe hier einen 1224 mit einem CDS 660

    und einen CS 16 mit 1214 und Shure M75.

    Ich möchte jetzt einen von den beiden Spielern

    dauerhaft zum Schellackspieler machen.

    Daher wäre ein Monosystem von Dual mit Schellacknadel

    eine interessante Möglichkeit. Das System sollte auch keinen PRE benötigen.

    Aber, gibt es sowas überhaupt?

    Ich habe in den Anleitungen herum gesucht, aber leider

    gar nichts gefunden.

    Schellackplatten spiele ich im Moment mit einem Elac Miracord 50H und

    einem ESG 793E mit Schellacknadel von Thakker für STS 344.

    Nur das umstecken der Nadeln nervt mich ein bischen und

    es ist natürlich ein Stereosystem.


    Danke schön


    Norbert

    Guten Morgen Frank.


    Danke für den Hinweis. Ich habe nichts auffälliges vernommen. Aber es können im Moment auch noch keine genauen Angaben gemacht werden. Die Kontakte sind nur oberflächlich gereinigt, der Anschluss an den Pre erfolgt über Din-Cinch Adapter. Aber ich muss schon sagen, das mir die Möglichkeit mit dem Dual eigenen Systemen sehr gut gefällt. Da werde ich mich auf jeden Fall mal drum kümmern. :)  :):)

    Hallo erstmal,


    Ich habe dem TK 14 ein Elac STS 155, welches ich noch hier rumliegen hatte, spendiert. Die ganze Mimik mit einstellen des Tonarms usw. durchgeführt und dann den Spieler ausprobiert.

    Wunderbar, da er noch nicht revidiert ist, klemmt die ganze Mechanik etwas, setzt sich aber dann doch in Bewegung. Beide Kanäle sind da.

    Die Nadel ist eine D---17. Die ist alt und wird nicht bleiben. Wobei ich nicht weiß, ob das nicht sogar eine Schellacknadel ist. So, jetzt kann ich mich ruhig an die Auffrischung machen. Danke schön.




    Grüße

    Norbert

    Moin zusammen.

    Ich habe einen 1224 mit TK 182 und CDS660. Da nur ein Kanal ankommt und ich den Spieler mit einem Magnetsystem betreiben möchte, ist meine Frage: welches System kann ich hier einbauen? Ich bin mir nicht ganz über diesen Aufbau bei Dual Spielern im klaren. Ich habe es so verstanden, das dieses TK eventuell auch gegen andere ausgetauscht werden kann und somit die Wahl eines neuen System vereinfacht.

    Aber wie und womit.


    Danke schön.

    Norbert