Klaus mit CS741Q Klingt gut ;)

  • Männlich
  • 62
  • aus Südschwarzwald
  • Mitglied seit 6. Februar 2021
  • Letzte Aktivität:
Beiträge
13
Erhaltene Reaktionen
2
Punkte
77
Profil-Aufrufe
164
  • Dies hier ist öffentlicher Bereich , kein PN. Bitte beachten D.R.

    • Hallo Frank,

      danke für die Hintergrundinfos.

      Mein Dreher läuft eigentlich noch sehr gut - von Zeit zu Zeit ein Brummen und Ausfall eines Kanals, durch Aus- und Einschalten ist dann für längere Zeit wieder Ruhe.

      Hätte nicht gedacht, dass ich mit meinem Post in ein kleines Wespennest steche :)

      Viele Grüße

      Klaus

    • hi Klaus,


      zu Deinem technischen Problem kann ich Dir folgendes sagen: Die Elektronik im 741 betrifft nur den Antrieb. Wenn der Plattenspieler läuft und die Drehzahl hält, ist hier alles ok, das einzige, was ich evtl. prophylaktisch tauschen ( lassen ) würde, ist der Netzentstörkondensator.


      Brummen und Kanalausfälle sind ein Problem in der Signalübertragung, und da ist im Plattenspieler nichts kompliziertes drin. Der Tonabnehmer sitzt auf einem Systemträger, der ist über Kontakte mit der Tonarmverkabelung verbunden. Diese endet am sogenannten Kurzschließer, und ab da geht das Cinch-Kabel aus dem Plattenspieler raus, mehr ist das nicht. Der Kurzschließer hat die Aufgabe, das Signal Stummzuschalten, wenn die Start/Stop-Automatik läuft, um mechanische Geräusche vom Verstärker fernzuhalten. Brummen und Kanalausfälle kommen oft durch Kontaktschwächen an der Verbindungsstelle zwischen Systemträger und Tonarm, ich würde als erstes das System rausnehmen, mir die Kontakte ansehen, und bei Bedarf mit einer alten Zahnbürste und etwas Waschbenzin auf beiden Seiten vorsichtig saubermachen. In den meisten Fällen ist das Problem damit behoben. Wenn das nicht hilft, würde ich mir als zweites im Plattenspieler die Stelle ansehen, wo das Cinch-Kabel am Kurzschließer angeschlossen ist. Evtl. hat auch das Kabel selber eine Macke und muss getauscht werden. In ganz seltenen Fällen sind die Kontakte des Kurzschließers verbogen oder dejustiert, das dürfte aber nicht zu Brummgeräuschen führen, sondern nur zu Kanalausfällen.


      Mehr ist das nicht, ich denke, das bekommst Du auch als Einsteiger hin. Wo Du wirklich vorsichtig sein musst, sind die Stellen, wo die Tonarmverkabelung angelötet ist. Die ist extrem dünn, schnell abgerissen, und man bräuchte eine Lupe und feines Werkzeug, um sie wieder anzulöten. Ansonsten ist das alles kein Hexenwerk - nur Mut.


      Hier nochmal der Link zu den Serviceunterlagen:


      http://www.hifi-archiv.info/Du…0741%20Service/index.html


      Gruß Frank

    • Hallo Frank,

      das nenne ich kompetentes Dual Wissen.

      Danke für Deine Hilfe !

      Viele Grüße

      Klaus