Beiträge von Stefan1974

    Hallo Mathias,


    die BA zum (ähnlichen, allerdings mit drei Geschwindigkeiten) Miracord 3 kann ich Dir per PM senden, wenn gewünscht.

    Dessen SM hatte ich vor langer Zeit mal hier hochgeladen.


    Viele Grüße und gutes Gelingen

    Stefan

    Bitte entschuldigt, da habe ich mich zu weit aus dem Fenster gelehnt, ich wollte niemanden in die Irre führen. Bin davon ausgegangen, dass diese letzten PE Laufwerke bis auf die Diamatic und sichtbare Teile identisch zu den Dual Pendants sind, zumindest unter der Platine.

    Klaus' Vergleich und interessante Erläuterungen (DANKE - da habe ich was gelernt!) zeigen, dass die von Berthold gesuchten Teile PE exklusiv sind, womit dann nur ein baugleiches Gerät als Teilespender herhalten kann.


    In jedem Fall wäre es für mich eine erhaltenswerte Anlage!


    Viele Grüße

    Stefan

    Hallo Berthold,


    das "20" ist die letzte Ausführung der noch von PE konstruierten "HiFi-Studios" - das Laufwerk ist hier eigentlich schon von Dual. Finde ich auf jeden Fall erhaltenswert. Ich habe den Vorgänger, das "10 FET" mit einem PE 2015 und flacher Platine, noch von meinem Großvater und immer noch Freude daran.

    Äquivalent des PE 3060 ist der Dual 1218, den würde ich als Schlachtgerät suchen und dann die benötigten Teile verpflanzen.

    Tipp: Erneuere sicherheitshalber die Netzteil- und Endstufen-Elkos des Verstärkerteils.


    Viele Grüße

    Stefan

    Hallo Armin,


    PE hat sog. Sellersgewinde verwendet, genauer Zollschrauben der Größe UNC Nr. 3 (Durchmesser 2,5146 mm), am besten aus Alu wegen des Gewichts. Die Verwendung anderer Schrauben zerstört das Kunststoff-Gewinde im Tonkopf.
    Ich habe mir vor längerer Zeit mal solche Schrauben mit Inbus besorgt; schaue zB mal hier.


    Viele Grüße
    Stefan

    Hallo Jens,


    ich kann mir das Problem nur mit einer nicht ausreichenden oder falschen Schmierung der Motorlager erklären. Hier (unter Punkt 2.; das mit den Filzringen ist wichtig) hatte ich mal geschildert, wie ich verfahren bin; das hält bis heute einwandfrei.
    Vielleicht hilft es Dir; würde mich freuen!


    Viele Grüße
    Stefan

    Hi,


    natürlich könnte man das. Die Ersatzteillisten, zu finden auf Wegavision sagen einem, dass auch der Reibradträger z. B. von PE 2012/15 oder auch 2014/16/18 passt. Nur vielleicht schade, so einen zu schlachten, aber das muss ja jeder selbst wissen.


    Gruß und gutes Gelingen
    Stefan

    Hallo Martin,


    danke für die Fotos. Ein tolles Gerät - ich habe meinen Miracord 3 seit 1982 im originalen Schrank, allerdings schon mit rotem Tellerbezug. Vermutlich ist Deiner noch etwas älter, da er noch den blauen Teller von seinem Vorgänger PW2 (nur 78 UpM und mit Dual Motor) hat. Wie gesagt, wenn ich dazu komme, stelle ich die Unterlagen (Prospekt, Anleitung und Servicemanual) auf Wegavision ein.
    So schlecht sieht Dein Exemplar doch gar nicht aus, wenn man mal vom leider total aufgeblühten Tonarm absieht. Das habe ich schon häufiger gesehen; ist das Zinkdruckguss? Den Rest solltest Du doch mit einer gründlichen, aber schonenden Reinigung hinbekommen. Besitzt Du auch die lange Achse (einfacher Metallstab)? Ist das Kristallsystem (KST5) vorhanden und in Ordnung?


    Wie ich sehe, hast Du die (originalen?) Befestigungsschrauben mit Gummis noch. Die fehlten bei mir und ich bin seit langem auf der Suche, wie die Schrauben-/Gummikombination original ausgesehen hat. Meine Bitte: Kannst Du mir vielleicht ein Detailbild der Schrauben/Gummis schicken?


    Vielen Dank und Grüße aus Düsseldorf
    Stefan

    Hallo ? (wie heißt Du?),


    zunächst ein frohes neues Jahr noch!


    Für den Miracord 3 habe ich sowohl die Serviceanweisung als auch die Bedienungsanleitung. Ich muss die Unterlagen allerdings erst einscannen und würde sie dann für alle auf Wegavision zur Verfügung stellen. Fotos würden mich sehr interessieren...


    Viele Grüße
    Stefan

    Hallo Ulli,


    ich habe aufmerksam mitgelesen - Glückwunsch, das hört sich alles sehr gut an. Habe mit meinem 2020L vor zwei Jahren ebenfalls eine Restaurierung durchgemacht und bin seitdem sehr zufrieden. Ich mag den 2020 und den 2015 sehr gerne, besonders, weil sie im Vergleich zu DUAL exotisch sind und aus meiner Sicht unterschätzt werden (zumindest der 2015).
    Stelle doch mal bitte ein paar Bilder von Deinem "Schätzchen" rein, vielleicht sogar mit der dicken Achse. Übrigens habe ich an meinem 2020L ein Ortofon VM Red laufen.


    Viele Grüße
    Stefan
    Düsseldorf

    Danke an Euch Beide!


    Albert, wir haben uns missverstanden: Ich meinte den Sitz des silbernen Alu-Zierrings, der normalerweise auf dem auf Deinem wirklich superscharfen Foto sichtbaren Einstellknopf sitzt. Da würde ich mich gerne vergewissern, wie bündig der auf den Kunststoff aufgeklebt ist. Vielleicht kannst Du ja bei Gelegenheit nochmal schauen.


    Viele Grüße
    Stefan

    Also, ich antworte mir mal selber: Vermutlich ist der "Rasthebel" mit dem aufgeklebten "Arretierglied" nicht mehr leichtgängig genug, um die bei ablaufender Automatik entstehenden Vibrationen mitzugehen. Daher rastet der Steuerhebel verfrüht aus (Problem tritt nämlich erst ab 45 UpM auf, da die Erschütterungen auf Grund der höheren Geschwindigkeit dann stärker sind).


    Werde bei Gelegenheit die Schmierung erneuern und sehen, was sich tut.


    Grüße
    Stefan

    Hallo PE-Fans,


    könnte mir einer von Euch bitte einen Gefallen tun und mir ein gut aufgelöstes Detailfoto des Knopfs für die Auflagekraft schicken? Bei meinem 2020L hat sich der metallene Zierkranz gelöst und ich möchte gerne wissen, wie bündig dieser normalerweise aufgeklebt ist. Es wäre also wichtig, das auf dem Foto erkennen zu können.


    Hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt.


    Vielen Dank und Grüße
    Stefan

    Hallo PE-Freunde,


    mein 2020L braucht eine Justierung: Neuerdings geht der Regiehebel beim automatischen Abschalten am Plattenende aus der Stellung "start manual" zu früh in die Nullstellung zurück. Normalerweise erfolgt das ja erst unmittelbar (ca. 1 Sekunde) vor der Motorabschaltung, jetzt oft bereits dann, wenn der Tonarm die Stütze erreicht hat.


    Wer kennt das Problem und kann mir sagen, wo nachzustellen ist, bevor ich lange suche?


    Vielen Dank und Grüße
    Stefan

    Ich habe nun mit einer M2 Schraube (durch die beiden Hohlnieten gesteckt), Scheibe und Mutter die Nieten durch behutsames Anziehen so stark zusammengequetscht, dass der Bügel wieder zu 95% fest sitzt. Die Haube schließt wieder einwandfrei, ohne einseitig am Zargenblech zu streifen.


    Wer's mal nachmachen will...


    Grüße


    Stefan