Beiträge von pet

    Hallo Andreas,


    er meinte das mehr so allgemein ich dafür eher speziell :D.


    Tatsächlich unterscheiden sich die Papierwerte aber kaum.
    Bei den 1218/1228 werden 39/59 als Fremdspannungsabstände angegeben.
    Der Gleichlauffehler beträgt laut Katalog +- 0,09%
    Beim 1239 sind es dann 40/60 und ein Gleichlauffehler von +- 0,1%.


    Also alles eher von akademischer Bedeutung ;).


    Aber damit ich nicht ganz vom Thema abkomme :D:
    Ein 1239 in gepflegtem Zustand für 15 € würde ich sogar als Schnäppchen bezeichnen ;).


    Gruß


    pet

    Zitat

    Original von Nite_City


    Immerhin ist der 1239 der beste Dual-Wechsler auf der mittleren Platine überhaupt!


    Nein!


    Er ist aber ganz sicher der beste Dual Wechselr mit mittlerer Platine UND Riemenantrieb ;).


    Gruß


    pet

    Hallo,


    als einzigen Unterschied zwischen DN 239 und DN 251S kann ich den herunterklappbaren Nadeleinschub beim 251S erkennen.


    Ansonsten schien es wohl auch elliptische Versionen des AT 91 gegeben haben.
    So werden zb. AT 3601E/3602E bei Canadian Astatic gelistet.
    Das wird dann wohl das AT Pendant zum 251E gewesen sein.


    Vermutlich gilt also sogar:


    AT 90 = AT 91 = AT 2001 = AT 2002 = AT 2003 = AT 2004 = AT 2005 = AT 2006 = AT 3000 = AT 3600 = AT 3600 C = AT 3600 L = AT 3601 = AT 3650 = AT 3650 C = AT 3650 L= AT 3651 = ATN 3652.


    Diese dann wiederum = mit:


    Aiwa AN 11, Akai RS 82,Columbia DSN 82, Darling DL 32 E, Denon DSN 82, Dual DN 235, DN 239, DN 251 E, DN 251 S, DN 402 S, Haitai HT 302 B, HT 8205 B, JVC DT 55, DT 55 II, DT 55 W, DT 58, DT 59, DT 60, Technics / National Panasonic EPS 43 ST SD, Onkyo DN 60, DN 61 ST, DN 63, DN 65, Pioneer PN 210, PN 230, Sanyo ST 40, STL 5 D, Sharp STY 123, STY 138, STY 140, STY 141, STY 142, Sony ND 142 G, ND 155 G, Teac N 707, Toshiba N 16 D, Victor DT 55, DT 55 II, DT 55 W, DT 58, DT 59, DT 60, Yamaha N 707, N 7700, N 7800 und N 7900.


    Da fehlen aber bestimmt noch eine ganze Menge :D.


    Gruß


    pet

    Hallo,


    das AT 91 wird noch neu verkauft und an unzählige Plattenspieler als Standartsystem verbaut.
    An praktisch jedem Technicsnachbau und modernem USB Plattenspieler hängt so ein Teil.
    Selbst den Denon DP 300F ziert es.
    ihr dürft Euch nur nicht von der Farbe des Nadeleinschubs täuschen lassen.
    Das AT 91 verkleidet sich gerne :D.
    Wann immer Ihr in einer Plattenspielerbeschreibung "mit hochwertigem AT Magnetsystem" liest, handelt es sich mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit um ein AT 91.
    Das AT 91 wird vermutlich nie sterben!


    Ich habe mittlerweile auch schon eine ansehnliche AT 91 Sammlung.
    Am elegantesten sieht es als Yamaha CG 7700 aus.
    Es gibt aber noch über 100 weitere Bezeichnungen dafür.
    Bei AT selbst trägt es auch schon 6 verschiedene Bezeichnungen ?(.


    So verkehrt ist es eigentlich auch nicht, schlechter wie ein Shure M 75 empfinde ich es jedenfalls nicht ;).


    Gruß


    pet

    Hallo,


    geh doch einfach mal auf einen Flohmarkt.
    Dual 12xx gibt es dort wirklich recht häufig.
    Für einen 1214 HiFi in kleiner Zarge habe ich in wirklich gutem Zustand gerade mal 8 € bezahlt.
    Der teurste war bisher ein praktisch neuer 1209 für 33 €.
    Alle anderen lagen irgendwo dazwischen ;).
    Da lohnt es sich wirklich nicht an einem normalen 1214 herumzuschrauben.


    Gruß


    pet

    Hallo,


    wegen 300 Gramm würde ich mir jetzt aber wirklich keine Gedanken machen.
    Man mag es zwar kaum glauben aber auch damals gab es schon "Tuningplattentellermatten".
    Weil die Kundschaft damals aber noch nicht völlig verblödet war, waren diese oft aus Gummi und zudem schwerer als die Standartplattentellermatten.
    Und auch die damals so belibten Plattenklemmen wiegen ja etwas ;).
    Dann noch eine damals auch schon übliche 180 oder 200 Gramm Pressung drauf und schon hast Du Deine 300 Gramm ;).


    Und anschieben ist eher etwas für die Liebhaber von stylischen Bohrinseln mit hoffnungslos überforderten Motoren und Stringantrieb.
    Selbst die wollen ja im Laufe des Abends mal eine Platte mit der richtigen Drehzahl hören :D.


    Gruß


    pet

    Hallo,


    so und wie habe ich nun das gelb/beige Zeug von dem Monatagebrett bekommen.
    Eigentlich ganz einfach, nachdem ich auch mit 600er Schleifpapier nicht wirklich weiter kam, bin ich auf motorisiertes 400er umgestiegen.
    Den Rest besorgte dann ein Griff ins Autoregal :D.
    Nun sieht er wieder aus wie neu :].


    Gruß


    pet


    ps: ist aber wirklich ein Klasseplattenspieler.
    Laut Stempel in der Zarge übrigens von 1968 ;).

    Hallo,


    aschuma:
    Das verwendete Reinigungsmittel hätte ich gerne.
    Wenn es unter dem Singlepuck nicht auch schneeweiß wäre, würde ich echt vermuten, daß das so gehört.
    Sagrotan scheint jedenfalls nicht die geringste Wirkung zu zeigen ?(.
    Die Scharniere in unserer Küche sehen zwar völlig anders aus, die stammen aber auch aus Labor/Praxis/Klinikprogramm von FSB, wenn ich mich nicht sehr irre, die Richtung kommt aber schon hin ;).


    Eddy-Kayoku:
    HaHa! Wohnst Du noch oder lebst Du schon, oder so :D :D :D.


    daddelkuddel:
    Wohl wahr!
    Habe nämlich gerade jenes hier entdeckt ;);
    http://wegavision.pytalhost.co…ann71/neckermamm71-12.jpg
    Aber immerhin scheint es die richtige Haube zu sein.
    Die Zarge ist aber wirklich gut gemacht, die originale Zarge meines Miracord 750H ist nicht wirklich besser.


    Gruß


    pet

    Hallo,


    mir ist heute ein Miracord 630 in einer Körting-Neckermann Zarge zugelaufen.
    Die Zarge an sich ist schon nicht schlecht, aber diese Scharniere haben mich dann doch fast umgehauen 8o.
    Ich habe mal ein paar Schnellschüsse gemacht.
    Bitte sagt mir daß die nicht original sind, daß würde mein Weltbild doch nachhaltig erschüttern ?(.
    Diese Teile haben eine Art Scherenmechanismus,
    Die ganze Konstruktion macht mal so richtig Sinn ;).


    Kurioses am Rande:
    Während die Zarge aussen eigentlich noch recht ansehnlich ist, ist sie innen, also unter der Haube stark gelb verfärbt.
    Mir fallen da eigentölich spontan nur zwei Gründe dafür ein:
    1. Der Vorbesitzer ist zum Rauchen unter die Haube gegangen ?(.
    2. Der Elac ist selber ein starker Raucher :D.


    Gruß


    pet

    Hallo,


    um es mal ganz einfach zu machen:
    Früher kostete ein Dual 505 rund 250 DM,
    heute gibt es ihn etwa ab 450 €
    Früher kostete ein Technics SL 1200/1210 MKII ca. 700 DM,
    heute bekommt man ihn ebenso für 450 €.


    Da müsste ich nicht lange überlegen ;).


    Gruß


    pet

    Hallo,


    ich hatte bei einem 1218 für eine Freundin das gleiche Problem.
    Da paßte Nussbaum Furnier auch nicht zu deren stylischen Büro/Arztpraxis Ambiente.
    Die einfache Lösung dazu:
    http://www.osmo.de/de/produkte…ch/dekorwachs_deckend.php
    Zierleiste vorne abkleben, Zarge mit feinem Schleifpapier leicht anschleifen, das Dekorwachs mit einer Schaumstoffrolle dünn auftragen.
    Trocknen lassen fertig.
    Sollte die Zarge mal wieder in Nussbaum erstrahlen, einfach das Dekorwachs wieder abschleifen und mit Antikwachs behandeln ;).


    Ansonsten ist der Technics SL 1200/1210 MKII in meinen Augen der einzige zur Zeit kaufbare neue Plattenspieler.
    Selbst den Dual 505-4 empfinde ich als ziemlich minderwertig.


    Gruß


    pet

    Hallo,


    lies Dich doch einfach mal hier ein:


    1229


    Der 1219 unterscheidet sich vom 1229 nicht wesentlich.


    Ansonsten würde ich die Suche nach einem guten Plattenspieler einstellen,
    Du besitzt nämlich schon einen sehr guten ;).
    Die 200 € würde ich eher in einen Tonabnehmer für den 1219 investieren.
    Die Investition in eine neues System wäre übrigens auch bei einem neuen Plattenspieler nötig.
    Standartmäßig werden heute 20 € Tonabnehmer an 1000 € Plattenspieler montiert.


    Gruß


    pet

    Hallo,


    meinen 430 habe ich heute aus den fürsorglichen Händen der Vorbesitzerin bekommen.
    Sie hat sich auch sehr gefreut, als ich ihr sagte, daß er in eine Sammlung aufgenommen wird.
    Als Trennungsentschädigung habe ich 6 € berappt.
    Auf dem Rückweg durfte er auf der Rücksitzbank platznehmen.
    Nun steht er auf meinem neu erstandenen Regal ziemlich weit oben mit schöner Aussicht aus dem Fenster :].


    Gruß


    pet

    Hallo,


    sehe ich im Grunde genauso ;).
    Ich bemühe mich meine Verpackungswünsche möglichst einfach zu halten.
    Sonst besteht meiner Meinung nach, zum einen die Gefahr, daß der Verkäufer in eine Art Angststarre verfällt und lieber gar nichts tut, als etwas vermeintlich falsches.
    Zum anderen ist mir auch nicht besonders wohl dabei, einen blutigen Laien, zb eine Tk zu demontieren und das irgendwie einzeln verpacken zu lassen.
    Da ich immer Isopropanol im Haus habe, bitte ich den Verkäufer bei solchen Modellen, Haube und Zarge mit Klebeband zusammen zu kleben.
    Das beherrscht irgendwie jeder und die Haube schützt zudem Tonarm, System, Nadel etc..
    Die dadurch enstehende Klebebandschmiererei nehme ich dabei einfach in Kauf ;).


    Ansonsten reicht bei einem 430 ja fast ein gepolsterter Umschlag :D.
    Irgendwie hat sich heute bei meinen Flohmarktbesuchen auch so ein Exemplar in den Kofferraum verirrt :D.
    Ist halt wirklich drollig ;).


    Gruß


    pet


    Nachtrag:
    Habe gerade mal mein heute erstandenes Exemplar auf den Schreibtisch gewuchtet :D.
    Bitte den Verkäufer doch, die Matte vom Plattenteller zu nehmen und mit einem Tesastreifen oä. auf der Haube zu fixieren.
    Die Matte liegt nämlich nur auf und könnte die Nadel abrasieren oder selber einen Knick in den Aluring bekommen ;).

    Hallo,


    vermutlich ist bei der Entplumpsaktion Silikonöl an Stellen gekommen, wo es besser griffig und trocken sein sollte.
    Als erstes fällt mir spontan der Bereich ein, wo die Liftstange an das entsprechende Teil am Tonarm trift.
    Ich würde halt mal allgemein eine kleine Isopropanolreinigungsaktion erwägen ;).


    Gruß


    pet

    Hallo,


    versuche es doch erstmal mit der Lüsterklemmenmethode.
    Ich hatte meinen CT17 zunächst so angeschlossen.
    Durch Zufall fand ich im Keller noch einen solchen Adapter.
    Nach dem Austausch stellte sich wider Erwarten auch keine wirkliche Verbesserung ein.
    Grundsätzlich scheint mir der CT17 keine besonders gute Trennschärfe zu haben.
    Kann jetzt auch an meinem Kabel oder dem CT17 liegen.
    Ein Kenwood KT-5300 kommt damit jedenfalls deutlich besser klar.
    Ich würde daher eher dazu neigen, den CT19 mit einer Hochantenne zu betreiben und für den Kabelanschluß einen mordeneren Tuner zu benutzen.
    Mein CT-441RC funktioniert am Kabel jedenfalls hervorragend :].
    Übrigends hat dieser auch nur unwesentlich mehr als ein Adapter gekostet :D.


    Gruß


    pet

    Hallo,


    finde ich jetzt nicht so wirklich aussagekräftig ?(.
    Erkennen kann ich, daß sich auf der Platte, bezogen auf die Laufzeit, verschiedene Modulationen befinden :D.
    Mal eine Idee:
    Könntest Du vielleicht die gleiche Messung noch mal mit vertauschten Tonabnehmern machen.
    Wenn man dieses 2. Ergebnis dann irgendwie in die erste Messung einfügen könnte (notfalls vielleicht mit einem Bildbearbeitungsprogramm), hätte man einen wirklich sehr guten, praxisnahen Vergleich ;).


    Gruß


    pet

    Wohl wahr!


    Alt + 230 gibt übrigens auch µ ;).


    Zuim eigentlichen Thema:
    Warum denn dann nicht doch einen 1219 nehmen.
    Oder halt einen 1019.
    Wenn es denn nun unbedingt ein 1229 sein soll (Warum denn eigentlich ?(),
    kann man das Auflagegewicht, ja immer noch mittels einer Waage korrigieren.
    Wem 10 € für eine brauchbare Digitalwaage zuviel sind, kann ja auch 1 Cent Stück auf die Headshell bappen :D.
    Erhöht die Auflagekraft dann eben um 2,3 Gramm ;).


    Gruß


    pet