Beiträge von Kaizersosse

    Ich hätte ja noch einen 2020 (telefunken Acusta) auf Halde liegen, den würde ich als Ersatzteilspender zur Verfügung stellen und Jeder kann sich raussuchen, was er braucht.

    Voraussetzung wäre, dass mir irgend Jemand hier meinen zweiten Acusta wieder herrichtet, ich geb´s langsam auf mit den 2020.... ;(

    Mittlerweile habe ich vier 2020 rumstehen und keiner funktioniert zu 100%, finde das Teil aber extrem atraktiv.


    Gruß

    Markus

    Hallo in die Runde,


    gleich vorab, ich war mir nicht sicher, ob ich ein neues Thema eröffnen, oder mich in den Wartungsthread von Kai hängen soll.


    Ich hatte die Möglichkeit gleich zwei fast komplette Telefunken Acusta Anlagen aus den Kleinanzeigen zu fischen. Dabei waren zwei 2020

    einmal mit automatischen Lift, und einer mit dem manuellen.

    Den Liftpimel habe ich ersetzt, allerdings bekomme ich es nicht hin, dass sich danach der Arm so frei bewegt, dass er nicht beim Spielen hängen bleibt.

    Bei dem Gerät, wo noch alles original ist, schwebt dieser regelrecht über die Platte.

    Auch wenn ich die geschlitzte Mutter nicht ganz anziehe, ist da noch irgendwas schwergängig, selbst wenn unten kein Gestänge montiert ist.


    Woran könnte das liegen? Ich habe mal zwei Bilder der Lagerkäfige gemacht, die sitzen doch richtig so?

    Hab alles schon zigmal ausgebaut und nachgeschaut, komme aber irgendwie nicht weiter.


    Vielleicht hat ja noch jemand einen Tip


    Danke und Gruß

    Markus

    Hardi, danke Dir!

    Dann scheint das M 44 tatsächlich der indeale Spielpartner zum PE zu sein.

    Werde es nochmal montieren und genau auf die Auflagekraft achten, ich glaube, da hatte ich viel zu wenig eingestellt.


    Gestern Abend mit einem Kumpel, die Neupresung der Wildflowers von Tom Petty gehört, hat mächtig Spaß gemacht, mein Kumpel (hat einen Kenwood KD 7010)

    war schwer begeistert vom PE und war überrascht, wie viel Klang aus so einer ollen Kiste kommt.

    Guten Morgen!

    So, jetzt mal Schluss mit dem ganzen Gewichtskram;)


    Ich habe in meinem Fundus noch tatsächlich ein ADC System gefunden ( noch montiert an einem Ersatzdreher), allerdings ein XLM MK3, dass dürfte vom Schliff her evtl. zu fein für den PE sein, oder irre ich mich da?

    Das am PE montierte Shure ist ein M44mc, über die Bezeichnung mc hab ich im Netz nichts gefunden, weiß da einer von Euch mehr?


    Seit kurzem darf ich mich auch zu den PE 33 Nutzern zählen.

    War eine spontane Aktion, hab das gute Stück aus der großen Bucht gefischt.

    den hatte ich auch auf'm Zettel ;)

    Was für'n System hast Du da jetzt drunter?

    Da ist ein ein Shure M44 drunter. Spielt schon mal ganz ordentlich, vielleicht soger etwas was zu viel Bass. Ich denke, ich werde da mal ein bisschen experimentieren. Gerne nehme ich auch Tips an ;)

    Ja, ich denke, der Preis war schon an der oberen Grenze, der VK hatte den PE aber ehrlich beschrieben (defekt) und tadellos verpackt.

    Hallo in die Runde,


    das hat man nun davon, wenn man diesen Thread durchliest....


    Seit kurzem darf ich mich auch zu den PE 33 Nutzern zählen.

    War eine spontane Aktion, hab das gute Stück aus der großen Bucht gefischt.


    Leider ist die Startachse beim 3. Betätigen an der "Sollbruchstelle" gerissen. Konnte ich aber mit Harz und Heftklammer (Danke nochmal für den Tip hier im Forum) kleben und hält bestens.

    Treibrad war auch hart wie Beton, konnte aber eines aus einem alten dual modifizieren, die Drehzahl wird solide gehalten, Pitchregler fast in der Mitte.

    Die Haube hat auf beiden seiten Scharniere, muss ich noch ein bisschen polieren. Eine kleine Stelle am Holz muss ich noch irgendwie ausbessern.

    Ansonsten bin ich von dem Teil echt begeistert und darf sich neben einem Thorens TD 125 mit SME 3009, sowie einem Sony PS X 65 einreihen.


    Hallo Micha und Kai,


    danke für die Infos, werde das heute Abend mal testen. Wenn ich die Kugelkörber draußen habe, poste ich mal ein Foto vom verdächtigen Korb.


    Schöne Grüße
    Markus

    Das müsste doch mit dem Dingens recht einfach machbar sein, hab mittlerweile mitbekommen, dass das zum Justierten des Ta ganz hilfreich ist,
    wollte es schon wegschmeißen... :/


    Im übrigen bin ich nicht wirklich weiter gekommen, mit dem nicht leicht genug drehenden Arm. Ich vermute, dass ich durch die Löseaktion der schwarzen Mutter das untere Tonarmlager beschädigt habe und jetzt nicht mehr sauber funktioniert. Habe auch mal das obere und untere Kugellager vertauscht, bringt aber nichts. Sobald ich die geschlitzte Mutter anziehe, dreht der Arm nicht mehr geschmeidig, lockere ich sie etwas gehts besser, aber der Arm ist dann schon leicht am wackeln. Beim abspielen einer Platte bleibt oftmals die Nadel hängen, daran merke ich, dass der Arm noch nicht sauber läuft.


    Nochmal kurz was zur Mutter. Es ist definitiv einfacher, die geschlitzte Mutter zu lösen und nicht die schwarze am Chassis. Vielleicht sollte Kai das in seiner klasse Beschreibung nochmal erwähnen, vielleicht hab ichs auch übersehen... ;)


    Gruß
    Markus


    Hallo Kai,


    ich habe ca. 2-3mm Luft nach oben. Bei meinem anderen 2020 hebe ich den Arm locker an und kann ihn federleicht zur Mitte bewegen.
    Beim W250 ist da ein deutlicher Widerstand zu bemerken. Kennst du das Problem mit dem sich mitdrehendem Gewinde?
    Wenn ich dran denke, dass der Arm nochmal raus muss, bekomme ich die Krise...


    Gruß
    Markus

    Sooo, kleines Zwischenfazit.


    Der Lift funktioniert jetzt einwandfrei, der Arm wird schön angehoben und geht ganz sanft wieder runter.
    ABER, leider wird der Arm jetzt nicht mehr zum Plattenanfang geschwenkt ?( Das hat vorher funktioniert und jetzt nicht mehr. Klasse...


    Ich hab schon gemerkt, das der Arm sich nicht so geschmedig bewegen lässt, wie bei meinem anderen 2020, da ist leichter Widerstand zu spüren.


    Wenn der Teller sich dreht, und ich bewege den Arm händisch zur Plattenmitte, wird der Arm angehoben und fährt bis ca Plattenanfang selbstständig zurück.


    Ich vermute, dass da beim Einbau irgenwas schief gelaufen ist (obwohl ich sehr vorsichtig agiert habe) und tippe auf die Mutter, mit der der Arm befestigt ist.
    Die schwarze Achse mit dem Gewinde für die Mutter hat sich andauernt mitgdreht und ließ sich extrem schlecht lösen, beim anderen PE ging das ohne Probleme.


    Hat jemand einen Tip, wo ich suchen könnte, bzw. muss der Arm nochmal raus?
    Bin über jede Hilfe froh...!


    Schöne Grüße
    Markus

    Ruhig Männer :)


    Den Tonarm hab ich draußen, natürlich mit der Anleitung von Kai und auch Fritz und Paul. Was mir richtig Probleme bereitet hat, war, dass sich die Mutter gedreht hat, aber der Arm nicht lockerer wurde,nur das leichte verkannten des Arms hat es dann nach einer guten halben Stunde geklappt, ging nur millimeterweise voran. Die kleine M2 Schraube ist drin und gesichert.
    Einbau mache ich dann morgen.
    Das ist erst mein dritter Pimpeltausch, der erste ging schief, der zweite hat geklappt.
    Hoffe, dass dann auch der mauelle Lift funktioniert, der zickt noch rum...


    Ich berichte wieder, möchte aber nicht Bertholds Thread kapern ;)


    Gruß
    Markus

    Da schließe ich mich an, tolle Aktion.
    Da ich kurz vor dem Tonarmausbau meines frisch erworbenen W250 stehe, interessiert mich das Ende der Geschichte um so mehr.
    Viel Erfolg!


    Grüße
    Markus

    Kurzes Update.
    Hab den PE wieder hinbekommen, läuft in allen Funktionen einwandfrei. Den Liftpimpel im Tonarm habe ich aber erstmal so gelassen, da der Alte noch seinen
    Dienst verrichtet. Er könnte zwar 2-3mm höher gehen, aber der Arm schafft es noch zurück in die Stütze.
    Jetzt werde ich ihn noch auf Chinch umrüsten und den "Verkaufe" Thread nach einer großen Zarge beobachten.


    Hier ein Foto vom gereinigten Zustand, die Zarge hab ich auch noch etwas geschliffen und geölt.


    Na dann Markus, tu mal messen! :rolleyes:


    Das Chassis vom 2020/2020L wären: 358x306 mm

    So, ich hab mal nachgemessen, die Maße stimmen mit deinen Angaben genau überein, also ein 2020, um so schöner :)


    @Gerhard


    Die Anleitung von Kai hatte ich damals auch zur Hand, trotzdem hatte ich es nicht hinbekommen, den Pimpel im Tonarm zu erneuern. Hatte mir dafür nicht die nötige Zeit genommen und
    promt hat nacher gar nichts mehr funktioniert, also Lehrgeld bezahlt...


    Bei diesem hier, funktioniert der Lift noch zumindest im Moment. Ich erneure jetzt erstmal den für den Armtransport, dann saubermachen.
    werde mir auf jeden Fall mehr Zeit nehmen und falls Bedarf mich hier melden.


    Euch schon mal vielen Dank für die Hilfe!


    Gruß
    Markus


    Das ist übrigens der PE, den ich damals den Rest gegeben hab...:

    Danke Männer!


    ich werde nachher mal messen und hier berichten. Ich hatte mal einen 2020L in einer großen Blaupunkt Zarge, an dem bin ich kläglich gescheitert (Lift usw.) und hab ihn
    dann frustriert weiter verkauft. Danach geärgert.
    Den Steuerpimpel werde ich wohl ersetzen müssen, dass beomme ich hin (mit den Duals komme ich besser zurecht).


    Gruß
    Markus

    Hallo in die Runde,


    ich stelle die Frage nochmal hier im Board, im Hifi Forum konnte man mir noch nicht ganz helfen.


    Gerade vom ESchrott gerettet.
    Dachte eigentlich, dass es sich hier um einen Perpetuum Ebner 2020(L) handelt,
    kann aber nirgends einen Typ entdecken.
    Ansonsten spielt der Dreher ganz gut, sehr schwer das Teil.
    Muss natürlich noch komplett gereinigt werden.
    Vielleicht kann ein Experte hier mal Licht ins Dunkel bringen,
    um was für ein Model es sich hier handelt.


    Schon mal Danke!


    Gruß
    Markus