Beiträge von luisi_nini

    Hallo liebe Dual-Fangemeinde,
    Ich bin gerade am Überholen meines C919. Naturgemäß hatten sich die Riemen verabschiedet. Ich habe gelesen dass das Tape sehr zickig ist wenn die Riemen Maße nicht genau stimmen. So ist es auch. Der Capstanriemen im Set aus der Bucht ist zu locker, das Deck läuft zu langsam und bei größerer Beanspruchung verdreht sich der Riemen, sowas hatte ich noch nie. .
    Hat jemand von euch die exakten Maße ? Sie sollen in der Galerie hinterlegt sein aber da habe ich nichts gefunden.


    Viele Grüße
    Christian

    Hallo Georg,


    vielen Dank für die Antwort, speziell beim 741Q scheint dieses Problem des öfteren aufzutreten, ich hatte schonmal einen, bei dem das so war und damals habe ich nach Kontakte reinigen und Stecker erneuern resigniert aufgegeben. Nachdem zunächst niemand auf meinen Thread geantwortet hat habe ich genau das was du schreibst, selber ausprobiert und nach ein paar Versuchen gehen nun beide Kanäle ohne Probleme. Einzig und allein das Phänomen, das beim Betätigen der Stop-Taste zuerst der rechte, dann der linke unterdrückt wird, ist geblieben. Das ist mir jetzt aber egal, weil im Betrieb beide fehlerlos gehen.


    Gruß
    Christian

    Guten Abend zusammen,


    ich habe ein Problem mit meinem CS 627Q. Nachdem ich ihn nach längerer Zeit reaktivieren wollte, stellte ich fest, dass weder Start- noch Stopptaste richtig funktionieren: Beim Betätigen der Starttaste läuft der Plattenspieler an, setzt aber den Automatikmechanismus nicht in Gang. Läßt man die Taste los, geht der Spieler wieder aus. Die Stopptaste spricht im Betrieb gar nicht an. Es passiert rein gar nichts. Die Endabschaltung funktioniert ohne Probleme, der Steuerpimpel ist vorhanden. l
    Ein Blick ins Geräteinnere brachte keine Lösung, im Service-Manual ist keine Funktionsbeschreibung der Automatikaktivierung. Weiß jemand Rat zu dem Problem ?


    Viele Grüße
    Christian

    Guten Abend,


    ich habe seit längerem ein Problem mit dem CS 741Q, der rechte Kanal fällt zeitweise aus. Mittlerweile habe ich als Fehler den Kurzschließer lokalisiert, weil beim Betätigen der Stoptaste fällt zuerst der rechte Kanal aus, der linke ist noch kurz zu hören, bevor die Nadel aus der Rille schwebt (Cinchstecker sind erneuert). Heute habe ich die Steckverbindungen vom Kurzschliesser abgenommen und gereinigt. Der Fehler ist aber noch immer von Zeit zu Zeit vorhanden. Wie kann ich den Kurzschliesser bearbeiten, damit er wieder ohne Probleme funktioniert ? Hat jemand schon den gleichen Fehler gehabt und behoben ?

    Hallo Alex69,
    vielen Dank für die Beschreibung. Ich werde mich am Wochenende mal dran machen.
    Ich habe übrigens noch einen Original-Riemensatz vor 2 Jahren erstanden.


    Gruß
    Christian

    Hallo,
    ich hatte vor Jahren ein C844 in Reparatur bei der damals noch hier existierenden Dual-Kundendienstwerkstatt mit dem gleichen Fehler: Quietschen im Play Betrieb bei allen Cassetten-Typen. Damals hieß es, die Ursache liegt in der defekten Kupplung, die 1994 schon nicht mehr lieferbar war. Somit konnte es nicht repariert werden und quietschte vor sich hin, mal mehr mal weniger.


    Gruß
    Christian

    Hallo,
    ich habe in einem Thread gelesen, dass der Riementausch beim C844 einfach ist. Kann mir jemand in relativ einfachen Worten sagen wie das funktioniert ?


    Danke im Voraus


    Christian

    Hallo,


    ich bin der besagte Dual-Sammler von dem der Ausschnitt aus der Wirtschaftswoche stammt, den ich mir verbotenerweise aus einer Bibliothek ausgerissen habe (vor über 10 Jahren), was aber nicht schlimm war weil ein paar Wochen später wurden sämtliche Bestände der Zeitschriften vernichtet.
    Was mich mal interessieren würde: Gibt es Informationen darüber was die ehemaligen Geschäftsführer von Dual (z.B. Edgar und Jochen Steidinger) heute machen ?
    Als ich dieses Jahr in St.Georgen war und gegenüber dem ehem.Werk 1 (heute TZ) im Quelle-Shop fragte fiel mir auf dass man im Ort insgesamt sehr negativ gegenüber diesen Herrschaften eingestellt ist. Das war zumindest mein Eindruck.


    Weiß da jemand was drüber ?


    Gruß
    Christian

    Hallo,


    ich bin zwar kein Techniker, aber bei meinem CV1500RC hatte ich einmal ein ähnliches Problem. Ich kann mich zwar nicht an ein Brummen erinnern, aber nach einer gewissen Laufzeit war der Klang auf allen Eingängen verzerrt, mag sein dass da auch ein Brummen dabei war. Wenn man den Verstärker ausgemacht hat und nach einiger Zeit wieder an lief er wieder ohne Probleme bis der Fehler wieder aufgetreten ist.


    Bei der Reparatur in der hiesigen Dual-Vertretung wurde ein IC auf der Endstufenplatte getauscht. Ich habe jetzt kein Service-Manual von dem Gerät, sondern das vom CV1700, aber ich vermute dass es entweder das gleiche ist oder von der Bezeichnung zumindest ähnlich (es befindet sich nur ein IC auf der Platte). Beim CV1700 heißt es MC 14023 BCP.


    Seither läuft der Verstärker wieder ohne Probleme.
    Es könnte zumindest die mögliche Fehlerquelle sein.


    Gruß
    Christian

    Hallo Dual Gemeinde
    Nachdem mir mit dem 731 Q-Problem so fein weitergeholfen wurde .danke hevo ... wobei ich bei dem Osterstreß noch nicht dazu kam die Lötstellen nachzulöten... tut sich schon das nächste Problem auf: Ich habe den Osterbesuch mit den Klängen des CS522 verwöhnt, und beim viertenmal Plattenwechseln versagte sie Automatik: beim Betätigen des Start-Hebels hebt sich der Tonarm, und statt auf die Platte zu schwenken bleibt er in der Ausgangsposition stehen und senkt sich wieder. Beim Umschalten auf 45 schwenkt der Tonarm etwas nach innen, erreicht aber die 17" Platte nicht. wo liegt der Fehler ???

    Das hatte ich auch vermutet und die Flachstecker geprüft, diese auch mit etwas Kontaktspray eingesprüht. Aber der Fehler blieb. Beachtenswert ist, dass er immer nur einmal auftritt, danach nicht mehr. So wie wenn es etwas mit der Betriebswärme einzelner Bauteile zu tun hat. Aber da bin ich nicht Elektroniker genug.
    Trotzdem danke für den Tipp.

    Hallo;
    Mitglied bin ich schon länger, geschrieben habe ich bislang wenig aber gelesen viel. Ich sammle Dual-Geräte seit vielen Jahren und St.Georgen ist für mich wie sicher für viele andere auch sowas wie ein Wallfahrtsort.
    Nun zu einem Problem, das bei einem 731 Q aufgetreten ist: Er läßt sich normal einschalten, der Tonarm setzt sich in gewohnter Präzision auf die Platte. Nach wenigen Minuten bleibt der Plattenteller stehen. Die Stroboskop-Lampe brennt weiter, Strom ist also da. Drücke ich nun ein paarmal leichttbis mittelfest auf den Plattenteller, läuft er irgendwann wieder an und dann tritt der Fehler nicht mehr auf. Hat da wer eine Erklärung für dieses Phänomen ?

    Ich vermute mal dass der Entstörkondensator im Netzschalter (schwarzes Gehäuse an der Unterseite des Chassis mit Aufdruck Dual made in Germany) durchgeschlagen ist, d.h. dieser überbrückt die Netzspannung und der Motor bzw.die Elektronik hängen auch im ausgeschalteten Zustand am Netz. Einfach mal den Kondensator entfernen, dann müsste der Motor aus sein (im ausgeschalteten Zustand). Wenn dies der Fehler ist, neuen Kondenator einlöten, weil sonst kracht es unangenehm bei jedem Schaltvorgang.
    Gruß
    luisi_nini