Beiträge von Fummelheini

    Moin.

    Ja da gab's einige Faden dazu, auch von mir. Allerdings Ist der 1249 nicht gerade ein Gerät zum Einstieg in die Bastelei. An den haben sich schon viele die Zähne ausgebissen und später entnervt in die Ecke gestellt wo noch einige stehen dürften. Wenn man anfängt daran was zu machen sollte einen klar sein das es, wenn man Pech hat einige Wochen dauern kann bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist. Auch kann es schnell ins Geld gehen was Ersatzteile betrifft.

    Aber wenn ihn erst zum laufen hat, ist man stolz wie Oskar.

    Jeder Schritt und Ausbau der Teile sollt gut fotografiert werden, das macht den zusammbau leichter.


    Dual 1249 Probleme mit Startautomatik


    Gruß Carsten

    Moin.

    Ich nutze Hydrauliköl HLP-D 22. Ich denke das das 0W 30 oder 5W 40 ein wenig zu dünn ist.

    Aber jeder wie er mag.

    Man kippt ja auch kein Hydrauliköl in den Motor vom Auto =O...

    Öle werden mit bestimmten Eigenschaften in bestimmten Bereichen eingesetzt.

    Es ist ein viel diskutiertes Thema... Einen Umfangreichen Öl Faden gibt's auch. Da wird klipp und klar erläutert wie, warum, weshalb... usw.

    Guckst du hier :

    Öl und Fett: Ersatztypen für die originalen Schmierstoffe


    Beste Grüße Carsten

    Moin.

    Ja das ist kaum zu glauben was es ausmacht einen anderen pimpel zu probieren.

    Die Erfahrung hab ich damals auch schon gemacht.

    Dann viel Spaß beim Hören.


    Gruß Carsten

    Moin.

    Das mit dem kurvenrad könnte davon kommen das die Zungen vom kurzschließer zu stramm am kurvenrad hängen. Die beiden Zungen müssen in der kerbe von Kurvenrad zum Stehen kommen.

    Sind diese zu locker eingestellt läuft der Dreher in dauerschleife.

    Das hüpfen vom Arm kommt wie oben schon beschrieben vom pimpel. Eventuell mal ne neue Einstellung von Stellhülse und stellschraube probieren... Ansonsten befindet sich hinten am Arm unter dem Gewicht eine begrezungsschraube. Diese reguliert die max. Höhe vom Arm.


    Gruß Carsten

    Moin.

    Ich würde vorschlagen, guck dir ein paar Dreher an im Netz und schlaf ne Nacht drüber.

    Ein 606 ist auch nicht verkehrt. Aber die Entscheidung liegt bei dir...

    Ein Direktantrieb spart den Riemen der ja mit der Zeit verschließt. Beim Direktantrieb kann mit unter die Elektronik, die ja die Geschwindigkeit steuern tut mal Probleme machen, wenn ein Elko die Hufe hoch macht. Darum sollte man bei nicht gewarteten Drehern immer die verdachtsfälle tauschen, die zu Problemen führen können.

    Beim Riementriebler ist meist das umschalten der Geschwindigkeit das Problem. Ist der Riemen ausgeleiert, funktioniert der Umwerfer erst spät oder garnicht. Viele schwören auf Riementriebler da die Rumpelgeräusche weniger sein sollen.


    Gruß Carsten

    Moin...

    Die Frage ist was er genau möchte...

    Reibrad wie der 1218

    Riementriebler oder Direktantrieb.

    Mit oder ohne Wechselbetrieb.

    Manuell, Halbautomat oder Vollautomat. Wenn die Sachen geklärt sind kann man weitere Vorschläge machen. Sonst schweift es zu weit aus, und der arme weiß garnicht was ihm geschieden.

    Sicherlich spielt die Optik auch eine große Rolle.


    Die 150 Euro sind für den ungewarten Player zu viel. Da schließe ich mich an.

    Der 601 gilt als Zicke, hat schon einigen den Nerv geraubt. Aber wenn er erstmal läuft, ein prima Dreher, mit dem M20e.



    Gruß Carsten

    Moin Andy.

    Tja das ist schei.... Mir kommt es so vor als wenn das der selktor ist. Der Arm ist irgendwie hinderlich.

    Da der Arm nicht bis zur Platte geht, sich aber senkt, reißt die klinke beim zurückziehen den Arm mit.

    Ich hab das beim 1229 gehabt, dachte das Gummi ist noch gut, lässt mal drin. Nach dem zusammenbau die Symptome die vom dir.... Gummi gewechselt und oh Wunder.

    Wenn das gummi nicht mehr genug Druck auf die beiden Kugeln ausübt und die Kugeln nicht weit genug reingedrückt werden, hakelt der Arm.

    Sicherlich kannst du auch erst mal versuchen eine Einstellung zwischen Slellhülse und stellschraube zu finden. Der 1249 will ja genau eingestellt werden...


    Gruß Carsten

    :D:D:D:D

    Tja so ne blöde Kleinigkeit... Aber sei froh das es nix erstes war.

    Kondensatoren usw. Würde ich trotzdem machen... Wenn schon bei bist :S.


    Gruß Carsten

    Kein Ding, wir haben alle mal angefangen.

    In Sachen Elektronik bin ich auch keine leuchte. Kann Elkos nach Anleitung wechseln, aber was er in der schaltung zu sagen hat weiß ich meist auch nicht.

    Dafür gibts dann die richtigen Experten :D.

    Ein multimeter sollte vorhanden sein. Einfacher wird die Sache wenn das Teil eine Durchgangsmessung hat. Eine messspitzen vorn am Kabel, die andere hinten am Kabel..

    Dann sollte es piepen, der Durchgang ist da und das Kabel ok. Kein piep Kabel kaputt... :)


    Gruß Carsten

    Moin.

    Die Probleme mit dem monowiedergabe könnten verdeckte Kontakte am Tonabnehmer sein, der Tonabnehmer selber könnte defekt sein, die Zungen vom kurzschließer könnten auch verdreckt sein oder öffnen oder schließen nicht richtig. Da gibt's viele Dinge.

    Ich würde am Tonabnehmer anfangen und den mal durchmessen. Dann würde ich die Kabel vom Tonabnehmer zum Kurzschliesser durchmessen, dann vom kurzschließer zum Stecker.

    Ist alles ok bleibt bloß noch der kurzschließer. Die Zungen mit einen Glasfaserradierer reinigen, meist sind die Zungen schwarz.

    Zur Endabschaltung könnte der Steuerpimpel mit durch sein. Da gibt's aber Ersatz.

    Hier eine Anleitung zur Wartung...


    http://www.hifi-archiv.info/Dual/741s/


    Gruß Carsten