Beiträge von Gerhard Wegner

    Hallo Oliver,


    ich konnte das Problem beheben. Ich habe die Schraube (die mit dem Linksgewinde für die man eigentlich ein Spezialwerkzeug benötigt) gelöst und dann das Federgehäuse auf „Null“ gestellt. So, dass keine Spannung mehr zu spüren war. Dann die Schraube wieder angezogen und das war es. Ich habe die eingestellte Auflagekraft mittels Tonarmwaage überprüft und es hat zu 100 % gestimmt.

    Leider kann ich nicht nachvollziehen wie deer Vorbesitzer die „Überspannung“ hergestellt hat.

    Danke für deinen Hinweis.


    Viele Grüße, Gerhard

    Hallo Martin, danke für deine Hinweise. Der Trimmpoti hat tatsächlich 1 kOhm. Komme erst übernächste Woche zum löten und messen.


    Hallo tuberex, danke fürs Nachschauen. Auf der Platine sind tatsächlich drei Lötpunkte. Davon ist der mittlere mit einem äußeren verbunden. Also die Lötpunkte sind mittels Lot verbunden. Der Poti selbst hat nur zwei Beinchen.


    Gruss, Gerhard

    Vielen Dank! Also die beiden Pins so hinbiegen oder verlängern das es passt?

    Sieht ja dann nicht so elegant aus :-)


    Kennst Du vielleicht noch andere Trimmer als die von Piher, die besser passen?

    Vielen Dank für einen Rat.

    Nachtrag: der verlötete C16 (100 mf/35 V) wird auf jeden Fall auch ersetzt. Den abgebildeten Kondensator hatte eich noch zur Hand und versuchsweise eingelötet da der alte hinüber war. Ich habe einen neuen axialen, ausreichend dimensioniert, bereits gekauft. Alle anderen Elyt-Kondensatoren habe ich gemessen. Obwohl alle Werte passten werde ich C22, C17, C19 und besagten C16 tauschen.

    Hallo Zusammen,


    ich versuche mich an der Reparatur einer HS 53. Aus dem Forum habe ich gelernt, dass neben den Kondensatoren auch die Transistoren und die Trimmpotis oft die Fehlerquelle für einen ausgefallenen Kanal sind. Über Kopfhörer geht und Boxen geht nur der rechte Kanal. Auch mit einer anderen Audioquelle das gleiche Resultat. Der Schalter im Kopfhörer ist auch nicht der Übeltäter. Trotz meiner sehr bescheidenen Elektronik- und Messkenntnisse habe ich herausgefunden, dass eine Diode (D1, die die ich gelb eingekringelt habe) defekt ist. Wenn ich den Ruhestrom am Sicherungshalter messe wird 0 A angezeigt. An den Beinchen des Trimmpotis R33 messse ich aber 0,18 mA. Am T10 hatte ich beim Zusammenbau versehentlich die Glimmerscheibe falsch positioniert. Hier kam es zum Schluss zwischen BD 207 und der Schraube. Hoffentlich ist der Endstufentransistor nicht hin. Ich kenne keinen Ersatztypen dafür.

    Jetzt möchte ich die Diode D1, die Transistoren T7 und T8 und den Trimmpoti R33 erstmal austauschen. Den T5 habe ich mir vorsichtshalber auch mal besorgt. Als Pott habe ich mir von Piper die PT-15 NH05 1 Ohm stehend gekauft. Da aktuell nur zwei Beine verlötet sind weiß ich jetzt nicht wie ich den Dreibeinigen Poti einlösen soll. Oder habe ich die falschen Potts bestellt?


    Kann mir bitte jemand sagen wie ich Vorgehen soll?


    Anbei ein Foto