Beiträge von hargi

    @ Dieter, Patrick:
    Da sind wir uns einig. Diese Stromfresser - offenbar billig für GeizIstDochNichtBlöd-Einrichtungs- und Unterhaltungselektronikmärkte herzustellen - sind ein Witz. Offenbar ist der Strom bei uns immer noch zu billig, denn inzwischen scheint "Energiesparen" für die meisten eine nostalgische Welle der späten 80er gewesen zu sein ...


    (BTW: Meine Freundin hat einen china-made "Dual" (ha, ha!!) CCR 2020 R- Radio-CD-Recorder vom Karstadt, der auf diese schwarze Liste gehört.)


    Zitat

    Original von Patrick
    Saugt der 750-Trafo nun permanent oder nicht?


    Patrick


    Offensichtlich ja. Sonst täte doch nichts brummen bei eingerastetem Tonarm.


    Ich denke, die Sache mit Verstärkern steht auf einem anderen Blatt: Ich hatte für 24 Stunden einen Marantz PM7200Ki, der mir beim Einschalten die Haushaltssicherungen rausgehauen hat. Daß da also eine extreme Einschaltlast herrscht, ist außer Frage. Und bei diesen Auswirkungen läßt sich leicht schließen, daß das Teil nicht alle halbe Stunde ein- und ausgeschaltet werden sollte.


    (Ich hab diese Fehlkonstruktion übrigens zurückgegeben. Marantz war das Problem bekannt und sie waren fast ein bißchen stolz darauf, daß ihr hochgejucktes Ding nicht mit Altbauwohnungen klarkommt.)


    Aber ist mit so einem Trafo wie beim CS-750 der Einschaltstrom-Schlag nicht zu vernachlässigen? Ist nicht das Abnutzungsproblem eher der Dauerbetrieb? Oder (ich bin wirklich keine Elektriker ?( ) kann da gar nix verschleißen?


    Beim Vorverstärker ist es ja die selbe Frage. Da hab ich den Trafo außerhalb und er wird spürbar warm mit der Zeit. Schlecht? Egal??


    Grüße
    Harry

    Joh, ich hab mich etwas undeutlich ausgedrückt. Genau das Trafobrummen meine ich natürlich.


    Die Frage also ist: Tu ich meinem Dual was gutes, wenn ich ihn an die Schaltleiste anschließe oder ist es dem Trafo eher unzuträglich öfter an- und ausgeschaltet zu werden. Soll man ja bei gewissen Geräten eher vermeiden, um eben jene Netzteile zu schonen.


    Läuft er also lieber/genausogut immerzu am Netz? (Tut er ja seit vielen Jahren...) Oder an die Leiste und ausknipsen? Oder das ist ihm und seiner Lebensdauer ausgesprochen Wurst?


    Grüße
    Harry

    Hallo von einem "Neuling", der seit 15 Jahren an seinem 750er hängt.


    Und nach all den Jahren kommt mir eine Frage, die ich mir noch nie gestellt habe:


    Wg. Verstärkerneukauf benutze ich jetzt eine NAD Vorverstärker, der keinen An-Aus-Schalter hat, sondern nur mit seinem Netzteilchen ein- und ausgesteckt werden kann.


    Bein Anschließen fiel mir auf, daß der Dual, steckt man das Ohr an das Gehäuse, ein gaanz leises Brummen von sich gibt. Eigentlich logisch, da er ja auch keinen Einschalter hat und immer am Strom hängt.


    Da ich den Phonovorverstärker jetzt über eine Anknips-Leiste angeschlossen habe, frage ich mich, ob ich meinem 750 auch was Gutes tue, wenn ich ihn an die Leiste mithänge. Oder ist das völlig egal und ich kann ihn noch viele Jahre am Strom hängen und leise brummeln lassen??


    Danke und schöne Grüße
    Harry