Beiträge von romme

    ich habs bei meinem letzten 22h auch gemacht, war nicht so schwierig...anleitung gabs auch, sonst hätte ich mich wohl nicht getraut...


    romme

    ps...wirklich leiser war er danach auch nicht ;) wimre haben kais silikongummis geholfen, den motor besser zu entkoppeln...bin mir aber nicht mehr sicher...

    ...meine sind von frankenschaum über a.....n...ist jetzt beim thorens eher eine spielerei, weil der eh auf einer wandkonsole steht und ich sowieso betonboden hab, aber ich könnte mir vorstellen, dass der den 1019er soweit entkoppelt, dass der nicht mehr hüpft...ausserdem steigert das die durchzeichnung der musik und der bass wird noch viel schwärzer ;)


    romme

    ...sorry konnte mit den :thumbdown:scherz nicht verkneifen;)


    schau mal ob die federn richtig sitzen und nix das schwingen behindert...die federn des 1019er sind wohl etwas starrer als die vom 701/721, aber eigentlich können auch die etwas trittschall ab.


    eine gute lösung ist eine wandkonsole oder vielleicht helfen auch diese schaum untersetzer, die eigentlich eher für lautsprecher gedacht sind...die absorbieren auch einiges....


    romme

    ..das erinnert mich an eine madenschraube des pulleys, die mir in den motor gefallen ist...hatte den motor gerade fertig gewartet und musste alles nochmal zerlegen um die blöde madenschraube wieder zu bergen ;)


    romme

    ...bei den meisten dual erfolgt die entkoppelung durch 4 federn, die in die federtöpfe in der zarge eingesetzt werden...das heisst: das chassis (= der einbauplattenspieler) sollte in der zarge etwas schwingen können. bein 731 sind innerhalb der einzelnen federn noch so plastikdinger, die sich oft verspreizen und die bewegung der federn behindern.


    lg

    romme

    ...das klingt mal gut...ich weiss jetzt nicht genau, wo die das festgeklebt haben, aber vom prinzip her sollten die kabel das schwingen des chassis nicht behindern...


    romme

    ok von wartung hast du nichts erwähnt...dann hätte man vielleicht auch die schrauben am trafo wieder festziehen müssen, sind eigentlich immer locker...entweder es wurde nicht gemacht, oder sie haben sich wieder gelockert...oder das problem liegt woanders...


    lg

    romme

    ...ja schon...ist aber gut machbar...falls du die knallfrösche noch nicht gewechselt haben solltest, würde ich die gleich mitmachen...in ner knappen stunde läuft der dann wieder ohne komische geräusche.


    romme

    hier gibts einen referenzthread zum 731...da steht, wie man das chassis aus der zarge bekommt.


    ausführliche Doku - Überholung/Neuaufbau eines 731


    dann würde ich den teller abnehmen und die beiden grossen schrauben, die das trafokästchen halten, rausdrehen. Dann würde ich den deckel des trafokästchens abnehmen (2 kreuschrauben rechts und links) ....achtung auf passenden schraubendreher, die vermurkst man leicht. ..


    dann die muttern, mit denen der trafo befestigt ist wieder festziehen, mit schlitzschraubendreher gegenhalten....


    alles natürlich mit gezogenem stecker!!!!


    gutes gelingen


    romme

    ...bei meinem 701er ging die zum glück mehr oder weniger leicht raus...hatte auch zuerst vor, die kugeln wieder reinzugeben und mit dem deckel zu verschliessen, allerdings ist mir das nicht gelungen.


    der deckel hat sich verkantet und die lagerkugeln blockiert...als ich den deckel wieder raushebeln wollte, ging gleich die ganze lagerschale mit ;)


    romme

    505, 505-1, 505-2, 505-3, 505-4, 506, 506-1, 508, 522, 528, 606, 607, 617, 622, 626, 627, 628, 650, 714, 728, 731, 741, 750, 750-1, 1264, 1268, 5000, Golden1


    hab ich von candela mal reinkopiert...denke dass den riss sehr viele aufweisen, ohne dass man es merkt...


    wollte den thread nicht kapern...betrifft den 701er ja NICHT.


    romme