Antiresonator defekt >> reparieren

  • Hallo Ihr Lieben.


    In diesem Thread soll die Reparatur der Antiresonatoren einiger Dual-Plattenspieler erläutert werden. :thumbsup:


    Wer für andere Modelle eine Anleitung einstellen möchte, mag dies gerne tun. :thumbup:




    Gruß
    Markus

    Gruß
    Markus

  • Wenns mit Hereindrehen oder Herausdrehen der kleinen Madenschraube in der Mitte des AR-Gewichts nicht zum freien Schwingen des AR-Gewichtes kommt, macht Folgendes:


    Das Gegengewicht abnehmen;


    Den Sprengring auf der Achse entfernen;


    Den schwarzen Teil des GG rausdrehen und über die Achse abziehen;


    Die schwarze Schraube lösen;


    Das AR-Gewicht mit der Feder herausziehen;


    Die Feder leicht nachbiegen und anpassen;


    Alles in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen;


    Fertig! :thumbsup:




    Gruß
    Markus

    Gruß
    Markus


  • Teil1 Dual 704-721

    Zuerst nimmt man das ganze Gegengewicht aus dem Tonarmrohr nach hinten raus. Dazu muss man die Rändelschraube rechts am Arm lösen. Jetzt kann man das Gegengewicht einfach gerade nach hinten rausschieben.
    Jetzt drehen wir das ganze mit der Unterseite nach oben.

    Die sichtbare silberne Schraube im Alubügel ganz herausdrehen.

    Jetzt kann man den Winkel nach hinten rausziehen.

    Vorsicht ! jetzt geht alles auseinander.
    Man hat jetzt zwei Teile, den vorderen mit dem Alurohrstumpf und das hintere, den eigentlichen AR beherbergende schwarze Plastikstück.

    Das Alurohr mit dem federring legen wir beiseite, der wird vorerst nicht mehr gebraucht. Wenn man jetzt von vorn, also dem sonst nicht sichtbaren Teil des ARs schaut, sieht man eine schwarze Schraube, die drehen wir raus.

    Hier braucht man keine Obacht geben, es fällt euch normalerweise nichts entgegen.


    Jetzt seht ihr die Kupferfeder.

    Jetzt kann man sie wieder etwas nach oben biegen. Jetzt legen wir das Gewicht auf dem Rücken, so das die Feder schräg nach oben zu euch schaut.



    4 Mal editiert, zuletzt von lucky ()

  • Teil 2, 704-721


    Nun das schwarze AR Gehäuse Plastikteil drauflegen und mit der schwarzen Schraube wieder festschrauben. Nun in Waage bringen und schauen ob es frei schwebt und wieder senkrecht steht.

    Sollte es jetzt oben oder unten im Gehäuse aufliegen, muss die Befestigung der Feder in der Höhe verstellt werden.

    Wir nehmen das Gehäuse wieder ab und lösen jetzt hinten die Schraube die über der Madeneinstellschraube sitzt. Aber nur eine halbe Umdrehung !! Sonst fällt innen das Gegenstück ab und es wird sehr fummelig das wieder hinzubekommen. Sollte es euch dennoch passieren müsst ihr darauf achten das die Zahnscheibe innen wieder zwischen Metallgewicht und Federblech kommt. Falls ihr das vergesst, federt es nicht mehr, weil festgeschraubt ! Also nach dem lösen kann man innen mit einem Uhrmacherschraubendreher die Feder rauf und runter verschieben.

    Als Anhaltspunkt sollte der Federknick ziemlich genau vor der Madenschraube sitzen. Jetzt könnt ihr immer wieder probieren, bis es passt.
    Zum Schluss wieder ineinanderstecken, den Klemmring für die Drehverstellung nicht vergessen. Den Alubügel von hinten wieder reinschieben, festschrauben fertig !

    5 Mal editiert, zuletzt von lucky ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!