Beiträge von Johnny_

    Hallo zusammen,


    folgend der Versuch den Modell-Überblick etwas übersichtlicher zu gestalten.


    Wie vorher auch stehen unter den Punkten „Dual 1006 Modelle“ und „Dual 1006/A Modelle“ alle Merkmale, die auf diese beiden Baureihen zutreffen.

    Darunter stehen dann die einzelnen Modelle mit ihren Unterscheidungsmerkmalen gelistet.


    Jede Baureihe hat auch eine Sektion für Sonder- und Exportmodelle bekommen.

    Diese Modelle lassen sich der Baureihe zuordnen, jedoch weisen sie u.U. Unterschiede zu den Baureihenmerkmalen auf (rot gekennzeichnet).



    Dual 1006 Modelle

    • Beige Kunststoffteile
    • Chassis beige lackiert
    • Schriftzug vom Dual-Schild auf dem Chassis unterhalb des Tonarms: „Dual 1006“
    • Ursprüngliche Mechanik
    • Industriemodelle ohne „Mono-Stereo“-Schieber
    • Frühere Modelle mit „alter Tonarmform“ und ohne Tonarmverriegelung und mit schwarz gefärbtem Dual-Schild, spätere Modelle mit „neuer Tonarmform“ und mit Tonarmverriegelung und mit grau gefärbtem Dual-Schild, (siehe Abb.)
    &thumbnail=1
    Dual 1006Dual 1006/T5Dual 1006M
    • Spannungsschild an Chassisoberseite festgenietet: „Dual Type: 1006 - 220,110 Volt 50 p/s“
    &thumbnail=1
    • Spannungsschild an Chassisoberseite festgenietet: „Dual Type: 1006 - 220,110 Volt 50 p/s“
    &thumbnail=1
    • Spannungsschild an Chassisoberseite festgenietet: „Dual Type: 1006 M - 220,110 Volt 50 p/s“
    302208-spannungsschild-1006m-jpg
    • Standard-Plattenteller Ø21cm• HiFi-Plattenteller Ø27cm mit aufliegendem Tellerbelag• HiFi-Plattenteller Ø27cm mit aufliegendem Tellerbelag
    • Eingebauter Vorverstärker TVV40

    Sonder- und Exportmodelle

    Dual 1006 (Exportvariante USA)Dual 1006/T5 (Exportvariante USA)
    • Bläulicher Tonarm mit alter Tonarmform und mit Knebel
    &thumbnail=1
    • Grauer Tonarm mit alter Tonarmform und mit Knebel
    • Mit Tonarmverriegelung (trotz alter Tonarmform)• Ohne Tonarmverriegelung
    • Standard-Plattenteller Ø21cm• HiFi-Plattenteller Ø27cm mit aufliegendem Tellerbelag
    • Chassis hammerschlag-silber lackiert• Chassis hammerschlag-silber lackiert
    • Graue Kunststoffteile (bis auf Tonarm)• Graue Kunststoffteile
    • Auch als Industrievariante ?• Auch als Industrievariante ?
    • Spannungsschild ?• Spannungsschild ?




    Dual 1006/A Modelle

    • HiFi-Plattenteller Ø27cm
    • Überarbeitete Mechanik
    • Graue Kunststoffteile
    • Chassis hammerschlag-silber lackiert
    • Farbe des Dual-Schilds auf dem Chassis unterhalb des Tonarms ist grau
    • Schriftzug vom Dual-Schild auf dem Chassis unterhalb des Tonarms: „Dual“
    • Industriemodelle ohne „Mono-Stereo“-Schieber
    • Frühere Modelle mit aufliegendem Tellerbelag mit lackiertem Zierring mittig vom Plattenteller, spätere Modelle mit überlappendem Tellerbelag mit verchromten Zierring mittig vom Plattenteller
    Dual 1006/ADual 1006/AM
    • Spannungsschild an Chassisunterseite festgenietet: „Dual Type: 1006/A - 220,110 Volt 50 p/s“

    &thumbnail=1
    • Spannungsschild an Chassisunterseite festgenietet: „Dual Type: 1006/AM - 220,110 Volt 50 p/s“


    &thumbnail=1
    • Eingebauter Vorverstärker TVV40

    Sonder- und Exportmodelle

    Dual 1006/AT 101 (Exportvariante USA)
    • Spannungsschild an Chassisunterseite aufgeklebt: „Dual Type: 1006/AT 101 - 117,220 Volt 60 p/s“
    &thumbnail=1
    Schriftzug vom Dual-Schild auf dem Chassis unterhalb des Tonarms: „Dual 1006“, erst bei späteren Modellen „Dual“

    Habe die Auktion auch verfolgt; finde das sind schon saftige Beträge.

    Den Spieler füge ich auch mal hinzu.

    Falls der neue Eigentümer auch Boardmitglied ist, trage ich den korrekten Namen nach. :)


    Viele Grüße

    Jonas


    Dual 1006 Seriennummern

    • Dual 1006
      ►Alte Tonarmform, ohne Tonarmverriegelung, schwarzes Dual-Schild, als Industrieausführung:
      ►Alte Tonarmform, ohne Tonarmverriegelung, schwarzes Dual-Schild:
      029915 - noko (D)
      ►Neue Tonarmform, mit Tonarmverriegelung, graues Dual-Schild, als Industrieausführung:

      ►Neue Tonarmform, mit Tonarmverriegelung, graues Dual-Schild:

      038490 - Johnny_ (D)
      038536 - Sev (über Google) (AUT)
    • Dual 1006/T5
      ►Alte Tonarmform, ohne Tonarmverriegelung, schwarzes Dual-Schild, als Industrieausführung:
      ►Alte Tonarmform, ohne Tonarmverriegelung, schwarzes Dual-Schild:
      011595 - Dennis R. (D)
      ►Neue Tonarmform, mit Tonarmverriegelung, graues Dual-Schild, als Industrieausführung:

      ►Neue Tonarmform, mit Tonarmverriegelung, graues Dual-Schild:
      033283 - noko (D)
      052807 - MaxB (D)
    • Dual 1006M
      ►Alte Tonarmform, ohne Tonarmverriegelung, schwarzes Dual-Schild, als Industrieausführung:
      ►Alte Tonarmform, ohne Tonarmverriegelung, schwarzes Dual-Schild:
      ►Neue Tonarmform, mit Tonarmverriegelung, graues Dual-Schild, als Industrieausführung:
      ►Neue Tonarmform, mit Tonarmverriegelung, graues Dual-Schild:
      038848 - Dennis R. (D)



    Dual 1006/A Seriennummern

    • Dual 1006/A
      ►Aufliegender Tellerbelag, lackierter Plattentellerzierring, als Industrieausführung:
      ►Aufliegender Tellerbelag, lackierter Plattentellerzierring:
      065381 - noko (D)
      070973 - Johnny_ (D)
      071610 - Neta59 (über audiovintage.fr) (FR)
      ►Überlappender Tellerbelag, verchromter Plattentellerzierring, als Industrieausführung:

      ►Überlappender Tellerbelag, verchromter Plattentellerzierring:

      110697 - Klemp (über audiovintage.fr) (FR)
    • Dual 1006/AM
      ►Aufliegender Tellerbelag, lackierter Plattentellerzierring, als Industrieausführung:
      Aufliegender Tellerbelag, lackierter Plattentellerzierring:
      070481 - Dennis R. (D)
      ►Überlappender Tellerbelag, verchromter Plattentellerzierring, als Industrieausführung:
      098778 - noko (D)
      ►Überlappender Tellerbelag, verchromter Plattentellerzierring:
      092343 - Johnny_ (D)
      100650 - XXXXXX über eBay-Auktion
      106720 - schuetzo (D)
      106756 - jukemike (D)
      108731 - Passat LX (D)


    Sondermodelle / Exportmodelle

    • Dual 1006 (Exportvariante USA)
      XXXXXX - Dennis R. (D)

    • Dual 1006/AT 101 (Exportvariante USA)
      ►Aufliegender Tellerbelag, lackierter Plattentellerzierring, als Industrieausführung:
      ►Aufliegender Tellerbelag, lackierter Plattentellerzierring:
      ►Überlappender Tellerbelag, verchromter Plattentellerzierring, Dual-Schild „Dual 1006“, als Industrieausführung:
      ►Überlappender Tellerbelag, verchromter Plattentellerzierring, Dual-Schild „Dual 1006“:
      085263 - bondjames63 (über radiomuseum-bocket.de)
      ►Überlappender Tellerbelag, verchromter Plattentellerzierring, Dual-Schild „Dual“, als Industrieausführung:

      ►Überlappender Tellerbelag, verchromter Plattentellerzierring, Dual-Schild „Dual“:
      109043 - Dennis R. (D)

    Mir ist gerade aufgefallen, dass ich den originalen Beitrag nicht mehr bearbeiten kann. Vermutlich gibt es eine zeitliche Begrenzung von einer Woche.

    Den Part mit den Seriennummern können wir leicht kopieren und um die neue Nummer ergänzen.
    Schön wäre es trotzdem, wenn wir neu gefundene Varianten im Originalbeitrag ergänzen können, oder mögliche Fehler ausbessern können.
    Vielleicht lässt sich das ja umstellen - wäre super!

    Passat LX Schick gerne mal ein Bild, wenn du ihn in der CK1 hast, sieht bestimmt top aus. Ich überlege noch, wie ich meinen 1006/A, der in einem Sockel sitzt, vor Staub schützen kann; da ist nämlich keine Haube angebracht. In einem Schrank verstecken will ich ihn nämlich nicht.

    Viele Grüße
    Jonas



    Dual 1006 Seriennummern

    • Dual 1006
      ►Alte Tonarmform, ohne Tonarmverriegelung, schwarzes Dual-Schild, als Industrieausführung:
      ►Alte Tonarmform, ohne Tonarmverriegelung, schwarzes Dual-Schild:
      029915 - noko (D)
      ►Neue Tonarmform, mit Tonarmverriegelung, graues Dual-Schild, als Industrieausführung:

      ►Neue Tonarmform, mit Tonarmverriegelung, graues Dual-Schild:

      038490 - Johnny_ (D)
      038536 - Sev (über Google) (AUT)
    • Dual 1006/T5
      ►Alte Tonarmform, ohne Tonarmverriegelung, schwarzes Dual-Schild, als Industrieausführung:
      ►Alte Tonarmform, ohne Tonarmverriegelung, schwarzes Dual-Schild:
      011595 - Dennis R. (D)
      ►Neue Tonarmform, mit Tonarmverriegelung, graues Dual-Schild, als Industrieausführung:

      ►Neue Tonarmform, mit Tonarmverriegelung, graues Dual-Schild:
      033283 - noko (D)
      052807 - MaxB (D)
    • Dual 1006M
      ►Alte Tonarmform, ohne Tonarmverriegelung, schwarzes Dual-Schild, als Industrieausführung:
      ►Alte Tonarmform, ohne Tonarmverriegelung, schwarzes Dual-Schild:
      ►Neue Tonarmform, mit Tonarmverriegelung, graues Dual-Schild, als Industrieausführung:
      ►Neue Tonarmform, mit Tonarmverriegelung, graues Dual-Schild:
      038848 - Dennis R. (D)

    Dual 1006/A Seriennummern

    • Dual 1006/A
      ►Aufliegender Tellerbelag, lackierter Plattentellerzierring, als Industrieausführung:
      ►Aufliegender Tellerbelag, lackierter Plattentellerzierring:
      065381 - noko (D)
      070973 - Johnny_ (D)
      071610 - Neta59 (über audiovintage.fr) (FR)
      ►Überlappender Tellerbelag, verchromter Plattentellerzierring, als Industrieausführung:

      ►Überlappender Tellerbelag, verchromter Plattentellerzierring:

      110697 - Klemp (über audiovintage.fr) (FR)
    • Dual 1006/AM
      ►Aufliegender Tellerbelag, lackierter Plattentellerzierring, als Industrieausführung:
      Aufliegender Tellerbelag, lackierter Plattentellerzierring:
      070481 - Dennis R. (D)
      ►Überlappender Tellerbelag, verchromter Plattentellerzierring, als Industrieausführung:
      098778 - noko (D)
      ►Überlappender Tellerbelag, verchromter Plattentellerzierring:
      092343 - Johnny_ (D)
      106720 - schuetzo (D)
      106756 - jukemike (D)
      108731 - Passat LX (D)


    Sondermodelle / Exportmodelle

    • Dual 1006 (Exportvariante USA)
      XXXXXX - Dennis R. (D)
    • Dual 1006/AT 101 (Exportvariante USA)
      ►Aufliegender Tellerbelag, lackierter Plattentellerzierring, als Industrieausführung:
      ►Aufliegender Tellerbelag, lackierter Plattentellerzierring:
      ►Überlappender Tellerbelag, verchromter Plattentellerzierring, Dual-Schild „Dual 1006“, als Industrieausführung:
      ►Überlappender Tellerbelag, verchromter Plattentellerzierring, Dual-Schild „Dual 1006“:
      085263 - bondjames63 (über radiomuseum-bocket.de)
      ►Überlappender Tellerbelag, verchromter Plattentellerzierring, Dual-Schild „Dual“, als Industrieausführung:

      ►Überlappender Tellerbelag, verchromter Plattentellerzierring, Dual-Schild „Dual“:
      109043 - Dennis R. (D)

    Hallo Stefan,


    gesehen habe ich sie bisher nur eingebaut in einer Musiktruhe, im Phonokoffer oder mit einem Sockel.

    Laut diesem Prospekt müsste die CK1 aber auch passen:


    Kannst Du mir noch sagen, ob dein Spieler einen eingebauten Vorverstärker hat? Bzw ein 1006/A oder 1006/AM ist?

    Oder vielleicht auch ein 1006/AT101. :/

    Dann pack ich ihn mit dazu.


    Viele Grüße

    Jonas

    Hallo zusammen,
    ich habe die Seriennummern ergänzt und noch einmal neu geordnet und hoffe, dass mir dabei nichts verrutscht ist.

    Generell wird das ganze jetzt so umfangreich, dass ich eine weitere Unterteilung eingepflegt habe. In den ersten beiden Absätzen sind die fünf „gängigen“ Ausführungen gelistet, die so auch hinten in der Tabelle in Norberts Buch zu finden sind. Die Ausführungen mit „T-Nummern“ würde ich unter den neuen Absatz Sondermolle / Exportmodelle packen. Ich hoffe, dass es dadurch etwas übersichtlicher bleibt, wenn wir noch weitere Sonderfälle finden.


    Den Punkt mit den lackierten/verchromten Zierring habe ich mit dem überlappenden/aufliegenden Tellerbelag beim 1006/A zusammengefasst, da es so aussieht als wurde das zusammen geändert.

    Bei allen Beispielen, die ich finden konnte sah es so aus, wobei es teilweise auf Bildern schwer zu erkennen ist. Bei meinem 1006/A & 1006/AM war es auch der Fall.


    Den Punkt mit dem grauen und schwarzen Dual-Schild habe ich beim 1006 noch nicht eingefügt. Bisher taucht das schwarze Schild nur auf, wenn auch der alte Tonarm dran ist. Das war bis jetzt bei beiden Drehern von Dennis. Norbert, kannst du bei deinem 1006 mal nachgucken, welche Farbe das Schild hat? Deine Seriennummer ist deutlich höher und wenn das Schild auch schwarz sein sollte, würde ich fast davon ausgehen, dass das Schild erst grau wurde als auch der Tonarm geändert wurde. Sonst machen wir da noch eine weitere Unterteilung rein :)

    Viel Grüße

    Jonas

    habe ich korrigiert! :)

    bei meinem 1006er kann ich aufgrund des abgebrochenen Tonarms nur raten, dass er anfangs schon den neueren Tonarm hatte.

    Wenn wir noch einen mit neuem Tonarm und früherer Nummer finden, weiß ich es sicher :p

    VG Jonas

    Edit: Quatsch! naturlich kann ich das nachgucken. Er hat eine Auskerbung, wo eine Tonarmverriegelung (leider nicht auch nicht mehr vorhanden) reinpasst. Also ist er mit der neueren Tonarmvariante gekommen.

    VG Jonas

    Hallo Thomas und Norbert,

    habe alle Seriennummern hinzugefügt und die Indstrievarianten ergänzt.
    Ich hoffe, dass ich alle richtig einsortiert habe, Norbert. Dein Messemodell ist ja echt 'n Träumchen, das muss ich noch hinzufügen. Das ist sicherlich ein Unikat, oder gab's davon auch eine Kleinserie?
    Danke für die Klärung der „T-Nummern“. Ich hoffe, dass wir noch mehrere dieser Nummern finden. Die AT101 für den US-Markt scheint es ja recht häufig zu geben.
    Die verschiedenen Lackierungen bei den US-Modellen muss ich auch noch hinzufügen.

    Ich find es super, dass wir immer mehr Details festhalten können. :thumbup:


    Viele Grüße
    Jonas

    Den Punkt mit der Tonarmverriegelung habe ich ergänzt, danke!
    Bisher waren alle 1006's ohne diese Verriegelung auch mit der frühen Tonarmform. Mit „alle“ meine ich natürlich „alle Bilder, die ich finden konnte“ und das waren sage und schreibe 3 Stück + das aus unserem Board-Archiv :p

    Sieht für mich danach aus, als wurde die Verriegelung in einer Rutsche mit der neueren Tonarmform eingeführt. Deshalb habe ich diese beiden Punkte als einen zusammengefasst. Falls dem nicht so ist, und wir 1006's mit alten Tonarmen und einer Verriegelung finden, müssen wir noch weiter unterteilen.



    noko ich hab's gerade mit der Tabelle abgeglichen und wir haben alle Modelle aus dem Buch aufgenommen. :thumbup:

    Nur der 1006/AT101 sticht noch heraus. Handelt es sich hierbei um ein Modell, das für den US-Markt produziert wurde? Das Spannungsschild deutet darauf hin und bei allen Bildern, die ich finden konnte, ist er auch auf 117V eingestellt. Darüber hinaus unterscheidet er sich noch dadurch, dass er bisher die einzige Variante vom 1006/A ist, die den Schriftzug vom Dual-Schild „Dual 1006“ hat, der sonst nur bei den 1006er-Modellen zu finden ist. Vielleicht waren ja noch die alten Schilder vom 1006 übrig und die wollten die dann an den Amis loswerden :D Bilder:





    Da es jedes Modell auch als Industrievariante gibt, haben wir mittlerweile schon 24 verschiedene Varianten vom Spieler! Damit sind uns z.Z. mehr Varianten als Seriennummern bekannt =O

    Die Industrievariantenmuss ich jedoch noch oben einpflegen.


    Viele Grüße

    Jonas

    Hallo Dennis,

    das erklärt gut, warum mein beiger 1006 einen grauen Tonarm hat. Leider ist der auch durchgebrochen. Da hatte der Vorbesitzer wohl doppelt Pech gehabt. Dann gab's diese „Mischlinge“ wohl nicht vom Werk aus. Ich habe die aufgelösten offenen Punkte bezüglich der Kunststofffarbe und des 1006M ohne HiFi-Teller rausgelöscht, danke! Das mit den Tonarmformen ist mir vorher gar nicht aufgefallen; zur Unterscheidung habe ich mich den Archiv-Bildern bedient und die beiden Formen oben im Beitrag hinzugefügt. Wenn Du die Seriennummern raussuchst, kannst Du ja vielleicht auch beim 1006M und 1006/T5 ein Foto von den Spannungsschildern schießen, dann haben wir alle komplett. Beim 1006M erwarte ich den Vermerk „M“. Beim beim T5 wird's ne Überraschung.

    Ich frage mich auch, von welchen Modellen es auch die Industrievariante gibt, oder ob es lediglich beim 1006/AM gemacht wurde.

    VG Jonas

    Hallo zusammen,

    begeistert vom „Dual 701 Unterschiede“-Thread, in dem es zum Zusammentragen sämtlicher Seriennummern kam, fände ich es interessant, das gleiche mit dem Dual 1006 zu probieren. Zur richtigen Einordnung habe ich stichpunktartig die Merkmale der Modellvarianten aufgelistet. Dazu habe ich mit den offensichtlichen Dingen begonnen, die man direkt erkennt, oder ablesen kann. Bitte beachtet, dass dies nach bestem Wissen und Gewissen geschehen ist, und ich mich über jede Anmerkung, Ergänzung und ausgemerzten Fehler freue. :saint:


    Modelle mit Merkmalen:


    Dual 1006 Modelle

    • beige Kunststoffteile
    • Chassis beige lackiert

    • Schriftzug vom Dual-Schild auf dem Chassis unterhalb des Tonarms: „Dual 1006“

    • Ursprüngliche Mechanik

    • Industriemodelle ohne „Mono-Stereo“-Schieber

    • Frühere Modelle mit „alter Tonarmform“ und ohne Tonarmverriegelung und mit schwarz gefärbtem Dual-Schild, spätere Modelle mit „neuer Tonarmform“ und mit Tonarmverriegelung und mit grau gefärbtem Dual-Schild, (siehe Abb.)


    • Dual 1006
      • Standard-Plattenteller Ø21cm
      • Spannungsschild an Chassisoberseite festgenietet: „Dual Type: 1006 - 220,110 Volt 50 p/s“


    • Dual 1006/T5
      • HiFi-Plattenteller Ø27cm mit aufliegendem Tellerbelag
      • Spannungsschild an Chassisoberseite festgenietet: „Dual Type: 1006 - 220,110 Volt 50 p/s“


    • Dual 1006M
      • HiFi-Plattenteller Ø27cm mit aufliegendem Tellerbelag
      • Eingebauter Vorverstärker TVV40
      • Spannungsschild an Chassisoberseite festgenietet: „Dual Type: 1006 M - 220,110 Volt 50 p/s“




    Dual 1006/A Modelle

    • HiFi-Plattenteller Ø27cm
    • Überarbeitete Mechanik
    • Graue Kunststoffteile
    • Chassis hammerschlag-silber lackiert
    • Farbe des Dual-Schilds auf dem Chassis unterhalb des Tonarms ist grau

    • Industriemodelle ohne „Mono-Stereo“-Schieber

    • Frühere Modelle mit aufliegendem Tellerbelag mit lackiertem Zierring mittig vom Plattenteller, spätere Modelle mit überlappendem Tellerbelag mit verchromten Zierring mittig vom Plattenteller


    • Dual 1006/A
      • Schriftzug vom Dual-Schild auf dem Chassis unterhalb des Tonarms: „Dual“
      • Spannungsschild an Chassisunterseite festgenietet: „Dual Type: 1006/A - 220,110 Volt 50 p/s“


    • Dual 1006/AM
      • Eingebauter Vorverstärker TVV40
      • Schriftzug vom Dual-Schild auf dem Chassis unterhalb des Tonarms: „Dual“
      • Spannungsschild an Chassisunterseite festgenietet: „Dual Type: 1006/AM - 220,110 Volt 50 p/s“



    Sondermodelle / Exportmodelle

    • Dual 1006/AT 101 (Exportvariante USA)
      • HiFi-Plattenteller Ø27cm
      • Überarbeitete Mechanik
      • Chassis hammerschlag-silber lackiert
      • Graue Kunststoffteile
      • Industriemodelle ohne „Mono-Stereo“-Schieber
      • Frühere Modelle mit aufliegendem Tellerbelag mit lackiertem Zierring mittig vom Plattenteller, spätere Modelle mit überlappendem Tellerbelag mit verchromten Zierring mittig vom Plattenteller
      • Farbe des Dual-Schilds auf dem Chassis unterhalb des Tonarms ist grau
      • Schriftzug vom Dual-Schild auf dem Chassis unterhalb des Tonarms: „Dual 1006“, bei späteren Modellen „Dual“
      • Spannungsschild an Chassisunterseite aufgeklebt: „Dual Type: 1006/AT 101 - 117,220 Volt 60 p/s“
    • Dual 1006 (Exportvariante USA)
      • Standard-Plattenteller Ø21cm
      • Chassis hammerschlag-silber lackiert
      • Graue Kunststoffteile
      • Bläulicher Tonarm mit alter Tonarmform und mit Knebel
      • Mit Tonarmverriegelung
      • Auch als Industrievariante ?
      • Spannungsschild ?


    Offene Punkte:

    • Der Stempel mit einer eingekreisten Zahl auf dem Chassis im Bereich unterhalb des Plattentellers . Habe hier eine ②,③,⑥ oder ⑧ gesehen. Ich frage mich, was das bedeutet.



    Wozu das Ganze?:

    Genau wie der Dual 701 im oben erwähnten Thread, ist auch der Dual 1006 für viele im Board ein Liebling. Durch die schwindene Zahl dieser sowieso schon raren Geräte, wird es zunehmend schwieriger werden an Informationen zu kommen. Je mehr Seriennummern wir eintragen, desto genauer lässt sich abschätzen, wie viele Modelle welchen Types gebaut worden sind. Es heißt ja, dass die Fa. Dual relativ schnell die überarbeitete Variante des 1006, den 1006/A, ins Rennen gebracht hat. Lasst uns herausfinden, ab wann welche Änderungen kamen und welche Modelle parallel produziert worden sind. Was hat es mit den unterschiedlichen Kunststofffarben auf sich? Außerdem bin ich gespannt, wie viele Geräte wir überhaupt finden, die es bis ins Heute geschafft haben :)
    Ich freue mich auf Eure Antworten!


    Viele Grüße

    Jonas


    Dual 1006 Seriennummern

    • Dual 1006
      ►Alte Tonarmform, ohne Tonarmverriegelung, schwarzes Dual-Schild, als Industrieausführung:
      ►Alte Tonarmform, ohne Tonarmverriegelung, schwarzes Dual-Schild:
      029915 - noko (D)
      ►Neue Tonarmform, mit Tonarmverriegelung, graues Dual-Schild, als Industrieausführung:

      ►Neue Tonarmform, mit Tonarmverriegelung, graues Dual-Schild:

      038490 - Johnny_ (D
    • Dual 1006/T5
      ►Alte Tonarmform, ohne Tonarmverriegelung, schwarzes Dual-Schild, als Industrieausführung:
      ►Alte Tonarmform, ohne Tonarmverriegelung, schwarzes Dual-Schild:
      011595 - Dennis R. (D)
      ►Neue Tonarmform, mit Tonarmverriegelung, graues Dual-Schild, als Industrieausführung:

      ►Neue Tonarmform, mit Tonarmverriegelung, graues Dual-Schild:
      033283 - noko (D)
      052807 - MaxB (D
    • Dual 1006M
      ►Alte Tonarmform, ohne Tonarmverriegelung, schwarzes Dual-Schild, als Industrieausführung:
      ►Alte Tonarmform, ohne Tonarmverriegelung, schwarzes Dual-Schild:
      ►Neue Tonarmform, mit Tonarmverriegelung, graues Dual-Schild, als Industrieausführung:
      ►Neue Tonarmform, mit Tonarmverriegelung, graues Dual-Schild:
      038848 - Dennis R. (D)

    Dual 1006/A Seriennummern

    • Dual 1006/A
      ►Aufliegender Tellerbelag, lackierter Plattentellerzierring, als Industrieausführung:
      ►Aufliegender Tellerbelag, lackierter Plattentellerzierring:
      065381 - noko (D)
      070973 - Johnny_ (D)
      071610 - Neta59 (über audiovintage.fr) (FR)
      ►Überlappender Tellerbelag, verchromter Plattentellerzierring, als Industrieausführung:

      ►Überlappender Tellerbelag, verchromter Plattentellerzierring:

      110697 - Klemp (über audiovintage.fr) (FR)
    • Dual 1006/AM
      ►Aufliegender Tellerbelag, lackierter Plattentellerzierring, als Industrieausführung:
      Aufliegender Tellerbelag, lackierter Plattentellerzierring:
      070481 - Dennis R. (D)
      ►Überlappender Tellerbelag, verchromter Plattentellerzierring, als Industrieausführung:
      098778 - noko (D)
      ►Überlappender Tellerbelag, verchromter Plattentellerzierring:
      092343 - Johnny_ (D)
      106720 - schuetzo (D)
      106756 - jukemike (D)


    Sondermodelle / Exportmodelle

    • Dual 1006 (Exportvariante USA)
      XXXXXX - Dennis R. (D)
    • Dual 1006/AT 101 (Exportvariante USA)
      ►Aufliegender Tellerbelag, lackierter Plattentellerzierring, als Industrieausführung:
      ►Aufliegender Tellerbelag, lackierter Plattentellerzierring:
      ►Überlappender Tellerbelag, verchromter Plattentellerzierring, Dual-Schild „Dual 1006“, als Industrieausführung:
      ►Überlappender Tellerbelag, verchromter Plattentellerzierring, Dual-Schild „Dual 1006“:
      085263 - bondjames63 (über radiomuseum-bocket.de)
      ►Überlappender Tellerbelag, verchromter Plattentellerzierring, Dual-Schild „Dual“, als Industrieausführung:

      ►Überlappender Tellerbelag, verchromter Plattentellerzierring, Dual-Schild „Dual“:
      109043 - Dennis R. (D)

    Habe gerade das ganze einmal ausgebaut und nachgemessen. Die Höhe beträgt bei meinem 3,6mm.

    Ich habe das damals im Slicer über Z skaliert oder verschoben und mich rangetastet, ich weiß es nicht mehr genau x) -Sorry.


    VG Jonas

    Guten Abend,

    ich habe vor knapp zwei Jahren diesen Keil gezeichnet um mein Stanton500 am TK118 des Dual1019 zu montieren.

    Bauhöhe und Winkel sind mir nicht mehr bekannt, weil ich z.Z. kein Zeichenprogramm auf meinem Rechner habe.

    Vielleicht passt der ja auch bei Dir.


    Viele Grüße

    Jonas

    Hallo zusammen,


    nachdem die Mechanik wieder gängig war, stellten sich weitaus unangenehmere Hürden in den Weg. Die Musik, die nur auf einem Kanal verstärkt erklang, wurde von noch viel lauteren Störgeräuschen begleitet. Naja, zu dem Zeitpunkt hatte ich mich auch noch nicht wirklich um die Kontakte gekümmert, und wollte das Gerät nach den Stunden endlich mal in Aktion sehen. Als alle Kontakte inspiziert und wieder frischgemacht worden waren und ein Systemtausch vom DMS 900 zu meinem sicher funktionierenden Stanton 500 auch keine Besserung des „toten Kanals“ mit sich brachten, schloss ich den TVV ins Visier. Das Stanton 500 lässt sich aufgrund der änhlichen Bauhöhe problemlos mit dem DMS 900 tauschen, und bis ich eine Schellacknadel für das DMS gefunden habe, wird es auch dort hängenbleiben. Die Kabel habe ich am TVV „vorbei-gelötet“ und in einen anderen Vorverstärker gesteckt und siehe da: jetzt klingt alles super. Mit dem Löten, besonders mit dem Abisolieren der winzig-dünnen Tonarmkäbelchen habe ich mich schwer getan, weshalb ich mich jetzt erst, zwei Monate später, wieder melde. Ich freue mich, dass der Spieler wieder gut läuft. Gerne würde ich in Zukunft den TVV40, der im Moment sein Dasein im Ruhestand genießt, wieder in Betrieb nehmen. Einen Schaltplan zum TVV40 habe ich noch nicht finden können. Vielleicht weiß ja jemand was oder hat zufällig einen. :) Das kleine rote Käppchen am Tonarm ohne Nut (Bauteil 159 lt. Serviceanleitung) fehlt bei meinem Spieler. Vielleicht hat ja jemand ein Schlachtgrät, wo das Käppchen noch vorhanden ist und dieses veräußern möchte.


    Viele Grüße und einen schönen Abend!

    Jonas







    Hallo Dennis und anderen Mitlesern,


    ich konnte die Ursache ausmachen und beheben. Tatsächlich hat ein Tröpfchen Öl am „Fahrwerk“ (letztes Bild) das Problem vollständig behoben.

    Der Rollenträger konnte nur schwer hinuntergedrückt werden, weshalb der ganze Tonarmmechanismus nicht sauber durchlaufen konnte. Jetzt gleitet der Rollenträger leicht hoch und runter und die START/STOPS laufen sauber durch.


    Ich danke für die Hilfe!

    Viele Grüße

    Jonas

    Hallo Dennis, am Wochenende werde ich den Tonarm mal abbauen und schauen, wo es haken könnte.


    P.S.: an den Rollen habe ich selber gewerkelt, bzw. habe ich die gedruckt und aufgesteckt. Habe hierzu natürlich noch keine Langzeitergebnisse, aber die ersten ~30 Startvorgänge haben die prima funktioniert (Also wenn denn der Tonarmheber mitgespielt hat). Das Gerät war 25-30 Jahre außer Betrieb, aber wie gut es davor funktioniert hat, weiß ich leider nicht.


    VG Jonas

    Hallo Dennis,


    Danke für deine Hilfe. Im Moment habe ich folgende Vermutung:

    Im Video bei der Ansicht von unten kann man sehen, dass der Hebebolzen(154) nicht ganz mit nach oben geschoben wird.

    Wenn ich mir die Explosionszeichnung der Serviceanleitung anschaue, sehe ich das Bauteil „Druckfeder auf Heberbolzen(53)“.

    Beim START/STOP drückt der Heber das Federgehäuse(52) nach oben. Ich vermute, dass sich die Druckfeder(53) hierbei zusammenstaucht, anstatt den Hebebolzen vollständig mit nach oben zu drücken.

    Sie staucht sich zusammen, weil der Hebebolzen irgendwo zu viel Widerstand hat. (Im oberen Bereich des Bolzens, weil er ja im unteren noch im Auslöserohr(20) geführt ist).

    Weil der Hebebolzen zu viel Widerstand hat, lässt er beim START den Tonarm auch nicht vollständig sacken und er schwebt, wie im Video über der Platte.

    Ich werde heute Abend schauen, ob sich der Hebebolzen frei bewegen lässt und ob ich ggf. durch Ölen des Hebebolzens etwas erreichen kann.


    Viele Grüße

    Jonas


    Hi Dennis,

    meines Wissens wurde der Tonarm nicht abgenommen und die Einstellungen wurden auch nicht verändert, aber den Vorbesitzer kann ich leider nicht mehr fragen, da er nicht mehr unter uns ist.


    In dem GIF drücke ich den Federkranz mit dem Hebebolzen von unten mit dem Finger hoch.

    Ist das klotzförmige Bauteil in meinem Bild der Sockel?


    VG

    Jonas


    Edit:

    Hallo Dennis,


    hier der Link zum Video:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    VG
    Jonas

    Hallo Dennis,


    nein, da ist keine Luft zwischen der Zunge am Ende des Hebers (die meintest Du doch, oder?).

    Was mir noch aufgefallen ist, ist dass der rot eingekringelte Puffer gar keinen Kontakt zur darüberliegenden Platte hat und somit die Feder den Heber gar nicht spannt.

    Beim Versuch den weißen Noppen herunterzudrücken, um die Feder zu spannen und somit den Heber weg vom Federwerk zu halten, konnte ich keinen Unterschied feststellen.


    Kann es vielleicht sein, dass der Hebebolzen am oberen Ende im Tonarm irgendeinen Widerstand hat (vielleicht verharzt) und deswegen nicht ganz hoch fährt?

    Den habe ich noch nicht abgebaut gehabt.


    Viele Grüße

    Jonas

    Guten Abend zusammen,


    bei meinem Dual 1006/AM hebt sich der Tonarm beim START und STOP oft nicht ganz hoch.

    Der Heber(9), der den Hebebolzen(154) hochdrücken soll, tut dies auch teilweise, nur ist es so, dass der Hebebolzen nicht fest mit dem Federgehäuse verbunden ist und dann manchmal nicht ganz mit hochgedrückt wird.

    Der Tonarm wird nicht vollständig hochgedrückt und kann beim START seine Ausgangsposition nicht verlassen, und beim STOP nicht wieder aufsetzen. Das Problem tritt nicht immer, aber oft auf.


    Hatte von Euch schonmal jemand dieses Problem, oder weiß woran es liegen könnte?

    Für mich sieht es so aus, als würde es funktionieren, wenn der Hebebolzen fest mit dem Federgehäuse verbunden wäre und sich somit hebt und senkt, wie es vom Heber über das Kurvenrad vorgegeben wird.


    Viele Grüße
    Jonas