Beiträge von cantusfirmus

    danke manuel, das werde ich mir anschauen!


    Zitat

    Insofern ... Blöd gelaufen, aber nicht ungewöhnlich.

    richtig ralph, ich habe gewusst, ich gehe ein gewisses risiko ein. schwamm drüber.


    Zitat

    Hier hat der Generator den Haupteinfluss, sodass es zwischen den beiden Nadeln hinsichtlich der Tonalität wahrscheinlich nicht zu weltbewegenden Unterschieden kommen wird.

    ich war nicht ganz korrekt mit meinen angaben, stimmt. bei dacapo gibts die tonar vn35he (einmal hyperelliptisch von jico einmal etwas teurer von tonar (584-SHIBA, shibata) und dann die vn35mr und das ist die sas boron (192-VN35E B-SAS) und die wird - so war mein eindruck - hier eindeutig präferiert.


    Zitat


    Geht's Dir jetzt einfach um besseren Klang oder darum, ein MC-System auszuprobieren?


    ja genau, ganz klar geht es mir um besseren klang. ich dachte - und da bin ich einem irrglauben aufgessesen, dass das mit einem mc "einfacher" funktionieren könnte. aber wie hier schon erwähnt, ist der finanzielle aufwand bei mc grösser. (es denn mit dem denon dl 110, das aber nicht "optimal" zum eher leichteren arm des 1219 passt.


    Zitat

    Ein tolles System mit einem seidenweichen Klang, wunderschönen Klangfarben, einer tollen Räumlichkeit. Ein System, mit dem man stundenlang entspannt Musik hören kann - und möchte. Ich hab's mir mal aufgrund des hohen Preises gebraucht gekauft und ich habe es nicht bereut. Ich würde es immer wieder kaufen.


    woran betreibst du das eroica? glaubst du nicht, dass es ein zu "steifes" mc system für den 1219 ist?


    herzliche grüße, horst

    werte forenten,


    ich wünsche euch allen ein frohes neues jahr und viel musik in 2022.
    ich bin in den feiertagen diesen wunderbaren thread nochmals durchgegangen (möchte fast sagen: ich habe ihn durchgearbeitet): da steckt soviel info drin, das ist wirklich toll. danke nochmals dafür.

    von meiner seite bin ich euch noch ein update schuldig, das möchte ich nachholen und natürlich - wie könnte es anders sein - gleich noch ein paar fragen hinterher schieben.

    ein gebrauchtes ortofon nr2 war leider ein totalversager, das system ist wahrscheinlich defekt, weil deutlich leiser am linken kanal. (das headshell ist neu und daher nicht schuld.)
    mit einem adc 220x versuche ich noch mein glück, hier sind die einstellungen etwas tricky, aber ich nähere mich. erste versuche lassen mich aber doch noch die shure systeme favorisieren.

    mit einem shure m91 habe ich auch gespielt und das gefällt mir neben dem v15-3 noch immer am besten.


    somit werde ich wahrscheinlich folgendes machen - wie von vielen hier ohnehin vorgeschlagen - ich gönne dem v15 eine neue nadel.
    folgende zwei modelle haben den shibata schliff:
    von tonar das vn35 mit shibata schliff

    oder von jico "sas on boron" vn35e b-sas (diese nadel ist noch etwas teurer)

    meintet ihr die zweite variante? (es gibt dann noch "sas on saphir" und "sas on ruby", aber die scheiden mmn aus preisgründen aus.)

    wenn ich schon eine nadel bestelle, würde ich gleich noch eine ersatznadel fürs m91 dazubestellen... soll ich eine black diamond probieren? man liest auch gutes über eine "einfache" n91gd. was wären hier eure favoriten? (es muss ja hier keine shibata sein, klanglich darfs hier anders tönen.)

    das mc system betreffend habe ich u.a. auch einen händler hier in wien befragt, der meinte sogar etwas verallgemeinernd, dass "jedes moderne mc" zu hart für den arm 1219 wäre. (nicht, dass ihr mir das nicht durch die blume gesagt hättet "warum denn unbedingt ein mc für den 1219"... ich weiß)
    will ich dennoch meinen mc-spieltrieb befriedigen bleiben mmn:
    ein denon dl 110 zum spielen (ein retipptes mc-9 wäre auch möglich, gebe dem denon aber den vorzug)

    oder aber ein ein at-oc9xen (wie schaut das mit der nadelnachgiebigkeit hier aus, weil das ist ja auch ein "modernes" system....)
    ein at33e gäbe es auch, das wäre ein älteres audio technica aus der 33 serie, das ptg hattet ihr empfohlen. (hier habe ich zwei unsicherheiten: es scheint ein gepflegtes mc zu sein, aber ist definitv ein oldtimer und ich glaube es ist zu gross für das headshell, oder?)

    angeboten wurde mir auch ein goldring elite, das wäre das teuerste im bunde, man liest auch hierüber, dass es eine rechte mimose bezüglich des phon-verstärkers sein soll. daher scheidet es wohl auch aus. (ausßerdem gilt ja auch hier: es ist ein "modernes mc" also vielleicht doch zu unnachgiebig... - das eroica habt ihr mir empfohlen, das scheint aber auch das "einfacher" zu betreibende sein und wird oft noch vor dem elite klanglich eingestuft.

    wie es halt so ist, wenn man tiefer einsteigt, werden neue fragen aufgeworfen. aber die neuen nadeln für das shure sind schon mal ein anfang denke ich.
    das waren meine worte zum feiertag :), ich freue mich auf anregende diskussionen im neuen jahr!

    herzliche grüße! horst

    werte forenten,

    da ich in den nächsten zwei wochen dazukommen werde, meine neuen systeme mit den headshells zu verbinden, ist eine nicht unwichtige frage aufgetaucht: mit welchen schräubchen befestigt man die am besten? nicht alle systeme sind ja mit dem klick prinzip von dual kompatibel.
    braucht man da spezielles material?
    danke euch, glg horst

    ist das nicht ein herrliches hobby?
    ich wusste ja gar nicht, welch dynamitgeladene themen ich hier ins spiel bringe! aber ich verstehe jeden kommentar - jedoch am ende muss halt doch musik rauskommen und dazwischen sollen wir freude haben mit den spielereien. finde ich :)
    danke euch!

    oh danke oliver,

    das heisst aber eigenlich benötige die dual eigene montagelehre, das wäre dann wohl das sinnvollste für den 1219.. die gibt es auch bei den üblichen verdächtigen... danke!
    lg h

    ps (edit): wie ich gerade auch hier im forum gelesen habe: womöglich am besten sogar beides verwenden: zur groben justage die montagelehre von dual, zur feinjustage die schablone...

    eine frage, die man in diesem zusammenhang sicher auch stellen kann, ohne gleich einen neuen thread zu öffnen:
    verwendet ihr eine 0815 schablone zum einstellen des systems? oder muss ich beim kauf auf etwas spezielles achten, damit es mit dem dual 1219 zusammenpasst? (gibt ja bei den grossen versandhäusern und auch nadel-shops genügend auswahl) (ih muss die systeme ja teilweise auf das headshell schrauben, und kann nicht das klick-system von dual verwenden...)
    danke und grüße, horst
    ps (edit): von ortfon gibts zb eine schöne und günstige schablone, wäre die eine idee?

    sicher, die eigenen ohren können (hoffentlich) durch nichts ersetzt werden, aber listen und auch erfahrungen von foren-mitgliedern sind gewisse anhaltspunkte, die schon ( so meine ich) helfen, um einen gewissen überblick zu bekommen.
    lg h

    die audio technica (zb at95x) stehen natürlich weiterhin ganz hoch oben auf der liste, auch ein denon dl301 und ein grado 8 mz sowie das goldring 1022 und ein quartet blu von ortofon. nach meinen ersten gehversuchen mit dem mm/mc vergleich kann ich vielleicht abschätzen, welche route ich einschlagen möchte!
    grüße, horst

    nur zur info, ohne positive rückmeldungen von euch zu den jeweils genannten tonabnehmern, hätte ich sie ja auch nicht in die engere wahl genommen. (also nur ausgehend von luckys liste.)
    herzliche grüße, horst

    absolut, sehe ich genauso - aber irgendwo muss man ja anfangen, um sich selbst ein bild zu machen!

    ich fange also ein paar jahrzente zurück an und handle mich langsam vorwärts ;)

    grüsse! horst

    werte forenten,

    ich wollte euch ein kurzes update geben, wie es bei mir systemtechnisch weitergehen wird. ich bin doch eher auf der vintage schiene geblieben, und wollte ein wenig in unterschiedliche systeme für erste hineinhören, bevor ich mir zb ein neues oder auch teureres system ins haus hole.


    ich bekomme zuerst eine neue nadel fürs shure v15, und werde berichten, ob es danach noch immer zischelt. (ich mag das system ja sehr gerne!)

    ein gebrauchtes ortofon nr 2 kommt auch, das soll wirklich fein sein, auch die retipper haben von der qualität des systems geschwärmt, darauf kann man sicherlich aufbauen. (wie würdet ihr das abschliessen am phono-pre?) also hier ein erster verlgeich mit einem mc-system

    und ein noch älteres system, aber auf luckys liste gut beleumundetes nämlich das adc220x mit originaler nadel werde ich auch ausprobieren. das gabs für überschaubares geld und soll fein sein, auch was die "bühnendarstellung" betrifft.


    dann habe ich schon einen kleinen überblich und kann ggls zufrieden sein, oder noch audio technica ausprobieren, ein yamaha mc interessiert mich auch noch, aber alles geht halt einfach nicht auf einmal :)


    ich danke nochmals für diesen tollen thread und euer engagement und werde (aus zeitgründen wohl erst im jänner) berichten, wie sich die neu eingetrudelten systeme bei mir so anhören in meinem bescheidenen setup!


    herzliche grüße und eine schöne zeit euch allen, horst

    Zitat

    Marginal schlechtere Qualität, die man nur im direkten Vergleich überhaupt wahrnimmt, zu einem Bruchteil des Preises.

    frank, ich unterschreibe alles gesagte zu hundert prozent. mache ich auch manchmal bei messen. das quäntchen "mehr" an audioqualität kostet meist deutlich zuviel, wenn man es denn überhaupt wahrnehmen kann.

    deshalb kaufe ich hifi auch meist gebraucht, weil der gebrauchtpreis oft den marktwert wiedergibt. manches hält den wert, manches verschwindet. mit ein grund, mich für einen dual 1219 und nicht für einen brettchenspieler zu entscheiden, gebrauchte gibt es auch bei letzteren am markt viele.


    bei systemen aber ist halt die abnutzung ein faktor, der diesen gebrauchtkauf etwas schwieriger macht. besonders bei mc systemen, wie ich hier gelernt habe, weil man nur retippen kann, nicht einfach die nadel tauschen. ausserdem war eben meine vermutung, dass sich gerade bei systemen in den letzten jahrezehnten noch vielleicht etwas technisch verbessert habe.


    grüße und danke, horst

    so interessant ich franks ansicht finde, so bin ich doch bei wolfgang:


    Zitat

    Man muss aber auch berücksichtigen, dass wir vom Zeitraum Anfang der 70er sprechen. Danach ist ja - bis heute - noch einiges gekommen, sowohl bei der Technik der Plattenspieler als auch bei den Tonabnehmern und lange nicht alles war "High End Schwachsinn". Letzteren würde ich ohnehin eher in der jüngeren Zeit verorten, obwohl auch in den Achtzigern schon so einiges übers Ziel geschossen ist.


    das war auch mein hintergedanke, deshalb auch das interesse an durchaus "anachronistischen" systemen, also moderneren, als der dual dreher. ich glaube die basis des duals ist super, aber das system macht die musik. ausserdem macht es doch spass, verschiedenes auszuprobieren. (stichwort spieltrieb)...


    dank frank werde ich mich jetzt noch einlesen in die unterschiede shure v15 und dm103 ;)

    Zitat

    Cross Posting ist eigentlich allgemein nicht gerne geschehen. Und wenn man es macht dann tut man es höflicher Weise kund.


    es ist richtig bernd, dass ich im aaa forum auch einen thread gestartet habe (ich glaube dort habe ich sogar auf diesen verwiesen, zumindest waren schon einige teilnehmer des aaa-forums dankbar über den verweis.) einen dezenten unterschied der fragestellung gibt es mmn doch, weil ich dort nach konkreten erfahrungen mit mc und dual 1219 frage. dieser thread hier ist etwas allgemeiner gehalten und hat sich großartig entwickelt, ich habe ungemein viel gelernt und ich freue mich, wenn der austausch weiter geht.

    Zitat

    Bist du mit der hiesigen Beratung nicht zufrieden? Wundert mich doch sehr. Es ist doch wirklich alles gesagt bzw geschrieben worden. Die Beratung war doch wirklich vorzüglich. Besser können das die AAAer auch nicht. Dort ist eher ein höheres Budget als hier angesagt. Gutes muss nicht unbedingt sehr teuer sein

    das hoffe ich doch nicht, dass der eindruck entstünde. ich liebe euch alle und wie gesagt, die beratung ist weltklasse. manchmal überschneiden sich forenten (so wie ich sogar mit gleichem nickname), manchmal aber gibt es da wie dort eingefleischte dual oder aaa-forenten. und so könnte ich vielleicht noch einen eindruck bekommen, der einen weiteren einblick geben könnte. jedenfalls möchte ich niemanden vor den kopf stossen!


    ich werde wie gesagt definitv das shure mit neuer nadel ausstatten, wahrscheinlich wirds die jico he (ohne sas, die kann ich immer noch aufrüsten)


    zum spielen leiste ich mir entweder ein großes elac mm (wegen ähnlicher klangsignatur zum shure eher nicht) oder aber ein grado 8 mz2 mit neuer nadel (klingt interessant)


    und dann noch was klangliches ganz anderes (audio technica oder ein ein ortofon/yamaha mc, mal sehen, was das christkind bringen wird)


    sobald die neue jico nadel am shure hängt, werde ich natürlich auch ausführlich berichten! und kann dann vielleicht schon selber vergleiche ziehen mit einem mc.


    ich liebe unser hobby!


    danke euch allen wiederum! glg h

    eine frage scheint in diesem doch schon umfangreichen thread untergegangen zu sein:

    hört jemand mit denon dl301? dieses soll weicher aufgehängt sein und daher besser zum arm des 1219 passen. gibt es dazu erfahrungen?

    lg horst

    werte forenten,

    ich wünsche eine schönen sonntag. gut, das mit den gebrauchten systemen überlege ich mir noch, obschon bei dem einen elac (esg 795) sogar eine ersatznadel mit dabei wäre und mich die klangsignatur der elacs im vergleich zu den shures schon interessiert. aber es muss ja nicht alles auf einmal sein. und der idee, lieber ein überholtes system vom händler zu kaufen, anstatt einen blindkauf übers internet zu tätigen ich viel abgewinnen kann.

    ich werfe hier jetzt nochmals die yamaha mc - systeme mc-5, mc-7 mc-9 ins rennen, die kosten retipped alle ähnlich wie die ortofon (mc-10/15) systeme. gibt es hier einen klaren favoriten nach eurer meinung?

    grüße, horst

    wohoo ralf, geile sammlung ;)
    welche nadel beim v15-3 verwendest du?


    Zitat

    STS x44-x55 Body

    danke marcus, guter punkt. ich dachte, die esg bodies wären die qualitativ "hochwertigeren", hatte das mit den einschüben nicht so am radar...

    grüße, horst


    ps: was ist von einem acutex 410e zu halten (nos)?

    so wie es aussieht werde ich mal eine ersatznadel fürs shure besorgen, und dann noch ein elac esg system zum vergleichen und ebenfalls ein gebrauchtes mc (optionen laut thread ortofon nr 2, denon dl110, yamaha mc-9/7/5)...

    dann sollte ich mal einen kleineren überblick haben und hätte noch weitere upgrade möglichkeiten zb mit einer jico sas (fürs shure und fürs elac) oder ein neues mc von at, ortofon etc. und das goldring 1022 steht natürlich nach wie vor auf der liste...

    so wäre mal mein plan, quasi next steps...
    grüße, horst

    Zitat

    Hier mal mein einziges MC für meine Dual……

    Die Anzahl der MM ist dagegen nicht unwesentlich größer


    ralf, schaut klasse aus, das ortofon. welche mm systeme nennst du denn dein eigen?

    Zitat

    ein DL 301 wird an Deinem HK6500 MC Eingang wahrscheinlich Probleme bekommen. Die Impedanz ist mit 40 Ohm zu hoch, bzw. der Eingangswiderstand des Harman ist mit 56 Ohm zu niedrig.

    das stimmt sicherlich, wobei ich entweder einen anderen phonopre verwenden kann, oder auch den hk leicht modifzieren wollen würde, um sowohl die impedanz, als auch den abschlusswiderstand an das zu verwendende mc anzupassen (und zukünftig auch leichter auswechseln kann).


    das mal als zwischeninfo! lg horst