Beiträge von schorsch-neumark

    Zitat


    Steffen , was hat der Heino mit Elac am Hut ?
    Gruß Michl


    Heino? Äääh, ähm, ja, ääh, das, äääh, ist, ääähm,ja,äh, doch, ähm, der @mund!
    (Wobei sich Günny Oettinger ja gerade noch mehr wie ein Kasper benimmt als Ede! Hat vor der Rede bestimmt zu viel Oettinger getrunken :D) :D


    Gruß
    Steffen

    Vor einingen Tagen habe ich mal Versuche mit dem Kriechöl
    Rivolta T.R.S.plus gemacht (vollsynthetisches Öl),
    das ich nach Nachfrage von nem Vertreter als Probedose bekommen hab. Das Zeug ist im Vergleich zu den Standardsprays (WD 40 usw.) echt genial, da es nicht nur schmiert sondern auch verharzte Teile ruck-zuck wieder gängig macht.
    Einsatzbereich ist laut Hersteller Feinmechanik und Messwerkzeuge, dürfte also auch für Duals in Ordnung sein.
    Ob das Zeug allerdings dauerhaft ein Auseinandernehmen der verharzen Mechanik überflüssig macht, weiß ich noch net. Zumindest für erste Wiederbelebungsversuche ist es super. Nachteil ist ein bisschen der Preis:
    400 ml kosten irgendwas um die 12 - 15 Euro.



    Gruß
    Steffen

    Ich habe auch so ein Teil (RD 100) in Benutzung.
    Klang ist toll, und das Gerät ist an sich auch zuverlässig
    und geht ziemlich genau. Allerdings klappt die "Stundentafel" öftes ein paar Minuten zu früh um - anstelle 6.58 z.B. 7.58 Uhr. Kennt da jemand die Lösung - oder ist das systembedingt einfach so hinzunehmen?
    Hat von euch evtl. jemand ne Bedienungsanleitung
    zu dem Gerät oder kann mir jemand folgende Frage beantworten:
    Ist es irgendwie möglich, die Weckabstände anders zu justieren? So wie
    ich das sehe, geht das ja nur so ungef. in festen Abständen von ca. 10 Minuten. Mein Gerät weckt um 6.07 Uhr, könnte man das auch irgendwie (ohne die Uhr vor-oder nachgehen zu lassen) auf, sagen wir mal 6.04 Uhr stellen?
    Gruß
    Steffen

    Kennt jemand von euch eine günstige Bezugsquelle für diverse
    Antriebsriemen? Ich habe bei Ebay zwar einen Händler gefunden, der will aber 10€ + 2€ Versand für einen Riemen. Bei einem anderen Händler fand ich für 3,20 € nen Riemen, der Versand kostet allerdings 4,50€ und dann kommt noch Nachname dazu, wird also eher noch teurer als 12 €...
    Ich brauche zwar Ersatz für nen Elac 842 (jajajaja, der Elac-Forenbereich....), aber ich denke mal, dass das ein grundsätzlich interessantes Thema wäre, das alle Hersteller betrifft.


    Gruß
    Steffen

    Zitat

    Original von daddelkuddel
    Die gehören wohl zu der letzten Systemreihe von Elac. Die Leute die eins haben sind begeistert. Ich hab leider keins. :(


    ...ich schon:D
    Und hab das Teil an meinem 50h montiert. Klingt echt sehr gut! An meinem 1219er Dual hängt ein 976 mit 792er Nadel-die gefällt mir besser(klingt kräftiger), als die 796. Und meiner Meinung nach muss sich gegen beide Systeme das V15III verstecken (mit Nachbau allerdings), das DM101 hat eh keinerlei Chance (nichtmal mit Originalnadel)
    Bei Johannes Krings (also der Ebay - Verkäufer aus dem Link) gibts das 792 noch, und ich glaube,dass er auch nicht ganz wenige davon hat.

    Ich würde den Verkäufer trotzdem noch etwas nerven, um möglichst wenigstens noch einen Teil des Gerätepreises zurückerstattet zu bekommen. Mir ist das auch mal bei einem 1219 passiert, die Konsole ist in mehrere Teile zerfallen und die Haube an den Scharnieren zerbrochen, allerdings war die Mechanik wenigstens noch unbeschädigt. Gut, verharzt ohne Ende und beschrieben war das Gerät als funktionstüchtig. Nachdem ich dem Verkäufer mein Leid geklagt hatte, entschuldigte der sich zuerstmal (irgend n' junger Mensch aus der Generation CD, der Schallplatten wohl nie selbst aufgelegt hat). Wir einigten uns dann auf ne Kaufpreisminderung.


    Bei einem weiteren 1219 war die Verpackung schlicht total witzig, prinzipiell zwar alles andere als nach Dual - Anleitung. Trotzdem wirkungsvoll: eingepackt in alte Polster für Garten/Terassenstühle =)
    Der Spieler hat alles heil überstanden



    Viel Glück!

    Ich habe einen ähnlichen Effekt beim Vergleich zwischen DM101 und Elac 796 beobachtet - würde das mal - ähnlich wie Wilbur schon beschrieben hat - darauf zurückführen, dass das eine System, in dem Fall also das Shure, die unteren Frequenzen, wozu auch das Treibrad - Rumpeln zählt - stärker überträgt als das Elac. Wenn ich bei meiner Anlage beim Elacsystem nämlich die Loudness - Funktion aktiviert habe, ist dieser Effekt auch zu beobachten.
    Gruß
    Steffen


    Wegen des ausverkauften Nadeleinschubs nicht, ich hab noch ein paar passende 792 bzw. 793 Nadeln. Aber zwei gleiche Systeme lohnen sich nicht, die Nadel mit van-den-Hul Schliff klingt schon gut, aber das macht sich vor allem bei Klassik bemerkbar. So "poplige" Stücke wie z.B. Madonnas "Hung up" - und meine Plattensammlung besteht doch eher aus solchen Dingen - profitieren nicht hörbar vom anderen Schliff - wie gesagt, die 792 klingt kräftiger, löst dafür aber nicht so fein auf. In jedem Fall ist nach meiner Meinung das 796 - egal welche Nadel, besser als das V15III. Klingt ausgewogener.
    Gruß
    Schorsch

    Zitat

    Original von Silberfux
    Ja Glückwunsch !!! Die Elac 796 und 896 mit H = van den Hul Nadelschliff gehören zu den besten MM-System. Leider bekommt man davon keinen Nadelnachschub mehr.


    ...aber es passen alle 79x -Nadeln in das System. Bei mir läuft das Teil neben mit der Originalnadel noch mit ner 792 - Nadel. Die klingt etwas kräftiger als die 796.

    So, jetzt muss ich doch mal meine Erfahrungen weitergeben:
    Also, die Lampe hat sich bei der Reinigung komplett verabschiedet. Daraufhin habe ich zwei Glimmlampen von Reichelt reingelötet (die, die den angebauten Vorwiderstand für 230 V haben). Gemessen hatte ich vorher an den Glimmlampenanschlüssen tatsächlich NETZSPANNUNG!!! Also unverändert reingelötet ---> Geht!


    Gruß
    Steffen

    Da ich für meinen neuen 721 auch eine neue Nadel brauche, habe ich mal mit Ebay-Nadelhändler W. Gutter (33-upm) angefragt. Folgende Antwort habe ich - nachdem er zuerst gemeint hat, er müsste die Nadel selbst noch testen - zurückbekommen:


    Hallo Steffen,



    ich habe jetzt mal diese VN 35 E (mit meinen Ohren... :-)) getestet


    und ich muß sagen, sie klingt hervorragend! Es ist also nicht alles


    Mist, was aus Japan kommt :-) (audio-Technica kommt ja auch da her,


    und bringt ganz gute Systeme zustande.)



    Ich habe die Nadel an einem Dual 731 Q mit 1,2 p gefahren und parallel


    dazu mit einem 714 Q mit ULM 60 E und Originalnadel (ebenfalls 1,2 p)


    verglichen. Das Ergebnis war eindeutig: Das ULM 60 klingt im Vergleich


    zum V 15 III deutlich dumpfer, eingeengter, flacher (obwohl das ja an sich


    auch ein recht ordentliches System ist). Das V 15 mit der Nachbaunadel


    dagegen klingt viel weiter, räumlicher, deutlich mehr Höhen und auch


    knackigere Bässe (wie man es von Shure Systemen ja kennt).



    Ok, ich bin Händler und will mein Zeugs natürlich verkaufen, aber ich bin


    andererseits auch Vinyl- (und Dual-) Liebhaber und möchte niemandem


    Mist andrehen. Was ich oben geschrieben habe, ist eine ehrliche Auskunft


    meines Höreindrucks. Für mich ist das Problem, eine mehr als ordentliche


    Nachbau-Nadel für das V 15 III zu bekommen, mit dieser Nadel erledigt.



    Viele Grüße


    W. Gutter


    Es handelt sich also um eine eliptische Nachbaunadel - ich werde mir die jetzt mal zu Testzwecken bestellen. Vorstellen könnte ich mir allerdings, dass sie vielleicht bei kritischen Stücken doch ihre Schwächen haben könnte. Ich werds mal testen, kostet glaub ich auch Anfangs der 20er Euro...


    Gruß
    Steffen

    Zitat

    Original von Deichgraf63
    Hohenlohe? Da (Weißbach) haben wir kommenden Pfingsten unser K70-Jahrestreffen, wir sind auch in dieser Hinsicht ein Haufen Verrückter...


    Die Gegend ist sehr schön, zum "Schnitzel-Charlie" ist es auch nicht weit ;-)


    Weißbach ist eigentlich das andere Ende Hohenlohes, die haben ja schon fast wieder nen schwäbischen Einschlag :D


    Aaaber ein Tip - wenn du das nicht sowieso kennst: im Schloss Langenburg gibt es das "Deutsche Automobilmuseum", das ist vielleicht ne halbe bis dreiviertel Stunde von Weißbach weg...
    Ist wohl kein Phonomuseum, aber immerhin....


    Gruß
    Steffen

    Habe heute meinen 721 er bekommen - und gleich ne Frage:
    Das Stoboskop muss doch bestimmt kontinuierlich leuchten (mit Netzfrequenz halt), oder? Bei mir blinkt das Ding - je nach dem, wie ich am Pitchregler drehe, mal schneller, mal langsamer...
    Ist das die Lampe, die fast hinüber ist (oder verhält die sch wie ne normale Glühlampe - entweder an oder kaputt)? Oder kann das am Pitch - Poti liegen? Sonstiges?


    Gruß
    Steffen