Beiträge von Wojomebo

    Danke für Eure zahlreichen Tips. Dect habe ich an der Fritzbox nicht eingeschaltet, da habe ich ein separates Teil von Gigaset, was aber nicht stört. Sobald ich das Steckernetzteil der Fritzbox ziehe ist Ruhe; werde mich mal bei Auth erkunfigen

    Danke Wolli

    Liebe Dualsten

    seit Monaten ärgere ich mich über Störungen, die das WLAN / DLAN in meinem Arbeitszimmer verursacht. Installiert ist im Arbeitszimmer eine aktuelle Fritz!Box 7590 sowie eine Fritz Powerline 1220E Dose.Es geht leider nicht anders und nicht ohne. Besonders in leisen Musikpassagen hört man besonders beim Plattenspieler einen Brummton mit einem zusätzlichen Rauschen, sowie ein rat rat rat Geräusch, anders kann ich es nicht beschreiben. Die Lautstärke dieses Störgeräuschspektrums konnte ich reduzieren, indem ich das Netzteil der Fritz!Box anders herum eingesteckt , somit die Phase vertauscht habe.

    Jetzt zu meiner Frage: Gibt es vernünftige und bezahlbare Netzleisten/ Netzfilter, wer hat gute Erfahrungen gesammelt ?

    Bin für jeden Tip dankbar

    Wolli

    Ich stelle mal die These auf, daß man den Antrieb ( Riemen- oder Direktantrieb ) nicht heraus hören kann, vorausgesetzt er ist gut gemacht .

    Beim Reibradantrieb bin ich mir nicht sicher, da ist halt die Zahl der Teile, die Rumpeln verursachen können einfach höher

    Gruß Wolli

    ...womit wir wieder bei meinem Favoriten, dem 714Q sind. Nachteil:

    wer den Abtaster wechseln will, zB einen TA mit 1/2" Mass einbauen will ist hier falsch, bzw braucht einen Umrüstsatz,, der aber das ULM Prinzip ad absurdum führt

    Gruß Wolli

    Hallo horst

    also ich stehe -seit ich ihn habe- auf einen 714Q, quasi der halbautomatische Nachfolger des 704. Begründung: Der Plattenspieler stammt noch aus der Hochzeit der Fa. Dual, einzig die Zarge wirkt billig, kann man aber aufhübschen. Der Dreher hat lediglich eine Endabschaltung, Vollautomatik brauche ich nicht, kann folglich auch nicht kaputt gehen ( Steuerpimpel.) Bis auf die nach Drehzahlen getrennte Feinregulierung ( wer braucht das ? ) und den zusätzlich an der Zarge bedienbaren Tonaramlift sind keine überflüssigen Teile an Bord. An meinem musste ich nur den sogenannten " Knallfrosch" erneuern ( 49 Cent) und die Absenkgeschwindigkeit des Tonarmliftes nachstellen. Ich hatte wirklich Glück, meiner ist in einem Top-Zustand mit dem originalen ULM 60, für lau auf dem Sperrmüll gefunden. Vergleichbares bekommt man bei Ebay ab 250 Euro. Wenn es unbedingt automatisch sein muss, nimm einen 731Q, zB sowas hier:

    https://www.ebay.de/itm/333928…b4d108:g:0h4AAOSwUJtgV1GA.

    Ich habe auch noch einen Revox B795 mit Elac ESG 796H , der Dual klingt deutlich besser, weshalb ich auch den Revox verkaufen werde.

    Liebe Grüße

    Wolli

    Sorry, vielleicht stehe ich auf der Leitung. Ich habe 2 TA, ein ULM 60 an einem 714 Q und ein ULM55E aus einem 622. Investiert habe ich 29 € plus 5 € Versand und habe jetzt zwei funktionsfähige Tonabnehmer für meinen 714 Q. Es wäre mir auch neu, daß die Nadel die Kanaltrennung bestimmt.

    Gruß Wolli

    verstehe ich jetzt nicht , Andreas,

    ich habe jetzt 2 TAs die an meinen 714er passen und beide funktionieren. Wenn ich die techn. Daten recht verstehe hat das 55er eine um 3db schlechtere Übersprechdämpfung bei 1 KHz, der Frequenzgang geht ( nur ) bis 28 Khz statt bis 30 KHz; ob ich diesen Unterschied wohl höre ? Ach ja, as 553er fordert eine 0,5pond höhere Auflagekraft

    Gruß Wolli

    Den TK habe ich bei Alfred bezogen, er hat einen Würfelstecker. Der Minikarton ( DUAL Service ) trägt den Stempel 249323; für mich sieht das nach einem Originalteil aus. Wäre mir aber auch egal, wenn Alfred das (perfekt ) nachgebaut hätte.......

    Wolli

    Ich habe mal beide Tonabnehmer fotografiert, nachdem ich den ULM 55 in den TK 260 montiert hatte..Einfach die Nadel tauschen klappte nicht, die 60er Nadel liess sich nicht vollständig in den 55er Tonabnehmer einschieben ! Auf dem 2.Foto sieht man, daß der ULM 55 rechts eine Einkerbung hat, die dem ULM 60 fehlt

    Auf dem 1. Foto sieht man, daß bei meinen Tonabbehmern die Kontaktstifte gleich dick sind, somit war das Umsetzen in den TK 260 kein größeres Problem



    Wie gesagt, bei mir sind die Nadeln definitiv nicht untereinander austauschbar , die Anschlußstifte an den Tonabnehmern hingegen haben exakt die gleiche Dicke. Vielleicht liegt es auch an der Kerbe an meinem ULM 55, daß die Nadeln nicht untereinander passen.... :rolleyes:

    Liebe Grüße

    Wolli

    PS ich habe mir jetzt einen TK260 bestellt, dann geht der Wechsel zügig vonstatten

    Liebe Dualisten,

    an meinem 714Q habe ich ein ULM 60, soweit so gut. Aus einem 622 habe ich noch ein praktisch unbenutztes ULM 55. Welche Teile brauche ich, um diese System direkt am Tonarm des 714 einrasten zu können ?

    Danke

    Wolli

    Hallo Raquel

    ich kann mir unter " fällt runter wie ein Stein" auch nichts rechtes vorstellen. Ich sehe einen 1/2" Tonabnehmer, der braucht ein anderes (schwereres ) Gegengewicht, ich kann dies auf deinen 2 Bildern aber nicht erkennen. Oder meinst Du, daß der Lift den Tonarm herunter sausen lässt ? Auf dem 2ten Bild mit Gewicht ist diese ganz weit hinten zu sehen. Meinst Du, daß selbst bei dieser Position und Auflagekraft 0 der Tonarm vorne zu schwer ist ? Dann liegt es wohl am zu schweren Tonabnehmer. Dieser konterkariert aber das Prinzip ULM, egal ob man das gut oder schlecht findet oder für einen Marketinggag der Firma DUAL hält....

    Gruß Wolli

    Liebe Dualisten,

    bevor ich das mit der Zarge angehe , mein aktuelles Problem: der Plattenteller dreht sich auch bei ausgeschaltetem Dreher !

    Wenn ich eine LP auflege dreht sich der Teller mit exakter Drehzahl ( lt Stroboskop), am Ende der Platte hebt der Tonarm ab und kehrt auf die Stütze zurück, die LEDs im Stroboskop erlöschen, aber der Teller dreht weiter - scheint auch immer schneller zu werden. Es ist egal, wie herum ich den Netzstecker einstecke. Die Drehzahlregulierung für 33 und 45 U/min funktioniert lt Stroboskop und lässt sich auch ausschalten;irgend ein Strömchen findet also seinen Weg zum Motor... <X

    Bin für jeden Tip dankbar

    Wolli