Beiträge von danielegonzetti

    Mahlzeit,


    mein alter 1019 macht keinen Mucks mehr,
    dürfte der Motor sein...
    Leider bin ich was Motoren angeht nicht so bewandert und traue mich nicht wirklich ran, was das aufbohren der Nieten angeht.
    Gibt es hier evtl. jemanden, der mir dabei vielleicht helfen könnte? Der müsste mal überprüft werden, ob das Problem vom Motor her kommt dass er nicht mehr anspringt, bzw. müsste dieser wenn er doch noch funzt ja eh gewartet werden. Selbstverständlich würde ich für Kosten usw. aufkommen.
    Vielleicht hat ja jemand einen Tipp?
    Werde nachher nochmal prüfen ob es nicht doch vom Anschalter kommt. ?(



    Das wäre wunderbar, wenn mit einer helfen könnte.




    Grüße
    Daniel

    Nabend Leute,


    mir ist ein dümmliches Malheur passiert.
    Da fällt mir doch das Chassis beim Einbau aus den Händen und direkt aufs untere Ende vom Tonarm. ;( Jetzt ist der Teil etwas verbogen, von dem die Abschaltaitomatik usw. abgeht.
    Kann das gerettet werden oder ist das dramatisch? Würde es sonst vorsichtig wieder zurecht biegen falls das einfach machbar ist.
    Ich will ja nichts weiter anrichten, deswegen die Frage. Wie man sicher denkt bin ich auf dem Gebiet Neuling, allerdings habe ich sonst keine linken Hände



    Vielen Dank schonmal
    und beste Grüße vom Tollpatsch

    Hi guga,


    Wegen dem Problem mit dem Knistern,
    besorge dir mal einen Glasfaserradierer (z.b. Bei Conrad oder im gut sortierten Baumarkt, am besten ein dünner)
    Damit säuberst du zu erst einmal vorsichtig die Kontakte des Headshells, sowie die des TK's, auch die Kabelschuhe!
    Oftmals ist auch nur ein verschmutzter Kontakt Schuld.
    Ich hatte anfangs das gleiche Problem.
    Falls das nichts bringen sollte, würde ich das alte Kabel auswechseln.
    Also auf Cinch mit getrennter Masseleitung umrüsten.
    Ist einfach dazu später, wenn keine Besserung eintreten sollte.
    Vermutlich liegt es aber auch nur an der Diode/Cinch Kabellösung!
    Die sind alle Käse, da nicht gut abgeschirmt!


    Die Kontakte der Strobolampe kannst du auch mal etwas säubern.
    Die selbe Methode wie oben.
    Das könnte eventuell die Lösung sein.
    Ich hätte notfalls evtl. Noch eine Birne.
    Müsste dann mal schauen.
    Ansonsten dualfred's LED Lösung!


    Wenn du den Tonarm in der Höhe verstellt hast, ist dieser dann auch leichtgängig?
    Oder merkst du dann einen geringen widerstand, wenn du den Tonarm bewegst?
    Oftmals scheint der Tonarm nämlich irgendwie zu hängen,
    wenn man ihn in der Höhe verstellt hat.
    Woran das liegt, konnte ich bis jetzt nicht herausfinden.
    Wenn man die Tonarmhöhenverstellung aber etwas bewegt (hoch runter, also an dem Rädchen dreht) dann geht es wieder.
    Probiere dies mal aus.
    Details findest du in der Anleitung.


    Kopf hoch, das sind nur Kleinigkeiten ;)
    Durch das Basteln wächst dir der gute richtig ans Herz, wirst du sehen!

    Problem gelöst!



    Gerd, du hattest Recht!
    Danke für den Tipp.
    Da muss man erstmal drauf kommen, dass es an den kleinen Plastik-Gewindestücken liegt^^
    Ich habe vorsorglich alle vier leicht mit Isolierband umwickelt, damit die sich erst gar nicht auseinanderziehen können.
    Nun schwabbelt der Gute wieder, wenn man ihn leicht bewegt.


    Vielen Dank!


    Daniel

    Dank dir!


    Hm ok. Der ist nämlich recht schwergängig in seinem Gehäuse.
    D.h. Wenn ich ihn an den Ecken etwas runterdrücken möchte, muss ich definitiv mehr drücken, als bei meinem 502.
    Könnten die Federn eigentlich an Spannung verlieren, wenn man fälschlicher Weise vergisst, die Transportsicherung zu lösen?
    Erinnere mich grad daran, dass der Herr, von dem ich das Chassis erworben habe, nicht wusste, dass die Transportsicherungsschrauben angezogen waren :/
    Leider bin ich momentan nicht zu Hause.
    Werde das dann morgen mal austesten.


    Für den Fall, dass das nichts nützt, passen am 704 alle Federn der anderen Dual Plattenspieler?

    Abend Leute,


    ich habe grad feststellen müssen, dass mein 704 in der Originalzarge recht anfällig auf meinen Dielenboden reagiert!
    Ist das normal, dass der etwas fester in der Zarge sitzt?
    Das Problem ist, dass hin und wieder die Nadel springt, wenn ich kräftiger Auftrete.
    Die Transportsicherung ist gelöst keine Sorge :D


    Lässt der sich bei euch etwas schwergängiger Bhin und her bewegen? Mein 502 hängt nämlich etwas lockerer in der Zarge.
    Oder ist das normal so?
    Nützt es etwas, die Federn der Aufhängung zu erenuern?


    Vielen Dank!

    Hehe wie recht ihr habt! ;)


    Und Michael, hat man erst einmal 'nem Dual unter den Rock (Zarge) geguckt, kommste davon nicht mehr los! :D
    Ich hab vielleicht gestaunt, als ich diese zarte Technik gesehen habe!
    Wobei die Dinger ja nur zum Hören gebaut wurden.
    Eine durchsichtige Zarge wäre mal etwas! So dass man der schönen Technik beim Spielen auch noch zusehen kann.
    Dann aber bitte mit 'nem 1019 :love:
    Ich bin jetzt schon verliebt in den, auch wenn ich noch auf den/die richtige warte in Grundigzarge und gutem Zustand.
    Kenne den nur von einmal probehören. Aber wenn man ihn bloß auf Bildern sieht, merkt man schon, dass dieses Gerät mehr kann , als schön aussehen!
    Mit dem Schicken ist bei dem so eine Sache sonst wäre ich schon längst in der Bucht zum Angeln gewesen.
    Letztens gab's einen im Neuzustand für dezente 120 Äppel.
    Naja wer weiß was noch so als nächstes kommt ^^ 510 auch ein feines Ding...


    Jaja erst einmal 'nen Dual angefasst, kommste nicht mehr los!
    Schöne Krankheit! Ich verstehe euch voll und ganz!


    Beste Grüße Daniel

    Moin ihr 2,


    erstmal vielen Dank!
    Keine Angst, ich fühl mich schon nicht auf den Schlips getreten, Kai ^^
    Ein wenig Spaß darf schon sein!
    Nennen wir es Ironie des Schicksals oder so.
    Ich habe jetzt einfach den anderen 704 genommen, von welchem ich ursprünglich nur den Motor wollte.
    Mich stören nur die 2 Kratzerchen, dort wo früher mal einer dieser überbewerteten Mitlaufbesen gesessen haben muss!
    Mit Sicherheit war da früher mal jemand ein wenig rabiat beim Entfernen.


    Vielleicht werde ich ja den mit der verharzten Höhenverstellung noch irgendwie los.
    (Dort muss 100%ig nur das Zahnrad im Motor ein klein wenig gerichtet werden, so dass es nicht mehr an der Plastikwand schleift.
    und jetzt halt noch die Höhenverstellung :S Leider ist mir das (noch!) etwas zu anspruchsvoll!
    Evtl. Iiiihbay. Mal schauen, was die letzten Teildefekten 704 für Preise erzielt haben.
    Der Erlös wir dann gleich in einen 1019 gesteckt, am besten in Grundig Zarge :thumbsup: herrlich das ist!


    Aber immerhin läuft er jetzt ohne Probleme und alles funktioniert einwandfrei.



    Was sagt uns das?! Nicht immer alles Glauben, was man im Forum findet!
    Hatte hier einen Thread gefunden, in dem stand, dass man erstmal etwas kräftiger am Stellrad drehen soll und das verharzte Fett sich davon löst..
    Ähm... Nein :!::!::!: Sicher nicht!
    Dadurch geht das Ding evtl. nur kaputt!!!
    Lieber mit Bremsenreiniger aus einer Spritze vorsichtig den ollen Schmodder ablösen und danach mal vorsichtig versuchen! ;)


    Beste Grüße Daniel


    Ich bin jetzt jedenfalls etwas schlauer.

    8|
    Oh Oh...


    Mit den Plastikrädern hast du ja irgendwo gewissermaßen Recht, aber ist halt auch nur Plastik.
    Kann man das irgendwie wechseln, ohne groß den Tonarm auseinander zu nehmen?


    Habe ja noch nen 2. 704 von dem ich den Motor habe.
    Leider ist das Chassis nicht so makellos, wie an dem anderen.
    Oder ist das dann eher ne große Baustelle? :wacko:

    Moin Leute,


    ich krieg die Krise!
    Als ich gestern endlich den Motortausch an meinem 704 vollzogen hatte,
    und mich gemütlich in den Sessel fletzen wollte, um endlich beruhigt Musik hören zu können, bemerkte ich villgendes.
    Die Höhenverstellung vom Tonarm ist schwergängig.
    Ich mich erstmal im Forum schlau gemacht etc...


    Verharzt.. Na gut...
    Nach ein, zwei mal drehen am Verstellrad funktionierte es wieder.
    Doch als der Arm dann am tiefsten Punkt angelangt war, und ich ihn wieder zurück auf optimale Höhe bringen wollte,
    Knackte es am Stellrad und nun dreht es stets ein kleines Stückchen durch!
    :S


    Es funktioniert allerdings, wenn man vorsichtig dreht.
    Nur an einer Stelle ist dann "Spiel" zu merken.
    Bis zur Hälfte lässt sich der Tonarm noch hoch und runter stellen, nur geht es dann nicht weiter und das Rädchen blockiert dann total!


    Habe ich da nun irgendwas geschrottet? ?(


    Leider traue ich mich nicht an den Tonarm ran und eine Sprengringzange besitze ich auch nicht, könnte ja ansonsten einfach die Arme usw tauschen.
    Könnte ja alles sooo einfach sein! ;(


    Glaube das war mein letzter 704! Warum verbaut man bitteschön Plastikzahnräder??!!
    So ein Quatsch! Die verschleißen doch so oder so mit der Zeit...
    Ich würd das Ding am liebsten aus dem Fenster werfen!
    Hätte ich mir man bloß nen 1219 oder 1019 zugelegt...
    Aber das werden sicherlich eh die nächsten! :D


    Hat hier evtl. Jemand ne Idee oder ist gar selbiges Problem wiederfahren???


    Hilfe!!!



    Vielen Dank
    Daniel

    Moin Moin die Damen und die Herren,


    Ich benötige eure Hilfe, ich bin seit heute glücklicher und stolzer Besitzer eines PE2036 in der original Loewe Opta Zarge! :thumbsup:
    Leider müsste der Kamerad gute 250 km bis zu mir nach Berlin zurücklegen :(
    Wie verpackt man den denn am besten, damit das Risiko von Beschädigungen gering ist??? Soll verschickt werden
    Leider habe ich dazu nichts finden können.


    Vielen Dank
    Daniel

    Hallo Sebastian,


    leider rührt das Geräusch nicht da her.
    Habe den 704 bereits auf Cinch umgerüstet.
    Das alte Kabel wurde leider zu viel gekürzt und fehlerhaft vom Vorbesitzer auf Cinch umgebaut.
    Daher blieb mir leider nichts anderes übrig, als aus nem RG174 ein neues zu basteln.
    Das Tonsignal ist auch vollkommen Störgeräuschfrei!


    Das Problem steckt halt definitiv im Motor.
    Wenn ich mit dem Ohr drangehe höre ich ein sehr leises Sirren, denke mal, dass das noch normal sein wird,
    nur ist da auch dieses Knirschen/Knarzen. Anders kann ich das Geräusch nicht umschreiben.
    Kann sein, dass da evtl etwas schleift im Motor selbst.
    Dieses Geräusch wird lauter, sobald ich den Dreher wieder zusammenbaue und der Teller aufsitzt.
    Der Teller verstärkt dann leider dieses Geräusch.
    Aus den Boxen kommt es aber definitiv nicht!


    Mich stört dies ungemein und ich denke auch, dass es nicht gesund für den Motor ist.


    Leider reichen meine Kenntnisse nicht, um am Motor zu werkeln.
    Da wird mir sicher nichts anderes übrig bleiben, als eine Werkstatt zu besuchen :(
    Würde aber lieber mal gezeigt bekommen, wie man da vorgeht.
    So könnte ich solche Probleme stets selbst lösen.


    Gruß & trotzdem Danke
    Daniel

    Guten Morgen zusammen,


    Ich verzweifele noch! Leider brachte mich die SuFu bisher nicht wirklich weiter.
    Mein günstig erworbener 704 hat folgendes Problem;


    Der Motor gibt ein leises Laufgeräusch von sich, was sich anhört, als ob irgendetwas wo gegen kommt und dann schleift.
    das klingt wie eine knarzende Feder.
    Ausserdem ist minimal ein elektrisches Sirren zu hören. Das aber wirklich nur minimal.
    Es kommt definitiv aus dem Motor! ich habe vorsorglich das Motorgehäuse geöffnet (Die Glocke mit den 3 Schrauben abgenommen),
    um das Geräusch genauer lokalisieren zu können. Leider klingt es so, als ob es aus der Motormitte kommt.
    Nun habe ich folgendes Phänomen entdeckt.
    Wenn ich auf den Sprengring, von dem Plastikteil, das auf dem Zahnrad sitzt, drücke, verschwindet das Geräusch.
    Es dauert aber nicht lange... wenn der Freund wieder umgedreht in der Zarge sitzt, dauert es nicht lange, bis es wieder auftritt.


    Normal scheint dies ja nicht zu sein!? Oder habe ich zu gute Ohren, dass ich selbst Gras wachsen hören könnte?


    Leider reicht hier mein beschränktes technisches Know-How nicht aus ;(


    Gibt es hier vieleicht sogar jemanden aus Berlin oder Umgebung, der mir hier direkt weiterhelfen könnte??? Ich würde gern dazulernen!!!
    Und selbstverständlich würde dafür auch ein Obolus herausspringen ;)


    Vielen Dank
    Daniel

    Ui das ging ja schnell,


    Ja vielen lieben dank, dann mach ich mich doch noch mal ans Werk, dabei hab ich schon gute 2 h an dem Teil geschrubbelt mit dem anderen Zeug.
    Bisher hatte ich damit nur besten erfolg. zerkratzen die arko pads denn auch nicht das weiche material? kenne die ja auch und bin bisher der meinung gewesen, dass die zu stark kratzen. aber wenn ihr das sagt, teste ich das gern mal aus.
    Also scheint da nur der Teller des 510 zu sein:(
    Schade.


    Gruß Daniel