Beiträge von hase71gp

    Pracht meine Hände voll und mit nicht gerade komfortablen minus 27 Grad, mich herumschlage...

    JA das glaube ich dir, heuer ist der Schnee sehr ausgiebig, auch bei uns in Österreich, aber es ist Winter, ich kann mich noch als Kind erinnern, Meterhoch Schnee, einmal fanden dir den Mini meiner Mutter nicht mehr, "Eingeschnieben" :D



    Die Spezial Unterlagen wie vom 839 werde ich aber separat scannen und falls die dort nicht aufgenommen werden, auch direkt entweder über Dropbox, e-mail, Pinwand, wie halt möglich, zu Verfügung stellen; dauert nur noch ein bisschen...

    Super, vielen Dank schon mal im Voraus.


    lg Gunther

    Bis jetzt habe ich noch keine Unterlagen verkauft weil ich sie eigentlich für jedermann gratis hochladen möchte

    das Verstehe ich, und das soll auch so sein, solltest du sie trotzdem mal verkaufen wollen, oder auch andere Dual Serviceanleitungen würde ich sie dir gerne abnehmen, ich würde sie selbstverständlich auch der Allgemeinheit Online zur Verfügung stellen, ich denke da findet man bestimmt eine gute Lösung gemeinsam mit den Kollegen hier im Board.


    liebe Grüsse von Wien nach Kanada, wirklich eine sehr schönes Land, habe da vor ca. 16 Jahren mal eine Rundreise gemacht, war einer meiner schönsten Urlaube.


    Gunther

    So liebe Leute,


    nachdem das Projekt CV 1700 abgeschlossen ist, kommt das nächste auf den Tisch, mein C 839 RC, und ich möchte euch diesmal gleich vorab zeigen was ich alles machen würde, es ist mein erstes Dual Tapedeck dass ich mache, habe bis jetzt einige Akai GX 75/95 überholt die alle super laufen (wenn man das hier überhaupt sagen darf ;) ) , und hoffe auf euren Input was ihr für Erfahrungen mit der Überholung des C839 RC gemacht habt, und was ihr darüber denkt bzw. was man unbedingt machen sollte, Ich möchte aber nix auf Verdacht tauschen, nur das was unbedingt für die Überholung notwendig ist damit es wieder sauber über Jahre läuft, habe mir schon einiges durchgelesen, aber man weis ja nie.


    Voruntersuchung:


    Ich habe mal die Deckel geöffnet und es grob gereinigt, nachdem der Knallfrosch noch recht gut ausgesehen hat, habe ich es mal eingesteckt zur Überprüfung ob es überhaupt noch läuft,
    ja tut es, zwar nicht mehr sauber, aber Vor und Zurückspulen macht er, Play auch nicht sauber aber ohnehin dreht es, allerdings nur in eine Richtung halbwegs vernünftig, aber klar, mit den alten Riemen und Co hatte ich nix anderes erwartet, machte aber sonst einen relativen guten Eindruck,.


    Bis jetzt gemachte Arbeiten:


    • Laufwerk komplett ausgebaut (das geht im Gegensatz zu den Akai relativ easy)
    • Andruckrollen Ausgebaut - sind seit Heute am Weg zu HaJo zur Überholung


    Folgendes würde ich machen am 839er:

    • Knallfrosch Tauschen
    • Andruckrollen wie oben geschrieben sind schon am weg zu HaJo
    • die 3 Segmente auf der Hauptplatine Reinigen - FRAGE: Die Hauptplatine dazu ausbauen, oder geht es auch so eurer Meinung nach?
    • Laufwerk Komplett Reinigen und neu abschmieren, FRAGE: habt ihr hier Erfahrung welche Schmiermittel am besten geeinigt sind bei diesem Laufwerk?
    • Riemen erneuern (habe ich schon da von Thakker)
    • Zählwerk Reinigen
    • Mikroschaler auf der Innenseite der Abdeckung der Kassettenaufnahme Reinigen mit Glasfaserstift, ansonsten erneuern - siehe Fotos
    • Beim Magnetschalter neben dem Laufwerk der den Heber für den Tonkopf und Co betätigt ist ein Gummi - Zwischen Sprengring und Heber - zerbröselt- seht am Foto bitte - hier einfach mit einem Universalgummi ersetzen der Natürlich die Mase einhält?



    Hier noch einige Fotos mit Kommentaren,


    Ich danke schon mal Vorab für eure Ratschläge.


    liebe Grüße Gunther

    Hallo Leute,


    hier mein Abschlussbericht für das Projekt CV1700.


    Ich hatte ja den CV Defekt gekauft, es war ein Widerstand auf der Endstufenplatine durch, wie ich jetzt wiedermal gelernt habe, liegt die Ursache nicht immer dort wo man sie vermutet, beziehungsweise liegt das nahe oft fern ;) ., Der Vorbesitzer hatte den CV schon mal vor einiger zeit überholen lassen, deshalb habe ich auch mit der Enstufenpaltine, und den Endstufen begonnen, weil ja da der Widerstand R1337` durch war, und gleichmal den Ruhestrom umgebaut, sowie es in Zivi’s Anleitung stand und so wie ich es auch beim CV 1500 gemacht habe, das war nämlich bei der Überholung nicht gemacht worden, wie leider so andere Sachen auch.


    Wie ihr dann hier in diesem Thema schon gelesen habt, hatte ich mir da selber ein "Ei gelegt" da ich 2 Transistoren (T1306) nicht geprüft hatte auf die Pin Belegung, somit war dann das Problem da, das zur Eröffnung dieses Themas geführt hat, - siehe auch den Beitrag von HaJo weiter oben - und zu allem Überdruss habe ich dann durch das 2. mal ein und ausbauen bei der Fehlersuche auch noch die Leistungstransistoren verkehrt rum eingebaut, oft sieht man vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr. X(X(


    HaJo hatte mir ja dann angeboten die Endstufenplatine und die Endstufen zu ihm zu senden, und er Prüft und überarbeitet sie dann für mich, das habe ich dann auch gemacht - wie ihr lesen konntet konnte HaJo ja die Probleme lösen, und hat mit die Teile wieder superverpackt zurückgesendet, die Platinen sind vor geraumer zeit wieder eingetroffen bei mir, ich habe alles eigebaut, und losgestartet - in Abstimmung mit HaJo- , Eingeschaltet, der Linke Kanal war mit dem Ruhestrom völlig ok, der Rechte nicht, da ging der Ruhestrom sofort auf 30mV hoch, gut, gleich wieder ausgeschalten und auf Fehlersuche, aber nichts gefunden, dann den 3 Poligen Stecker der von der Klangplatine über den Balance Regler auf die Platine kommt abgezogen (Natürlich im ausgeschalteten Zustand) da HaJo diesen auch nicht angesteckt hatte bei der Einstellung des Ruhestromes - sieht die Bilder von HaJo oben. Dann war Ruhe mit dem Ruhestrom , sprich beide Kanäle ok vom Ruhestrom her, dann wieder Angesteckt, Ruhestrom ok, aber ein sattes Raschen auf dem rechten LS, dann in Abstimmung mit Hajo die Tests für die Ursache gemacht, zuerst denn 3 Poligen Stecker kurzgeschlossen - sprich Masse mit dem Roten Draht verbunden, ans Netz Ruhestrom ok, Raschen weg, danach die Brücke wieder rausgemacht, auf Linear geschalten, Ruhestrom auch ok, Rauschen auch weg, somit konnte HaJo das Problem gleich mal auf die Klangreglerplatine legen, diese dann ausgebaut, und die Lötstellen waren wirklich nicht mehr gut, alles Nachgelötet, eingebaut Ruhestrom ok, dann das nächste Problem, wenn ich den Linken Bass Regler betätige, Ruhestrom wieder hoch, war aber nur bei diesem, alle anderen waren ok, gut also die Platine wo die Klangregler draufsitzen wieder ausgebaut - hatte ich schon mal da ich die Regler schon nachgereinigt habe - hatte der Vorbesitzer zwar auch machen lassen, aber ich habe sie nochmal gereinigt da schon Grünspan rausgekommen war - gut den Regler nochmal auf, nachmal gereinigt, alles nochmal Nachgelötet, eingabaut, und siehe da, alles ok mit den CV, alles Stabil, kein Rauschen, keine anderen Geräusche an LS, Ruhestrom nochmal und nochmal und öfters :D Kontrolliert und mit HaJo Abgestimmt. - Daher wie oben geschrieben liegt der Defekt oft nicht dort in der nähe, sondern ursprünglich auf der Klangplatine in diesem fall, die hat aufgrund der desolaten Lötstellen höchstwahrscheinlich den Ruhestrom im Rechten Kanal immer wieder hochgehen lassen, dadurch ist auch eine Endstufe gestorben, wie eben auch der Widerstand R1337`


    Natürlich habe ich am CV all die anderen Sachen auch gemacht die so anfallen bei der Überholung wie z.b. die LS Relais erneuert, die Anschlussplatine nachgelötet, die OP´s habe ich auch auf der Anschlussplatine getauscht (das mache ich aber nicht mehr vorab, nur wenn es es einen Grund dafür gibt, tausche ich nicht mehr blind) und alles nachgelötet auf der Anschlussplatine, Knallfrosch und Co wurden auch getauscht.


    So nun Läuft der CV1700 wieder stabil, und ist ins Wohnzimmer eingezogen.


    Ich möchte mich bei allen bedanken die mir bei diesem Thema geholfen haben, und mir ratschlage gegeben haben,
    GANZ BESONDERS möchte ich mich bei HaJo bedanken, der mir nicht nur die Endstufenplatine gemacht hat, und alles Perfekt eingestellt hat,
    sondern mir dann auch noch mit den Problemen nachher unterstützt hat, wirklich ganz große klasse, vielen vielen dank dafür HaJo.


    hier noch 2 Bilder wo man den CV im Einsatz sieht, einmal noch auf der Werknbank, und dann im Wohnzimmer.


    4 von den 7 Drehern hängen am CV drauf, der 731Q MC auf Phono 1 (auf MC umgeschalten) 1249 am Phono 2,
    721 am Tuner mit Pre Amp, und der 704 am Tape 1 mit Pre Amp, die anderen 3 sind am Akai AM 75 Reference Master angehängt,
    der CV 1700 Betreibt die Dual CL 490, der Klang ist wirklich sehr gut mit dieser Kombi.


    liebe Grüße
    Gunther

    Ich habe von Anfang an nicht wirklich Tipps bekommen sondern wurde nur niedergemacht.
    Ich habe mir alle Threads über Dual CV1500 durchgelesen, hier wurde noch freundlich miteinander umgegangen.

    Das ist absolut NICHT richtig, du hast wie schon die Kollegen geschrieben haben genug Tipps bekommen, ich habe dir auch geschrieben schau dir den Bericht über die Generalüberholung von Zivi an,.


    ABER: Wie die Kollegen schon geschrieben haben, du hast einfach darauf losgelötet, hast auch Transistoren getauscht wie Hajo geschrieben hat warum? Und dann hast nicht mal den eingebaut der Verbaut war, obwohl es den selben Typ noch zu Kaufen gibt, und wenn du schon die OP Tauscht, dann nimm wenigstens die, die meistens empfohlen wurden, und auch in Zivis Beitrag, das wären die LM 833 gewesen.


    UND: Wenn man einen Verstärker so in Betrieb nimmt wie du geschrieben hast, brauch man sich über gar nix mehr wundern.


    Sorry, aber hier HaJo anzugehen ist wirklich, ich sags mal nett, nicht ok.

    Ja HaJo, da gehe ich jetzt mal auch davon aus dass dies das Hauptsächliche Problem war für die beschriebenen Probleme, da muss ich mich wirklich an der Nase nehmen dass ich das nicht Kontrolliert habe..., das Ärgert mich wirklich!


    liebe Grüße Gunther

    Hallo HaJo


    zuerst mal vielen lieben dank für deinen Einsatz,

    der T1306 ist lt.Schaltung ein BC450, eingebaut ist ein 2N5401. Zwischen den beiden besteht ein gravierender Unterschied: Die Beinchenbelegung. Der BC450 hat die Belegung EBC, der 2N5401 die Belegung CBE. Er muss also verkehrt herum eingebaut werden. Das war er nicht.

    Da muss ich gestehen, da habe ich nicht darauf geachtet, habe diesen Typen Verbaut da der in Zivi ´s Betrag zum Tausch angegeben war, ich Depp habe die Belegung nicht kontrolliert beim Ersatztyp, das sollte ich aber eigentlich wissen, war ja beim CV 1500 auch so dass gewisse Ersatztypen einen andere Belegung hatten und anders eingebaut Gehöhren...




    auch die Leistungstransistoren auf den Kühlkörpern waren vertauscht.

    Also wie mir das passieren konnte ?( hatte extra noch Fotos von der Originalen Bestückung gemacht, von den Originalen Endstufen die Typen also was ist NPN und PNP im Internet nachgeschlagen, nochmal gescheckt.... tja da habe ich dann wahrscheinlich vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr gesehen.



    Da sieht mal man wieder man lernt nie aus, solche Gravierende Fehler passieren mir hoffentlich nicht nochmal, aber wie schon oben geschrieben, oft sieht man den Wald dann vor lauter Bäumen nicht mehr, daher nochmal Danke Hajo dass du mir da hilfst.


    liebe Grüße
    Gunther

    Hallo Michael,


    Ja klar, probiere mal zu Kleben, ich würde dir einen Superkleber in der Gel Variante empfehlen, dann rinnt nichts wohin wohin es nicht hin sollte...


    Zur Nadel, richtig feststellen kannst du es nur unter dem Mikroskop in welchen Zustand sie ist, wenn du keines hast, probiere sie mal aus auf einer Platte wo es dir nicht Tragisch ist wenn was passiert... und höre mal rein, ja die 160E gibt es leider nicht mehr neu, da kannst nur schauen ob du eine zb. In der Bucht oder bei anderen Kollegen eine bekommst wenn du Original willst, bei Nachbau würde ich dir persönlich eine JICO empfehlen, habe ich auch im Einsatz.


    Bei der Tonarmauflage würde ich persönlich schon schauen dass du eine Originale bekommst, vielleicht hat jemand im Forum eine über aus einer Schlachplatine, weil wenn du den Dreher schon mal in Arbeit hast, sollte er schon passen, bzw. im Original Zustand sein meiner Meinung nach.


    liebe Grüße Gunther


    Hallo Michael,


    Zu 2. ja es ist das Original TKS, ich sehe auf dem Bild dass die abgebrochene Nase daneben liegt, du kannst versuchen es zu kleben, ich persönlich würde es aber erstetzen, bei Dualfred gibt es welche oder sonst bekommt man sie auch bei anderen Diversen Anbietern


    liebe Grüße Gunther

    Ich hab meinen auch schritt für schritt nach Zivi‘s Anleitung gewartet, seit dem läuft er einwandfrei, ich würde dir daher empfehlen deinen auch nach dieser zu Warten wenn du lange und uneingeschränkt den CV 1500 verwenden möchtest, ich denke danach sind auch die Mängel die beschrieben hast verschwunden


    liebe Grüße Gunther