Beiträge von FDS

    Hallo Zusammen,


    ich überarbeite derzeit meinen CV 1500 RC. Als Anleitung dazu dient mir die angepinnte Ausführungen von Zivi.

    In Kapitel 9 wird empfohlen, die beiden Trimmpotis (R1206 ; 100k) zu ersetzten.


    In meinem Gerät sind die Potis durch Festwiderstände mit 33kOhm ersetzt. Da hat sich

    der Vorbesitzer wohl an die Angaben von Norbert (Briegel) gehalten, der bei einem

    Poti noch die 33kOhm messen konnte.


    Die Frage, die ich mir stelle, und Euch, was kann ich mit dem Poti verändern?


    Das Datenblatt des TDA1074 gibt mir keine eindeutige Antwort:


    Im eingebauten Zustand kommt man eh schlecht an das Poti dran :rolleyes:


    Gruß Peter

    Linn gehörte noch nie zu meinem Beuteschema.


    Wenn Geld keine Rolle spielen würde, würde ich den Technics SL-1000R nehmen.

    Linn und Technics sprechen mit Sicherheit differenzierte Klientel an.
    Beide gehören zu meinen "Traumplayern".


    Und wenn man keine Träume und Wünsche mehr hat, kann man ja gleich Corona heiraten.


    Gruß Peter

    ...da ist zumindest ein gutes denon dl 110 drauf und man ist nicht gleich gezwungen in einen besseren tonabnehmer zu investieren..

    siehste, sag ich doch (Beitrag 2), bei dem Verkaufspreis nur ein 2M red dabei.
    Das entspricht nicht dem Anspruch!


    Gruß Peter

    ...ja die meisten hier sind es gewohnt, ihre schätzchen für einen zweistelligen betrag im dutzend nachgeworfen zu bekommen

    Hallo Romme,


    ich probiere auch gerne Objekte, also Plattenspieler, im drei oder vierstelligen Betrag aus.
    Aber, und da werden mir viele Recht geben, ist ein Plattenspieler nicht allein des Anschaffungspreis wertvoll. Was nutzt mir der teuerste Plattenspieler, wenn das Tonabnehmersystem "schlecht" ist oder seine mechanische Eigenschaften nicht zum Tonarm passen.


    Und ein guter alter Dual im "gewarteten" Zustand kostet dreistellig inkl. System.


    Gruß Peter

    Zum Beispiel:
    Den CS800 als Baukasten wo man Kreuze in einer Matrix setzen kann wie beim Autokauf.
    Angefangen bei der Farbe, dem Motor, Tonarm, TA, ob Bedienung manu halba. vollautomatisch, und und und


    Dann 4 Wochen warten und der Dreher kommt zum Händler oder direkt nach hause.

    Erinnert mich an das Prinzip von Linn beim LP12.

    Das Ortofon red ist doch im Lieferumfang.

    Ja genau das ist doch widersprüchlich, wenn man schon so einen hohen Anspruch hat liefert man, wie früher zeitweise beim Golden 1 ohne System aus und empfiehlt
    das zum Tonarm passende System nach Gewicht, Compliance usw.


    Gruß Peter

    Nicht nur äußerlich schlagen wir mit dem CS 800 einen neuen Weg ein. Dank der technischen Änderungen, wird auch der Klang auf ein neues Niveau gehoben. Das komplette Klangbild wirkt noch brillanter als bisher. Details in den Aufnahmen sind noch deutlicher hörbar. Stimmen und Instrumente klingen noch natürlicher als bisher.


    Vollmundige Worte des Marketings und dazu, meiner Meinung nach, konträr die Abbildung mit einem Ortofon 2m red ?(


    Gruß Peter

    Hallo HaJo,


    Gegenfrage: Gibt es noch Anlagen mit Fernmelderelais? So gut wie garnicht mehr.

    Richtig, so gut wie gar nicht mehr, aber da gibt es noch alte Flipperautomaten und einen Servicehändler,
    der beide Arten von Stäbchen verkauft, leider zu 75 Cent das Stück und dann habe ich ein Ledergeschäft
    gefunden, da kostet das Teil ca. 20 Cent, allerdings bei Abnahme von 100 Stück.


    Da könnte man bei Interesse anderer Forenmitglieder eine Sammelbestellung machen


    Gruß Peter

    Ich habe dafür passende schmale Holzleisten, deren Spitzen mit ganz feinem Sandpapier und dünnen Rauhleder umklebt sind.

    Hallo Hajo,


    Diese Stäbchen kenne ich von meiner Tätigkeit als Fernmeldetechniker. Damit wurden die
    Relaiskontakte der "Flachrelais" gereinigt.


    Gibt es diese noch zu kaufen?


    Gruß Peter

    Hallo Flo,


    früher hatte man die Ansicht bei Elektronik:
    Entweder sie geht kurz nach Inbetriebnahme defekt oder sie hält ewig.
    Dabei darf man das Wort "ewig" nicht falsch verstehen.


    Immerhin ist das C901 ca. 45 Jahre alt und da kann man schon im Netzteil die Elkos tauschen.
    Etwas unsicher bin ich bei den Trimmpotis, die eine schwarze Patina besitzen.
    Die einen lösen sich auf, die anderen nicht.


    Ein beliebter Fehler ist auch der Ausfall des 12V Birnchen, dass in Zusammenarbeit mit dem Fotowiderstand
    den Bandlauf überwacht.


    Gruß Peter

    Wenn da keine Spannung ankommt und alles dunkel bleibt, ist vermutlich die Hauptsicherung gestorben.
    Das ist eine träge 630mA, die Du hinten auf dem Netzteilboard findest.

    Vollkommen richtig Peter, Während der Motor an 230V angeschlossen ist (C919 und C939 haben 26V AC),
    ist die restliche Elektronik über die 630 mA Schmelzsicherung abgesichert.


    Gruß Peter