Beiträge von xorion

    Wesentlich wichtiger ist mMn die Veränderung des Stroms durch die vielen eingeschalteten Elektrogeräten tagsüber und die Auswirkung auf die Klangqualität (also : auf den Verstärker). Mir ist aufgefallen, dass der Klang in der Nacht deutlich besser ist als tagsüber. Es gibt Geräte, die die Schwingung des "verschmutzten" Stroms wieder bereinigen. (Was immer das bedeutet. Ich habe so einen Stromschwingungsverbesserer nicht.)

    Aus meiner Jugendzeit kann ich mich erinnern, dass ich meine Mutter verflucht habe wenn sie den Staubsauger angemacht habe während ich etwas auf Kassette aufgenommen habe, da war dann so ein helles, bei leisen Passagen deutlich hörbares Sirren im Hintergrund.

    Hallo ich habe das neue Tonabnehmer System AT VM 95-Varianten, e befestigt! Bin soweit ganz zufrieden es war fummel arbeit mit dem Justieren des Tonsystems. Könnte für mein Geschmack noch mehr Bass wieder geben aber es kommt ja teilweise auch auf die Schallplatte an. denn ich hab bei einige guten Bass bei einige weniger guten Bass wiedergabe!

    Das VM 95 passt sehr gut zum 1218, bei der Wiedergabe kommt es aber letztlich auf das ganze Setup und die Qualität der Platte an.

    OK, dann ist die Antwort auf meine Frage wohl 42. Oder ein Projektleiter meines Arbeitgebers hat in einem früheren Leben bei Dual gearbeitet. :evil:

    Sind diese 150V-Motoren denn auch in Anlagen verbaut wurden, die nicht von Dual stammen? Die von mir aus Fremdanlagen (Rosita, Wega) ausgebauten Spieler hatten alle 110/220V Motoren.

    Gerade aus den Dual-Anlagen macht es ja irgendwie keinen monetären Sinn den Spieler in ein Einzelchassis zu versetzen, es sei denn eine HS XXX wäre billiger gewesen als der Einzelspieler.

    Da ich gerade meine HS 140 am Wickel habe, frage ich mich, welchen (technischen) Sinn die die 150V-Motoren haben. Die von mir aus Kompaktanlagen ausgebauten Duals waren alle auf 110V geschaltet, das ist für mich noch nachvollziehbar, aber 150V sind für mich ein Rätsel.

    ...oder mit dem verstellbaren TK 15/25.


    Gruß

    Michael

    Es kommt letztlich auf deine gesamte Wiedergabekette an, nicht nur auf den Abtaster. Wenn die Auflagekraft richtig eingestellt ist stimmt mit der Nadel auf deinem Foto etwas nicht. Bei manchen Anbietern von Nachbaunadeln schwankt die Qualität ziemlich.

    Mein Tipp: besorge dir eine der AT VM 95-Varianten, die harmonieren sehr gut mit dem 1218, ich bin jedenfalls mit dem VM 95ML äußerst zufrieden, die Basswiedergabe ist hier auch nicht geringer, als mit dem M75. Das System ist aktuell und die Original-Nadeln wird es daher noch länger geben.

    Die "normale" Nadel könnte ein Diamant sein, die Wendenadeln sind Saphire, imho sind DN6 und DN8 identisch. Es gab auch Wendenadeln, die auf der einen Seite die Nadel für normale Platten und auf der anderen Seite die für Schellack hatten.

    Zum Stanton kann ich nichts sagen, das CDS 660 ist ein Keramiksystem und Qualitativ weit unter dem M91, das würde ich mit einer entsprechenden Nadel für Schellackplatten einsetzen, die montierte DN8 ist allerdings für normale Platten gedacht.

    Kennt man ja von Unterbrecherkontakten im Fahrzeug ... (kennt die hier überhaupt noch einer..? Und wie man die einstellt? - eine geradezu meditative Tätigkeit ist z.B. die Einstellung der 3-Unterbrecher-Zündanlage im Wartburg...?)

    Nicht nur im Wartburg gab es 3 Unterbrecher, mein erstes Motorrad, eine Suzuki GT380 hatte das auch - und die wollten ziemlich oft nachgestellt werden, Fühlerlehre und Blitzpistole gehörten da immer ins Reisegepäck...

    Gibt es sonst noch etwas zu beachten, wenn ich ein TK14 oder 24 am 1218 benutzen möchte?

    Hallo Riko,


    wenn du Systeme mit Rundnadeln verwendest brauchst du dir imho keine weiteren Gedanken zu machen, bei Systemen mit scharfen Nadeln würde ich 1 oder 2 Platten (oder eine entsprechend dicke Matte) auf den Teller legen, das halte ich für einfacher als das unterfüttern.

    Für das Weiterlaufen des Motors war bei meinem 1218 eine schwergängige Rillenachse die Ursache.

    Das mikrofonische Verhalten des TA ist normal, da der dann nicht mehr kurzgeschlossen ist.

    Reinige mal die Kontakte am TA und an der Headshell, das Brummen wird gerne auch von unsauberen Kontakten dort verursacht.