Beiträge von Buchi

    Hallo, ich habe neu in meiner kleinen Sammlung einen PE 2020L. Ich habe bei meinen alten Duals schon öfters kleinere Reparaturen und Wartungen durchgeführt, dazu habe ich die Konsole immer einfach nach oben aus der Zarge genommen. Jetzt stand ich gestern vor meinem PE 2020L und habe erfolglos versucht die Konsole herauszunehmen. Was verstehe ich da nicht oder geht das gar nicht? Ich habe im Netz irgendwie nichts dazu gefunden.

    Kann mich jemand von Euch erleuchten.


    Grüße Joe

    Hi, danke schon mal für die ersten Antworten. Das sind ja schon mal 3 gute Tipps. Originalkabel kann ich nicht weiterverwenden da kaputt. Die beiden von euch empfohlenen Kabel hören sich schon mal gut an. Ich kann den Einfluss des Kabels auf den Klang schwer einschätzen. Kann so ein 1,30€ Kabel eventuell sogar schlechter sein als die Dual Originalkabel? Lohnt es sich da 10€ mehr auszugeben. Ich will mich ja auch nicht verschlechtern.

    Das teurere Sommer Kabel ist schon sehr dick. Bekommt man das überhaupt durch die Metal Zugentlastungsplatte hinten am Gerät gezogen und im Gerät gut verlegt?

    Der gute Klang und das Gefühl ein gutes Kabel genommen zu haben ist mir schon sehr wichtig.


    Grüße Joe

    Hallo ihr Lieben, ich möchte meinen Dual 721 jetzt endlich mal auf Cinch umbauen. Stecker und Kabelschuhe und Lötkolben habe ich schon und das wie ist mir eigentlich auch schon klar. Was mir aber noch fehlt, und wo ich mit meiner Suche nicht so richtig weiterkommen, ist das Kabel. Welches gute Kabel als Meterware kann ich da nehmen? Und wo kann man das aktuell bestellen. Kapazität sollte ja nicht so hoch sein. Gibt es auch gute Zwillingskabel oder sind das zwei einzelne Kabel (finde ich irgendwie nicht so gut) ?

    Könnt ihr mir ein paar Einkaufstipps geben?

    Das wäre super.


    Grüße Joe

    Hallo, ich habe mal eine Frage zu meinem Dual 704. Wenn ich den Tonarm zur Platte bewege, kommt da ja ein Startwiderstand der das Gerät anschaltet und das der Teller anfängt zu drehen. Ist dieser zu überwindende Widerstand hoch? Bei meinem Dual 721 ist das nämlich butterweich. Da die beiden Geräte ja sehr ähnlich sind, Wüste ich gerne ob es da mechanisch einen Unterschied gibt?

    Grüße Joe

    Ok, danke für die Antworten. Ich habe noch mal genau hingeschaut und die kleine Aussparung gesehen wo die Schraube rein muss. Wie beschrieben bis minimal Spiel reingeschraubt und dann mit der Kontermutter fixiert. Da das ja die einzige Schraube war, und ich ja sonst nicht verstellt hatte, ist jetzt alles wieder gut.

    Danke für eure Hilfe.

    Hallo, ich brauche nochmal eure Hilfe. Ich versuche das mal verständlich zu erklären :

    Bei meinem neuen Dual 721 ist es so, daß wenn ich ihn manuell bediene, die Höhe der Nadel über der Platte normal ist (ich sag mal 1cm). Das kann ich ja auch mit dem silbernen Drehknopf einstellen. Wenn ich aber mit dem Automatikbetrieb starte/stoppe ist der Tonarm höher (. So hoch, dass er beim zurückführen fast über die Tonarmablage läuft und da machmal drauf verkantet und sich nicht absetzt.

    Ich habe mit dem silbernen Drehregler und der kleinen schwarzen Drehfunktion direkt am Tonarmlift gespielt und probiert. Die haben aber keine Auswirkung auf diese Höhe bei der automatischen zurückführung?

    Wie kann ich das einstellen?

    Und kann mir jemand erklären warum ich direkt am Tonarmlift und zusätzlich den silbernen Knopf für die Höhe des Systems/Nadel habe und wie ich diese wieder optimal einstelle (ich habe ja an beiden ordentlich gedreht)?


    Ganz lieben Dank im voraus.

    Joe

    Hallo, ich habe eine Frage: Ich habe an meinem Dual 721 an der Schraube gedreht, die oben auf dem Tonarmlager sitzt. Jetzt weiß ich nicht wie fest ich diesen wieder anziehen soll. Wenn ich sie löse ist das ganze Lager locker. Wenn ich Sie rein schraube berührt irgendwann die Schraube die kardanische Aufhängung. Dann ist die Aufhängung wieder fest, aber wie fest muss ich die Schraube anziehen?

    Ich hoffe ihr versteht was ich meine.


    Grüße Joe

    Danke. Jetzt bin ich wieder etwas schlauer. Ich werde erstmal die Grundeinstellung <120 für das Ortofon Black lassen. Ich habe mal etwas mit der Kapazität gespielt. Irgendwie kann ich bei höheren Kapazität Einstellungen keinen Unterschied hören. Ich habe aber verstanden, dass wenn ich mal ein Shure m91 oder V15iii anbaue, es Sinn macht nochmal höhere Kapazitätseinstellungen zu produzieren.

    Also so ganz komme ich mit euren Formeln noch nicht klar? Das Ortofon 2m Black will 150-300 Kapazität haben. Beim Plattenspieler steht "Gesamtkapazität des Tonsignalweges 150 pF". An meinem Phonomodul ist die Standard/Werkseinstellung "<120".

    Soll ich das so lassen? Ich könnte Einstellung am Phonomodul auch in 30er Schritten erhöhen.

    Passt das so für die die meisten Plattenspieler und Systeme? Was ist denn, wenn ich meine Shure m91 oder V15iii anbaue?

    Passen die "Gesamtkapazität des Tonsignalweges 150 pF" auch so ca. für meine Duals 1219 oder 721?

    Viele Fragen, aber irgendwie möchte ich das endlich mal verstehen.

    Grüße Joe

    Hallo, ich habe nochmal eine Frage zur richtigen Einstellung der Kapazität an meinem Phonovorverstärker.

    An meinem Graham Slee Amp SE gibt es ja keine Einstellmöglichkeit. Ich stecke meine Duals einfach rein und es klingt dann auch immer irgendwie sehr gut. Der Unterschied kommt wohl vom System und Nadel.

    Den zweiten Dreher betreibe ich direkt über den MM Eingang am T+A Verstärker. Dieser hat ein Phonomodul mit der Möglichkeit die Kapazität zwischen 100 und 500 pf in kleinen Schritten anzupassen.

    Bei meinem neuesten Plattenspieler steht bei den technischen Daten "Gesamtkapazität des Tonsignalweges 150 pF".

    Heißt das jetzt das das der ganze Plattenspieler mit den verbauten Cinchkabel 150 pF hat und ich das auch am Phonomodul so einstelle? Ist das so einfach oder muss ich da noch was fürs Modul oder so dazurechnen? Ich lese oft von Kapazitäten von 400 pF und so. Das wäre ja viel mehr.

    Bei der Graham kann ich ja eh nicht verändern, aber bei dem Phonomodul ja schon und dann würde ich das gerne richtig machen.

    Grüße Joe

    Hi, ich wohne in Hamburg. Gibt es hier im Norden Dual Fans die im Notfall mal helfen können? Meine Sammlung wird bestimmt größer und da gibt es bestimmt mal technische Problemchen?

    Ok. Und Silikonöl ist Pflicht - das habe ich verstanden.

    Also, also ist das machbar mit ein wenig Zeit auch für Hobbybastler machbar und man braucht keine Ersatzteile oder so. Aber das spezielle Siliconöl ist wichtig. Um es erstmal zu testen geht auch kein anderes Nähmaschinenöl oder so was?

    Hallo, ich bräuchte mal eure Hilfe. Ich habe die Chance günstig an einen Dual 650 rc von einem Bekannten zu kommen. Er sagt das der Lift nicht funktioniert. Der Tonarm fährt nur minimal beim betätigen des Hebels hoch? Sagt er. Kann das was sein was ich reparieren könnte oder sagt ihr lieber Finger weg. Ich habe schon etwas Erfahrung mit alten Duals aber am Lift/Lift Mechanismus war ich noch nie dran?

    Habt ihr eine Einschätzung für mich.


    Grüße Joe