Beiträge von rockyou

    Bei dem Testset kommt es jauch darauf an, was so eine Ersatznadel kostet. Da geht bestimmt öfter eine über die Wupper, und wer kommt dann dafür auf? Wenn die Wiederbeschaffung 200 Ocken kostet, ist das schon was anderes als z.B. 40. €. jmtc

    Wer den günstigsten Preis möchte, kauft eben bei eBay von privat mit dem erheblich größeren Risiko. Diese Preise kann man aber nicht zur Grundlage nehmen, um sie dann mit professionellen Arbeiten zu vergleichen. Hier kaufen Anfänger und Leute, die nicht basteln wollen, sicherlich besser, für Preise, die noch erheblich untervergleichbaren Neugeräten liegen.

    Hallo
    ich habe nun noch einmal mit verschiednen Auflagegekräften die Testschallplatte bemüht. Mit erhöhter AK bis zu 1,8 konnte ich aber keine Verbesserungen erzielen, genausowenig mit noch etwas reduzierter AK. Ich werde sie nun bei den empfohlenen 1,4 belassen. Klingt ja auch wirklich gut, auch einen wellige Platte wird noch sauber abgespielt. Passt also.

    Naja, 70 sind ok. Mein V15 III mit Nico SAS am 721 schafft 90. Sagt aber über den Klang nicht viel aus...
    Der Bass ist ja eher schlank, aber MM mit wirklich starkem Bass sind ja eher die Ausnahme.
    Dafür löst es super auf. Das ist das wichtigste, finde ich. Will ich mehr Bass, der ich den Bassregler halt ein wenig auf :-)

    Heute habe ich mal eine Testschallplatte (Vinyl Essentials - the ultimate pickup test record) bemüht, um das AT 440 mlb am 731 zu testen.
    Dabei liegt die Resonanzfrequenz bei den momentanen Einstellungen von AK und Antiresonator bei 8 Hz, allerdings sind die zu hörenden "Schwingungen" recht gering ausgeprägt. Damit kann ich also zufrieden sein :-)
    Die Abtastfähigkeit (315 Hz) liegt mit den momentan eingestellten 1,5 g AK bei 70 µm, bei 80 µm verzerrte es etwas. Die AK werde ich in einigen Tagen noch etwas verringern und nochmal testen.

    Bei einem nicht korrekt eingestelltem Antiskating klingt natürlich nicht gleich alles schlechter. Jedoch können durchaus mehr Verzerrungen und schärfere S-Läute die Folge sein, gerade bei sehr scharfen Schliffen. Das ist möglicherweise durchaus hörbar. Vorraussetzung ist aber grundsätzlich eine sehr korrekte Justage.
    Eine Rundnadel ist da sicher viel sturer.

    Schön, dass es passt :-)


    @ oremilac: bassärmer als das MCC 110 heißt ja auch nicht, dass der Bass plötzlich weg ist ;-) ; es muss sich bei mir ja auch noch etwas einspielen, mal sehen, wie es dann ist.

    Hallo lauter5,
    Da es sich ja um einen sehr "scharfen" Schliff handelt, stelle ich es nach der CD-4 Skala ein.
    Diese wurde ja ursprünglich für die Quattrophonie eingeführt, die ja ebenfalls schärfere Schliffe als elliptisch benötigte, um überhaupt zu funktionieren. Durch den scharfen Schliff treten auch höhere Skatingkräfte auf. Leider lässt sich das ja heute mangels geeigneter Instrumente nicht vernünftig messen.
    Lies doch mal diesen Thread über das Messen von Antiskating:
    701 Antisating

    Natürlich läuft es an einem einstellbaren Ponopre :-) Ich denke, die Justage ist (hoffentlich) auch korrekt, mit Schablone überprüft, danke für den Hinweis. Wenn ich mehr Bass haben will, kann ich ja einen der anderen Dreher laufen lassen oder den Bass etwas aufdrehen :-) (Hab seit neuestem den nuControl, sehr schönes Teil, wo du doch auch Nubis hast)
    Der Antitresonator lief mit der 160er nach der Testplatte im zu erwartendem Bereich, warum sollte er also nicht mehr stimmen? Die Feder des Auflagegewichts ist ja auch noch recht genau, das messe ich ja auch nach.
    Es ist ja leider nur recht schwer, den Wert für die Compliance einzuordnen, da kocht ja jede gerne sein eigenes Süppchen.