Beiträge von olit

    Hallo,

    konnte seit Mittwoch leider nichts mehr machen am 601, morgen in aller Frueh moechte ich die Pitch-Regelung mechanisch gängig machen (Ausbau Pulley /Spreitzkegel) und das Motorlager oelen:

    Muss ich da auf was besonderes achten?

    Von unten die 2 Schrauben am Motor loesen, dann reinigen und schmieren, und zentriert sich das Lager dann wieder beim Festschreiben?

    Gibt es noch sonstige Tipps, fuer Motorlager- und Pulley-Wartung?

    PS.

    An die Elkos drau ich mich nicht dran wg. Unsicherheit, welche ich exakt bestellen muss, und ob da plus/minus auf Platine gekennzeichnet ist..


    PS.

    Ist morgen früh schon jemand ab 8 Uhr online, wenn ich loslege moechte?

    Genial wäre, wenn mich jemand step by step anleiten könnte....


    LG Tilo 🙂


    PS.: Info.:

    Der Naber-Riemen funktioniert - geht mit Hebel wieder auf 45 und 33 RPM.

    Nur die Pitch-Regelung geht nicht, Spreitzkegel ändert sich nicht beim Verdrehen ueber Zahnriemchen....

    PS.
    Weitere Erkenntnis soeben am 601 wegen Pitch und zu geringer Drehzahl bei 45rpm:
    Wenn ich den Hebel auf 45 stelle, und den Riemen manuell auf den 45er Durchmesser am Pulley lege, läuft er auf 45 rpm denke ich...
    ...dann Plattenteller drauf, und wieder einschalten:
    Drehzahl vile zu gering, nämlich auf 33 rpm.
    Dann Plattenteller runter, und siehe da:
    Der Flachriemen ist schief nach unten, unter den 45er Durchmesser am Pulley gelaufen, da ist der Durchmesser wieder wie ganz oben für 33 rpm - daher die geringe Drehzahl bei 45 rpm.

    Ist der Flachriemen dahin?

    Ich lege den jetzt mal 3 min in siedendes Wasser und schrecke in kalt ab - dann reinige ich mal die Oberfläche der Antriebswelle mit Isopropyl-Alkohol...


    PS2:
    Ich bestelle jetzt gleich nen neuen Flachriemen...
    ...würdet Ihr den "Fa. Thakker € 12,50 ohne Versand" oder den von "Fa. Naber (Cleorec) € 8,75 ohne Versand" nehmen?

    Grüße Tilo

    Hallo,
    kann mir bitte jemand helfen, wie ich die Schwierigkeit mit dem Antrieb/Motor an meinem Dual-CS-630Q eingrenzen/beheben kann?
    Beim Einschalten, Tonarm über Plattenteller-Bereich führen, dabei Plattenteller abgenommen, dreht die Antriebswelle (auf der der Plattenteller sitzt) nicht richtig, d.h. die Welle macht nur kleine ruckartige Dreh-Bewegungen, und die Drehzahlanzeige im Display (33 rpm) blinkt dabei. Dann schaltet das Gerät aus.
    PS.1:
    Die Antriebswelle lässt sich einigermaßen per Hand drehen....
    ....was sollte ich denn zuerst überprüfen?
    PS.2:
    Hoffe, ich bekomme das geschlossene Kunststoffgehäuse auf...

    Danke für Eure Hilfe / Antwort im Voraus.
    Grüße Tilo

    Dankeschön Wolfgang und Richard für Eure Antworten!

    Also, ich beschränke mich nun auf den DUAL-601:
    Nach Wiederinbetriebnahme nach ca. 2 Jahren Stillstand im Schrank, schaltete der Dual an (Stroboskop-Beleuchtung orange), jedoch drehte der Plattenteller nicht.
    Nach Abnahme Plattenteller, und Abnahme Flachriemen, änderte sich das nicht: Die Antriebsspindel mit Duchmessern für 45 und 33 rpm drehte nicht:
    Gerät geöffnet und gemessen: Spannnung liegt am Motor an.
    Dann mit Hand die Riemen-Antriebswelle gedreht, klemmte zuerst, dann drehte ich vorsichtig paar mal, und siehe da, der Antrieb läuft wieder.
    NUR:

    1. Die Drehzahl bei 45 rpm mit Single-Platte ist zu gering - bei 33 rpm mit LP passt es: sollte ich mechanisch die Motorachs- und Plattenteller-Lagerung schmieren - zudem läuft der Flaachriemen nicht mehr selbständig auf den großen 45-rpm-Durchmesser (bleibt schräg oben udn ich muss händisch nachhelfen - habe den Flachriemen mal von aussen nach innen umgedreht, jedoch identisch)?

    2. Der Pitch-Regler (+/- rpm-Verstellung) dreht sich zwar über das Zahnriemchen, jedoch ist am Stroboskop und beim Hören keine Drehzahl-Änderung erkennbar: sitz da ein Poti, der verschmutz ist drunter?

    3. Die Drehscheibe "Antiskating" ist dermaßen schwer zu drehen - und reagiert zum Ausbalancieren nicht richtig - das ging doch vorher alles wunderbar, vor 2 Jahren....

    4. Ebenso die kardanische Lagerung: beim Ausbalancieren, vertikal, schwingte früher der Tonarm mehrere Male (ca. 5-8 mal) rauf und runter, jetzt macht er beim Antippen einmal runter und hoch und steht dann, wie wenn die Lagerung klemmt, da wird doch nicht geölt normaler weise - da ich weiß, dass vor dem Einlagern im Schrank das alles ging, und auch nichts den Tonarm berührte seitdem, wundere ich mich einfach (wollte schon mit WD40 die Kardanlagerung einspritzen, dann mit Bremsenreiniger spülen und mit Druckluft ausblasen...dachte aber, ich frage mal die Dual-Cracks-Spezialisten hier)!!

    So - nun habe ich alles aufgeführt, was dem Dual fehlt - das wichtigste wäre erst mal die Sache mit dem Antrieb für Plattenteller und der Pitch-Verstellung, meine Punkte 1 und 2.

    Danke Euch schon mal für Eure Hilfe.

    Grüße Tilo

    Hallo Delta und alle Dual-Board-Unterstuetzer,


    ich muss mich mal melden bei Euch:
    Bin noch keinen Schritt weiter gekommen, seit meiner letzten Nachricht, da mich was gesundheitheitliches aus der Bahn geworfen hat - aber alles gut soweit wieder!


    Nächste Woche werde ich wohl mit dem CS630Q beginnen!


    @Delta (Thomas):
    Klar kann ich mal Fotos vom Ortofon X3-MC machen, ob die gut genug werden, weiß ich noch nicht - jedenfalls am Headshell, wenn es ok waere, da ich es nicht abmontieren moechte, weil ich keine Einstellschablone habe. Und ich muss nachlesen, wie ich Euch die Fotos senden kann, auch das mit der vorgeschlagenen PN wegen der angesprochenen Loetarbeiten...
    Jedenfalls vielen lieben Dank für Deine ausführliche Antwort, Thomas (Delta).


    LG tilo

    PS:
    Da ich nicht weis, ob das weiße Ortofon X3-MC ein MovingCoil mit High- oder Low-Level ist, habe ich folgende VV in engere Auswahl genommen:
    1. Dynavox TC-2000 (40 Eur)
    2. Art DJ Pre II (38 Eur, gehen da alle MCs?)
    3. Dynavox UPR 2.0 usb (40 Eur)
    (4. Vollverstaerker Yamaha AX530, 38 Eur)


    Der Yamaha ist gebraucht, da weiß man nicht, ob die Signale noch i.O. sind, Schalter, Poti....) und hat den Nachteil, dass ich den Dreher nah am Amp aufstellen muss, was platzlich schlecht ist hier bei mir - mit nem Phono-VV koennte ich mit kurzen Kabeln zum Dreher und mit ca. 2m Kabeln zum AUX-Eingang des Aiwa, oder?


    PS2:
    Die Haube des Drehers sieht böse aus - viele starke Kratzer - hat einer eine optimale Lösung zum Überarbeiten, denn da hab ich gar keine Erfahrung, das ist aber erst mal Problem Nr. 36....


    :)

    Hallo an Alle, und erst mal einen wunderschönen Guten Morgen!


    Ich moechte Euch kurz auf Stand bringen:


    1. Habe mittlerweile den Dual CS 630 Q für Eur 35 geschossen und in sein neues Zuhause gebracht (dabei Headshell, Tonarmgewicht, Plattenteller, Haube demontiert - das interne Subchassis konnte ich leider nicht sichern/fixieren, da die L-foermigen Halteklammern fehlten).... ;)


    2. Gestern hab ich mir die Bedienungsanleitung und das Service-Manual ausgedruckt - ich moechte, bevor ich loslege, den Schmutz entfernen (wenn ich von oben rein schaue bei abgenommenen Teller, im Bereich Trafo, etc) und die Loetstellen der Chinchleitungen, da ist rumgeloetet worden, und gefällt mir nicht, optimieren.


    3. Parallel dazu bin ich noch am Google'n wegen eines gebrauchten Phono-Entzerrverstaerkers, da meine AUX-eingaenge am Aiwa das brauchen.


    4. Am CS 630 Q ist ein nicht originales TA-system dran, taugt das was? Es ist ein weisser Ortofon X3-MC (unklar ob Original oder Nachbau)...
    ....Ich werde mir mal die Nadel unterm Mikroskop anschauen, ob noch brauchbar, und Rest wird sich dann zeigen (Klang und vertikale/horizontale Abtastfaehigkeit in "mue" mit Testplatte).


    5. So, mein Weiteres Vorgehen:
    Phono-VV besorgen,
    Dreher-doku schmökern,
    Dreher reinigen, loeten, Mechanik testen und alles justieren (Auflagekraft, Antiskating),
    Anschluss an Verstärker und dann....


    ....dem Vinyl-sound lauschen, falls was raus kommt, ohne Stoergeraeusche....


    PS. Meld mich wieder, sobald es was Neues gibt, oder wenn ich Unterstützung/Hilfe brauche, wenn es ok ist?


    LG und ein wunderbares Wochenende! :thumbup:
    Tilo

    Jupp - do mach ich das.
    Danke Dir, Mickdry, wegen der Empfehlung!
    Ich bin nämlich nicht mehr auf dem heutigen Stand der Dinge (Neuanfang).
    Jetzt mach ich mir auch keine Sorgen mehr, da es dieses Dual - Forum, d.h. Euch gibt!!
    Daher auch allen Anderen vielen Dank für die nette Unterstützung in meiner Dreher-Angelegenheit.
    Gute Nacht
    Tilo

    Info: von meinen alten Tonabnehmern werde ich mich nicht trennen - und wenn am 630 was einigermaßen passables System dran ist dann bleibt er so.
    Irgendwann geht mein Wunsch nach einem neuen alten CS 721 vielleicht ja in Erfüllung, und dann kommen die wieder da dran...
    Waere Supi lieb, wenn ich ueber das Dualboard, bin im Raum Darmstadt zu hause, Unterstützung erhalte (Fernwartung... Hihihi), falls Zippered dran sein sollten.
    Eine Wartung würde ja auch oben schon empfohlen.
    Habt ihr einen Tipp für nen Phono-Entzerrverstaerker, sonst funktioniert ja die Tage nichts....
    :)

    danke Arne und Mickdry.
    Wenn die auch da dran passen, dann bleib ich
    beim 630er, fuer 40 Eur!
    Günstiger find ich nichts gerade.
    Und vielleicht ist ja was brauchbares dran, und irgendwann kommen meine alten Tonabnehmer an Headshells und an einen überholten 721, wenn es sich mal ergibt.


    So jetzt bleibt nur noch die Frage mit dem Phono-Entzerrverstaerker...


    Ich meld mich wieder, wenn ich den 630 bei mir habe.... Hoffentlich geht er dann!
    Drückt mir die Daumen.
    Ich wuensch euch noch nen wunderschönen Abend!
    Liebe Gruesse Tilo
    I