Beiträge von TMack

    Hmm, dieses klacken kenne ich eigentlich nur , wenn Schraube 158 falsch eingestellt wurde, aber das hast du ja schon probiert.

    Zur Automatik an sich: Ich musste damals auch die Liftschraube richtig einstellen, damit es wieder ging, aber das hat nix mit dem klacken zu tun.

    Das klingt mechanisch.

    Hast du mal auf das Kurvenrad geschaut ?

    Was ich mir auch vorstellen kann ist, dass beim Rastblech(164) etwas überspringt.


    Gruß

    Till

    Ja in deiner Kette ist auch nichts drin, was ein Brummen oder Surren verursachen könnte.

    Also wie schon beschrieben. Check als erstes den Tonkopf. Geh ruhig mal vorsichtig mit einem Glasfaserradierer über die Kontakt vom Tonkopf, wenn es nicht glänzt.

    Möglicherweise wurden beim Cinchaufbau auch die Kabel nicht richtig raufgesteckt, sollten sie mit Klemmen gemacht worden sein und nicht angelötet.

    Wie gesagt, es wird zwar das extra Massekabel empfohlen, aber ich habe bei 6 Dual Plattenspielern die ich umgebaut habe, nicht einmal eine Extra Messeleitung gelegt, geschweige denn die Messeleitung durchgeknipst am Kurzschließer.

    Das ist meine Erfahrung! uf der anderen Seite bist du mit Gernots Hinweis auf der absolut sicheren Seite.

    Ich hatte es auch schon im Freundeskreis, dass bei einem Receiver das extra Massekabel nötig war, während bei anderen Receivern, dass Massekabel nicht nötig war.

    Kannst du ein wenig über deine Audiokette sagen ?

    Hallo Michél,

    das zusätzliche Massekabel hatte ich noch nicht einmal an meinen Dual verbaut und hatte nie Probleme.

    Das ein Plattenspieler "besser" klingen kann, halte ich für ein Gerücht.

    Es geht um das Gefühl, wenn man die Bedienelemente bedient, das muss sich meiner Meinung nach wertig anfühlen.

    Nun zu deinem Problem mit dem surren und rauschen.

    Das könnte in der Tat ein Masseproblem sein.

    Du kannst für einen ersten Test erstmal folgendes probieren.

    Dein Yamaha Receiver hat einen Ground über den Cinch anschlüssen von deinem Plattenspieler.

    Bei einem Cinch-Stecker der äußere Metallring die Masse, verbinde mal mit etwas leitfähigen diesen äußeren Metallring mit dem Ground von deinem Receiver. Das ist natürlich nicht so getrennt wie bei einem zusätzlichen Massekabel, aber erstmal ein guter Punkt für einen ersten Test.


    Welche Kontakte wurden denn gereinigt ?

    Sind die Kontakte vom Tonkopf gerenigt worden und von den Tonkabelanschlüssen?

    Für das Surren kann tatsächlich die Nadel verantwortlich sein.

    Du musst jetzt Punkt für Punkt ausschließen, woher es kommen könnte.


    Das wären erstmal meine ersten Eindrücke.

    Den 521 habe ich schon revidiert, bei mir sind solche Probleme nicht aufgetreten und es ist ein richtig guter Dreher.

    Hallo Carsten,

    die Elkos und Tantalkondensatoren habe ich schon alle getauscht.

    Die Potis habe ich erstmal so gelassen wie sie sind, da habe ich nichts angerührt.

    Ich habe auch schon das Hauptlager vom Motor (welches neben dem Kurvenrad liegt) gereinigt und mit LM47 neu gefettet.

    Das brachte keine Verbesserung.

    Den Pitchpoti könnte ich mir nochmal anschauen, das habe ich noch nicht getan.

    Die Mechanik habe ich wieder so eingestellt wie im SM empfohlen und ich habe auch alles neu geschmiert.


    Gruß

    Till

    Hallo Carsten,


    die Lösung war das Zusammenspiel von Auflagepunkt des Haupthebel auf den Steuerpimpel und dem Tonarmlift.

    Der 721 hat nun schon eine Baustelle weniger.

    Jetzt muss ich nur noch die Gleichlaufschwankung in den Griff kriegen.
    Aber ich bin guter Dinge.

    Ich bin auch gar nicht mehr so sauer auf den 721, weil ich mechanisch sehr viel gelernt habe :)


    Gruß

    Till

    Hallo Carsten!


    Sorry, dass ich mich jetzt erst zurückmelde, aber ich war so gefrustet, dass ich den 721 erstmal zur Seite gelegt habe.

    Heute habe ich den 721 nochmal zur Hand genommen und mal alles von unten beobachtet.

    Nachdem mir dann nochmal das Rastblech und die Exenterschraube zur Hand genommen habe und auch nochmal viel genauer den Haupthebel eingestellt habe, geht alles wieder Butterweich.


    Das einzige Problem was ich jetzt noch habe ist, dass der Tonarm viel zu weit innen aufsetzt und auch über die Einstellschraube keine Verbesserung eingetreten ist.
    Hat da noch jemand einen Tipp ?

    Ich bin eigentlich grundsätzlich so wie im SM vorgegangen.


    Gruß

    Till

    Hallo Leute,

    ich bin noch nicht so lange hier, habe aber schon viele tolle Deals mit Forummitgliedern gemacht und mittlerweile auch meine halbe Familie mit einem Dual versorgt (ob sie wollten oder nicht).

    Ich habe bereits jetzt mehrere Dual vor mir liegen gehabt und zum Teil auch revidiert (704, 504, 621, 604)

    Zur Zeit habe ich den Dual 721 von meinem Kumpel bei mir.

    Er hat ihn gebraucht gekauft, aber der Zustand war nicht schön.

    Die Automatik lief nicht richtig, es waren die Sicherungsschrauben verbogen etc.


    Er hat mich gebeten, ob ich ihn für ihn wieder flott machen kann.

    Hätte ich gewusst, was mich erwartet, hätte ich "nein" gesagt.

    Was habe ich bereits getan:

    Alle (sichtbaren) defekten Teile ausgetauscht -> Transportschrauben, Tonarmablage

    Die Elektronik getauscht -> Knallfrösche sowie alle Elkos und Tantal getauscht

    Steuerpimpel -> getauscht


    Jetzt passiert folgendes.

    Die Automatik hakelt trotz neuem Steuerpimpel sehr. Ich habe es mit Einstellung der Tonarmhöhe probiert und auch das SM befolgt, zur Einstellung des Lift.

    Dann habe ich auch die Schraube vom Haupthebel eingestellt.

    Dadurch hakelte der Tonarm weniger, aber er erwischte nicht die Einlaufrille, sondern setze noch weiter innen auf.

    Selbst mit der Justage der Schraube wurde es nicht besser.

    Dann gibt es ein Problem mit der Leerlaufrille am Schluss.

    Auch da ging der Tonarm nicht von alleine hoch. Dies konnte ich beheben mittels Schraube der Abstellschiene (182).

    Ich habe dann den Startvorgang per Hand eingeleitet (natürlich vom Netz getrennt).

    Da ist mir aufgefallen, dass das Rastblech (164) blockiert. Wenn ich es kurz antippe geht es, aber nicht wenn ich die "Automatik simuliere".


    Ich habe auch probiert die Automatik zu resetten, aber auch da ging es nicht.

    Das nächste ist, dass der Plattenspieler nur Manuell abschaltet.

    Da geht komischerweise auch der Tonarm von alleine zurück in die Ausgangsstellung.

    Also es scheint auch was mit dem Kurvenrad nicht zu stimmen im Automatikmodus.


    Ich weiß, das ist jetzt viel auf einmal, aber ich habe das Gefühl, dass vielleicht der Vorbesitzer schon mal daran rumgespielt hat.

    Wie kann ich am besten wieder einen guten Ausgangspunkt schaffen, sodass alles wieder funktioniert wie es soll ?

    Ich bin für jede Hilfe dankbar!


    PS: Wenn das geht, nehm ich mir auch die Gleichlaufschwankungen vor ;)


    Gruß,

    Till

    Dann muss ich an meiner Lesekompetenz arbeiten.

    Ja dann einfach ein Sommer Cable Onyx oder dergleichen kaufen.

    Lötkolben in die Hand und anfangen zu löten.

    Du scheinst ein Mikrofonkabel bekommen zu haben, wenn die Maße nicht getrennt ist.