Beiträge von Jackman

    Hallo Toofasttoofast,


    erstmal herzlich willkommen hier im Dual-Board. Vielleicht magst Du uns ja auch Deinen richtigen Namen verraten. Allgemein sprechen wir uns hier alle mit Vornamen an :).


    Deine HS 120 ist eine eher seltene Heimanlage aus der späten Zeit dieser Gerätegattung. Deshalb findet man darüber nur wenige Informationen. Der verbaute Plattenspieler entspricht aber weitgehend dem CS 410/415, so dass Du über diese Modellbezeichnungen sicher mehr Informationen finden wirst.


    Der von Dir beschriebene Fehler deutet auf jeden Fall auf ein Problem in der Motorregelung hin. Ich weiß aus dem Stegreif nicht, wie der genaue Aufbau ist und ob die Regelung im Motor oder extern ist. Sollte sie im Motor sitzen, brauchst Du sehr wahrscheinlich einen neuen Motor, sofern Du den nicht öffnen magst. Das hängt auch davon ab, was Du Dir zutraust.


    Hier findest Du zumindest erstmal das Service Manual. Da kann man schon ein wenig forschen...;)

    Moin Daniel,


    der von Dir verlinkte Body ist der vom User Candela gefertigte. Das ist eine wirklich gute Qualität auf der Basis der Ortofon OM Bodys. Andere kenne ich aber auch nicht.


    Bei einem alten Originalsystem besteht immer die Gefahr, dass Kunststoffnasen brechen oder das System selbst den Geist aufgibt....

    Moin Sebastian,


    ich mag den 491 auch sehr gern. Gerade mit diesem Grundig-Teller sieht er besonders gut aus. Ich mag nur die höheren Zargen nicht so gern.


    Ich habe selbst einen 491 A, aber mit der normalen Dual Tellerauflage. Der steckt in einer (auch hohen) Eigenbau-Zarge aus Akazie. Dazu habe ich eine Auflege-Haube von einer alten HS in rauchgrau ohne Aussparung fürs GG. Das passt problemlos. Die niedrigere Haube mit der Aussparung hat etwas andere Maße, also etwas breiter und dafür etwas weniger Tiefe.


    Ich habe auch noch eine originale Zarge vom CS 491 in schwarz. Das ist die normale Wannenzarge wie bei den 6ern und 7ern, nur mit der kleineren Aufnahme für die mittleren Chassis. Dafür passen natürlich alle Hauben für die großen Chassis, auch Helges Nachbauhauben.

    Moin,


    das ist auch mein Gedanke. Wer sich hier im Moment nicht mehr wohl fühlt, sollte vielleicht einfach mal eine längere Pause vom Board machen (mehrere Wochen oder vielleicht auch 1/2 Jahr), statt sich gleich ganz zu verabschieden. Vielleicht hilft auch eine Schreibpause oder entsprechende Zurückhaltung.


    Ich bin auch in mehreren Foren unterwegs und weiß auch von dort, dass sich einige durchaus mal längere Auszeiten gönnen, auch nicht mitlesen. Das lässt einen dann später mit neuem Ansatz wieder starten. Wenn man sich dann immer noch unwohl fühlt, kann man immer noch aussteigen, aber erstmal hilft oft Abstand gewinnen...

    Moin Rudi,


    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Dual-Board.


    Meines Wissens gab es die Zargen in der Version, wie sie Stephan im vorigen Post abgebildet hat, nur so wie beschrieben. Die komplett aus Kunststoff bestehenden Zargen in 43.5er Breite hatten nur die 1254 und 1257 und ich meine. dass die Zargen auch etwas flacher waren (wie auch die Bauhöhe der Chassis).


    Ich habe hier noch eine Zarge vom 491 (dem Vorgänger des 496) in schwarz, die ich abgeben würde, allerdings ohne Haube. Bei Interesse melde Dich gern.

    Moin,


    auch wenn wir direkt im Austausch stehen: mein Motor ist einer vom 1214 HiFi, also der 4-polige. Der war in einem Stand-Alone Gerät, sollte also ein 220V-Teil sein.

    Ich glaube ich habe den Anschlusskasten mit dabei, sehe ich heute Abend (Paket ist doch noch nicht fertig...:huh:)

    Moin Daniel,


    erstmal herzlich willkommen hier im Dual-Board. Eine schöne Maschine habt Ihr da gebaut, mal etwas schön aufgepepptes.


    Ich glaube nicht, dass der Motor auf Grund zu hoher Last gestorben ist. Der musste früher ja auch im Wechslerbetrieb mehrere Platten auf einmal bewegen und das wahrscheinlich mit einem Keramiksystem mit 4-5 Gramm Auflagekraft. Da wird es eher an mangelnder Wartung und auch Altersschwäche liegen.


    Mit einem 12V-Motor, ich nehme an, Du meinst aus einem Tape Deck oder einem einfachem Riementriebler, musst Du aber einiges umfrickeln, da Du ja jetzt den Reibradantrieb hast.


    Ich hätte hier noch einen leicht laufenden Motor aus einem geschlachteten 1214 HiFi liegen, den ich nicht brauche. Wenn Du Interesse hast melde Dich einfach.

    Moin,


    wenn der 505-3 lange gestanden hat, könnte es auch sein, dass dessen Riemen schon leicht verhärtet ist und deshalb eine Delle hat. Das würde erklären, dass ein kurzer "vorwärts"-Ruck und dann wieder ein Rückfall stattgefunden hat. Ist wie mit einem Standplatten beim Autoreifen. Da läuft der Reifen dann auch nicht mehr rund...


    War der neue Riemen denn original? Da gibts ja auch manchmal Probleme, wenn das nicht der Fall ist.

    Moin,


    sooo, nochmal letzte Rückmeldung.


    Man muss den Exzenter für den Aufsetzpunkt nur mal beherzt in die richtige Richtung drehen, dann klappt das auch mit der Einstellung.

    In der einen Richtung war er sozusagen am Anschlag und es hat sich der Größenumschalter bewegt, wenn man weiter drehen wollte. In der anderen Richtung war die Einstellung schwergängig, aber nach ein paar Mal hin und her drehen ließ sich der Aufsetzpunkt vernünftig justieren.


    Wieder ein Gerät fertig...8):)

    Moin,


    ich wollte nur kurz berichten, dass ich am WE endlich mal zu diesem Gerät gekommen bin und das Problem, so, wie es aussieht, gelöst habe.


    Ich habe den Motor wie beschrieben zerlegt, das Lager gereinigt und neu geölt und nun dreht der 630 wieder störungsfrei seine Runden.

    Die Elkos sind noch in Ordnung/unauffällig, sind auch nicht die goldenen, sondern blaue Rubycons.


    Das Einzige, was nicht hundertprozentig stimmt ist der Aufsetzpunkt. Da kann es passieren, dass die Nadel neben der Platte landet. Wirklich einstellbar ist das nicht. Wenn ich mit einem Schraubendreher versuche, von oben etwas zu verstellen drücke ich irgendwie nur gegen den Umschalter für die Plattengröße. Ein Schlitz oder ähnliches, um den Exzenter (98) im SM zu verstellen ist nicht eindeutig zu finden.


    Habt Ihr da noch Tipps?

    Moin Fritz,


    falls Du noch eine Nadel suchst: es gibt ja entweder günstige Nachbauten oder doch eher "teure" Komplettsysteme.


    Ich habe hier noch ein komplettes neues MMD 340 liegen, NOS noch nicht geöffnet. Wenn Du daran Interesse hast, melde Dich. Ich habe keine Verwendung dafür, weil diese Tangentialdreher nicht mein Beuteschema sind.


    Der Preis sollte im eher niedrigen 2-stelligen Bereich liegen, näheres bei Kontakt.

    Moin,


    mal etwas provokant in die Runde geworfen, weil auch optisch :rolleyes:: die 2M Nadeleinschübe passen auch an die OM Generatoren :huh::P, sieht aber aus wie ein Schneepflug....


    Die Generatoren sind gleich und wahrscheinlich versucht Ortofon deshalb, mittelfristig die OM-Serie durch die 2M abzulösen. Immerhin sind die OMs schon fast 40 Jahre am Markt...

    Moin,


    die 3-Punkt-Lagerung ist doch sogar vorteilhaft. Sollte eine Fläche mal nicht ganz eben sein, wird ein auf 4 Punkten gelagerter Körper IMMER kippeln. Denkt mal an Tische oder Stühle...


    Ein auf 3 Punkten gelagerter Körper kann und wird dies nie tun. Warum sonst werden wohl alle Arten von Stativen so gebaut?


    Ich habe übrigens einen Teil meiner Geräte auch auf 3 Füßen gelagert.

    Kai: mit der Wertigkeit hast Du insofern recht, als dass man die Haptik natürlich nicht beurteilen kann. Aber irgendwie spricht mich das für den Preis nicht an. Da gibt es Geräte, die mich in der Preisklasse sowohl optisch als auch haptisch mehr ansprechen.


    Der von Stefan erwähnte CS 600 gehört dazu oder auch ein Pro-Ject Classic.


    Aber so hat eben jeder seine Vorlieben. Ich denke auch manchmal über einen CS 750-1 nach, den ich zu meinem 704er stellen könnte....