Beiträge von Christian A

    und inzwischen ist auch schon der blackdiamond-zauber vorbei...:


    bei einer lp (joni mitchell, shadow and light) klirrt der sound an mancher stelle.

    bei einer anderen (kate bush, never for ever) springt die nadel unmotiviert immer wieder vorwärts.

    ich habe inzwischen wieder die 145er-nadel drin und alles ist wieder gut. nur der sound ist etwas dünner, vielleicht auch feiner und differenzierender.


    die blackiamond-nadel geht retour ... mal sehen, was passiert.

    Ich habe einen 506er mit ULM 45e, läuft brav und gut, die 145er Nadel ist auch noch gut.

    Nun frage ich mich, ob es sich lohnt, auf ein ULM 55e umzurüsten, die sich ja manchmal recht günstig erstehen lassen. Wäre das ein deutlicher Verbesserungsschritt?


    Und wenn ja, dann welche Nadel für das ULM 55e? Es gibt da ja scheinbar eine große Auswahl 149, 152, 155 ... und dann noch so manche Nachbaunadel.


    Oder gibt es für das ULM 45e ein Upgrade mit einer besseren Nadel?


    Ach ja: Ich möchte nicht auf ein ganz anderes Sytem umrüsten...die Optik des ULM-Tonarms samt System sollte gewahrt bleiben.

    ja, so ist das....

    tropsdem: meinst du dasselbe wie kurt?


    ich hab mal in einem anderen forum zu den potis meines harman-kardon verstärkers gelesen, man möge potis nicht mit einem kontaktspray einsprühen, da sie dann mit der zeit verkleben...

    was sagt die hiesige gemeinde dazu?

    ist das "teslanol kontakt- und tunerspray" die löbliche ausnahme?

    ja, nun hab ich neue stecker dran (leider den tipp mit den billig-neutrik zu spät gelesen und hatte mühe, daß der stecker, das lot annimmt) und das system ist wieder fixiert.


    es bleibt noch die frage mit der geschwindigkeitsregelung.

    gizeh schreibt:

    "mit teslanol gut durchspülen..." was für teslanol ist das?

    Teslanol 26018 Elektro-Mechanik-Reiniger zur präzisen Reinigung von elektrischen Kontakten

    oder

    Teslanol 26026 Kontakt- und Konservierungsspray zur präzisen Reinigung und Pflege von Kontakten 


    danke erstmal!

    - der stab vom gewicht ist gerade, nur ist das haltbar? soll nicht runterpurzeln, wenn eine gute scheibe drauliegt...

    - tonabnehmer scheint ok, der verstärker bringt beide kanäle.

    - cinch werde ich ersetzen. mal sehen ob es was schraubbares ordentliches gibt.

    - den poti kann ich nicht messen. ich sehe nur keine geschwindigkeitsänderung beim dran drehen.


    Die Feinjustierung der Geschwindigkeit zeigt keine Wirkung


    Hört sich wild an, ist aber harmlos. Denke daran, während dieser Aktion möglichst nicht irgendwo an 230 Volt zu packen.

    Ist alles gut geschützt, aber lieber zuerst schauen.

    klingt machbar. brauche ich aber zeit und muße.

    danke!

    Hallo,

    ich bin neu hier und habe noch keine Bastelerfahrung mit den genialen Spielern aus dem Schwarzwald, obwohl ich seit 1979 einen 506 habe und mein Vater in den 60er/70ern einen 1015 hatte, den er selber reparierte. Damals hatte ich keinen Nerv zuzusehen und bin lieber zu meinen Freunden.

    Jetzt ich bin ganz fasziniert, was hier an geballtem Know How und Spaß an guter alter Hardware unterwegs ist.


    Nun habe ich für meinen Sohn einen 606 in der Bucht geschossen. Leider hat er beim Versand unter schlechter Verpackung gelitten und ein paar kleine Macken sind auch im Spiel...

    Deshalb ein paar Fragen:

    • Beim Tonarmgewicht ist der Stab gebrochen...konnte ich mit Sekundenkleber fixieren. Hält das erfahrungsgemäß?
    • Das Generator (heisst eigentlich das Metallteil, an dem die Stecker dran sind und die Nadel aufgesteckt werden, so?) vom Tonabnehmer ULM55e mit Nadel 155e ist aus der Plastikfassung raus, lässt sich wieder einklemmen, hat aber dann keinen dauerhaften Halt. Kann ich das mit Sekundenkleber einkleben oder mach ich da schnell was falsch?
    • Die Feinjustierung der Geschwindigkeit zeigt keine Wirkung, der Motor läuft geringfügig zu schnell (die Strobomarke wandert langsam nach rechts). Ist der Pitchpoti hin?
    • Der eine Kanal brummt... am Cinch-Stecker geruckelt und das Brummen verschwindet für eine Weile. Gammel im Stecker? Wenn ich neue Stecker besorge, was wäre die Marke der Wahl (gut und günstig) und wo löte ich dann das Käbelchen dran? In der Mitte am Stift oder an den Seiten?

    Vielen Dank im Voraus für die Antworten auf meine Anfängerfragen...:)