Shure V15-III macht doppelt blöd...(Murphy auf besuch)


  • Wie schon oben geschrieben ist hier heute "Murphy" auf besuch.

    Mein Shure V15-III unterm 1219 geschnallt und nur einen Kanal.

    Mein zweites Shure V15-III genommen und brummt auf einen Kanal.

    Um sicher zu sein alles kontrolliert, tonkopf sauber, TK sauber usw.

    Zur sicherheit mal ein DM103 und M95 versucht, die spielen perfekt!

    Die zwei V15-III verhalten sich auch genau so am 721 und 1229...



    Habe ich nun einen doppelten GAU mit den V15-III?



    LG, Ernst


    Tja, infiziert mit "Dualitis"


    Im Moment spielt:


    Dual/Marantz/Luxman/Revox Freak!

  • Im oberen Bild hast Du am rechten schon mal blau und grün verkehrt angeschlossen

    Gruß - Hardi


  • Hallo Ernst,

    auf dem V15 mit der weißen Schrift sind aber grün und blau vertauscht.

    Vielleicht liegts ja daran.

    Ich selber besitze leider kein V15.

    Mitleidende Grüße

    Olli

    Ps:Lucky Luke Hardi war schneller 8o

  • auf dem V15 mit der weißen Schrift sind aber grün und blau vertauscht.

    Vielleicht liegts ja daran.

    Nö, macht nicht viel aus.

    Brummen bleibt.


    Also reif für die Tonne oder gibt es hier Liebhaber dafür? (ohne Nadel)



    LG, Ernst


    Tja, infiziert mit "Dualitis"


    Im Moment spielt:


    Dual/Marantz/Luxman/Revox Freak!

  • Also reif für die Tonne oder gibt es hier Liebhaber dafür? (ohne Nadel)

    Ja, einen gibt es, der kauft die defekten V15/3. Den Namen habe ich leider vergessen. Biete die beiden v15/3 im Biete-Bereich an, dann wird der Unbekannte sich schon melden.

  • Hast du einen Multimeter? Miss doch bitte mal die Widerstandswerte der Spulen beider Systeme. Hierbei sollte der rechte und linke Kanal nahezu identisch sein, mal völlig losgelöst vom Wert der dir links oder rechts angezeigt wird. Einmal direkt am System und dann an den Federkontakten des TK. Sollte bereits beim Messen erkennbar sein, dass deine Systeme nur auf einem Kanal einen Widerstand haben, ist es defekt. Kommt meiner Erfahrung nach (die jedoch nicht repräsentativ ist) recht häufig beim V15III vor.

    Derzeit zu verkaufen:


    * revidierter Dual 601

    * Ortofon M20E mit DN350

  • Ich würde auch erst einmal durchmessen.


    Das V15 ist etwas dumm konstruiert. Der Spulenkörper ist mit seinen Drähten und den Kontakten in einer Form mit recht weicher Vergussmasse umspritzt und dann in das Blechgehäuse gesteckt.


    Wenn man nun zu fest an den Kontakten zieht und die Vergussmasse etwas nachgibt, zieht das gleich an den Spulendrähten. Die können dann reissen.


    Das kann man manchmal sogar reparieren, wenn der Bruch in der Nähe der Kontakte ist. Dann muß man die Vergussmasse erhitzen (z.B. mit Heißluft Lötstation) und den Draht ausbuddeln und wieder zusammen löten.

    Gruß

    Rainer


    DUAL CS 621 (DMS 240E, AT13Ea, AT-VM 95 ML)

    DUAL CS 721 (Yamaha MC-5/9, Ortofon M20E)

    DUAL CS 704 (Shure V15 III)

    DUAL CS 731Q (ULM 60E, ULM 68E, AT 95E/Pro)

    DUAL CS 701/70 (Ortofon M20E)

    Shure M 95 G-LM, DL-110, Benz Micro Gold, Pickering XV15, Technics EPC 270C, Grado Prestige XG, AT20SLa

    DUAL C844

    Denon DCD-1460

    Sony DTC-57 ES

    Onkyo Tx-N808

  • Moin,


    Allezwei "tote Maus" auf einen Kanal.

    Wenn ich nun eine SAS-Nadel gekauft hätte, würde ich mir die Mühe machen.



    Weiter habe ich hier in meiner Schublade genug andere und hochwertigere Systeme.

    Nur schade, ein funktionierendes V15-III fehlt mir nun.


    Eigentlich komisch, mein noch älteres Shure V15-II funktioniert noch immer tadellos...



    LG, Ernst


    Tja, infiziert mit "Dualitis"


    Im Moment spielt:


    Dual/Marantz/Luxman/Revox Freak!

  • Moin,


    meine letzten beiden Exemplare und ein M-irgendwas konnte ich reparieren. Davor habe ich in meiner Tonabnehmer-Karriere sicher 10 einseitig tote Shures entsorgt oder an Bastler abgegeben. Leider sogar ein echt seltenes M-24H.


    Shure auf die Nase legen, Pins der betroffenen Seite kurz mit dem Lötkolben erhitzen und etwas Lötzinn in die Öffnung fliessen lassen. Man sieht die nachträgliche Lötung hier an zwei der Pins:



    Das hilft natürlich nur, wenn der Draht sich direkt im Anschlusspin gelöst hat und man einigermaßenes Glück beim Löten hat.


    Viele Grüße, Brent

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.