Beiträge von DUALIST

    Von anderer Seite wurde mir z.B. ein Ortofon Vinylmaster Silver vorgeschlagen. Das System kostet allerdings auch gleich 320,- € ...

    Das ist aber günstig. Der Listenpreis liegt bei 395 €.

    MCC120 habe ich bei ebay für 200,- € gesehen. Könnte ich das ohne Umbau auf ein 1/2''-System unmittelbar aufstecken und loslegen?

    Wenn es die TKS-Aufnahme hat ja. Aber - man benötigt für das MC System einen Verstärker mit MC Eingang oder einen separaten Vorverstärker. Außerdem sterben die MCC 110 und 120 mittlerweile gern den Alterstod.
    Ich habe hier 2 neue NOS Nadeln liegen, bei denen jeweils 1 Spule defekt ist. Dieser Effekt tritt in letzter Zeit mehr und mehr auf und wird von mir auf Materialermüdung geschoben. Die DUAL MCC Geschichte ist für mich daher genauso durch wie z.B das SHURE V15III. Auch da fällt bei mehr und mehr Systemen mittlerweile 1 Kanal aus. Nach 35 - 43 Jahren sollte das auch erlaubt sein, darf man doch froh sein, wenn Neugeräte heute 35-43 Monate halten :D .


    Gruß


    Stephan

    dn 155/160 ist durchwegs ausreichend, auch für höhere ansprüche.

    Mit DN 155/160 kann man Musik hören, also sind die Nadeln zur Deckung des Grundbedarfs ausreichend. Für höhere Ansprüche sind beide nicht geeignet.


    Schon damals konnte man in den Testberichten des 731Q lesen, dass das Laufwerk der Spitzenklasse zuzuordnen sei, aber das System ULM60E dem Rest des Gerätes nicht gerecht werde. Hier wurden schon damals Empfehlungen für hochwertige Systeme ausgesprochen.
    Aber wahrscheinlich waren die Tester damals genauso unwissend und uninformiert wie ich heute - und das, wo ich fast täglich von der DN155 (OM10) bis zum 2M Black alles hören muss. Und bei diesem Einstiegszeugs freuen sich meine Ohren immer, wenn das Elend vorrüber ist.

    mit original "scharfer" und nackiger 160E-Nadel hat man schon OM30-Niveau, denn die "normale" 20er hat nur eine 8 my Verrundung, die 160E immerhin 6 my, also schon recht scharf. Sooo fine ist die Fine Line der 30er Nadel auch nicht

    Es gibt kaum noch DN 160E Nadeln mit ganzem Stein - und wenn, dann ist das Zeug 36 Jahre alt. Auch die geklebten Splitter DN 160E gibt es kaum noch. Ich bezweifle auch , dass man das geklebte Zeug genauso scharf schleifen kann wie die ganzen Steine.


    Die 30er Nadel hat auch "nur" eine 8er Verrundung. Aber es kommt nicht nur auf die Verrundung, sondern deutlich auf den Schliff und die Abtastfähigkeit an. Während die OM 10 und 20 bei 8/18µm dümpeln, bewege ich mich bei OM 30/40 bei 8/40µm bzw. 8/70µm. Diese Unterschiede sind, wenn der Rest der Kette in der Anlage stimmt, extrem hörbar - außer die Ohren sind eh hin.


    Ich habe schon Leute erlebt, die zwischen OM 10 und 2M Black keinen Unterschied gehört haben. Die haben es natürlich gut, da sie viel Geld sparen. Oder sie sind zu bedauern, weil sie einfach nie in den Genuss detailierter räumlicher Auflösung bei der Schallplattenwiedergabe kommen.


    Von daher sollte jeder, der ein neues System benötigt, sich getrost auf seine eigenen Ohren verlassen und nicht auf die Empfehlungen aus Zeitschriften oder Foren. In guten Fachgeschäften kann man Vergleichshören mit eigenen Schallplatten. Das hat schon bei so manchem ein Lächeln ins Gesicht gezaubert ;)


    Gruß


    Stephan

    Aber mit Originalnadel liegt das System schon auf OM 30-Niveau.

    Na, das ist mir aber ganz neu :whistling: . Die Nadel vom OM 30 hat den Fine-Line Schliff.


    Für das TKS 60 gab es damals zunächst die Nadel DN 160 mit ganzem Diamanten. Diese wäre dann in etwa auf OM 20 Niveau, danach gab es dann nur noch die DN 160 mit geklebtem Diamantsplitter auf OM 10 Niveau. Also alles nicht so wirklich berauschend, wenn man schon mal was besseres gehört hat ;) .


    Das OM 10 ist einfach nur laut (ideal für MP3 Freunde), das OM 20 löst schon etwas besser auf, aber erst ab OM 30 und OM 40 kann man von räumlicher Abbildung sprechen.


    Gruß


    Stephan

    stephan: dass da Arbeits- und Materialkosten dahinter stehen, ist Vielen eben kaum bewusst und wenn so eine "Serie" nur klein ist, erhöht sich ein Preis von selbst...

    Na ja, die "Fachleute" hier haben den Preis ja schon bewertet :whistling: .


    Die Materialkosten dabei sind lächerlich. Was richtig Geld kostet, dass ist der Arbeitslohn und das Fachwissen der Druckerei. Diese Ringe müssen nämlich noch gesetzt werden von einem Setzer, dann muss extra ein Werkzeug angefertigt werden um die Ringe sauber zu stanzen....etc. etc.


    Dem Druckereibesitzer war der aufgerufene Preis selbst peinlich, aber Qualität kostet - trotz einer nicht gerade kleinen Auflage ;) .


    Gruß
    Stephan

    Die Ringe müßte mal einer nachbauen... Ich glaub da würden einige Bestellungen zusammenkommen


    Wolfgang

    Die Stroboskopringe werden doch schon längere Zeit in selbstklebender Form auf dem ebay Marktplatz angeboten. ;)


    Auf der Phonobörse in St. Georgen habe ich folgendes Gespräch mithören dürfen:


    Besucher: So einen Ring habe ich mit aus dem Internet ausgedruckt - funktioniert aber nicht richtig.
    Verkäuferin: Dann können Sie hier einen funktionierenden erwerben.
    Besucher: Nee, ich habe ja den aus dem Internet :rolleyes:


    Solche Leute gibt es leider zu viele. Wenn es nix kostet, dann ist es auch nicht schlimm, wenn es nicht funktioniert. Und wenn einwandfreie Ware verfügbar ist und Geld kostet, dann bleiben nicht mehr viel Käufer übrig.


    Gruß


    Stephan

    Entweder das ist eine bisher unbekannte "Sonder EDITION", oder der Verkäufer hat in den Deutschstunden lieber blau gemacht :D .


    Wie dem auch sei, der Preis ist wohl noch als normal einzustufen ;)


    Gruß


    Stephan

    nachdem ich in der Bucht einen originalverpackten und so gut wie neuwertigen CV 1600 sowie den dazugehörigen CT1641 in dem selben angepriesenen Zustand ersteigert hatte und stattdessen ein Paar von Pflegefällen bekam, packte mich der Ehrgeiz die Kisten trotz des Reinfalls wieder instadnzusetzen.

    Hallo Jörg,


    im Zuge des DUAL Hypes glauben viele Leute, sie hätten Gold gefunden, wenn sich auf dem Dachboden oder im Keller noch Geräte in Originalverpackungen befinden. Die Preise sind daher für solche Pflegefälle unrealistisch hoch :thumbdown: .


    Einen abgerauchten Funkentstörkondensator kann auch ein Laie mit geringen Lötkenntnissen ersetzen, aber bei dir scheint da mehr defekt zu sein.


    Die Instandsetzung eines CV 1600 sollte man gelernten Rundfunk- und Fernsehtechnikern überlassen. Sonst ist nachher noch mehr kaputt.


    Trotzdem viel Freude an deiner Kombi, wenn sie dann irgendwann läuft.


    Gruß


    Stephan

    Hallo,


    es muss nicht immer 7er sein ;) .


    Ich habe heute mal einen 626 mit Ortofon Vinylmaster Silver gegen einen 731Q mit Ortofon Vinylmaster Silver antreten lassen :saint: .


    Für mich klingen die Geräte beide gleich gut. Man muss halt wissen, ob man das Mäusekino in der Blende vom 731Q unbedingt braucht oder ob man einfach nur auf hohem Niveau Musik hören möchte.


    Und da beide Antriebe technische Daten aufweisen, bei denen nur noch Messgeräte die Unterschiede ausweisen, keinesfalls aber die menschlichen Ohren, darf man getrost zu 626 oder 731Q greifen. Es ist alles nur eine Frage des Geschmacks.


    Gruß


    Stephan

    Wofür Basteltom ein Dislike erhalten hat, ist mir rätselhaft

    Lieber Robert,


    Basteltom ist seit 2003 mit unzähligen Accounts hier im Board unterwegs und hat in der Vergangenheit viel verbrannte Erde hinterlassen. Auf Einzelheiten möchte ich hier nicht eingehen ;) .


    Da besteht schon die Gefahr sich "Dislikes" einzufangen.

    ich habe es mit einem Like wieder ausgeglichen.

    Das wird dem Thomas B. aus K. auch nur kurzfristig helfen. Ich habe mich entschlossen den hier angesehenen User hephaistos zu unterstützen.


    Gruß


    Stephan

    1218 macht auch probleme mit pimpel..... hab mir das päckchen 4xgelb 2x schwarz geordert...... die will er gar nich


    ich hab genau den gleichen Satz Revipimpel ausprobiert.
    die gelben, mochte der 1226 auch nicht, schwarz funktioniert sehr gut


    Tja, wenn GEIZ ja so GEIL ist, dann muss man sowas hinnehmen und hier dann sein Leid klagen :rolleyes::thumbdown: .


    Warum kauft ihr nicht beim dualfred??? Da kostet zwar ein Pimpel soviel wie bei den Nachbaupimpeln ein ganzes Set - dafür funktionieren die Pimpel vom dualfred aber einwandfrei!


    Kopfschüttelnde Grüße


    Stephan

    das ist nicht der Nadeleinschub fürs V15 Typ III (in Zahlen 3 ), sondern fürs V15 Typ II (in Zahlen 2

    Hallo Thomas,


    wieder was dazu gelernt ;) . Ich habe mich auf die Schachtelaufschrift verlassen und nur GRÜN gesehen.


    Danke.


    Gruß
    Stephan

    das ist der Schelllacknadeleinschub für das Shure V15 TypII... Passt auch ans M75.

    Wenn das die Schellack Nadel für das V15III ist, dann passt die nicht ans M75.


    Die Schellacknadeln für das M75 und das M91 sind identisch ;)


    @ulrich1966 Schaff dir doch einen 1216 oder 1218 für Schellack an. Dann kannst du die Nadel im V15III Body nutzen. Die V15III Bodys scheinen übrigens jetzt nach und nach das Zeitliche zu segnen. Habe in den letzten Monaten einige davon in die ewigen Jagdgründe geschickt :( .


    Gruß


    Stephan

    Oder macht es evtl. Sinn gleich ein System mit Jico Nadel zu kaufen, das hier ist doch so ähnlich wie das V15 oder: ebay.de/itm/172147534355?euid=…4ec298c412d4ffcab295&cp=1

    Hallo Aron,


    du solltest dir das Thema "Nachbaunadel" einfach aus dem Kopf schlagen. Da gibt es für billig Geld auch nur billig Gegenwert ;) .


    Das System bei ebay ist mit Originalnadel recht gut, aber mit dem Jico Nachbau dort würde ich es nicht einmal geschenkt nehmen. Wenn ich Musik höre von einer Schallplatte, dann möchte ich dies in möglichst guter Qualität.


    Nach unzähligen Hörtest und Vergleichen von Original- und Nachbau waren die Nachbauten grundsätzlich hörbar schlechter. Wenn du das Glück hast eine Original Nadel für ein altes System zu bekommen, dann kannst du es wagen.


    Ansonsten würde ich sparen und mir gleich ein neues aktuelles System zulegen. Ab 200 Euro aufwärts gibt es da schon Varianten für den 704.


    Gruß


    Stephan

    V15 ist ein klasse System. Ich habe mir nach Beratung bei Thakker eine Jiconadel für um die 20 € dort geholt und bin zufrieden.

    Ja, das V15 ist ein Klasse System, wenn man es mit Originalnadeln betreibt ;) .
    Mit den 20 oder 25 Euro Nachbauten von Thakker oder Conrad klingt das V15 deutlich schlechter als ein SHURE M75 mit Originalnadel =O . Ich empfehle hier einfach mal ein Vergleichshören.


    V15 mit den Billig-Nachbauten ist für mich wie Mercedes E-Klasse mit Trabi-Motor :D .


    Gruß


    Stephan

    Hallo, der Steuerpimpel ist nicht das schwarze Teil auf dem Foto sondern das bräunlich/orange farbige Teil.


    Der schwarze Pimpel hinten auf dem Foto gehört nicht auf das Segment. Der Stift muss BLANK sein ;) .


    Neue Steuerpimpel für den 741Q gibts bei DUALFRED.


    Die Pimpel sind nicht identisch mit den Pimpeln für andere DUAL Plattenspieler!


    Gruß


    Stephan

    Ich habe 720 und 30 noch nicht nebeneinander gehört,

    Aber gegenüber stehend bzw hängend :D .


    Also ich nutze die CL 730 als Frontboxen und die CL 720 als rückwärtige Boxen. Einmal an einem CV 1700 und privat an einem CV 1500. Mir gefällt der Klang der Kombination aus 4 Boxen sehr gut. Auch der Fernsehton wird über die Kombination wiedergegeben.


    Ist aber alles subjektiv.


    Gruß


    Stephan

    die haben es noch nicht einmal geschaft, den TK für die Bilder richtig ins Headshell zu setzen.

    Nun, das lässt für mich nur auf Oberflächlichkeit des zuständigen Redakteurs/Fotografen schließen :( .
    Wenn die anderen Berichte in dem Blatt ebenso geschrieben/fotografiert sind, dann läßt das bei mir große Zweifel aufkommen und ich frage mich wofür ich 6,50 € bezahlt habe ?(


    Gruß
    Stephan

    Hallo,

    verstehe absolut nicht wie das ULM60, ob nun mit DN160, 155 oder 152er Nadel so oft runtergezogen wird.

    das ULM60 wird hier von niemandem runtergezogen, sondern sachlich der unteren Mittelklasse zugeordnet.
    Wenn dir der Klang gefällt ist das doch in Ordnung.

    Wie sieht denn beispielsweise ein Shure V15 III im Vergleich zum ULM60 mit DN152 aus ?

    Das kommt nun wieder auf den Nadeleinschub an. Mit Nachbaunadel klingt das V15III meiner Meinung nach sogar schlechter als ein M75 mit Originalnadel ;) .
    Mit der normalen Originalnadel klingt das V15III für meine Ohren besser, weil es transparenter/feiner auflöst. Man kann dann beim V15III mit der HE-Nadel oder der MR-Nadel nochmals verbessern.
    Es gibt die 3 Originalnadeln für das V15III nur noch selten bis gar nicht - von daher würde ich das V15III einfach aus der Liste streichen.


    Gruß
    Stephan