Beiträge von DexterGordon

    Da fällt mir grad noch ein. Einen CS5000 in Topzustand habe ich mal für € 50 gekriegt. Bedingung war nur an Selbstabholer, kein Versand. Also bin ich für ein Weekend nach Ulm gefahren und hab mir den 5000er geholt.

    Und den Elac Miracord 50 H hab ich im Brockenhaus eingetauscht gegen eine KA mit einem 1228er, die ich für 30 Euro bei EBay gekauft hab.

    Einfach immer die Augen aufhalten nach guten Gelegenheiten

    Meinen 721 habe ich auf einem Indoor-Flohmarkt (mit Stromanschluss) gekauft für Sfr. 90.--. Ist allerdings schon einige Jahre her.

    Meinen 701 habe ich über ein Kleinanzeigen-Portal gefunden für Sfr. 150.--. Einen 1218 als defekt ebenfalls über Kleinanzeigen für Sfr. 20.--. War nur der Steuerpimpel. Nach Tausch lief der wieder einwandfrei.

    Einen schönen Sony hab ich mal für Sfr. 30.-- in einem Brockenhaus gefunden. Und erst kürzlich einen 1219 für Sfr. 10.-- als defekt im Brockenhaus. Den hoffe ich wieder zum Laufen zu bringen, aber allein schon die beiden beiliegenden TA sind schon viel mehr als die bezahlten Sfr. 10.-- wert.

    Hallo Dori

    Willkommen im Dual-Board. Die 521/522 kenne ich nicht, 1226 war mein erster Dual vor 45 Jahren. Den hatte ich ca. 15 Jahre in Gebrauch bis ich mir Mitte der 90er Jahre einen gebrauchten 721 gekauft habe. Den habe ich bis heute im täglichen Einsatz. In den vergangenen 25 Jahren sind einige Spieler gekommen und wieder gegangen. Einen 1229 benutze ich für Schellack Platten und Wechslerbetrieb. Auch einen 1218 hatte ich.

    Es hat sich gezeigt, dass ich die grossen Direkttriebler bevorzuge. Meine Empfehlung: 701, 721, 704, 714, 731. Alternativ die entsprechenden 6er Modelle.

    Viel Erfolg bei der Suche und viel Spass.

    Jürg

    Seit ich einen ELAC-Wechsler habe, gefallen mir die Dual nicht mehr. Bei 78 rpm springt der Tonarm so schnell rüber, dass es ihn meistens wieder zurückhaut und die Nadel ausserhalb der Platte niedergeht. Auch bei 45 ist das etwas mühsam. Einzig bei 33 ist das akzeptabel, LP‘s staple ich in der Regel nicht.

    Meiner bescheidenen Meinung nach muss ein Plattenspieler nur eins können: eine gewählte Drehzahl so präzise wie möglich einhalten. Soweit mir bekannt ist, können das alle Dual-Dreher und die meisten anderen Marken ebenfalls.

    Der "sound" oder Klang kommt aus den Lautsprechern, also kann man da optimieren, und natürlich beim Tonabnehmer. Den perfekten Tonabnehmer zu finden für deine Bedürfnisse ist aber genau so eine Lebensaufgabe wie für einen Saxofon-Spieler das perfekte Mundstück.


    Ob 701, 721, 601, 750, CS 5000, 1019, 1229 usw, usf, ist dann aber nur noch eine Frage des individuellen Geschmacks und Vorliebe.


    Wie gesagt, ist nur meine Meinung.


    Beste Grüsse an alle

    Jürg

    Hallo zusammen


    Hab den thread erst jetzt entdeckt. Ich hab auch einen 701 der 1. Serie.


    No. 030386


    sogar noch mit eingeklebtem Händlerschild für Service? Reparatur? 8. Jan. 1981


    Gruss

    Jürg

    Danke Micha


    Hab jetzt die Schraube etwas angezogen (wie das auch im richtigen Leben manchmal muss ;) ) und jetzt funktioniert's ... vorerst. Mal schauen wie lange das hält.
    Der alte Pimpel war nicht etwa zerbröselt sondern der lag völlig intakt in der Wanne. Scheint so, dass der 721er von Zeit zu Zeit seinen Pimpel abwirft. :/


    Naja, jetzt ist erst mal wieder Ruhe. Danke euch für die Unterstützung.


    Gruss
    Jürg

    Danke


    Ja, das hat mir geholfen. Konnte die Feder wieder platzieren. Ist für die Wiederholfunktion.


    Hab jetzt herausgefunden, dass offenbar der 721er längere Pimpels braucht als die andern Dreher.
    Wenn ich den Pimpel auf den Stift stecke und ihn ganz runterdrücke, funktioniert die Startautomatik nicht. Stecke ich den Pimpel nur etwa 3/4 auf den Stift, funktioniert die Automatik, aber nur einmal. Danach hat es ihn wahrscheinlich wieder runtergedrückt und nichts geht mehr.


    Kann man das irgendwie einstellen?


    Danke im Voraus
    Jürg

    Hallo zusammen


    Ich hol mal diesen alten thread wieder hervor.
    Habe heute meinen 721 aufgemacht, weil die Automatik schon länger nicht funktioniert. Abschaltung geht, Start nicht.
    Ich dachte natürlich wie immer, da fehlt bloss der Pimpel. War auch so. Neuen Pimpel aufgesteckt, Automatik geht aber immer noch nicht.
    Dann habe ich in der Zarge diese Blattfeder Teil Nr. 243 gefunden.
    Leider wurde in diesem thread die Frage, wohin das Teil gehört, nicht beantwortet.


    Ich wäre froh und dankbar, wenn mir jemand diese Frage beantworten könnte.
    Aus dem Servicemanual werde ich nicht schlau.


    Danke im Voraus.


    Gruss
    Jürg

    Hallo Thomas,


    wie Hans schrieb sollten dennoch der Rechte und der linke Kanal miteinander verbunden werden, sonst fehlen dir klangliche Informationen aus dem nicht angeschlossenen Kanal.


    Vg
    Ludger

    das ist korrekt. Ich hab ein modernes Retro Autoradio in meinen Oldtimer an einen einzelnen Lautsprecher angeschlossen. Mann muss den Minus-Pol des einen Kabels und den Pluspol des andern zusammennehmen. So hast du alle Musikinformationen.
    Gruss
    Jürg

    Willst Du damit sagen, es ist egal, welcher Tonabnehmer montiert ist? So wie der Lautsprecher elektrische in mechanische Energie umwandelt, macht es umgekehrt der Tonabnehmer. Wenn der schon schlecht ist, kann "hinten" auch nicht mehr viel gescheites herauskommen. Bei diesen beiden Gliedern einer Hifi- Kette sind meiner Meinung nach eventuelle Fehler am meisten zu spüren.


    Nein, nein, nein. Bei der Aussage von "DerGerd" ging es nicht um Tonabnehmer. Die Aussage war der 721 klingt um Welten besser als der 604. Das ist natürlich Unsinn. Der Plattenspieler klingt nicht. Tonabnehmer und Lautsprecher sind die wichtigsten Elemente der Soundkette. Auch der Verstärker hat einen gewissen Einfluss, aber dass ein Plattenspieler "klingt" ist mir absolut neu.