Beiträge von Jackman

    Moin,


    @Spitzenwitz: das sollte am MM-Eingang grundsätzlich schon funktionieren, da ja der passende ÜT MCT 101 vorhanden ist.
    Und in diesem speziellen Fall kann das durchaus die Nadel sein, da MCC 110 und MCC 120 (für MC-Systeme selten) wechselbare Nadelträger haben, bei denen die Spulen im Nadelträger sitzen. Wenn dann eine Spule durch ist, kommt das dann quasi von der Nadel/dem Nadelträger ;) .

    Moin,


    um mal auf die Fragen im Eingangspost zurückzukommen: Eine nussbaumfarbene Zarge für einen 701 habe ich noch hier, mit Scharnieren und in gutem Zustand. Es ist eine mit Aufkleber CS 701, also wohl 2. Serie. Oberfläche kein Furnier, sondern Folie, soweit ich das beurteilen kann.


    Bilder gibts auf Anfrage. Preislich würden wir uns sicher einigen. Ich bin in meinem Lager ( ;( ) auch noch auf der Suche nach einem Gegengewicht, bin aber nicht sicher, ob ich wirklich eins habe. Sollte ich fündig werden, melde ich mich.

    Moin,


    wenn Du die Geschwindigkeit absolut nicht mehr eingestellt bekommst und die Geschwindigkeit generell zu hoch ist, könnte der Motor defekt sein. Der hat intern eine Regelung, deren IC den Geist aufgibt. Sowas hatte ich mal.
    Den Motor zerlegen und reparieren ist recht aufwendig. In dem Fall solltest Du Dich nach einem neuen/anderen Motor umsehen.

    Moin,


    es gibt schon hartnäckige Fälle bei der Reinigung. In 98% aller bisherigen Fälle habe ich mit Glas-/Fensterreiniger gute Erfahrungen gemacht. Zu meiner RFT-Zeit haben wir das fast ausschließlich benutzt.


    Vor 1 Woche hatte ich gerade einen Plastik-Akai PSP zu reinigen, der auch eher braungelb als silber war. Glasreiniger hat ihn dann wieder seine ursprüngliche Farbe bekommen lassen. Allerdings hatte der Vorbesitzer wohl schonmal mit einem Scheuerschwamm oder ähnlichem sein Glück versucht, so dass stellenweise feine Kratzer zu sehen sind...


    Ich hatte allerdings mal einen Fernseher von einem Raucher, bei dem war die Bildröhre nur mit Hilfe von Scheuermilch (!!!) wieder klar zu bekommen 8o:evil: ...

    Moin Dietmar,



    sorry, Du hast recht!
    Ich hatte in dem Moment nur auf Fig. 6 gesehen, Fig. 5 hatte ich nicht im Blick.


    Allerdings kann man, wenn man das Bild 3 des TE der Netzteilplatine und Fig. 7 und 8 des SM vergleicht, eindeutig sagen, dass es sich hier um die 230V-Version handelt :) .

    Moin Ray,


    erstmal herzlich willkommen hier im Dual-Board.


    Zu Deiner Fehlerbeschreibung: Du hast schon treffend erkannt, dass da ein Riemen einsam im Gerät liegt. Dieser Riemen ist der Antriebsriemen, der vom Motor um den Subteller läuft. Du hast da nämlich keinen Direkttriebler vor Dir, sondern einen Riementriebler ;) . Über dem STart-/Stop-Hebel steht sicher "Belt Drive" und nicht "Direct Drive".
    Du solltest also erstmal prüfen, ob der Motor wirklich anläuft, wenn Du den Tonarm nach innen bewegst. Das kannst Du entweder hören oder Du nimmst den Plattenteller ab (bzw. erstmal die Auflagematte und drehst den Teller auf eine Position, in der Du die Motorachse duch eine Öffnung sehen kannst). Wenn sich der Motor dreht (was ich vermute), solltest Du erstmal einen neuen Riemen bestellen (gibts auch in der Bucht). Wenn der dann montiert ist, sieht die Welt schon wieder anders aus ;) .


    Hilfreich für solche Arbeiten ist auch das Service Manual, hier zu finden: SM Dual 1254


    Edit: Dietmar war schneller mit dem schreiben.


    Zum Motor: nein, da gibt es keinen Unterschied, ob 12V oder 230V. Das, was in der abgebildeten Skizze zu sehen ist, ist lediglich die Beschaltung für 115V oder 230V. Dein Motor bzw. Plattenspieler hängt doch sicher direkt am Stromnetz?


    Gutes Gelingen!

    Moin Martin,


    wenn Du sicher auf einen Umbau auf Dual hinaus willst, könnte ich Dir möglicherweise ein Paket aus Dual 1234 Chassis mit Tonabnehmer und einem Vorverstärker schnüren, das auch preislich im Gesamtrahmen bleibt. Bei Interesse melde Dich einfach.

    Moin Tilo,


    ich kann mich Jo nur anschließen: das X3 MC ist schon ernsthaft gut und hat auch einiges neu gekostet. Ich habe selbst das X5 MC und werde das nicht mehr her geben.
    Ein normaler MM-Pre reicht dafür auch aus.


    Leider habe ich Deine letzte Frage zum Pre erst jetzt gelesen und dabei auch Deine Auswahl mit Vollverstärker gesehen. Vorgestern Abend habe ich einen Yamaha DSP-A 595a verkauft, für € 65,-. Diese Modelle (mit dem a hinten!) haben eine richtig gute Phonostufe integriert und sind durchaus für € 50,- bis 80,- zu bekommen. Da gibt es richtig Leistung (5x100W) und gute Qualität. Und auch im normalen Stereobetrieb sind die Geräte richtig gut. Danach lohnt es sich zu schauen.

    Moin,


    erstmal herzlich willkommen hier im Board.


    Da hast Du ja eine schöne HS abgestaubt, das war das Spitzenmodell aller HS.
    Der verbaute TA ist zwar nicht original und das Schild mit der Beschriftung ist anscheinend abgefallen. Beim Original müsste sich um ein Shure D 105 ED handeln, während hier ein M91 von Shure verbaut ist, welches qualitativ mindestens gleichwertig, wenn nicht sogar besser ist.


    Die Nadel müsste man mal unterm Mikroskop prüfen und eine Reinigung kann nie schaden. Dafür lohnt sich auch eine vernünftige Nachbaunadel, die für relativ kleines Geld zu bekommen ist.


    Viel Spaß mit dem Gerät!

    Moin,


    zu den Ausführungen von Ralph und Jo: die Montage der langen Kopfblende erspart man sich z.B. hierdurch. Da gibts dann das passende Gewicht dazu und es ist nicht teurer als ein Umrüstsatz aus der Bucht.


    Die Möglichkeit, aktuelle Systeme zu nutzen, ist auf jeden Fall sinnvoller, als ein gebrauchtes altes System teuer zu kaufen und das Risiko zu haben, dass es nicht lange hält und ebenso teuer mit neuer Nadel ausgestattet werden muss oder irreparabel ist. Dann müsste sowieso umgerüstet werden...

    Hallo Karsten,


    dachte ich mirs doch :D . Man kennt das Zeugs eben <X:D .


    Wenn Du möchtest, können wir uns verabreden und ich sehe mir die Nadel mal an und wir können sie auch im Vergleich hören, habe nämlich selbst die gleiche Kombi (704/V15III). Ich habe auch eine noch sehr gute Originalnadel und wir wohnen ja dann wirklich "um die Ecke".

    Moin Karsten und herzlich willkommen im Land der Dualisten :D .


    Ein schönes Gerät hast Du da, mit einem ebenso schönen TA. Wie Du sicherlich festgestellt hast, sitzt der TA auch ohne Schrauben fest im Headshell. Das liegt an der speziellen DUAL Klick-Befestigung. Auf Deinem Bild rechts von den Langlöchern siehst Du die breite Lasche, die dort eingerastet ist. Die ist ein Teil davon.


    Du brauchst Dir also keine Sorgen zu machen, dass der TA nicht richtig hält. Außerdem sitzt er so auch in der perfekten Position.


    Zur Nadel: Wenn die vom Zustand noch in Ordnung ist, würde ich sie nicht tauschen, denn wirklich adäquater Ersatz geht entsprechend ins Geld...
    Kennst Du vielleicht jemanden in Deinem Umfeld, der ein Mikroskop (Nadelmikroskop) hat? Damit ließe sich das prüfen.


    Auf Grund Deines Nicks frage ich einfach mal: kommst Du vielleicht auch aus dem LK Schaumburg?

    Moin,


    ich würde als erstes die Kontakte im Headshell und am TK überprüfen. Die oxidieren gern. Zweite Sache ist die Antiskating-Einstellung. Die sollte ungefähr der Auflagekraft entsprechen, ggf. etwas weniger.
    Wenn Du die Möglichkeit hast, ohne großen Aufwand einen anderen Tonabnehmer zu testen, würde ich das auch machen. Das sind die Dinge, die mit dem geringsten Aufwand zu machen sind und bei denen mit großer Wahrscheinlichkeit der Fehler liegt.

    Na ja, gegen die Platikoptik kann man ja was machen, wie Alfred mal schön gezeigt hat. Und am System solls nicht hapern. Hier liegt so Einiges, das besser ist als ein OM 10. Aber auch eine bessere Nadel für jenes ist ja denkbar.

    Hallo Peter,


    das ist interessant, hätte ich so vom Zusammenhang nicht vermutet.
    Ich bin ja kein Freund der elektronischen Liftbetätigung und mag lieber die mechanische Version der älteren Duals. Aber die Fehlerbehebung klingt relativ einfach, sollte ich wohl schaffen.


    Es wird zwar noch etwas dauern, habe noch viele andere Baustellen, insbesondere im Bereich Lautsprecher-Selbstbau, aber irgendwie sehe ich auch nicht ein, das Gerät wegen sowas zu entsorgen oder zu schlachten. Für Eigenbau-Projekte habe ich auch noch EDS 500 mit Steuerung liegen...