Beiträge von Fuersti1997

    Hallo!


    Habe ein wenig an der Schraube herumprobiert...

    Funktioniert leider immer noch nicht.

    Bei 33 UpM: alles in Ordung

    Bei 45 UpM: Tonarm wird zurückgeführt, setzt auf Tonarmstütze auf, dann klickts, der Teller dreht sich aber munter weiter..

    Hat das Problem vielleicht etwas mit dem Umwerfer/Riemen zu tun?


    Viele Grüße

    Fürsti

    Hallo liebe Gemeinde!


    Bin gerade dabei die Mangelhafte Geschwindigkeitsumscgaltung eines CS 1237 zu reparieren, weil der neue Riemen schlecht unwirft und auf 45 rpm schleift.

    Die Höhe des Pulleys muss 14,6 mm lt Service Manual betragen. Allerdings bin ich mir mit dem Bezugspunkt unsicher. Hab das vor jahren mal an meinem 601 gemacht und weiß es leider nicht mehr...

    Ist die reguläre Chassishöhe als Bezugspunkt entscheidend oder zählt die kleine Einbuchtung daneben als Bezugspunkt?


    Viele Grüße

    Fürsti

    Hallo liebe Gemeinde,


    ich melde mich wieder einmal bezüglich einer CS 601-"Diva", die ich aktuell für einen Kumpel wieder alltagstauglich mache. Es handelt sich mittlerweile um den dritten 601 mit dem ich aktiv konfrontiert bin, aber trotzdem habe ich aktuell wieder einmal Schwierigkeiten. Das Gerät kam habe ich im semitauglichen Zustand vorübergehend bei mir aufgenommen. Die Automatik war im Vorfeld schon marode. Ich habe das Kurvenrad bzw. die Bleche darunter als Übeltäter identifiziert (waren leider verbogen -> kratzte und automatik hing sich auf). Also habe ich bei Dualfred ein NOS-Kurvenrad bestellt und das vorhandene ersetzt. Mit diesem Schritt ging zuminderst schon mal irgendwas weiter. Im gleichen Zuge Pimpel ersetzt, Silikonöl für den Lift, bewegliche teile geschmiert, Auflagefläche vom Pimpel entdreckt und entfettet, DIN-Kabel weg und komplett auf Cinch umgerüstet mit seperater Masse, Riemen ersetzt, Kontakte am Tonarmkopf mit Galsfaserstift gereinigt usw., mein Aktuelles Problem ist die Tonarmrückführung. Ich habe das Tonarmsegment im Verdacht, jedoch streikt die Rückführung in jeglicher Position des Segments bzw. funktioniert nur sehr zögerlich und etappenweise. Die Hinführung funktioniert prima in beiden Geschwindigkeiten. Überhaupt funktioniert der Spieler bis auf das Problem wieder tadellos. Das kleine Kügelchen an der Abstellschiene ist noch vorhanden. Ich bin leider mit meinem Latein am Ende und wende mich deshalb an euch. :)


    Liebe Grüße

    Daniel

    Hallo liebes Forum,


    Ich habe aktuell einen CS-1225 auf dem Tisch, den ich wieder perfekt zum laufen bekommen habe (fast) ^^. Ich habe lediglich das Problem, dass der Spieler bei ausführung der Start- und Stopautomatik den Teller nur teilweise bewegt. Der Teller kommt teils ganz zum Stehen und läuft nur noch ruckartig und zöglerlich weiter. Wenn der Vorgang der Startautomatik abgeschlossen ist, läuft er ohne Probleme.


    Viele Grüße

    Fuersti

    Servus,


    Ich melde mich wieder zurück.. Ich habe den Liftpimpel ca. einen millimeter gekürzt (mit Schleifpapier und Pinzette, weil ich keinen Dremel hab :D ) und hab das ganze mit der Einstellung der Schraube 156 am Haupthebel abgestimmt. Ergebnis: Sowohl die Höhe des Tonarms stimmt wieder (berührt an allen Stellen die Gummimatte), als auch die Automatik "zuckt" nicht mehr über dem Aufsetzpunkt. Habe grade die Durchgängigkeit mit meiner Single "Jørgen Ingmann - Apache" getestet und sie läuft störungsfrei durch. (Wie es auch sein soll :thumbsup: ), ist zwar improvisiert, funktioniert aber tiptop. Tellermatte habe ich im Falle zukünftiger Störungen ja noch als "Ultima Ratio".
    Ich möchte mich ganz herzlich für eure Geduld und eure Expertise bedanken. Ich habe auf jeden Fall wieder was dazu gelernt. :thumbsup:
    Hoffentlich tätigt die Diva ab sofort störungsfrei ihren Dienst :D , der 601 kann echt frustrierend sein, 1225, 1226, 1228, 1237 und co. sind da wesentlich "gutmütiger"


    Viele Grüße
    Fuersti

    Ich habe den kompletten Tonarm ersetzt. Ich schau mir das ganze heute nochmal an u d wenns nicht geht werde ich wohl eine Matte benutzen müssen, aber die Idee von zwölf36 wäre auch noch gut, wenns nichts bringt habe ich immer noch einen Ersatz-Liftpimpel.


    Viele Grüße
    Fuersti


    Edit: Allerdinhs bin ich mir jetzt auch nicht mehr sicher, wie rum ich die Feder beim Liftbolzen eingesetzt habe

    Der Anschlagbolzen ist freigängig. Habe die Schraube am Haupthebel diverse male angepasst. Je niedriger dann der Tonarm ist, desto stärker ist der Ausschlag über dem Aufsetzpunkt. In der Situation vorher, als die Höhe zu hoch eingestellt war, trat dies nicht auf.


    Grüße


    Fuersti

    Aber eins würde mich trotzdem dazu interessieren.. wie kann denn eine "werksseitige Einstellung", die ja durch den Kleber immer fixiert ist und bleibt Justagebedürftig werden? :D



    Grüße
    Fuersti

    Ich werde mich bemühen und auf mich aufpassen X/


    Ich verstehe halt nicht warum alles Funktioniert, außer eben die Tonarmhöhe, könnte nicht am Tonarm, den ich ja komplett ausgetauscht habe etwas verstellt sein? Die Automatik mit Aufsetzpunkt etc. funktioniert ja einwandfrei


    Viele Grüße
    Fuersti

    Servus Leute,


    Verzeiht mir, dass ich mich in den letzten Tagen nicht gemeldet habe. Ich war beruflich aus aktuellem Anlass sehr eingespannt. (Bin Krankenpfleger)


    Aber nun zum Tonarm:
    Ich habe prinzipiell versucht alles nach den Kriterien von Wacholder einzustellen, allerdings hat die Nadel in der zweiten Hälfte der Gummimatte keinen Kontakt mehr zu dieser.(Es fehlt aber nicht viel.. ungefähr 2mm) Die Schraube 156 und Mutter 155 sind wohl noch (Ab Werk vermutlich) mit dem roten Gewindekleber fixiert. (Wohl auch hier nichts verstellt worden)


    Ich weiß nicht so ganz wo der Fehler liegt.


    Viele Grüße
    Fuersti

    Hallo,


    Einmal mehr benötige ich euren Rat. Ich bekomme es einfach nicht hin, dass mein neuer Bastel-Dual 601 vernünftig Singles abspielt. Ich habe den Tonarm komplett getauscht, da der andere Verbogen.(Im gleichen Zuge habe ich gleich den Lift entplumpst) Die Automatik funktioniert tiptop. Nur scheint das Ortofon M20e einfach bei Singles zu hoch zu "fliegen". Da LPs dicker sind, tritt der Fehler hier nicht auf. Bei den wesentlich dünneren kleinen Singles hängt sich die Nadel (meist im letzten drittel der Platte) auf, wie wenn ein kratzer da wäre. Ich habe dies mit mehreren Singles getestet, es tritt bei fast allen auf. Ich habe auch schon wie blöd die höhe des Liftpimpels und den Lift per Liftschraube dazu verstellt. Ich bekomme den Fehler aber nicht beseitigt. Ich habe das ganze mit einem anderen System (Ortofon FF15D MK II aus meinem 1237er und einem Shure M91 MG-D aus meinem 1228er) gestestet. Resultat: Der Fehler tritt bei beiden praktisch nicht auf.
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen. :D


    Viele Grüße
    Fürsti

    Hallo,


    Habe heute wiederholt die Mutter mit WD-40 behandelt, auch habe ich probiert die Mutter erst zuzudrehen, klappt aber nicht. Die Mutter sitzt so fest, dass ich sie weder mit Beißzange noch mit Schraubenschlüssel losbringe. (So eine wehrhafte Verbindung habe ich noch nie gehabt..) :D


    Gruß
    Fuersti