Beiträge von beeblebrox

    Danke erst mal für die Antwort.


    Aaaalso, ja die Umschaltbox trennt die Signalmassen nicht, das fand ich nicht weiter tragisch,
    da mein Rotel Pream die Signalmassen auch zusammen führt.
    Erstaunlich ist ja das das Phänomen erst auftritt nachdem ich den 1218 durch den 1229 ausgetauscht habe.


    Die Gehäusemasse der Umschaltbox habe ich übrigens nicht mit mit dem Massekabel verbunden.
    Das hatte ich damals ursprünglich so gemacht, aber das erzeugte Brummen.


    Das mit den WIderständen probiere ich demnächst mal aus und werde berichten.


    Ulli

    Hallo,


    hab es schon mit der Boardsuche probiert aber nix gefunden. (eventuell zuwenig Geduld gehabt).
    Mein Problem : bei meinem neuen 1229 musste ich den Steuerpimple erneuern.
    Das hat auch gut geklappt.
    Nur wenn ich mittendrin stop drücke hebt der Hebel ab aber zieht einige Milimeter nach innen.
    Gott sei dank geht das erste Stück gerade hoch, also der Nadel passiert nix.
    Es sieht aber nicht gut aus. Woran liegt das jetzt schon wieder ?


    Ulli

    Kann es sein das bei den alten Dualspielern (1218/1229) die Tonarmverkabelung deutlich
    höhere Kapzität hat wie bei den "neueren" (601).
    Ich habe nachdem ich meine Verkabelung gemessen habe mal alles neu verkabelt und die
    601 mit 1,30m Kabel und Umschaltbox unter die 200µF gedrückt (muß aber ehrlich sagen
    obwohl ich die Kapaziät um mehr als 50% gesenkt habe, habe ich keine Unterschiede gehört,
    habe allerdings noch keine ausführliche Hörsitzung gemacht).
    Bei der gleichen Verkabelung am 1218 lag ich aber um fast 100µF höher.
    Jetzt habe ich den 1229. Da habe ich beim Umbau das orginalkabel dranngelassen,
    (die orginal Strippen sollen ja gar nicht so schlecht sein) und komme auf den gleichen
    Wert wie beim 1218.


    Ulli

    Hallo,


    ich betreibe drei Plattenspieler mit einer Umschaltbox an einem Rotel Vorverstärker. Bisher waren das :
    ein 1218 und 2 x 601. Jetzt habe ich letzte woche einen wunderschönen 1229 in Nordmendezarge geschossen,
    habe den brav auf Chinch umgebaut und den 1218 ausrangiert.
    Das erste mal auf den 1229 geschaltet -> leichtes aber vernehmbares Brummen.
    Nur einmal den Tonarm angefasst und das Brummen war komplett weg. Es kam auch nicht wieder.
    Der Witz ist, den Vorverstärker einmal ausschalten, etwas warten, einschalten, dann ist das Brummen wieder
    da bis man den Tonarm anfasst !?!?!
    Der Hammer ist jetzt, das die andern Dreher mitbrummen, auch wenn gar nicht auf den 1229 geschaltet ist.
    601 brummt, Tonarm am 1229 angefasst, brummen weg.


    Kann mir das jemand erklären ?


    Ulli

    Hallo,


    die Suchfunktion hat mir leider nicht geholfen und zu unserem Buch kann ich auch erst heute Abend greifen.
    Daher die Frage : Unterscheiden sich 2020 und 2020L nur die die Art des Lifts und hat das
    auch funktionale Unterschiede ?


    Ulli

    Ausbalancieren heisst eigenlich nur das die
    Scala des Rädchens am Tonarm "geeicht" wird.
    Da von Werk ab ja niemand weiss wie schwer der Tonabmehmer der eingebaut
    wird mal sein wird.
    0 Pond oder besser milli-Newton heißt : KEINE GEWICHTSKRAFT.
    Also ohne Gewichtskraft zieht nix den Tonarm nach unten, also er schwebt.
    Und jetzt wird über die Skala (und damit über eine Feder) eingestellt mit welcher
    Kraft der Abtaster auf die Platte gedrückt wird.


    Mit null Pond kann man nicht abspielen, und wenn doch ist was falsch eingestellt.
    (Hatte damals einen Klassenkameraden der prahlte immer damit das er mit 0 abspielt,
    der hat das auch nie kapiert)


    Also der Tonarm kommt runter.


    Ulli

    Hmmm,


    ich glaube man sollte sich auf seine eigene Warnehmnung verlassen.
    Ich schrieb ja schon das ich erstaunt bin das alle Dreher trotz der hohen
    Kabelkap. für meine Ohren super klingen.
    Nochmal die Frage die ich schon mal stellte, kann das auch an einem
    unempfindlichen Preamp liegen ? (Rotel)
    Und kann es an meinen Kabeln liegen das ich den Behringer so grausam fand ?


    Heute abend bau ich mal Kabel mit wenigstens der halben Kapazität drann. Die kriegen dann
    auch klemmschuhe damit ich sie leichter tauschen kann. Das wäre dann nach der reinen
    Lehre immer noch zu viel, aber 50% weniger sollte ich doch hören wenn da was
    drann ist. Mal gucken was der Behringer dann sagt.


    Ulli

    Jetzt habe ich sogar Kabel gefunden bei denen die verschiedenen Adern (r + l) eine deutlich
    andere Kapazität haben. So ein Schrott.


    Ulli