Beiträge von whc1960

    Hallo alle zusammen ,
    hab zwischenzeitlich im Thread "falsche kondensatoren gekauft" schon einiges geschrieben .
    Der CT 1640 ist bis auf ein Spannungsdefizit im NF- Teil soweit "überholt" , aber es sind keine Verzerrungen hörbar , mal sehen ob ich die Transistoren mal auslöte und prüfe , Längselkos sind erneuert ,---- 704 und 721 sind fertig und in absolut top .---
    Aktuell bin ich noch an meinen Verstärkern , ....gibt es hier eine Info über das Verhältnis von Mittenspannungseinstellung und Ruhestromeinstellung (auch schon in anderem Thread erwähnt), nach elkowechsel , nachlöten ,mit Lupe , ist die Mittenspannung gleich . Den ruhestrom bekomme ich einseitig (ein Kanal ) stabil eingestellt, beim anderen große Schwankungen, denke das Poti ist hinüber . Hat jemand Erfahrungen mit TA 750 von Telefunken ? Die Teile sind wirklich klasse, daher treibe ich ja den Aufwand .
    Danke schonmal .
    Gruß Wolfgang

    Die Potis sind gewechselt und der Ruhestrom ist nahezu stabil , freu ,freu ....der CT 1640 ist auch stabil , Stereoempfang und die Spannungen an den NF- Platine sind auch wieder im "Grünen", nach Transenwechsel , nochmal freu und vielen Dank für alle Hilfestellungen
    Gruß Wolfgang

    Hi ,so sahen die kondis in meinem CT1640 und 721 auch aus . Ausgelötet aber noch im Soll, aber wenn man schon vorbeugend wechselt, dann nicht nur solche die "deformiert" sind,...... die Fa. C..... freute sich über meine rege Bestellungen , war mir nicht bewußt ,wie weit ich jetzt wieder "einsteigen " werde , aber freut einem doch , etwas Erhaltendes getan zu haben ,gggg ;)
    Gruß Wolfgang

    Herzlichen Dank für Eure spontane Antwort.
    Leider hab ich diese spezielle Stückliste nicht oder habs einfach "übersehen" ,
    Jedenfalls ist das eindeutig und ich werd gleich mein Originalplan ändern und löten
    Hab das Gerät nur 1-2 Minuten betrieben .
    Danke nochmals .
    Gruß Wolfgang

    Hallo,
    bei der Kontrolle bzw. Lötarbeiten an der NF-Platine des CT 1640 ist mir aufgefallen ,das der Elko C1101 einen Wert von
    47µF / 16Volt , lt. Aufdruck , hat. Tatsächlich hat er ca. 60µF . Scheint Original zu sein, denn in gelb hab ich keinen verbaut und das Gerät war nie in anderen Händen .---Toleranz naja, aber viel stutziger macht mich daß das Teil im Plan nur
    4,7µF , also ein Zehntel !!!, haben soll. Ebenso im "pythalhost" , auch dort 4,7µF .
    Da der Elko eine Delle oben aufweist , wollte ich ihn tauschen . Aktuell keinen zur Hand ,also 2 x 2,2µF paralell eingebaut .
    Da ich auch das nicht lassen möchte, stellt sich die Frage , welcher wohl der Richtige ist ???? ?(


    Weiß jemand da etwas genaueres oder ist das "nicht so relevant " ?


    Beiläufig : Beim Wechsel der 4 Transistoren habe ich auch gleich die 3x 100nF Kondis gewechselt, waren "unansehnlich " ,sprich
    verquollen , bleiben noch die 4x 4,7nF ,aber dort stimmen die Werte und sehen auch noch top aus ,wobei ich mich nicht auf Optik verlassen möchte .
    Gruß Wolfgang

    Hallo alle zusammen ,
    hab zwischenzeitlich im Thread "falsche kondensatoren gekauft" schon einiges geschrieben .
    Der CT 1640 ist bis auf ein Spannungsdefizit im NF- Teil soweit "überholt" , aber es sind keine Verzerrungen hörbar , mal sehen ob ich die Transistoren mal auslöte und prüfe , Längselkos sind erneuert ,---- 704 und 721 sind fertig und in absolut top .---
    Aktuell bin ich noch an meinen Verstärkern , ....gibt es hier eine Info über das Verhältnis von Mittenspannungseinstellung und Ruhestromeinstellung (auch schon in anderem Thread erwähnt), nach elkowechsel , nachlöten ,mit Lupe , ist die Mittenspannung gleich . Den ruhestrom bekomme ich einseitig (ein Kanal ) stabil eingestellt, beim anderen große Schwankungen, denke das Poti ist hinüber . Hat jemand Erfahrungen mit TA 750 von Telefunken ? Die Teile sind wirklich klasse, daher treibe ich ja den Aufwand .
    Danke schonmal .
    Gruß Wolfgang

    Hallo, nun die Elkos sind getauscht, aber die Spannungen sind noch nicht wie vorgesehen , denke ich werde die Transistoren auch mal auslöten und prüfen . Für die BC 239 und für BC 309 hab ich BC 550C und BC 560C für einen evtl. Wechsel vorgesehen .
    geht das und haben die das gleiche Layout wie die alten ? ----
    Die Erwärmung an beiden Spannungsreglern ist auf "lauwarm " zurückgegangen . Danke für den Hinweis mit dem falschen Layout ,wobei ich das mit Glimmerscheiben gelöst habe ,zusätzlich habe ich die Kühlkörper so nachbearbeitet ,das kein Kontakt mit benachbarten Elementen eintreten kann .
    Bei meine ganzen Aktionen ist ein anderes Problem aufgetreten ,hat nix mit Dual Geräten zu tun , sondern mit meinen beiden Telefunken TA 750 , dort waren wirklich auch die elkos von den Werten so unterschritten ,das die Mittenspannung erheblich überschritten war ,das habe ich lösen können, aber mit dem Ruhestrom komme ich nicht zurecht ,angegeben sind 35 mA , tatsächlich sind 7,5 mA eingestellt, (hätte es lassen sollen) ,denn die Trimmerpoti sind sehr empfindlich ,(werde sie erneuern )aber ein Wert so um die 30mA ist unmöglich , erhebliche Schwankungen von 27-34mA, schwingt da noch etwas oder liegt das an den verschlissenen Schleifbahnen ?( das ist bei beiden Geräten so festgestellt worden ). Was mache ich verkehrt ? ?(
    Danke schon mal für Infos.
    Gruß Wolfgang und schöne Pfingsten

    Hallo, danke für den Hinweis.
    Hab auch schon daran gedacht ,werde das auch tun.
    Ergänzend möchte ich fragen , ob es einen Grund hat den Kondensator C 704 , am Spannungsregler 78m15V , wegzulassen ,der fehlte bei mir . Hab ihn kurzerhand eingelötet , das hat aber an der Temperatur des Reglers nicht viel gebracht, daher Kühlkörper montiert . Aber: Damit soll doch eine Schwingung vermieden werden , oder ? Daher habe ich mich zu dem Schritt entschlossen ,oder war das falsch . Hab leider kein Oszilloskop, muß mich auf Messen und probieren reduzieren .
    leider kriege ich die pdf nicht hierein . (nr.9 ) ,hier sieht man auch die NF- Platine ,mit dem oben erwähnten Problem .
    Der klang ist aber einwandfrei , man muß aufpassen ,das man nicht ne Paranoia kriegt und vom hundertstel ins tausendstel gelangt . 8|
    Schönen Sonntag
    Gruß Wolfgang

    (4.Versuch ,gestern ging nicht zu posten.)
    Hallo, die 3Elkos und die Dioden am CT 1640 sind gewechselt , Stereoempfang jetzt ungestört , das ja das Hauptproblem . :thumbsup:
    Evtl. werde ich die 22n und 100n kondensatoren noch erneuern ,denn der Spannungsregler wird doch sehr warm ,soll aber normal sein ,aber wenn ich schon dabei bin . Kühlkörper kann man auch montieren , hier schon mal beschrieben worden .
    Spannungen stimmen bis auf der NF-Platine ,dort T 1105 und T 1106 ,die Kollektorspannungen sind nur 5,8 ,statt 9,8 Volt, Emitter- und Basispannungen sind aber ok,
    Was tun ?
    Danke und ein schönes Wochenende schonmal
    Gruß Wolfgang


    Hallo, ja ich habe auch diese Maßnahme durchgeführt, 1000µ 63V, . Beim nächsten "Öffnen" werde ich die 3 weiteren beschriebenen Elkos auch tauschen .
    P.S. Hab diesen Thread erst heute gelesen , meine "Erfahrungen" hab ich gestern mal im Thread " Falsche Kondensatoren "
    beschrieben .
    Gruß Wolfgang

    Hallo, heute mal die ersten "Ergebnisse" meiner Wartungsaktionen :
    704: Knallfrösche gegen WIMA MP3-X2 Kondis 250Volt getauscht(besser wäre 275V gewesen) ,außer dem 68n , da hab ich einen MKS4/400V verwendet , hoffe das geht gut .
    Antiskating-Einrichtung überprüft, noch immer exakt . Elko 1000µ und Zenerdiode ZPY36 erneuert, hier war ne ZD 36 verbaut ,aber verkokelt, vorbeugend getauscht .
    Laufen tut der 704 mit Shure V15 einwandfrei , mein Lieblingsgerät , immer wieder toll.
    ---
    721: Knallfrösche ersetzt ,aber hier 275 V eingesetzt . 470µ Elko, der war ausgelaufen und eine Motorregelung ,via Pitch Regler nicht mehr machbar , und auch hier die Zenerdiode erneuert, die beiden 22n Kondensatoren waren noch ok , Antiskating war kpl. verstellt, > neu justiert . Läuft und funktioniert ohne Klemmen und sonstige Macken , freu,freu ....
    ---
    CT1640 (tuner). habe/hatte die Probleme mit Stereoempfang (gehört nicht ganz hierher ), hier stellt ich fest ,das 3 Elkos ,2200µ defekt sind, bzw. nicht mehr funktionierten , die Dioden hier ,1N4001 waren verkokelt, der IC sehr heiß wird,.... ich hoffe das morgen die Teile kommen , damit ich mich dann wieder auf das eigentliche Problem "stürzen" kann . (Stereoempfang gestört, Spannungen stimmen nicht mehr , ) ,aber die Basiswerte sollten stimmen , bevor ich weitere Schritte einleiten kann .
    ---
    Dann kommt meine "Hauptaufgabe " : Meine beiden TA 750 (Telefunken) da sind wohl die dicken 10.000µ Elko hinüber , werden warm und "es brummt" , bei allen Quellen . Spannungen brechen auch zusammen ,....
    das mir das all die Jahre nicht aufgefallen ist ....naja ,die Geräte haben lange gestanden , und erst durch das Forum hier bin ich auf ganz viele Anregungen und Hilfen weiter gekommen, :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:
    Ein herzliches Dankeschön nochmals an dieser Stelle !!!!
    Schönen Vaddertag noch
    Gruß aus dem Odenwald
    Wolfgang :rolleyes:


    Hallo , falls jemand mal Probleme mit Ruhestromeinstellung haben sollte, es hat in meinem Fall nichts genutzt, nur die Trimmerpotis zu wechseln, sondern auch die "umliegenden" kondensatoren , die waren speziell in meinem Fall , direkt neben Kühlblechen montiert ....und defekt !!!, dadurch war eine korrekteEinstellung nicht möglich . Klar , kann man das nicht verallgemeinern , aber nur Elkowechsel usw, damit war es bei "mir nicht getan" , jetzt sind beide TA 750 diesbezüglich wieder top und klingen einfach KLASSE. :thumbsup:
    Gruß Wolfgang

    Was ist der Unterschied zwischen MP-X2 und MKP-X2? "Nur" Materialzusammensetzung oder anderer Funktion ?
    Habe jetzt die MP-X2 250V, 10n und 47n ,der 68n (400V) fehlt noch, eingelötet , kann ich montiert lassen ?
    Gruß Wolfgang

    Hallo alle zusammen ,
    nun die relavanten Kondensatoren im CT 1640 -FM Teil habe ich erneuert, dabei habe ich festgestellt, das die 2 Elkos 2200µ wohl auch so langsam sterben , die Platine ist braun und die Dioden 1N 4001 fast verkokelt, also rein äußerlich ,der IC-Regler wurde auch recht heiß , die Spannungen stimmen aber noch lt. Plan . Habe als Ersatz 1N4004 bestellt und die elkos mit 63 Volt, statt 40 . (Grade eben auch im Thread "721" geäußert ).
    Habe mit meinen 3 dual und einem Telefunken TA 750 ein "richtiges Fass" aufgemacht ,was die Wechselaktion betrifft ;) ;) ;) , naja lieber jetzt ein paar Euro investieren ,als später Nachfolgetransistoren suchen ...soweit mein Credo .... werd Euch auf dem Laufenden halten.
    Gruß Wolfgang

    Hallo, bin eigentlich aktuell noch im Thread CT1640 unterwegs, aber da ich auch meinen 704 und 721 "überhole", sprich : Kondensatoren wechseln taucht eine Frage auf : Kann ich die Elkos spannungsmäßig absolut überdimensionieren ?
    Ich meine damit, wenn, sagen wir mal 47µ 6,3 Volt oder 10 Volt vorgeschrieben sind , kann ich die 63Volt -Version einbauen ?
    Leider ist meine "aktive Bastelzeit" schon lange her, aber meine mich zu erinnern ,das nach oben keine Grenze ist , also spannungsmäßig. Klar, sind auch wesentlich teurer , was meint ihr ,kann man das generell tun ?
    (Speziell beim704 ist 1000µ 40v verbaut, habe jetzt 63volt Version bestellt, das Teil war so schwach ,die Zenerdiode ZD 36 ist fast "verschmort", ebenso die 2Stück 22nF kondensatoren , hoffe es war "nur" der 1000er, denn der 704 lief noch einwandfrei , !!!! Mache diese Aktion jetzt rein vorbeugend .
    Bin erst durch dieses Board drauf aufmerksam geworden , worüber ich außerordentlich dankbar bin .
    Gruß
    Wolfgang

    Hallo allerseits,
    Meinen CT 1640 hab ich erst mal "zurückgestellt", die Empfohlenen Kondensatoren habe ich jetzt ,aber noch nicht gewechselt .
    (Gerät läuft immer noch im Stereo-modus , weiß nicht was "passiert" ist , :whistling: aber den Wechsel nehme ich noch vor .
    Nur Kurz : bin aktuell am 704 und 721 , die Knallfrösche waren tatsäcklich schon "aufgerissen " !!, aber lief noch ....
    Das werde ich auf jeden Fall vorziehen , solange ist "Funkstile " im Kämmerlein ,ggggg.
    Der kurze Ausflug ist als ein großes Dankeschön zu werten . :thumbsup:
    DANKE für alle Infos bis heute . :thumbsup:
    Gruß Wolfgang


    Hallo Dirk, schönen Dank auch für die Sendeliste , hab das glatt vergessen , sorry !
    nun, das mit dem virtuellen Malstift hab ich noch nicht probiert , mal sehen, wie das mit meinem Linuxsystem geht ,??? :huh:
    Kurioserweise läuft der Tuner nun schon seit 4 Tagen etwa im Stereobetrieb , :thumbsup: , was nicht heißt ,das ich das so lasse ,wie es ist . Ich mag kein Provisorium , gggg.
    Mein 704 muß auch noch auf Knallfrösche untersucht werden ,ebenso mein TA 750 (Telefunken), darf ich das hier überhaupt
    erwähnen ?? Bleibe am Ball .
    Herzlich Wolfgang

    Hallo , guten Morgen zusammen , danke erstmal für die vielen Hilfestellungen .


    Nun, das "Glück" währte nur von kurzer Dauer . Die gleichen Symptome sind wieder aufgetreten, zunächst mal :
    Ja das Poti ,das verstellt wurde ist das R 103 , der Empfangsbereich ist von 87,5 bis 103.85 . Ansonsten wurde von mir nichts weiter verstellt, auffällig war jetzt, das beim Drehen des Drehknopfes an der Frontseite "Stereo-Trigger" das Gerät reagiert .
    Nun ist es für eine sinnvolle Reparatur hinderlich ,wenn man an mehreren Baustellen gleichzeitig anfängt. Werde jetzt folgendermaßen vorgehen : Besorge mir den Elko und den Kondensator , Kontakte reinigen, danach Spannungen messen ,
    dann schreibe ich was ich erreicht habe . Da wir unsere Dachantenne für TV nicht mehr nutzen ,weiß ich nicht in welchem Zustand sich selbige befindet und ob sie noch ordnungsgemäß funktioniert , und daher auf einen Draht oder Dipol umsteigen ,falls sich nach meinen Aktionen immer noch Störungen zeigen . Bin aber weiterhin dankbar für alle Hinweise und Tips .
    Gruß
    Wolfgang