Neue Nadel (DN155E) am CS606 viel zu leise.

  • Die 2te neue Nadel ist gerade eben angekommen.

    Geht mindestens genauso schwer drauf und ist auch wieder ca. 10 db leiser.

    Habe sie mal testweise nicht bis zum Anschlag aufgeschoben und stattdessen mit knapp 1/2 bis 1 Millimeter Abstand ausprobiert - so wurde sie allerdings nochmals leiser.

    Würde ja theoretisch dafür sprechen, dass, wenn ich sie etwas weiter (über den Anschlag hinaus) aufschieben könnte, sie u.U. gleich laut wie die alte Nadel werden könnte.

    Wären die Nadeln nicht so teuer und/oder ich etwas experimentierfreudiger, würde ich etwas vom rückwärtigen, schwarzen Plastikquadrat wegschleifen, damit die Nadel etwas weiter aufzuschieben wäre.

    Visuell ist -zumindest für mich- auch bei der zweiten neuen Nadel kein Unterschied zur alten Nadel erkennbar.

    Da ich, abgesehen von der Lautstärke, tonal keinen Unterschied zwischen alter und neuer Nadel ausmachen kann, scheint meine alte Nadel wohl noch ausreichend "in Schuß" zu sein.

    Daher werde ich das Kapitel 'Neue Nadel' erstmal abhaken und keinen dritten Versuch (z.B. bei Thakker direkt) mehr starten.

    Einmal editiert, zuletzt von Paderborner ()

  • Ruf doch mal bei Thakker an.

    Gruß,
    Helge


    Marantz 2238 – Dual 1219 – Marantz 5220 – Yamaha CDX-10 – Akai X201D – Revox A77 Mk II – Canton LE900

    Kenwood KR-6160 – Thorens TD 146 – ASC 5004 – Philips RH426

  • Das mit dem Anruf bei Thakker ziehe ich mal in Erwägung bzw. werde mal 'ne Nacht drüber schlafen.


    Edit: Habe mal gerade auf deren Webseite geschaut.

    Dort sind zweierlei Nadeln DN155E aufgeführt, einmal als Orginal und einmal als OEM.

    Bei beiden ist das gleiche Bild der Nadel zu sehen, mit dem Schriftzug Dual DN155E.

    Der Preis der "Orginal" liegt bei 84 Euro, der der "OEM" bei 84,50 Euro.

    Weiß einer, was jetzt der Unterschied zwischen den beiden Nadeln sein soll ?

    Die "OEM" ist wohl keiner der billigen Nachbauten, als Hersteller ist Ortofon angegeben.

    Ich meine mich erinnern zu können, dass der Preis für die DN155E vor einigen Tagen bei Thakker noch bei 79,50 Euro gelegen hat.


    Noch ein Edit:

    Bei anderen Dual DN Nadeln (149, 145..) gibt es dort auch zweierlei, also jeweils "Orginal" und "OEM" zum jeweils annähernd gleichen Preis.

  • Ganz doof und einfach:

    Hast du nen Messschieber mit Tiefenmaß? Dann könntest du einfach mal den Abstand Nadelende (Hinterkante Cantilever oder was man da so sieht) zu Kunststoffrahmen messen. Wenn der beim Original kleiner als bei den nachgekauften Nadeln ist dann taucht das Cantilever-Ende (MI oder MM?) Nicht weit genug zwischen die Spulen ein und es wird zu wenig Spannung erzeugt (leiser).


    Viele Grüße


    Roman

  • Habe mittlerweile mal den guten, digitalen Messschieber "Garant Absolute" (umgelabelter Mitutoyo) aus dem Keller geholt und die Maße (Plastikkante zum Nadelende) bei beiden Nadeln genommen - kein wirklicher Unterschied, bestenfalls1-2 Zehntel.

    Eigentlich schade, wäre zumindest eine logische, nachvollziehbare Erklärung für den unterschiedlichen Lautstärkepegel gewesen.

  • Mach mal bitte ein Foto des Systems einschl. Nadeln (alt/neu) von unten.

    So in dieser Art (aus dem Netz geklaut):


    Gruß Gerd

    2x Dual 714Q silber, Dual-Leuchtwürfel

    Technics SL-Q2 silber
    Technics SL 1300

    Einmal editiert, zuletzt von sv-treiber ()

  • Werde mal später versuchen solche Bilder zu machen und dann zu posten.

    Würde allerdings ungern das ganze System abbauen,

    das hängt nun bereits mindestens 25 Jahre dauerhaft dran.

    Wer weiß, was da beim Abfummeln schief geht, gerade bei den Kabeln habe ich da meine Bedenken.

    Ich werde daher die Bilder im montierten Zustand machen.

    Ein Bild hatte ich so schon mal gemacht, um zu checken, ob auch wirklich ein ULM55E verbaut ist.

    Ist es.

  • Hier steht, wie´s geht:

    https://www.hifi-archiv.info/Dual/606/

    Gruß Gerd

    2x Dual 714Q silber, Dual-Leuchtwürfel

    Technics SL-Q2 silber
    Technics SL 1300

  • Die Archiv-Seiten kenne ich bereits, und hatte mir da auch schon die Dual-Anleitung heruntergeladen.

    Wie der Abbau theoretisch geht weiß ich also.

    Ich scheue mich nur davor, weil ich Angst habe, dass die "filigranen" Kabel bzw. die Kabelschuhe reißen.

    Bin nicht gerade ein Feinmotoriker.


    Mit den Bildern klappt das im eingebauten Zustand leider nicht.

    Mein Smartphone hat keine Makro-Funktion und schafft es wohl auch daher nicht auf die kurze Distanz von knapp 2-3 Zentimetern zwischen Smartphone und System ausreichend scharf zu stellen.

    Die Bilder sind darum leider nur komplett verschwommen.


    Mittlerweile habe ich auch mit Thakker, genauer gesagt mit dessen Techniker Herrn E. telefoniert.

    War ein nettes und informatives Gespräch.

    Das von mir beschriebene "Problem" mit dem deutlich geringeren Lautstärkepegel ist dort bei der DN155E noch nicht aufgetreten bzw. von Dritten bis dato nicht reklamiert worden.

    Ein solches "Phänomen" sei jedoch von den (alten) DN350 bekannt, da Ortofon wohl seinerzeit eine Änderung vornahm.

    Herr E. vermutet, dass an meinem Dual CS 606 eine "uralte", evtl. erste Serie, DN155E verbaut ist, welche ähnlich der DN350 später abgeändert wurde.

    Er beschrieb mir auch einen (möglichen) visuellen Unterschied, den ich allerdings bei meiner Nadel nicht ausmachen kann.

    Das kann daran liegen, dass dieser Unterschied einfach nicht da ist oder ich seine Beschreibung missverstanden habe oder einfach meine Augen nicht mehr so gut sind.

    Seiner Erfahrung nach besteht i.d.R. allerdings eine "natürliche" Differenz im Lautstärkepegel zwischen Plattenspieler und CD-Player (am gleichen Verstärker). Soll heißen, LP (Phono-Eingang) ist am Verstärker/Receiver i.d.R. immer leiser als CD (Aux...).

    Mit meiner alten Nadel habe ich mutmaßlich Glück gehabt, da hier beide gleich laut sind.

    Die neuen Nadeln dürften daher also, unabhängig von einer Charge, generell leiser sein


    Werde das Thema jetzt (erstmal) abhaken.

    Meine alte Nadel ist ja offensichtlich - zumindest für meine Ohren - noch ausreichend gut.

    Die erste Nadel hatte ich ja bereits retourniert; bei der zweiten muss ich mir jetzt noch überlegen, ob ich sie behalte und zur Seite lege oder sie nicht doch auch noch zurück schicke.

  • Mein Tipp wäre noch mit der original DN152E es zu versuchen! Im Vergleich mit der 155er die ich vor einiger Zeit auch Neu zugelegt habe gefällt die 152er mir erheblich besser! Nach Preis/Leistung Verhältnis meine absolute Lieblingsnadel!

  • Dass einige der DN152 gegenüber der DN155 "bessere" Klangeigenschaften attestieren und sie daher bevorzugen, hatte ich bereits ab und an hier gelesen.

    Der Unterschied besteht wohl allerdings nur im Klang und nicht in der Lautstärke - oder hörst du (oder jemand anderes im Besitz beider Nadeln) tatsächlich auch eine deutliche Differenz im Pegel ?

    Ich glaube nicht, dass es im grundsätzlichen Aufbau (produktionstechnisch) der jeweiligen Nadeln DN155 und DN152 einen (so) erheblichen Unterschied gibt, sondern es sich bestenfalls um "Nuancen" handelt.


    Was mich an den "neuen" DN155 eben stört bzw. irritiert ist, dass sie nur ca. halb so laut sind wie meine "alte" DN155.

    Ich kenne es halt nur so, dass CD und LP (zumindest an meinem Verstärker) in etwa die gleiche Lautstärke haben.

    Mein Tuner ist teils nochmal einiges lauter (hângt aber auch vom Sender bzw. dessen Empfangsstärke ab); mein Tape kann ich leider nicht in den Vergleich einbeziehen, da es derzeit defekt ist (wahrscheinlich hats die Riemen geschrottet).


    Wie ist es denn eigentlich bei euch anderen, besteht da tatsächlich ein merklicher Pegelunterschied zwischen LP und CD ?

    Voraussetzung für den Vergleich ist natürlich, dass beide Geräte auch direkt am gleichen Verstärker/Receiver (Phonoeingang) hängen und nicht etwa der Plattenspieler über eine seperate, u.U. regelbare Phonovorstufe läuft.

  • Wie ist es denn eigentlich bei euch anderen, besteht da tatsächlich ein merklicher Pegelunterschied zwischen LP und CD ?

    Moin,

    üblicherweise sind CD oder Tuner bei mir etwas lauter als LP.
    Es hängt allerdings ein wenig von der CD und dem verwendeten Tonabnehmer ab.

    Gruß Gerd

    2x Dual 714Q silber, Dual-Leuchtwürfel

    Technics SL-Q2 silber
    Technics SL 1300

  • Dass einige der DN152 gegenüber der DN155 "bessere" Klangeigenschaften attestieren und sie daher bevorzugen, hatte ich bereits ab und an hier gelesen.

    Der Unterschied besteht wohl allerdings nur im Klang und nicht in der Lautstärke - oder hörst du (oder jemand anderes im Besitz beider Nadeln) tatsächlich auch eine deutliche Differenz im Pegel ?

    Ich glaube nicht, dass es im grundsätzlichen Aufbau (produktionstechnisch) der jeweiligen Nadeln DN155 und DN152 einen (so) erheblichen Unterschied gibt, sondern es sich bestenfalls um "Nuancen" handelt.


    Ich höre einen deutlichen Pegelunterschied und vor allem schöne straffe nicht aufdringliche Bässe, die 155 ist viel dezenter fast schon matt.

    Einmal editiert, zuletzt von milhouse ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.