Beiträge von Benito

    Hallo Zusammen,


    ich mach mal weiter...

    • Raquel: 11644 / achat-schwarz / ULM 60 E / Cinch
    • Pitfisch: 14226 / metallic-braun / ULM 60E / Cinch
    • Rainer K.: 21687 / metallic-silber / ULM60E /Cinch
    • Raccoon: 31170 /metallic-silber / ULM60E /Cinch
    • Jamz: 31641 / achat-schwarz / ULM60E / Cinch
    • hoennetaler: 034505 / achat-schwarz / ULM60E / Cinch
    • Benito: 038424 / achat-schwarz / ULM60E / Cinch
    • Raquel: 042426 / achat-schwarz / ULM60E / Cinch
    • YogiGSX: 042986 / metallic-silber / ULM 60E / Cinch
    • Raccoon: 045589 /achat-schwarz/ ULM60E / Cinch
    • Raccoon: 047898 /achat-schwarz/ ULM60E / Cinch
    • Deichgraf63: 049737 / metallic-silber / ULM 60E / Cinch
    • Crunk: 049872 / metallic-silber / ULM 60E / Cinch
    • einsteiger: 050637 / achat-schwarz / ULM 60 E / Cinch
    • FDS: 053070 /achat-schwarz/ ULM60E / Cinch
    • Vinylfieber: 059267 / metallic-silber / ULM 60E / Cinch
    • Pitfisch: 059609 / achat-schwarz / MCC110 / Cinch
    • Rainer K.: 061057 / metallic-silber / ULM 60 E / Cinch
    • Hans100: 066879 / achat-schwarz/ ULM60E / Cinch / Besonderheit: Abdeckhaube CH6 ab Werk
    • stevie: 27429 / achat-schwarz/ ULM 60 E/ Cinch/ Umbau auf metallic-braun


    Beste Grüße

    Benni

    Ja, das Album mag ich auch ganz gern ;)


    Vielleicht ergibt sich ja Unterstützung bei der Revision über eine Suchanfrage hier im Board.

    Wie weiter oben schon geschrieben: Aus Österreich gibts hier auch einige Schrauber.

    Kommt sicher kostengünstiger als die Reperatur über ein Werkstatt. Nur so als Idee...

    Wo kommst du denn her?

    Hallo Wolfgang,


    Finde doch erstmal folgendes raus: Wenn sich der Teller nicht dreht, drehts sich dann auch der Motor nicht?

    Sollte sich der Motor drehen, wäre für die Reparatur erstmal "nur" ein neuer Riemen fällig.

    Die gibts für unter 15€ zu kaufen.


    Grüße aus München,

    Benni

    Hallo Alex,


    ergänzend zum Post von Thomas komme ich nochmal kurz zurück zum Post von Matthias (Maad), da ich ähnliches Fehlerbild auch schon hatte.

    Ja, man kann den Abstellpunkt über den Exzenter einstellen.

    Bei mir war der Abstellpunkt richtig eingestellt, die Endabschaltung funktionierte auch nicht immer einwandfrei.

    Am Kurvenrad sitzen zwei Kupferbleche. über eine Schubstange wird eins der Kupferbleche bewegt und soll das zweite mitnehmen. Dieses Zweite hakt dann an einem mitdrehenden Kunststoffteil am Zentrierdorn ein und startet den Abschaltvorgang.

    Wird also Kupferbleche 2 nicht von Kupferblech 1 mitgenommen, funktioniert die Abschaltung nicht.

    Einfach mal den Plattenteller abnehmen, Tonarm manuell ganz nach innen schwenken und schauen was sich da so bewegt.

    So sollte die Mechanik gut zu verstehen sein...


    Grüße

    Benni

    Hallo Max,


    die Probleme mit Start-/ Stopp-/ Lifttaste hören sich für mich nicht nach Steuerpimpel an.

    Ich würde mir an deiner Stelle als erstes die Schalter anschauen, der hinter dem Bedienknöpfen sitzen.

    Dazu müsstest du die Front ausbauen, dann kann man recht gut sehen, was passiert, wenn die Knöpfe gedrückt werden.


    Wenn der Dreher eh schon offen ist, kannst du auch gleich den Steuerpimpel begutachten.

    Ist ja ein Verschleissteil...


    Ach ja: Sämtliche Arbeiten natürlich bei gezogenem Netzstecker!!!


    Grüße

    Benni

    Hallo Mina,


    erstmal herzlich Willkommen hier ;)


    Also mit einem Budget von 300€ hast du auf jeden Fall gut "Luft" für die Entscheidung.

    Ich würd jetzt einfach mal spontan schreiben, was mir so einfällt.

    Für deine Anforderung "Ersatznadel" wäre es evtl. sinnvoll einen aktuellen Tonabnehmer zu verbauen. Hier ist die Chance groß, dass es noch lange Ersatznadeln gibt.

    Wie du vielleicht schon weisst, gab es bei Dual Plattenspieler mit ULM-Tonarmen. Bei vielen davon wird der Tonabnehmer nicht mit der üblichen 1/2"-Befestigung angeschraubt, sondern über einen Schnellverschluss.

    Für diese Befestigungsvariante gibt es keine "neuen" Tonabnehmer. Um hier neue Tonabnehmer zu befestigen, benötigt man einen Adapter.

    Diese gibt es, meiner Meinung nach ist es aber evtl. einfacher gleich einen Dreher zu nehmen, der eine 1/2"-Befestigung hat.


    Ich bin z.B. in die Dual-Welt mit der 6er-Baureihe eingestiegen.

    Eine Empfehlung währe hier z.B. der CS604. Wenn der vernünftig gewartet ist, ist es ein unkomplizierter Plattenspieler, der Spass macht.


    Hier werden wahrscheinlich noch so einige Empfehlungen kommen.

    Es gibt viele Wahrheiten zu diesem Thema :P


    Wenn du eine Entscheidung getroffen hast, währe als Bezugsquelle die "Suchen"-Rubrik hier im Forum keine schlechte Wahl...


    Liebe Grüße

    Benni

    Servus,


    gerade erst hier drüber gestolpert:


    Die Automatik fährt raus, die Nadel ist soweit auf der richtigen Position aber beim absenken rutscht der Tonarm nach außen u verfehlt damit die LP


    Hatte nach einer Revision mal ein ähnliches Problem. Der Tonarm hat die richtige Position angefahren, aber beim Absenken hats 5-6mm nach aussen verrissen.

    Der Ersatzpimpel war ganz aufgeschoben, stand aber trotzdem minimal zu hoch. Die Lösung war den Pimpel mit nem Cutter um einen Hauch zu kürzen.

    Ein Maß kann ich da jetzt nicht nennen. Herantasten ist angesagt.


    Vielleicht hilft dir das ja weiter...


    Grüße

    Benni

    Erinnern wird aufgrund meines Alters schwierig^^ Back to the future...

    Eine BDA habe nicht gesehen, aber wenn man in der Leiste oben den (ext.) Anleitungen folgt, gibt es ein Servicemanual. Auf der ersten Seite sieht man ein Bild des 622 in der Zarge.

    Aufgrund dessen, denke ich, dass es den Dreher so zu kaufen gab.

    Kann natürlich sein, dass ich hier komplett falsch liege...


    Vielleicht hat hier jemand mehr Infos. Würde mich nämlich auch interessieren...

    Hallo Zusammen,


    ich hab u. A. nen 622 daheim und bin sehr zufrieden damit. Robust und pflegeleicht ;)

    Der 622 wurde auch einzeln verkauft, aber wohl nicht lange. Ab und an taucht mal einer in den einschlägigen Onlineverkaufsplattformen auf.

    Soweit ich weiß, kann ich nur bestätigen, was oben beschrieben wurde. Also das es sich im Grunde um einen 626 ohne Frontbedienung handelt. Die Zarge hat er sich u. A. mit dem 606 geteilt.


    Das Bild oben zeigt keinen originalen 622. Das Tonarmgewicht und die Zarge passen nicht.


    Beste Grüße

    Benni

    Hallo Berny,


    hatte selbiges Problem letzte Woche nach der Komplettrevision meiner Neuanschaffung.

    Bei mir ist der TA ca. 5-6 mm nach innen gesprungen. Den Pimpel habe ich daraufhin um geschätzte 0,8mm wie oben von Winfried beschrieben mit dem Cutter gestutzt. Danach liefs wie aus dem Lehrbuch ;)

    Aber taste dich lieber vorsichtig an die richtige Länge.


    Viel Erfolg!


    Beste Grüße,

    Benni

    Hallo Uli,


    vielen Dank für die schnelle und kompetente Antwort!!! :)

    Bei einem bekannten Onlineauktionshaus gibt's ja genug Erstatzsteuerpimpel. Es gibt welche in Orginalausführung und Sets (z.B. 3x "rauh" und 2x rot)

    Ist das egal welche? Angegeben ist "für 5xx, 6xx, 7xx, 12xx". Frag bei den Onlineangeboten lieber einmal mehr nach...


    Grüße

    Benito

    Hallo Dual-Gemeinde,


    ich habe mich eben angemeldet, da ich ein Problem habe. Bin auch nicht so bewandert in Foren. Habe aber schon nach Stichworten meines Problems gesucht, bin aber nicht fündig geworden.


    Mir ist sehr günstig ein CS622 zugeflogen, dieser ist am TA auf 1/2 Zoll umgebaut.

    Daheim aufgestellt, Platte drauf, Start --> alles super, die Automatik hat richtig aufgesetzt und nach durchlaufen der Platte ist der Tonarm problemlos zurückgefahren.

    Mir ist aufgefallen, das das Gegengewicht sehr weit ausgezogen war, auch waren Auflagekraft und Antiskating an den Stellrädchen nur auf 0,8 eingestellt.

    Also alles genullt, Tonarm ausbalanciert und dann die empfohlenen 2 g für den TA eingestellt, mit Waage geprüft, alles top!


    Nur wollte dann der Tonarm nach betätigen des Starthebels nicht auf die Platte fahren. Man hat gehört, dass er starten wollte, aber nach kurzer "Anstrengung" hats geklackt und der Dreher hat sich wieder abgeschaltet.

    Nach Reduzierung auf ca. 1,3 g fuhr der Tonarm zumindest schon mal den halben Weg, blieb dann stehen und klickte dann wieder zurück.


    Nach kurzer Suche rausgefunden, dass am Gegengewicht das Zusatzgewicht, dass bei dem Umrüstsatz 262186 dabei sein sollte fehlt.

    Kann das der ausschlaggebende Punkt sein? Wo könnte der Hase noch im Pfeffer liegen?


    Durch das Forum habe ich schon recherchieren können, dass die Gewichte für den Umbau bei 14 bzw. 10 g liegen. Da kann ich mir welche schnitzen.


    Danke schon mal für eure Einschätzungen.

    Grüße

    Benito